Bundesrecht - tagaktuell konsolidiert - alle Fassungen seit 2006
Vorschriftensuche
 

Änderung § 46 UStDV vom 30.12.2014

Ähnliche Seiten: alle Änderungen durch Artikel 6 StRAnpV am 30. Dezember 2014 und Änderungshistorie der UStDV

Hervorhebungen: alter Text, neuer Text

Änderung verpasst? UStDV abonnieren!

§ 46 UStDV a.F. (alte Fassung)
in der vor dem 30.12.2014 geltenden Fassung
§ 46 UStDV n.F. (neue Fassung)
in der am 30.12.2014 geltenden Fassung
durch Artikel 6 V. v. 22.12.2014 BGBl. I S. 2392

(Textabschnitt unverändert)

§ 46 Fristverlängerung


(Text alte Fassung)

Das Finanzamt hat dem Unternehmer auf Antrag die Fristen für die Abgabe der Voranmeldungen und für die Entrichtung der Vorauszahlungen (§ 18 Abs. 1, 2 und 2a des Gesetzes) um einen Monat zu verlängern. Das Finanzamt hat den Antrag abzulehnen oder eine bereits gewährte Fristverlängerung zu widerrufen, wenn der Steueranspruch gefährdet erscheint.

(Text neue Fassung)

1 Das Finanzamt hat dem Unternehmer auf Antrag die Fristen für die Übermittlung der Voranmeldungen und für die Entrichtung der Vorauszahlungen (§ 18 Abs. 1, 2 und 2a des Gesetzes) um einen Monat zu verlängern. 2 Das Finanzamt hat den Antrag abzulehnen oder eine bereits gewährte Fristverlängerung zu widerrufen, wenn der Steueranspruch gefährdet erscheint.


Anzeige