Bundesrecht - tagaktuell konsolidiert - alle Fassungen seit 2006
Vorschriftensuche
 

Änderung Artikel 31 Gesetz zur Änderung des Bundesversorgungsgesetzes und anderer Vorschriften vom 27.02.2019

Ähnliche Seiten: Änderungshistorie des ReRaG

Hervorhebungen: alter Text, neuer Text

Änderung verpasst? ReRaG abonnieren!

Artikel 31 a.F. (alte Fassung)
in der vor dem 27.02.2019 geltenden Fassung
Artikel 31 n.F. (neue Fassung)
in der am 27.02.2019 geltenden Fassung
durch B. v. 25.02.2019 BGBl. I S. 162
(Textabschnitt unverändert)

Artikel 31 Inkrafttreten


(1) Dieses Gesetz tritt vorbehaltlich der Absätze 2 bis 5 am Tag nach der Verkündung in Kraft.

(2) Artikel 25 Nummer 1 Buchstabe a und b, Nummer 3 und 4 tritt mit Wirkung vom 1. Juli 2017 in Kraft.

(3) Die Artikel 18, 23, 25 Nummer 1 Buchstabe c und d, Nummer 5 bis 7 und Artikel 26 treten am 1. Januar 2018 in Kraft.

(4) Die Artikel 3, 7 bis 17, 19 und 24 treten am 25. Mai 2018 in Kraft.

(Text alte Fassung) nächste Änderung

(5) Die Artikel 4, 5, 6 und 29 treten an dem Tag in Kraft, an dem das Bundesministerium für Arbeit und Soziales im Bundesgesetzblatt bekannt gibt, dass nach entsprechender Feststellung des Bundesministeriums des Innern die technischen Voraussetzungen der Ausstattung für die nach § 10 des Asylbewerberleistungsgesetzes zuständigen Behörden mit Geräten zur Überprüfung der Identität mittels Fingerabdruckdaten geschaffen sind.

(Text neue Fassung)

(5) Die Artikel 4, 5, 6 und 29 treten an dem Tag in Kraft, an dem das Bundesministerium für Arbeit und Soziales im Bundesgesetzblatt bekannt gibt, dass nach entsprechender Feststellung des Bundesministeriums des Innern die technischen Voraussetzungen der Ausstattung für die nach § 10 des Asylbewerberleistungsgesetzes zuständigen Behörden mit Geräten zur Überprüfung der Identität mittels Fingerabdruckdaten geschaffen sind. *)

(6) Artikel 25 Absatz 3 bis 7 des Bundesteilhabegesetzes vom 23. Dezember 2016 (BGBl. I S. 3234) tritt am Tag nach der Verkündung in Kraft.

vorherige Änderung

 



---
*) Anm. d. Red.: Die Bekanntgabe erfolgte durch B. v. 25. Februar 2019 (BGBl. I S. 162).