Bundesrecht - tagaktuell konsolidiert - alle Fassungen seit 2006
Vorschriftensuche
 

Sechste Verordnung zur Änderung der Energiewirtschaftskostenverordnung (6. EnWGKostVÄndV k.a.Abk.)

V. v. 01.10.2018 BGBl. I S. 1570 (Nr. 34); Geltung ab 11.10.2018
1 Änderung | Drucksachen / Entwurf / Begründung

Eingangsformel



Auf Grund des § 91 Absatz 8 des Energiewirtschaftsgesetzes, der zuletzt durch Artikel 311 Nummer 6 der Verordnung vom 31. August 2015 (BGBl. I S. 1474) geändert worden ist, und § 91 Absatz 10 des Energiewirtschaftsgesetzes, der durch Artikel 6 Nummer 12 Buchstabe b des Gesetzes vom 21. Juli 2014 (BGBl. I S. 1066) eingefügt worden ist, in Verbindung mit dem 2. Abschnitt des Verwaltungskostengesetzes vom 23. Juni 1970 (BGBl. I S. 821) in der bis zum 14. August 2013 geltenden Fassung, verordnet das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie im Einvernehmen mit dem Bundesministerium der Finanzen:


Artikel 1 Änderung der Energiewirtschaftskostenverordnung


Artikel 1 ändert mWv. 11. Oktober 2018 EnWGKostV Anlage

Die Anlage der Energiewirtschaftskostenverordnung vom 14. März 2006 (BGBl. I S. 540), die zuletzt durch Artikel 1 der Verordnung vom 16. Dezember 2016 (BGBl. I S. 2914) geändert worden ist, wird wie folgt geändert:

1.
Nummer 4.45 wird wie folgt gefasst:

„4.45Festlegungen nach § 29 Absatz 1 EnWG i. V. m. § 20 Absatz 1 Satz 2 SysStabV 1.000 - 100.000".


2.
Nach Nummer 4.46 wird folgende Nummer 4.47 eingefügt:

„4.47Entscheidungen nach § 29 Absatz 1 EnWG i. V. m. § 21 Absatz 5 SysStabV 50 - 15.000".


3.
Die Nummer 13 wird durch folgende Nummern 13 bis 13.2 ersetzt:

„13.Entscheidungen nach § 12a EnWG  
13.1Genehmigung des Szenariorahmens nach § 12a Absatz 3 Satz 1 EnWG 400.000
13.2Festlegung nach § 12a Absatz 3 Satz 2 EnWG i. V. m. § 29 Absatz 1 EnWG 1.000 - 100.000".


4.
Der Nummer 33 werden folgende Nummern 34 und 34.1 angefügt:

„34.Entscheidungen nach § 56 Absatz 1 Satz 1 Nummer 5 EnWG i. V. m. der Verordnung
(EU) Nr. 347/2013 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 17. April 2013
zu Leitlinien für die transeuropäische Energieinfrastruktur und zur Aufhebung der
Entscheidung Nr. 1364/2006/EG und zur Änderung der Verordnungen (EG)
Nr. 713/2009, (EG) Nr. 714/2009 und (EG) Nr. 715/2009 (ABl. L 115 vom 25.4.2013,
S. 39), die zuletzt durch die Delegierte Verordnung (EU) 2018/540 (ABl. L 90 vom
6.4.2018, S. 38) geändert worden ist
 
34.1Entscheidung über grenzüberschreitende Kostenaufteilung nach § 56 Absatz 1
Satz 1 Nummer 5 EnWG i. V. m. Artikel 12 Absatz 3 und 4 der Verordnung (EU)
Nr. 347/2013
500 - 50.000".



Artikel 2 Inkrafttreten



Diese Verordnung tritt am Tag nach der Verkündung*) in Kraft.


---
*)
Anm. d. Red.: Die Verkündung erfolgte am 10. Oktober 2018.


Schlussformel



Der Bundesrat hat zugestimmt.

Der Bundesminister für Wirtschaft und Energie

Peter Altmaier