Bundesrecht - tagaktuell konsolidiert - alle Fassungen seit 2006
Vorschriftensuche
 

Änderung § 139 Grundbuchordnung vom 01.10.2009

Ähnliche Seiten: alle Änderungen durch Artikel 1 ERVGBG am 1. Oktober 2009 und Änderungshistorie der GBO

Hervorhebungen: alter Text, neuer Text

Änderung verpasst? GBO abonnieren!

§ 139 a.F. (alte Fassung)
in der vor dem 01.10.2009 geltenden Fassung
§ 139 n.F. (neue Fassung)
in der am 01.10.2009 geltenden Fassung
durch Artikel 1 G. v. 11.08.2009 BGBl. I S. 2713

(Text alte Fassung) nächste Änderung

§ 139 (neu)


(Text neue Fassung)

§ 139 Aktenausdruck, Akteneinsicht und Datenabruf


vorherige Änderung

 


(1) 1 An die Stelle der Abschrift aus der Grundakte tritt der Ausdruck und an die Stelle der beglaubigten Abschrift der amtliche Ausdruck. 2 Die Ausdrucke werden nicht unterschrieben. 3 Der amtliche Ausdruck ist als solcher zu bezeichnen und mit einem Dienstsiegel oder -stempel zu versehen; er steht einer beglaubigten Abschrift gleich.

(2) 1 Die Einsicht in die elektronischen Grundakten kann auch bei einem anderen als dem Grundbuchamt gewährt werden, das diese Grundakten führt. 2 Über die Gestattung der Einsicht entscheidet das Grundbuchamt, bei dem die Einsicht begehrt wird.

(3) 1 Für den Abruf von Daten aus den elektronischen Grundakten kann ein automatisiertes Verfahren eingerichtet werden. 2 § 133 gilt entsprechend mit der Maßgabe, dass das Verfahren nicht auf die in § 12 Absatz 1 Satz 2 genannten Urkunden beschränkt ist.


 
Anzeige