Bundesrecht - tagaktuell konsolidiert - alle Fassungen seit 2006
Vorschriftensuche
 

§ 356 - Strafgesetzbuch (StGB)

neugefasst durch B. v. 13.11.1998 BGBl. I S. 3322; zuletzt geändert durch Artikel 2 G. v. 19.06.2019 BGBl. I S. 844
Geltung ab 01.01.1975; FNA: 450-2 Strafgesetzbuch und zugehörige Gesetze
80 frühere Fassungen | wird in 854 Vorschriften zitiert

§ 356 Parteiverrat



(1) Ein Anwalt oder ein anderer Rechtsbeistand, welcher bei den ihm in dieser Eigenschaft anvertrauten Angelegenheiten in derselben Rechtssache beiden Parteien durch Rat oder Beistand pflichtwidrig dient, wird mit Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren bestraft.

(2) Handelt derselbe im Einverständnis mit der Gegenpartei zum Nachteil seiner Partei, so tritt Freiheitsstrafe von einem Jahr bis zu fünf Jahren ein.

 
Anzeige


 

Zitierungen von § 356 StGB

Sie sehen die Vorschriften, die auf § 356 StGB verweisen. Die Liste ist unterteilt nach Zitaten in StGB selbst, Ermächtigungsgrundlagen, anderen geltenden Titeln, Änderungsvorschriften und in aufgehobenen Titeln.
 
Zitat in folgenden Normen

Gesetz über die Tätigkeit europäischer Patentanwälte in Deutschland (EuPAG)
Artikel 5 G. v. 12.05.2017 BGBl. I S. 1121, 1137; zuletzt geändert durch Artikel 7 G. v. 30.10.2017 BGBl. I S. 3618
§ 29 EuPAG Anwendung von Vorschriften des Strafgesetzbuches (vom 09.11.2017)
... und 205), über die Gebührenüberhebung (§ 352) und über den Parteiverrat ( § 356 ) stehen dienstleistende europäische Patentanwälte und niedergelassene europäische ...

Gesetz über die Tätigkeit europäischer Rechtsanwälte in Deutschland (EuRAG)
G. v. 09.03.2000 BGBl. I S. 182, 1349; zuletzt geändert durch Artikel 6 G. v. 30.10.2017 BGBl. I S. 3618
§ 42 EuRAG Anwendung von Vorschriften des Strafgesetzbuches (vom 09.11.2017)
... 3 bis 6, §§ 204, 205), Gebührenüberhebung (§ 352) und Parteiverrat ( § 356 ) stehen europäische Rechtsanwälte den Rechtsanwälten und Anwälten gleich.  ...