Profitieren durch Wissen, nicht Vertrauen in Namen
Stand: BGBl. I 2014, Nr. 60, S. 2197-2220, ausgegeben am 19.12.2014
Vorschriftensuche
 

§ 268 AO - Abgabenordnung (AO)

neugefasst durch B. v. 01.10.2002 BGBl. I S. 3866, 2003 I S. 61; zuletzt geändert durch Artikel 16 G. v. 25.07.2014 BGBl. I S. 1266; Geltung ab 01.01.1977
FNA: 610-1-3; 6 Finanzwesen 61 Steuern und Abgaben 610 Allgemeines Steuerrecht
52 frühere Fassungen AO | 1212 Vorschriften zitieren AO

§ 268 Grundsatz



Sind Personen Gesamtschuldner, weil sie zusammen zu einer Steuer vom Einkommen oder zur Vermögensteuer veranlagt worden sind, so kann jeder von ihnen beantragen, dass die Vollstreckung wegen dieser Steuern jeweils auf den Betrag beschränkt wird, der sich nach Maßgabe der §§ 269 bis 278 bei einer Aufteilung der Steuern ergibt.