Bundesrecht - tagaktuell konsolidiert - alle Fassungen seit 2006
Vorschriftensuche
 

Gesetz zur Neuregelung des Rechts des Naturschutzes und der Landschaftspflege (BNatSchNG k.a.Abk.)


Eingangsformel



Der Bundestag hat das folgende Gesetz beschlossen:

*)
Dieses Gesetz dient der Umsetzung der

-
Richtlinie 79/409/EWG des Rates vom 2. April 1979 über die Erhaltung der wildlebenden Vogelarten (ABl. L 103 vom 25.4.1979, S. 1), die zuletzt durch die Richtlinie 2008/102/EG (ABl. L 323 vom 3.12.2008, S. 31) geändert worden ist,

-
Richtlinie 83/129/EWG des Rates vom 28. März 1983 betreffend die Einfuhr in die Mitgliedstaaten von Fellen bestimmter Jungrobben und Waren daraus (ABl. L 91 vom 9.4.1983, S. 30), die zuletzt durch die Richtlinie 89/370/EWG (ABl. L 163 vom 14.6.1989, S. 37) geändert worden ist,

-
Richtlinie 92/43/EWG des Rates vom 21. Mai 1992 zur Erhaltung der natürlichen Lebensräume sowie der wildlebenden Tiere und Pflanzen (ABl. L 206 vom 22.7.1992, S. 7), die zuletzt durch die Richtlinie 2006/105/EG (ABl. L 363 vom 20.12.2006, S. 368) geändert worden ist,

-
Richtlinie 1999/22/EG des Rates vom 29. März 1999 über die Haltung von Wildtieren in Zoos (ABl. L 94 vom 9.4.1999, S. 24).


Artikel 1 Gesetz über Naturschutz und Landschaftspflege


Artikel 1 ändert mWv. 1. März 2010 BNatSchG

(gesamter Text siehe Bundesnaturschutzgesetz - BNatSchG)


Artikel 2 Änderung des Gesetzes über die Umweltverträglichkeitsprüfung


Artikel 2 wird in 2 Vorschriften zitiert und ändert mWv. 1. März 2010 UVPG § 19a, Anlage 2, Anlage 3

Das Gesetz über die Umweltverträglichkeitsprüfung in der Fassung der Bekanntmachung vom 25. Juni 2005 (BGBl. I S. 1757, 2797), das zuletzt durch Artikel 7 des Gesetzes vom 22. Dezember 2008 (BGBl. I S. 2986) geändert worden ist, wird wie folgt geändert:

1.
In der Inhaltsübersicht wird die Angabe zu § 19a wie folgt gefasst:

„§ 19a Strategische Umweltprüfung bei Landschaftsplanungen".

2.
§ 19a wird wie folgt gefasst:

„§ 19a Strategische Umweltprüfung bei Landschaftsplanungen

Bei Landschaftsplanungen richten sich die Erforderlichkeit und die Durchführung einer Strategischen Umweltprüfung nach Landesrecht."

3.
In Anlage 2 Nummer 2.3.3 werden nach dem Wort „Nationalparke" die Wörter „und Nationale Naturmonumente" eingefügt.

4.
In Anlage 3 wird Nummer 1.9 aufgehoben.


Artikel 3 Änderung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes


Artikel 3 wird in 1 Vorschrift zitiert und ändert mWv. 1. März 2010 EEG § 31

In § 31 Absatz 3 Satz 1 des Erneuerbare-Energien-Gesetzes vom 25. Oktober 2008 (BGBl. I S. 2074), das durch Artikel 5 des Gesetzes vom 28. März 2009 (BGBl. I S. 643) geändert worden ist, werden die Wörter „nach § 38 in Verbindung mit § 33 Abs. 2 des Bundesnaturschutzgesetzes" durch die Wörter „nach § 57 in Verbindung mit § 32 Absatz 2 des Bundesnaturschutzgesetzes" ersetzt.


Artikel 4 Änderung des Baugesetzbuches


Artikel 4 wird in 2 Vorschriften zitiert und ändert mWv. 1. März 2010 BauGB § 1, Anlage 2

Das Baugesetzbuch in der Fassung der Bekanntmachung vom 23. September 2004 (BGBl. I S. 2414), das zuletzt durch Artikel 4 des Gesetzes vom 24. Dezember 2008 (BGBl. I S. 3018) geändert worden ist, wird wie folgt geändert:

1.
In § 1 Absatz 6 Nummer 7 Buchstabe b werden die Wörter „der Gebiete von gemeinschaftlicher Bedeutung und der Europäischen Vogelschutzgebiete" durch die Wörter „der Natura 2000-Gebiete" ersetzt.

2.
Nummer 2.6.1 der Anlage 2 wird wie folgt gefasst:

„2.6.1
Natura 2000-Gebiete nach § 7 Absatz 1 Nummer 8 des Bundesnaturschutzgesetzes,".


Artikel 5 Änderung des Bundeswasserstraßengesetzes


Artikel 5 wird in 1 Vorschrift zitiert und ändert mWv. 1. März 2010 WaStrG § 14a

In § 14a Nummer 2 Satz 1 des Bundeswasserstraßengesetzes in der Fassung der Bekanntmachung vom 23. Mai 2007 (BGBl. I S. 962; 2008 I S. 1980), das zuletzt durch § 2 der Verordnung vom 18. März 2008 (BGBl. I S. 449) geändert worden ist, werden die Wörter „die nach § 59 des Bundesnaturschutzgesetzes oder nach landesrechtlichen Vorschriften im Rahmen des § 60 des Bundesnaturschutzgesetzes anerkannten Vereine" durch die Wörter „die vom Bund oder Land anerkannten Naturschutzvereinigungen" ersetzt.


Artikel 6 Änderung des Bundesfernstraßengesetzes


Artikel 6 wird in 1 Vorschrift zitiert und ändert mWv. 1. März 2010 FStrG § 17a

In § 17a Nummer 2 Satz 1 des Bundesfernstraßengesetzes in der Fassung der Bekanntmachung vom 28. Juni 2007 (BGBl. I S. 1206) werden die Wörter „die nach landesrechtlichen Vorschriften im Rahmen des § 60 des Bundesnaturschutzgesetzes anerkannten Vereine" durch die Wörter „die vom Land anerkannten Naturschutzvereinigungen" ersetzt.


Artikel 7 Änderung des Allgemeinen Eisenbahngesetzes


Artikel 7 wird in 1 Vorschrift zitiert und ändert mWv. 1. März 2010 AEG § 18a

In § 18a Nummer 2 Satz 1 des Allgemeinen Eisenbahngesetzes vom 27. Dezember 1993 (BGBl. I S. 2378, 2396; 1994 I S. 2439), das zuletzt durch Artikel 1 des Gesetzes vom 30. Juli 2009 (BGBl. I S. 2497) geändert worden ist, werden die Wörter „die nach § 59 des Bundesnaturschutzgesetzes oder nach landesrechtlichen Vorschriften im Rahmen des § 60 des Bundesnaturschutzgesetzes anerkannten Vereine" durch die Wörter „die vom Bund oder Land anerkannten Naturschutzvereinigungen" ersetzt.


Artikel 8 Änderung des Magnetschwebebahnplanungsgesetzes


Artikel 8 wird in 1 Vorschrift zitiert und ändert mWv. 1. März 2010 MBPlG § 2

In § 2 Nummer 2 Satz 1 des Magnetschwebebahnplanungsgesetzes vom 23. November 1994 (BGBl. I S. 3486), das zuletzt durch Artikel 6 des Gesetzes vom 9. Dezember 2006 (BGBl. I S. 2833; 2007 I S. 691) geändert worden ist, werden die Wörter „die nach § 59 des Bundesnaturschutzgesetzes oder nach landesrechtlichen Vorschriften im Rahmen des § 60 des Bundesnaturschutzgesetzes anerkannten Vereine" durch die Wörter „die vom Bund oder Land anerkannten Naturschutzvereinigungen" ersetzt.


Artikel 9 Änderung des Raumordnungsgesetzes


Artikel 9 wird in 1 Vorschrift zitiert und ändert mWv. 1. März 2010 ROG § 29, Anlage 2

Das Raumordnungsgesetz vom 22. Dezember 2008 (BGBl. I S. 2986), das durch Artikel 4 des Gesetzes vom 28. März 2009 (BGBl. I S. 643) geändert worden ist, wird wie folgt geändert:

1.
In § 29 wird nach Absatz 2 folgender Absatz 3 angefügt:

„(3) Bei der Aufstellung von Raumordnungsplänen in der deutschen ausschließlichen Wirtschaftszone sind

1.
das Bundesnaturschutzgesetz einschließlich der auf Grund dieses Gesetzes erlassenen Rechtsverordnungen,

2.
das Gesetz über die Umweltverträglichkeitsprüfung einschließlich der auf Grund dieses Gesetzes erlassenen Rechtsverordnungen sowie

3.
das sonstige Umwelt- und Naturschutzrecht, soweit es im Übrigen geändert wird durch

a)
die Artikel 3 bis 26 des Gesetzes zur Neuregelung des Rechts des Naturschutzes und der Landschaftspflege vom 29. Juli 2009 (BGBl. I S. 2542) und

b)
die Artikel 1 und 3 bis 23 des Gesetzes zur Neuregelung des Wasserrechts vom 31. Juli 2009 (BGBl. I S. 2585),

jeweils in der bis zum 28. Februar 2010 geltenden Fassung weiter anzuwenden, sofern die Aufstellung dieser Raumordnungspläne vor dem 1. Januar 2010 förmlich eingeleitet worden ist."

2.
Nummer 2.6.1 der Anlage 2 wird wie folgt gefasst:

„2.6.1
Natura 2000-Gebiete nach § 7 Absatz 1 Nummer 8 des Bundesnaturschutzgesetzes,".


Artikel 10 Änderung des Energiewirtschaftsgesetzes


Artikel 10 wird in 1 Vorschrift zitiert und ändert mWv. 1. März 2010 EnWG § 43a

In § 43a Nummer 2 Satz 1 des Energiewirtschaftsgesetzes vom 7. Juli 2005 (BGBl. I S. 1970, 3621), das zuletzt durch Artikel 2 des Gesetzes vom 25. Oktober 2008 (BGBl. I S. 2101) geändert worden ist, werden die Wörter „die nach § 59 des Bundesnaturschutzgesetzes oder nach landesrechtlichen Vorschriften im Rahmen des § 60 des Bundesnaturschutzgesetzes anerkannten Vereine" durch die Wörter „die vom Bund oder Land anerkannten Naturschutzvereinigungen" ersetzt.


Artikel 11 Änderung des Luftverkehrsgesetzes


Artikel 11 wird in 1 Vorschrift zitiert und ändert mWv. 1. März 2010 LuftVG § 10

§ 10 des Luftverkehrsgesetzes in der Fassung der Bekanntmachung vom 10. Mai 2007 (BGBl. I S. 698), das zuletzt durch Artikel 2 des Gesetzes vom 29. Juli 2009 (BGBl. I S. 2424) geändert worden ist, wird wie folgt geändert:

1.
In Absatz 2 Satz 1 Nummer 3 Satz 4 und Nummer 6 Satz 1 werden jeweils die Wörter „nach § 59 des Bundesnaturschutzgesetzes oder nach landesrechtlichen Vorschriften im Rahmen des § 60 des Bundesnaturschutzgesetzes anerkannten Vereine" durch die Wörter „vom Bund oder Land anerkannten Naturschutzvereinigungen" ersetzt.

2.
In Absatz 4 Satz 2 werden die Wörter „der nach § 59 des Bundesnaturschutzgesetzes oder nach landesrechtlichen Vorschriften im Rahmen des § 60 des Bundesnaturschutzgesetzes anerkannten Vereine" durch die Wörter „der vom Bund oder Land anerkannten Naturschutzvereinigungen" ersetzt.


Artikel 12 Änderung des Gentechnikgesetzes


Artikel 12 wird in 1 Vorschrift zitiert und ändert mWv. 1. März 2010 GenTG § 22

§ 22 Absatz 3 des Gentechnikgesetzes in der Fassung der Bekanntmachung vom 16. Dezember 1993 (BGBl. I S. 2066), das zuletzt durch Artikel 1 des Gesetzes vom 1. April 2008 (BGBl. I S. 499) geändert worden ist, wird wie folgt gefasst:

 
„(3) § 35 des Bundesnaturschutzgesetzes bleibt unberührt."


Artikel 13 Änderung des Pflanzenschutzgesetzes


Artikel 13 wird in 2 Vorschriften zitiert und ändert mWv. 1. März 2010 PflSchG § 39

In § 39 Absatz 1 Nummer 1 des Pflanzenschutzgesetzes in der Fassung der Bekanntmachung vom 14. Mai 1998 (BGBl. I S. 971, 1527, 3512), das zuletzt durch Artikel 1 des Gesetzes vom 5. März 2008 (BGBl. I S. 284, 1102) geändert worden ist, wird die Angabe „§ 10 Abs. 2 Nr. 10" durch die Angabe „§ 7 Absatz 2 Nummer 13" ersetzt.


Artikel 14 Änderung des Bundesberggesetzes


Artikel 14 wird in 1 Vorschrift zitiert und ändert mWv. 1. März 2010 BBergG § 52

In § 52 Absatz 2b Satz 2 des Bundesberggesetzes vom 13. August 1980 (BGBl. I S. 1310), das zuletzt durch Artikel 6 Absatz 5 des Gesetzes vom 29. Juli 2009 (BGBl. I S. 2274) geändert worden ist, wird die Angabe „§ 20 Abs. 5" durch die Angabe „§ 17 Absatz 10" ersetzt.


Artikel 15 Änderung des Gesetzes zu dem Abkommen vom 31. März 1992 zur Erhaltung der Kleinwale in der Nord- und Ostsee


Artikel 15 wird in 1 Vorschrift zitiert

In Artikel 2 Satz 1 des Gesetzes zu dem Abkommen vom 31. März 1992 zur Erhaltung der Kleinwale in der Nord- und Ostsee vom 21. Juli 1993 (BGBl. 1993 II S. 1113), das zuletzt durch Artikel 3 Absatz 6 des Gesetzes vom 25. März 2002 (BGBl. I S. 1193) geändert worden ist, werden die Angabe „§ 43 Abs. 8" durch die Angabe „§ 45 Absatz 7" und die Angabe „§ 42 Abs. 1 Nr. 1" durch die Angabe „§ 44 Absatz 1 Nummer 1" ersetzt.


Artikel 16 Änderung des Umweltschadensgesetzes


Artikel 16 wird in 1 Vorschrift zitiert und ändert mWv. 1. März 2010 USchadG § 2, § 3

Das Umweltschadensgesetz vom 10. Mai 2007 (BGBl. I S. 666), das durch Artikel 7 des Gesetzes vom 19. Juli 2007 (BGBl. I S. 1462) geändert worden ist, wird wie folgt geändert:

1.
In § 2 Nummer 1 Buchstabe a wird die Angabe „§ 21a" durch die Angabe „§ 19" ersetzt.

2.
In § 3 Absatz 1 Nummer 2 wird die Angabe „§ 21a Abs. 2 und 3" durch die Angabe „§ 19 Absatz 2 und 3" ersetzt.


Artikel 17 Änderung des Umwelt-Rechtsbehelfsgesetzes


Artikel 17 wird in 2 Vorschriften zitiert und ändert mWv. 1. März 2010 UmwRG § 3, § 5

Das Umwelt-Rechtsbehelfsgesetz vom 7. Dezember 2006 (BGBl. I S. 2816) wird wie folgt geändert:

1.
§ 3 wird wie folgt geändert:

a)
Absatz 1 wird wie folgt geändert:

aa)
Satz 2 Nummer 5 wird wie folgt gefasst:

„5.
jeder Person den Eintritt als Mitglied ermöglicht, die die Ziele der Vereinigung unterstützt; Mitglieder sind Personen, die mit dem Eintritt volles Stimmrecht in der Mitgliederversammlung der Vereinigung erhalten; bei Vereinigungen, deren Mitgliederkreis zu mindestens drei Vierteln aus juristischen Personen besteht, kann von der Voraussetzung nach Halbsatz 1 abgesehen werden, sofern die Mehrzahl dieser juristischen Personen diese Voraussetzung erfüllt."

bb)
In Satz 3 wird nach dem Wort „bezeichnen" ein Semikolon eingefügt und folgender Halbsatz angefügt:

„dabei ist insbesondere anzugeben, ob die Vereinigung im Schwerpunkt die Ziele des Naturschutzes und der Landschaftspflege fördert."

cc)
Satz 4 wird wie folgt gefasst:

„Die Anerkennung kann, auch nachträglich, mit der Auflage verbunden werden, dass Satzungsänderungen mitzuteilen sind."

dd)
Folgende Sätze werden angefügt:

„Sie kann ferner auch öffentlich bekannt gemacht werden. In den Fällen des Absatzes 3 ist bei einer Vereinigung, die im Schwerpunkt die Ziele des Naturschutzes und der Landschaftspflege fördert, in der Anerkennung darüber hinaus anzugeben, ob sie nach ihrer Satzung landesweit tätig ist."

b)
Absatz 2 wird wie folgt gefasst:

„(2) Für eine ausländische Vereinigung sowie für eine Vereinigung mit einem Tätigkeitsbereich, der über das Gebiet eines Landes hinausgeht, wird die Anerkennung durch das Umweltbundesamt ausgesprochen. Bei der Anerkennung einer Vereinigung nach Satz 1, die im Schwerpunkt die Ziele des Naturschutzes und der Landschaftspflege fördert, ergeht diese Anerkennung im Einvernehmen mit dem Bundesamt für Naturschutz."

c)
Nach Absatz 2 wird folgender Absatz 3 angefügt:

„(3) Für eine inländische Vereinigung mit einem Tätigkeitsbereich, der nicht über das Gebiet eines Landes hinausgeht, wird die Anerkennung durch die zuständige Behörde des Landes ausgesprochen."

2.
§ 5 wird wie folgt gefasst:

„§ 5 Übergangs- und Überleitungsvorschrift

(1) Dieses Gesetz gilt für Verfahren nach § 1 Absatz 1 Satz 1, die nach dem 25. Juni 2005 eingeleitet worden sind oder hätten eingeleitet werden müssen; Halbsatz 1 findet keine Anwendung auf Entscheidungen nach § 1 Absatz 1 Satz 1, die vor dem 15. Dezember 2006 Bestandskraft erlangt haben.

(2) Anerkennungen nach § 3 dieses Gesetzes in der Fassung vom 28. Februar 2010, nach § 59 des Bundesnaturschutzgesetzes in der Fassung vom 28. Februar 2010 oder auf Grund landesrechtlicher Vorschriften im Rahmen des § 60 des Bundesnaturschutzgesetzes in der Fassung vom 28. Februar 2010, die vor dem 28. Februar 2010 erteilt worden sind, sowie Anerkennungen des Bundes und der Länder nach § 29 des Bundesnaturschutzgesetzes in der bis zum 3. April 2002 geltenden Fassung gelten als Anerkennungen im Sinne dieses Gesetzes fort.

(3) Bereits begonnene Anerkennungsverfahren, die auf dieses Gesetz gestützt werden, sind nach den bis zum 1. März 2010 geltenden Rechtsvorschriften vom Umweltbundesamt zu Ende zu führen."


Artikel 18 Änderung der Bundes-Bodenschutz- und Altlastenverordnung


Artikel 18 wird in 1 Vorschrift zitiert und ändert mWv. 1. März 2010 BBodSchV § 12

In § 12 Absatz 8 Satz 2 der Bundes-Bodenschutz- und Altlastenverordnung vom 12. Juli 1999 (BGBl. I S. 1554), die durch Artikel 2 der Verordnung vom 23. Dezember 2004 (BGBl. I S. 3758) geändert worden ist, werden die Wörter „in nach den §§ 13, 14, 14a, 17, 18, 19b und 20c des Bundesnaturschutzgesetzes rechtsverbindlich unter Schutz gestellten Gebieten und Teilen von Natur und Landschaft" durch die Wörter „in Naturschutzgebieten, Nationalparken, Nationalen Naturmonumenten, Biosphärenreservaten, Naturdenkmälern, geschützten Landschaftsbestandteilen, Natura 2000-Gebieten und gesetzlich geschützten Biotopen im Sinne des § 30 des Bundesnaturschutzgesetzes" ersetzt.


Artikel 19 Änderung der Klärschlammverordnung


Artikel 19 wird in 1 Vorschrift zitiert und ändert mWv. 1. März 2010 AbfKlärV § 4, § 5

In § 4 Absatz 6 und § 5 der Klärschlammverordnung vom 15. April 1992 (BGBl. I S. 912), die zuletzt durch Artikel 4 der Verordnung vom 20. Oktober 2006 (BGBl. I S. 2298; 2007 I S. 2316) geändert worden ist, werden jeweils die Wörter „in Naturschutzgebieten, Naturdenkmalen, Nationalparks, geschützten Landschaftsbestandteilen und Flächen nach § 30 des Bundesnaturschutzgesetzes" durch die Wörter „in Naturschutzgebieten, Nationalparken, Nationalen Naturmonumenten, Naturdenkmälern, geschützten Landschaftsbestandteilen und gesetzlich geschützten Biotopen im Sinne des § 30 des Bundesnaturschutzgesetzes" ersetzt.


Artikel 20 Änderung der Pflanzenschutz-Anwendungsverordnung


Artikel 20 wird in 1 Vorschrift zitiert und ändert mWv. 1. März 2010 PflSchAnwV § 4

In § 4 der Pflanzenschutz-Anwendungsverordnung vom 10. November 1992 (BGBl. I S. 1887), die zuletzt durch die Verordnung vom 23. Juli 2003 (BGBl. I S. 1533) geändert worden ist, werden die Wörter „in Naturschutzgebieten und Nationalparken und Naturdenkmalen sowie auf Flächen, die auf Grund des § 30 des Bundesnaturschutzgesetzes landesrechtlich geschützt sind," durch die Wörter „in Naturschutzgebieten, Nationalparken, Nationalen Naturmonumenten, Naturdenkmälern und gesetzlich geschützten Biotopen im Sinne des § 30 des Bundesnaturschutzgesetzes" ersetzt.


Artikel 21 Änderung der Direktzahlungen-Verpflichtungenverordnung


Artikel 21 wird in 1 Vorschrift zitiert und ändert mWv. 1. März 2010 DirektZahlVerpflV § 4, § 5

Die Direktzahlungen-Verpflichtungenverordnung vom 4. November 2004 (BGBl. I S. 2778), die zuletzt durch die Verordnung vom 19. Februar 2009 (BGBl. I S. 395) geändert worden ist, wird wie folgt geändert:

1.
In § 4 Absatz 5 Satz 2 Nummer 2 werden die Wörter „oder eines nach § 59 oder im Rahmen des § 60 des Bundesnaturschutzgesetzes anerkannten Vereins" durch die Wörter „oder einer vom Bund oder Land anerkannten Naturschutzvereinigung" ersetzt.

2.
§ 5 Absatz 1 wird wie folgt geändert:

a)
Nummer 4 wird wie folgt gefasst:

„4.
Feuchtgebiete: Biotope, die nach § 30 Absatz 2 Satz 1 Nummer 1 und 2 des Bundesnaturschutzgesetzes oder weiter gehenden landesrechtlichen Vorschriften geschützt und über die Biotopkartierung erfasst sind, mit einer Größe von höchstens 2.000 Quadratmetern,".

b)
In Nummer 5 werden die Wörter „nach landesrechtlichen Vorschriften als Naturdenkmale im Sinne des § 28 des Bundesnaturschutzgesetzes" durch die Wörter „als Naturdenkmäler im Sinne des § 28 des Bundesnaturschutzgesetzes" ersetzt.


Artikel 22 Änderung der Bundesartenschutzverordnung


Artikel 22 wird in 1 Vorschrift zitiert und ändert mWv. 1. März 2010 BArtSchV § 2, § 3, § 4, § 5, § 6, § 16, Anlage 1, Anlage 2

Die Bundesartenschutzverordnung vom 16. Februar 2005 (BGBl. I S. 258, 896), die durch Artikel 2 des Gesetzes vom 12. Dezember 2007 (BGBl. I S. 2873) geändert worden ist, wird wie folgt geändert:

1.
§ 2 wird wie folgt geändert:

a)
In Absatz 1 Satz 1 wird die Angabe „§ 42 Abs. 1 Nr. 4 und Abs. 2 Satz 1 Nr. 1" durch die Angabe „§ 44 Absatz 1 Nummer 4 und Absatz 2 Satz 1 Nummer 1" ersetzt.

b)
In Absatz 2 werden die Angabe „§ 42 Abs. 1 Nr. 1 und 3 und Abs. 2" durch die Angabe „§ 44 Absatz 1 Nummer 1 und 3 und Absatz 2" und die Wörter „(ABl. EG Nr. L 206 S. 7), die zuletzt durch die Akte über den Beitritt der Tschechischen Republik, der Republik Estland, der Republik Zypern, der Republik Lettland, der Republik Litauen, der Republik Ungarn, der Republik Malta, der Republik Polen, der Republik Slowenien und der Slowakischen Republik zur Europäischen Union (ABl. EU 2003 Nr. L 236 S. 1)" durch die Wörter „(ABl. L 206 vom 22.7.1992, S. 7), die zuletzt durch die Richtlinie 2006/105/EG (ABl. L 363 vom 20.12.2006, S. 368)" ersetzt.

c)
Absatz 3 wird wie folgt geändert:

aa)
Satz 1 wird wie folgt geändert:

aaa)
Im Satzteil vor Nummer 1 wird die Angabe „§ 42 Abs. 2 Satz 1" durch die Angabe „§ 44 Absatz 2 Satz 1" ersetzt.

bbb)
In Nummer 1 wird die Angabe „§ 10 Abs. 2 Nr. 10 Buchstabe b" durch die Angabe „§ 7 Absatz 2 Nummer 13 Buchstabe b" ersetzt.

bb)
In Satz 2 wird die Angabe „§ 42 Abs. 1 Nr. 1 und 3" durch die Angabe „§ 44 Absatz 1 Nummer 1 und 3" ersetzt.

2.
§ 3 Absatz 1 wird wie folgt geändert:

a)
In Satz 1 werden die Angabe „§ 42 Abs. 2 Satz 1" durch die Angabe „§ 44 Absatz 2 Satz 1" und die Angabe „§ 42 Abs. 3 Nr. 2" durch die Angabe „§ 44 Absatz 3 Nummer 2" ersetzt.

b)
In Satz 2 wird die Angabe „§ 43 Abs. 1 Satz 1 Nr. 2" durch die Angabe „§ 45 Absatz 1 Satz 1 Nummer 2" ersetzt.

3.
In § 4 Absatz 3 werden die Wörter „(ABl. EG Nr. L 103 S. 1), die zuletzt durch die Akte über den Beitritt der Tschechischen Republik, der Republik Estland, der Republik Zypern, der Republik Lettland, der Republik Litauen, der Republik Ungarn, der Republik Malta, der Republik Polen, der Republik Slowenien und der Slowakischen Republik zur Europäischen Union (ABl. EU 2003 Nr. L 236 S. 1)" durch die Wörter „(ABl. L 103 vom 25.4.1979, S. 1), die zuletzt durch die Richtlinie 2008/102/EG (ABl. L 323 vom 3.12.2008, S. 31)" ersetzt.

4.
§ 5 wird wie folgt geändert:

a)
Im Satzteil vor Nummer 1 werden die Wörter „§ 10 Abs. 2 Nr. 1 Buchstabe c und d oder Nr. 2 Buchstabe c und d" durch die Wörter „§ 7 Absatz 2 Nummer 1 Buchstabe c und d oder Nummer 2 Buchstabe c und d" ersetzt.

b)
In Nummer 1 werden die Wörter „§ 10 Abs. 2 Nr. 10 Buchstabe b Doppelbuchstabe aa" durch die Wörter „§ 7 Absatz 2 Nummer 13 Buchstabe b Doppelbuchstabe aa" ersetzt.

5.
§ 6 wird wie folgt geändert:

a)
In Absatz 2 Nummer 5 werden die Wörter „Verordnung (EG) Nr. 338/97 des Rates vom 9. Dezember 1996 über den Schutz von Exemplaren wild lebender Tier- und Pflanzenarten durch Überwachung des Handels (ABl. EG Nr. L 61 S.1), die zuletzt durch die Verordnung (EG) Nr. 834/2004 vom 28. April 2004 (ABl. EG Nr. L 127 S. 40)" durch die Wörter „Verordnung (EG) Nr. 338/97 des Rates vom 9. Dezember 1996 über den Schutz von Exemplaren wild lebender Tier- und Pflanzenarten durch Überwachung des Handels (ABl. L 61 vom 3.3.1997, S. 1, L 100 vom 17.4.1997, S. 72, L 298 vom 1.11.1997, S. 70, L 113 vom 27.4.2006, S. 26), die zuletzt durch die Verordnung (EG) Nr. 318/2008 (ABl. L 95 vom 8.4.2008, S. 3)" ersetzt.

b)
In Absatz 3 wird die Angabe „§ 44" durch die Angabe „§ 48" ersetzt.

6.
§ 16 wird wie folgt geändert:

a)
In Absatz 1 wird die Angabe „§ 65 Abs. 2 Nr. 1 Buchstabe b" durch die Angabe „§ 69 Absatz 3 Nummer 27 Buchstabe b" ersetzt.

b)
In Absatz 2 wird im Satzteil vor Nummer 1 die Angabe „§ 65 Abs. 2 Nr. 1 Buchstabe c" durch die Angabe „§ 69 Absatz 3 Nummer 27 Buchstabe c" ersetzt.

7.
Die Anlage 1 wird wie folgt geändert:

a)
In der Fußnote 3 werden die Wörter „§ 10 Abs. 2 Nr. 10 Buchstabe b Doppelbuchstabe aa" durch die Wörter „§ 7 Absatz 2 Nummer 13 Buchstabe b Doppelbuchstabe aa" ersetzt.

b)
In der Fußnote 4 wird die Angabe „§ 10 Abs. 2 Nr. 10 Buchstabe a" durch die Angabe „§ 7 Absatz 2 Nummer 13 Buchstabe a" ersetzt.

c)
In der Fußnote 5 werden die Wörter „§ 10 Abs. 2 Nr. 10 Buchstabe b Doppelbuchstabe bb" durch die Wörter „§ 7 Absatz 2 Nummer 13 Buchstabe b Doppelbuchstabe bb" ersetzt.

8.
In der Überschrift der Anlage 2 wird die Angabe „§ 42 Abs. 2 Satz 1" durch die Angabe „§ 44 Absatz 2 Satz 1" ersetzt.


Artikel 23 Änderung der Verordnung über die Festsetzung des Naturschutzgebietes „Pommersche Bucht"


Artikel 23 wird in 1 Vorschrift zitiert und ändert mWv. 1. März 2010 NatSGPomBuchtV § 7

In § 7 Satz 1 der Verordnung über die Festsetzung des Naturschutzgebietes „Pommersche Bucht" vom 15. September 2005 (BGBl. I S. 2778) werden die Wörter „nach § 59 des Bundesnaturschutzgesetzes anerkannten Vereine" durch die Wörter „vom Bund anerkannten Naturschutzvereinigungen" ersetzt.


Artikel 24 Änderung der Verordnung über die Festsetzung des Naturschutzgebietes „Östliche Deutsche Bucht"


Artikel 24 wird in 1 Vorschrift zitiert und ändert mWv. 1. März 2010 NatSGÖDeuBuchtV § 7

In § 7 Satz 1 der Verordnung über die Festsetzung des Naturschutzgebietes „Östliche Deutsche Bucht" vom 15. September 2005 (BGBl. I S. 2782) werden die Wörter „nach § 59 des Bundesnaturschutzgesetzes anerkannten Vereine" durch die Wörter „vom Bund anerkannten Naturschutzvereinigungen" ersetzt.


Artikel 25 Änderung der Kostenverordnung zum Bundesnaturschutzgesetz


Artikel 25 wird in 1 Vorschrift zitiert und ändert mWv. 1. März 2010 BfNKostV § 1, § 2, § 3, § 4, § 5, § 6, § 7, Anlage

Die Kostenverordnung zum Bundesnaturschutzgesetz vom 25. März 1998 (BGBl. I S. 629), die zuletzt durch die Verordnung vom 7. Juli 2006 (BGBl. I S. 1569) geändert worden ist, wird wie folgt geändert:

1.
Die Überschrift wird wie folgt gefasst:

„Kostenverordnung für Amtshandlungen des Bundesamtes für Naturschutz (BfNKostV)".

2.
§ 1 wird wie folgt gefasst:

„§ 1 Gebühren und Auslagen

(1) Für Amtshandlungen nach dem Bundesnaturschutzgesetz und dem Umweltschadensgesetz erhebt das Bundesamt für Naturschutz Gebühren und Auslagen.

(2) Die Vorschriften dieser Kostenverordnung gelten nach Maßgabe der Vorgaben des Seerechtsübereinkommens der Vereinten Nationen vom 10. Dezember 1982 (BGBl. 1994 II S. 1798, 1799; 1995 II S. 602) auch im Bereich der deutschen ausschließlichen Wirtschaftszone und des Festlandsockels.

(3) Die gebührenpflichtigen Tatbestände und die Höhe der Gebühren ergeben sich aus dem anliegenden Gebührenverzeichnis.

(4) Auslagen werden nach Maßgabe des § 10 des Verwaltungskostengesetzes erhoben. Erreichen die Auslagen nicht die Höhe von 5 Euro, werden sie nicht erhoben."

3.
Die §§ 2 und 7 werden aufgehoben.

4.
Der bisherige § 3 wird § 2 und seiner bisherigen Überschrift werden die Wörter „bei Ein-, Durch- oder Ausfuhren oder dem Verbringen aus Drittstaaten nach dem Fünften Kapitel des Bundesnaturschutzgesetzes, der Verordnung (EG) Nr. 338/97 sowie der Verordnung (EG) Nr. 865/2006" angefügt.

5.
Die bisherigen §§ 4 bis 6 werden die §§ 3 bis 5.

6.
Die Anlage wird wie folgt geändert:

a)
In Nummer 2.7 werden die Wörter „gemäß Anhang I" durch die Wörter „nach Artikel 44a" ersetzt.

b)
In Nummer 3 werden die Wörter „§ 42 Abs. 2 BNatSchG nach § 43 Abs. 8 Satz 2 BNatSchG" durch die Wörter „§ 44 Absatz 2 BNatSchG nach § 45 Absatz 7 BNatSchG" ersetzt.

c)
In Nummer 4 werden nach dem Wort „Negativbescheinigung" die Wörter „oder Bestätigung des Bundesamtes für Naturschutz über Einfuhren gegenüber Berechtigten" eingefügt.

d)
Nach Nummer 6 wird folgende Nummer 7 angefügt:

„7.Anordnung von Maßnah-
men nach § 7 Absatz 2 des
Umweltschadensgesetzes
zur Erfüllung von Pflichten
aus den §§ 4 bis 6 des
Umweltschadensgesetzes
50 bis 10.000".



Artikel 26 Änderung der Seeanlagenverordnung


Artikel 26 wird in 1 Vorschrift zitiert und ändert mWv. 1. März 2010 SeeAnlV § 3a

In § 3a Absatz 1 Satz 4 und 5 der Seeanlagenverordnung vom 23. Januar 1997 (BGBl. I S. 57), die zuletzt durch die Verordnung vom 15. Juli 2008 (BGBl. I S. 1296) geändert worden ist, wird jeweils die Angabe „§ 38" durch die Angabe „§ 57" ersetzt.


Artikel 27 Inkrafttreten, Außerkrafttreten


Artikel 27 ändert mWv. 1. März 2010 BNatSchG

Dieses Gesetz tritt am 1. März 2010 in Kraft. Gleichzeitig tritt das Bundesnaturschutzgesetz vom 25. März 2002 (BGBl. I S. 1193), das zuletzt durch Artikel 3 des Gesetzes vom 22. Dezember 2008 (BGBl. I S. 2986) geändert worden ist, außer Kraft.