Änderung Anlage 6 Weinverordnung vom 31.10.2013

Ähnliche Seiten: alle Änderungen durch Artikel 1 2. WeinRÄndV am 31. Oktober 2013 und Änderungshistorie der WeinV

Hervorhebungen: alter Text, neuer Text

Änderung verpasst? WeinV abonnieren!

Anlage 6 a.F. (alte Fassung)
in der vor dem 31.10.2013 geltenden Fassung
Anlage 6 n.F. (neue Fassung)
in der am 31.10.2013 geltenden Fassung
durch Artikel 1 V. v. 12.10.2013 BGBl. I S. 3862
 

(Text alte Fassung) nächste Änderung

Anlage 6 (zu § 13 Abs. 1 Nr. 1) Gehalt an Stoffen


(Text neue Fassung)

Anlage 6 (aufgehoben)


vorherige Änderung

1. Die nachfolgend genannten Erzeugnisse dürfen, wenn sie in den Verkehr gebracht werden, keinen Gehalt an Sulfaten, als Kaliumsulfat berechnet, aufweisen, der in einem Liter die folgenden Werte übersteigt:

a) bei inländischem

aa) Wein 1.000 mg/l,

bb) Perlwein (Perlwein, der im Inland aus inländischen Weintrauben hergestellt worden ist) 1.000 mg/l,

cc) Perlwein mit zugesetzter Kohlensäure (Perlwein mit zugesetzter Kohlensäure, der im Inland aus inländischen Weintrauben hergestellt worden ist) 1.000 mg/l,

dd) Schaumwein (Schaumwein, der im Inland hergestellt worden ist) 1.500 mg/l,

ee) Schaumwein mit zugesetzter Kohlensäure (Schaumwein mit zugesetzter Kohlensäure, der im Inland hergestellt worden ist) 1.500 mg/l,

ff) Likörwein (Likörwein, der im Inland hergestellt worden ist) 1.500 mg/l,

b) bei folgenden, im Inland hergestellten Erzeugnissen, bei deren Herstellung andere als inländische Erzeugnisse verwendet worden sind:

aa) Wein 1.000 mg/l,

bb) Perlwein 1.000 mg/l,

cc) Perlwein mit zugesetzter Kohlensäure 1.000 mg/l,

c) bei folgenden Drittlandserzeugnissen:

aa) Wein 1.000 mg/l,

bb) Perlwein 1.000 mg/l,

cc) Perlwein mit zugesetzter Kohlensäure 1.000 mg/l,

dd) Schaumwein 1.500 mg/l,

ee) Schaumwein mit zugesetzter Kohlensäure 1.500 mg/l,

ff) Likörwein, ausgenommen Likörwein, der nach den Rechtsvorschriften des Ursprungslandes die Bezeichnung Boberg führen darf, 1.500 mg/l,

gg) Likörwein, der nach den Rechtsvorschriften des Ursprungslandes die Bezeichnung Boberg führen darf, 2.500 mg/l.

hh) bis kk) (weggefallen)

2. (weggefallen)

3. (weggefallen)

4. Aromatisierte weinhaltige Getränke, aromatisierte weinhaltige Cocktails und aromatisierter Wein dürfen, wenn sie in den Verkehr gebracht werden, keinen Gehalt an Sorbinsäure aufweisen, der in einem Liter 200 mg/l übersteigt.

5. Weinhaltige Getränke, aromatisierter Wein, aromatisierte weinhaltige Getränke und aromatisierte weinhaltige Cocktails dürfen, wenn sie in den Verkehr gebracht werden, keinen Gehalt aufweisen an

a) folgenden Stoffen, als P2O5 berechnet, der in einem Liter insgesamt 1 g/l übersteigt:


A. | E 338 | Phosphorsäure,

B. | E 339 | Natriumphosphate (Mononatriumphosphat, Dinatriumphosphat, Trinatriumphosphat),

C. | E 340 | Kaliumphosphate (Monokaliumphosphat, Dikaliumphosphat, Trikaliumphosphat),

D. | E 341 | Calciumphosphate (Monocalciumphosphat, Dicalciumphosphat, Tricalciumphosphat),

E. | E 343 | Magnesiumphosphate (Monomagnesiumphosphat, Dimagnesiumphosphat),

F. | E 450 | Diphosphate (Dinatriumdiphosphat, Trinatriumdiphosphat, Tetranatriumdiphosphat, Tetrakaliumdiphosphat, Dicalciumdiphosphat, Calciumdihydrogendiphosphat),

G. | E 451 | Triphosphate (Pentanatriumtriphosphat, Pentakaliumtriphosphat) und

H. | E 452 | Polyphosphate (Natriumpolyphosphat, Kaliumpolyphosphat, Natriumcalciumpolyphosphat, Calciumpolyphosphat),


b) E 425 Konjak (Konjakgummi, Konjak-Glukomannan), der in einem Liter insgesamt 10 g/l,

c) E 473 Zuckerester von Speisefettsäuren und E 474 Zuckerglyceriden, der in einem Liter insgesamt 5 g/l,

d) folgenden Stoffen, als Guanylsäure berechnet, der in einem Liter insgesamt 500 mg/l übersteigt:


A. | E 626 | Guanylsäure,

B. | E 627 | Dinatriumguanylat,

C. | E 628 | Dikaliumguanylat,

D. | E 629 | Calciumguanylat,

E. | E 630 | Inosinsäure,

F. | E 631 | Dinatriuminosinat,

G. | E 632 | Dikaliuminosinat,

H. | E 633 | Calciuminosinat,

I. | E 634 | Calcium-5'-ribonukleotid und

J. | E 635 | Dinatrium-5'-ribonukleotid.


6. Americano darf, wenn er in den Verkehr gebracht wird, keinen Gehalt an folgenden Stoffen aufweisen, der in einem Liter insgesamt 100 mg/l übersteigt:


A. | E 100 | Kurkumin,

B. | E 101 | Riboflavin, Riboflavin-5'-Phosphat,

C. | E 102 | Tartrazin,

D. | E 104 | Chinolingelb,

E. | E 120 | Cochenille, Karminsäure, Karmin,

F. | E 122 | Azorubin, Carmoisin,

G. | E 123 | Amaranth und

H. | E 124 | Ponceau 4R.


7. Bitter soda und Bitter vino dürfen, wenn sie in den Verkehr gebracht werden, keinen Gehalt an folgenden Stoffen aufweisen, der in einem Liter insgesamt 100 mg/l übersteigt:


A. | E 100 | Kurkumin,

B. | E 101 | Riboflavin, Riboflavin-5'-Phosphat,

C. | E 102 | Tartrazin,

D. | E 104 | Chinolingelb,

E. | E 110 | Sunsetgelb FCF, Gelborange S,

F. | E 120 | Cochenille, Karminsäure, Karmin,

G. | E 122 | Azorubin, Carmoisin,

H. | E 123 | Amaranth,

I. | E 124 | Ponceau 4R, Cochenillerot A und

J. | E 129 | Allurarot AC.


8. Aromatisierte weinhaltige Cocktails dürfen, wenn sie in den Verkehr gebracht werden, keinen Gehalt an folgenden Stoffen aufweisen, der in einem Liter insgesamt 200 mg/l übersteigt:


A. | E 100 | Kurkumin,

B. | E 102 | Tartrazin,

C. | E 104 | Chinolingelb,

D. | E 110 | Sunsetgelb FCF, Gelborange S,

E. | E 120 | Cochenille, Karminsäure, Karmin,

F. | E 122 | Azorubin, Carmoisin,

G. | E 124 | Ponceau 4R, Cochenillerot A,

H. | E 129 | Allurarot AC,

I. | E 131 | Patentblau V,

J. | E 132 | Indigotin I, Indigokarmin,

K. | E 133 | Brillantblau FCF,

L. | E 142 | Grün S,

M. | E 151 | Brillantschwarz BN, Schwarz PN,

N. | E 155 | Braun HT,

O. | E 160d | Lycopin,

P. | E 160e | Beta-apo-8'-Carotinal (C30),

Q. | E 160f | Beta-apo-8'-Carotinsäure-Ethylester(C30) und

R. | E 161b | Lutein.


9. (weggefallen)

10. Weinhaltige Getränke dürfen, wenn sie in den Verkehr gebracht werden, keinen Gehalt aufweisen an

a) E 950 Acesulfam-K, der in einem Liter 350 mg/l,

b) E 951 Aspartam, der in einem Liter 600 mg/l,

c) E 952 Cyclohexansulfamidsäure und ihre Na- und Ca-Salze, als freie Säure berechnet, der in einem Liter 250 mg/l,

d) E 954 Saccharin und seine Na-, K- und Ca-Salze, als freies Imid berechnet, der in einem Liter 80 mg/l,

e) E 959 Neohesperidin DC, der in einem Liter 30 mg/l

übersteigt.



 
 



Vorschriftensuche

Anzeige
Inhaltsverzeichnis | Ausdrucken/PDF | nach oben
Menü: Normalansicht | Start | Suchen | Sachgebiete | Aktuell | Verkündet | Web-Plugin | Über buzer.de | Qualität | Kontakt | Werbung | Datenschutz, Impressum
informiert bleiben: Änderungsalarm | Web-Widget | RSS-Feed