Bundesrecht - tagaktuell konsolidiert - alle Fassungen seit 2006
Vorschriftensuche
 

Siebenundzwanzigste Verordnung zur Änderung betäubungsmittelrechtlicher Vorschriften (27. BtMÄndV k.a.Abk.)


Eingangsformel *)



Auf Grund des § 1 Absatz 2 des Betäubungsmittelgesetzes in der Fassung der Bekanntmachung vom 1. März 1994 (BGBl. I S. 358) verordnet die Bundesregierung nach Anhörung von Sachverständigen:

---

*)
Notifiziert gemäß der Richtlinie 98/34/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 22. Juni 1998 über ein Informationsverfahren auf dem Gebiet der Normen und technischen Vorschriften und der Vorschriften für die Dienste der Informationsgesellschaft (ABl. L 204 vom 21.07.1998, S. 37), zuletzt geändert durch Artikel 26 Absatz 2 der Verordnung (EU) Nr. 1025/2012 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 25. Oktober 2012 (ABl. L 316 vom 14.11.2012, S. 12).


Artikel 1 Änderung der Anlagen des Betäubungsmittelgesetzes


Artikel 1 wird in 1 Vorschrift zitiert und ändert mWv. 17. Juli 2013 BtMG Anlage I, Anlage II, Anlage III

Die Anlagen des Betäubungsmittelgesetzes in der Fassung der Bekanntmachung vom 1. März 1994 (BGBl. I S. 358), das zuletzt durch Artikel 2 des Gesetzes vom 10. Juni 2013 (BGBl. I S. 1497) geändert worden ist, werden wie folgt geändert:

1.
In Anlage I werden die folgenden Positionen jeweils alphabetisch in die bestehende Reihenfolge eingefügt:

INNandere nicht geschützte
oder Trivialnamen
chemische Namen
(IUPAC)
„-Dimethoxymethamfetamin
(DMMA)
1-(3,4-Dimethoxyphenyl)-N-
methylpropan-2-amin
-Methiopropamin
(MPA)
N-Methyl-1-(thiophen-2-yl)propan-
2-amin
-Methoxetamin
(MXE)
2-(Ethylamino)-2-(3-methoxyphenyl)
cyclohexanon".


2.
In Anlage II werden die folgenden Positionen jeweils alphabetisch in die bestehende Reihenfolge eingefügt:

INNandere nicht geschützte
oder Trivialnamen
chemische Namen
(IUPAC)
„-AKB-48 (APINACA) N-(Adamantan-1-yl)-1-pentyl-1H-
indazol-3-carboxamid
-AKB-48FN-(Adamantan-1-yl)-1-(5-fluorpentyl)-
1H-indazol-3-carboxamid
-AM-1220{1-[(1-Methylpiperidin-2-yl)methyl]-
1H-indol-3-yl}(naphthalin-1-yl)
methanon
-AM-1220-Azepan[1-(1-Methylazepan-3-yl)-1H-indol-
3-yl](naphthalin-1-yl)methanon
-AM-2201[1-(5-Fluorpentyl)-1H-indol-3-yl]
(naphthalin-1-yl)methanon
-AM-22325-[3-(Naphthalin-1-carbonyl)-1H-
indol-1-yl]pentannitril
-AM-2233(2-Iodphenyl){1-[(1-methylpiperidin-
2-yl)methyl]-1H-indol-3-yl}methanon
-5-APB1-(Benzofuran-5-yl)propan-2-amin
-6-APB1-(Benzofuran-6-yl)propan-2-amin
-Buphedron2-(Methylamino)-1-phenylbutan-1-on
-3,4-Dimethylmethcathinon
(3,4-DMMC)
1-(3,4-Dimethylphenyl)-2-
(methylamino)propan-1-on
-EthylphenidatEthyl[2-(phenyl)-2-(piperidin-2-yl)
acetat]
-3-Fluormethcathinon
(3-FMC)
1-(3-Fluorphenyl)-2-(methylamino)
propan-1-on
-5-Fluorpentyl-JWH-122
(MAM-2201)
[1-(5-Fluorpentyl)-1H-indol-3-yl]
(4-methylnaphthalin-1-yl)methanon
-5-Fluor-UR-144
(XLR-11)
[1-(5-Fluorpentyl)-1H-indol-3-yl]
(2,2,3,3-tetramethylcyclopropyl)
methanon
-JWH-307[5-(2-Fluorphenyl)-1-pentyl-1H-
pyrrol-3-yl](naphthalin-1-yl)
methanon
-Pentedron2-(Methylamino)-1-phenylpentan-
1-on
-α-Pyrrolidinovalerophenon
(α-PVP)
1-Phenyl-2-(pyrrolidin-1-yl)pentan-
1-on
-RCS-4 ortho-Isomer
(o-RCS-4)
(2-Methoxyphenyl)(1-pentyl-1H-
indol-3-yl)methanon
-UR-144(1-Pentyl-1H-indol-3-yl)(2,2,3,3-
tetramethylcyclopropyl)methanon".


3.
In Anlage III werden die folgenden Positionen jeweils alphabetisch in die bestehende Reihenfolge eingefügt:

INNandere nicht geschützte
oder Trivialnamen
chemische Namen
(IUPAC)
„Etizolam-4-(2-Chlorphenyl)-2-ethyl-9-methyl-
6H-thieno[3,2-f][1,2,4]triazolo[4,3-a]
[1,4]diazepin
Lisdexam-
fetamin
-(2S)-2,6-Diamino-N-[(2S)-1-
phenylpropan-2-yl]hexanamid
-Phenazepam7-Brom-5-(2-chlorphenyl)-
1,3-dihydro-2H-1,4-benzodiazepin-
2-on".



Artikel 2 Inkrafttreten



Diese Verordnung tritt am Tag nach der Verkündung*) in Kraft.


---
*)
Anm. d. Red.: Die Verkündung erfolgte am 16. Juli 2013.


Schlussformel



Der Bundesrat hat zugestimmt.

Die Bundeskanzlerin

Dr. Angela Merkel

Der Bundesminister für Gesundheit

Daniel Bahr