Bundesrecht - tagaktuell konsolidiert - alle Fassungen seit 2006
Vorschriftensuche
 

Verordnung zur Gleichstellung von Prüfungszeugnissen des Staatlichen Berufskollegs Glas-Keramik-Gestaltung des Landes Nordrhein-Westfalen in Rheinbach mit den Zeugnissen über das Bestehen der Abschluss- und Gesellenprüfung in Ausbildungsberufen (RheinbAusbGlV k.a.Abk.)

V. v. 26.10.2017 BGBl. I S. 3625 (Nr. 71)
Geltung ab 09.11.2017 bis 01.10.2026; FNA: 806-22-8-11 Berufliche Bildung
1 Änderung | Drucksachen / Entwurf / Begründung

Eingangsformel



Auf Grund des § 50 Absatz 1 des Berufsbildungsgesetzes, der zuletzt durch Artikel 436 Nummer 3 der Verordnung vom 31. August 2015 (BGBl. I S. 1474) geändert worden ist, und auf Grund des § 40 Absatz 1 der Handwerksordnung, der zuletzt durch Artikel 283 der Verordnung vom 31. August 2015 (BGBl. I S. 1474) geändert worden ist, verordnet das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie im Einvernehmen mit dem Bundesministerium für Bildung und Forschung nach Anhörung des Hauptausschusses des Bundesinstituts für Berufsbildung:


§ 1 Gleichstellung von Prüfungszeugnissen



Die vom 1. Oktober 2016 bis zum 30. September 2026 vom Staatlichen Berufskolleg Glas-Keramik-Gestaltung des Landes Nordrhein-Westfalen in Rheinbach erteilten Prüfungszeugnisse über erfolgreich abgelegte Abschlussprüfungen werden mit den Zeugnissen über das Bestehen der Abschluss- und Gesellenprüfung in Ausbildungsberufen nach Maßgabe der nachstehenden Auflistung gleichgestellt:

Bezeichnung des Prüfungszeugnisses
des Staatlichen Berufskollegs
Glas-Keramik-Gestaltung des Landes
Nordrhein-Westfalen in Rheinbach
Ausbildungsberuf, für den gleichgestellt wird
Abschlussprüfung als Glaser/Glaserin
Fachrichtung Verglasung und Glasbau
Glaser/Glaserin im Gewerbe der
Anlage A Nummer 39 der
Handwerksordnung „Glaser"
Fachrichtung Verglasung und Glasbau
Abschlussprüfung als Glasveredler/
Glasveredlerin
Fachrichtungen:
- Kanten- und Flächenveredelung
- Schliff und Gravur
- Glasmalerei und Kunstverglasung
Glasveredler/Glasveredlerin
Fachrichtungen:
- Kanten- und Flächenveredelung
- Schliff und Gravur
- Glasmalerei und Kunstverglasung
und
Glasveredler/Glasveredlerin im Ge-
werbe der Anlage B Abschnitt 1 Num-
mer 34 der Handwerksordnung „Glas-
veredler"
Fachrichtungen:
- Kanten- und Flächenveredelung
- Schliff und Gravur
- Glasmalerei und Kunstverglasung



§ 2 Inkrafttreten, Außerkrafttreten


§ 2 ändert mWv. 1. Oktober 2026 RheinbAusbGlV offen

Diese Verordnung tritt am Tag nach der Verkündung*) in Kraft und am 1. Oktober 2026 außer Kraft.


---
*)
Anm. d. Red.: Die Verkündung erfolgte am 8. November 2017.


Schlussformel



Der Bundesrat hat zugestimmt.

Die Bundesministerin für Wirtschaft und Energie

In Vertretung Rainer Baake