Systematische Normdokumentation - für Kritiker ohne Tellerrand
Stand: BGBl. 2015 I, Nr. 15, S. 577-608, ausgegeben am 21.04.2015
Vorschriftensuche
 

§ 311 HGB - Handelsgesetzbuch (HGB)

G. v. 10.05.1897 RGBl. S. 219; zuletzt geändert durch Artikel 2 G. v. 01.04.2015 BGBl. I S. 434; Geltung ab 01.01.1900
FNA: 4100-1; 4 Zivilrecht und Strafrecht 41 Handelsrecht 410 Allgemeines Handelsrecht 4100 Handelsgesetzbuch
41 frühere Fassungen des HGB | 1074 Vorschriften zitieren das HGB

§ 311 Definition. Befreiung



(1) Wird von einem in den Konzernabschluß einbezogenen Unternehmen ein maßgeblicher Einfluß auf die Geschäfts- und Finanzpolitik eines nicht einbezogenen Unternehmens, an dem das Unternehmen nach § 271 Abs. 1 beteiligt ist, ausgeübt (assoziiertes Unternehmen), so ist diese Beteiligung in der Konzernbilanz unter einem besonderen Posten mit entsprechender Bezeichnung auszuweisen. Ein maßgeblicher Einfluß wird vermutet, wenn ein Unternehmen bei einem anderen Unternehmen mindestens den fünften Teil der Stimmrechte der Gesellschafter innehat.

(2) Auf eine Beteiligung an einem assoziierten Unternehmen brauchen Absatz 1 und § 312 nicht angewendet zu werden, wenn die Beteiligung für die Vermittlung eines den tatsächlichen Verhältnissen entsprechenden Bildes der Vermögens-, Finanz- und Ertragslage des Konzerns von untergeordneter Bedeutung ist.

HGB Änderungen per Mail
von buzer.de
Verpassen Sie keine Gesetzesänderung mehr und empfangen Sie die aktuellste Fassung mit Synopse als Email - konfigurierbar nach Ihren Bedürfnissen