Bundesrecht - tagaktuell konsolidiert - alle Fassungen seit 2006
Vorschriftensuche
 

Synopse aller Änderungen der LTV am 04.06.2016

Diese Gegenüberstellung vergleicht die jeweils alte Fassung (linke Spalte) mit der neuen Fassung (rechte Spalte) aller am 4. Juni 2016 durch Artikel 70 der WSVZuAnpV geänderten Einzelnormen. Synopsen für andere Änderungstermine finden Sie in der Änderungshistorie der LTV.

Hervorhebungen: alter Text, neuer Text

Änderung verpasst? LTV abonnieren!

LTV a.F. (alte Fassung)
in der vor dem 04.06.2016 geltenden Fassung
LTV n.F. (neue Fassung)
in der am 04.06.2016 geltenden Fassung
durch Artikel 70 V. v. 02.06.2016 BGBl. I S. 1257
(heute geltende Fassung) 

§ 1


(Textabschnitt unverändert)

(1) Für Wasserfahrzeuge, die ein Seelotsrevier befahren, sind Lotsabgaben nach der Anlage 1 zu entrichten. Satz 1 gilt nicht für

1. Wasserfahrzeuge mit einer Bruttoraumzahl (BRZ) bis zu 300, die keine Beratung durch Seelotsen an Bord oder von einer Landradarzentrale aus in Anspruch nehmen,

2. Binnenschiffe, die keine Beratung durch Seelotsen an Bord oder von einer Landradarzentrale aus in Anspruch nehmen, und

(Text alte Fassung) nächste Änderung

3. Dienstfahrzeuge der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes, für Dienstfahrzeuge des Bundes, die der Wahrnehmung schifffahrtspolizeilicher Vollzugsaufgaben dienen, sowie für Fahrzeuge der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger.

(Text neue Fassung)

3. Dienstfahrzeuge der Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes, für Dienstfahrzeuge des Bundes, die der Wahrnehmung schifffahrtspolizeilicher Vollzugsaufgaben dienen, sowie für Fahrzeuge der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger.

(2) Kehrt ein Fahrzeug um und tritt es nach Wegfall der die Umkehr veranlassenden Gründe die Fahrt in der ursprünglichen Richtung erneut an, so ist die Lotsabgabe nur einmal zu entrichten.

(3) Die Lotsabgaben werden ermäßigt

1. für Fahrzeuge, die keinen Seelotsen annehmen,

a) auf den Seelotsrevieren Wismar/Rostock/Stralsund

im regelmäßigen Personenverkehr um 80 vom Hundert

im Übrigen um 50 vom Hundert

b) auf den übrigen Seelotsrevieren im regelmäßigen Personenverkehr um 60 vom Hundert

im Übrigen um 10 vom Hundert

2. für Fahrzeuge, die einen Seelotsen annehmen,

a) auf dem Seelotsrevier Wismar/Rostock/Stralsund

für Passagierschiffe um 30 vom Hundert

für Passagierautofähren und Ro-Ro-Schiffe um 35 vom Hundert

b) auf der Trave für Fahrzeuge im regelmäßigen Personenverkehr, die zur Annahme eines Seelotsen verpflichtet sind, um 60 vom Hundert

3. für Fahrzeuge im regelmäßigen Post- und Personenverkehr mit den Nordseeinseln und der niederländischen Emsküste um 90 vom Hundert

4. für Containerschiffe mit einer Bruttoraumzahl über 20.000 im Liniendienst für eine Reederei, die mit solchen Schiffen im Liniendienst auf der Ems mindestens 50 Fahrten im Kalenderjahr durchführt, um 60 vom Hundert.

vorherige Änderung nächste Änderung

Die Reederei hat die Absicht, einen solchen Liniendienst durchzuführen, jeweils spätestens bei der ersten Fahrt im Kalenderjahr der Wasser- und Schifffahrtsdirektion Nordwest schriftlich anzuzeigen. Die Ermäßigung wird bei jeder Fahrt sofort gewährt. Sind bis Ende des Kalenderjahres die Voraussetzungen nicht erfüllt, sind die erlangten Ermäßigungsbeträge sofort nachzuentrichten.



Die Reederei hat die Absicht, einen solchen Liniendienst durchzuführen, jeweils spätestens bei der ersten Fahrt im Kalenderjahr der Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt schriftlich anzuzeigen. Die Ermäßigung wird bei jeder Fahrt sofort gewährt. Sind bis Ende des Kalenderjahres die Voraussetzungen nicht erfüllt, sind die erlangten Ermäßigungsbeträge sofort nachzuentrichten.

Die vorstehenden Ermäßigungen können nicht nebeneinander geltend gemacht werden.

(4) Die Lotsabgaben werden erhöht im Seelotsrevier Wismar/Rostock/Stralsund um 15 vom Hundert für Schiffe mit gasförmiger oder flüssiger Ladung einschließlich Tanker in Ballast sowie für Schiffe mit feuergefährlicher oder explosiver Gesamtladung, die einen Seelotsen annehmen.

§ 6


vorherige Änderung nächste Änderung

(1) Für die Berechnung der Lotsabgaben und Lotsgelder ist für ein Seeschiff der Internationale Schiffsmessbrief (1969) und für ein Binnenschiff der amtliche Eichschein vorzulegen. Können der Schiffsmessbrief oder der Eichschein nicht vorgelegt werden, wird



(1) 1 Für die Berechnung der Lotsabgaben und Lotsgelder ist für ein Seeschiff der Internationale Schiffsmessbrief (1969) und für ein Binnenschiff der amtliche Eichschein vorzulegen. 2 Können der Schiffsmessbrief oder der Eichschein nicht vorgelegt werden, wird

1. bei einem Seeschiff oder einem anderen nicht vermessenen Fahrzeug die Bruttoraumzahl und

2. bei einem Binnenschiff oder einem anderen nicht geeichten Fahrzeug

a) die Tragfähigkeit in Tonnen bei Güter transportierenden Fahrzeugen oder

b) die Wasserverdrängung in Tonnen bei anderen Fahrzeugen

vorherige Änderung nächste Änderung

von einem von der zuständigen Wasser- und Schifffahrtsdirektion bestimmten Sachverständigen oder der Schiffsvermessungsbehörde geschätzt; die Kosten der Schätzung hat der zur Zahlung der Lotsabgaben und Lotsgelder Verpflichtete zu tragen.



von einem von der Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt bestimmten Sachverständigen oder der Schiffsvermessungsbehörde geschätzt; die Kosten der Schätzung hat der zur Zahlung der Lotsabgaben und Lotsgelder Verpflichtete zu tragen.

(2) Bei der Bemessung der Lotsabgaben und der Lotsgelder werden als Bruttoraumzahl zugrunde gelegt:

1. bei Seeschiffen die Bruttoraumzahl nach dem Internationalen Schiffsmessbrief (1969) nach der Anlage II des Internationalen Schiffsvermessungs-Übereinkommens von 1969 (BGBl. 1975 II S. 65, 67), bei lukendeckellosen Containerschiffen, bei denen das reduzierte Vermessungsergebnis nach der MSC.234(82)-Resolution von der Schiffsvermessungsbehörde bescheinigt ist, die reduzierte Bruttoraumzahl; bei Ro-Ro-Schiffen, Passagierautofähren und Autotransportern reduziert sich die Bruttoraumzahl nach dem Internationalen Schiffsmessbrief (1969) um 15 vom Hundert;

2. bei Tankschiffen, bei denen das um den Raumgehalt der getrennten Wasserballasttanks verminderte Vermessungsergebnis von der Schiffsvermessungsbehörde nach den IMO-Resolutionen A.388(X), A.722(17) oder A.474(18) bescheinigt ist, die verminderte Bruttoraumzahl;

3. bei Binnenschiffen die Hälfte der im Eichschein ausgewiesenen Tragfähigkeit in Tonnen;

4. bei Marinefahrzeugen, für die keine Schiffsmessbriefe ausgestellt sind, die Wasserverdrängung in Tonnen;

5. bei anderen Fahrzeugen, die nicht vermessen oder nicht geeicht sind, die nach Absatz 1 Satz 2 geschätzte Bruttoraumzahl oder Wasserverdrängung in Tonnen;

6. bei Schlepp- und Schubverbänden die Summe der nach den Nummern 1 bis 4 ermittelten Bruttoraumzahlen, die Tragfähigkeit aller Fahrzeuge in Tonnen oder die Wasserverdrängung aller Fahrzeuge in Tonnen.

vorherige Änderung nächste Änderung

(3) Zahlungen sind in Euro zu leisten. Bruchteile eines Euro werden unter 0,50 € nach unten abgerundet und ab 0,50 € nach oben aufgerundet.



(3) 1 Zahlungen sind in Euro zu leisten. 2 Bruchteile eines Euro werden unter 0,50 € nach unten abgerundet und ab 0,50 € nach oben aufgerundet.

§ 7


vorherige Änderung nächste Änderung

(1) Die Lotsabgaben und Lotsgelder werden von den für das Seelotswesen als Aufsichtsbehörden zuständigen Wasser- und Schifffahrtsdirektionen erhoben und eingezogen. Diese können Dritte mit der Entgegennahme der Zahlungen beauftragen.

(2) Die zuständige Wasser- und Schifffahrtsdirektion kann von der Zahlung der Lotsabgaben aus Gründen des öffentlichen Interesses ganz oder teilweise befreien.



(1) Die Lotsabgaben und Lotsgelder werden von der Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt erhoben und eingezogen. Diese kann Dritte mit der Entgegennahme der Zahlungen beauftragen.

(2) Die Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt kann von der Zahlung der Lotsabgaben aus Gründen des öffentlichen Interesses ganz oder teilweise befreien.

Anlage 2 (zu § 2 Absatz 1) Verzeichnis und Tabelle der Lotsgelder


A. Verzeichnis der Lotsgelder


1 | Beratungsgeld
Das Beratungsgeld für die Fahrtstreckenlotsung beträgt |

1.1 | auf der Ems
im Verkehr auf den Fahrtstrecken zwischen |

a) | Emden-Reede und der Außenstation des Lotsenschiffes bei der Leuchttonne
„Westerems" | 100 vom Hundert

b) | Papenburg-Schleuse und Emden-Reede | 85 vom Hundert

c) | Papenburg-Schleuse und Leer-Schleuse | 55 vom Hundert

d) | Leer-Schleuse und Emden-Reede | 55 vom Hundert

e) | Emden-Reede und der Binnenrandzelbake | 55 vom Hundert

f) | der Binnenrandzelbake und der Außenstation des Lotsenschiffes bei der Leuchttonne
„Westerems" | 55 vom Hundert

g) | Borkum-Hafen und der Außenstation des Lotsenschiffes bei der Leuchttonne
„Westerems" | 85 vom Hundert

und im Verkehr auf den Fahrtstrecken |

h) | von Emden-Reede nach Delfzijl oder Eemshaven | 85 vom Hundert

i) | von Borkum-Hafen nach Eemshaven oder Delfzijl | 85 vom Hundert

des Betrages nach Abschnitt B Teil I Spalte 1; |

1.2 | auf der Unterweser
im Verkehr auf den Fahrtstrecken zwischen |

a) | Bremen und Bremerhaven | 100 vom Hundert

b) | Bremen und Elsfleth | 52 vom Hundert

c) | Bremen und Brake | 100 vom Hundert

d) | Bremen und Nordenham | 100 vom Hundert

e) | Elsfleth und Brake | 80 vom Hundert

f) | Elsfleth und Nordenham | 100 vom Hundert

g) | Elsfleth und Bremerhaven | 100 vom Hundert

h) | Brake und Nordenham | 80 vom Hundert

i) | Brake und Bremerhaven | 100 vom Hundert

j) | Nordenham und Bremerhaven | 80 vom Hundert

k) | der Reede von Blexen und Bremerhaven | 25 vom Hundert

l) | Bremerhaven und der Reede von Bremerhaven | 25 vom Hundert

des Betrages nach Abschnitt B Teil I Spalte 2; |

1.3 | auf der Außenweser
im Verkehr auf den Fahrtstrecken zwischen |

a) | Bremerhaven und der Außenstation des Lotsenschiffes bei der Leuchttonne
„3/Jade 2" oder der „Schlüsseltonne" | 100 vom Hundert

b) | der Reede von Blexen und Bremerhaven | 25 vom Hundert

c) | der Außenstation des Lotsenschiffes bei der Leuchttonne „3/Jade 2" und der
„Schlüsseltonne" im unmittelbaren Zusammenhang mit einer Streckenlotsung
von oder nach Bremerhaven | 20 vom Hundert

des Betrages nach Abschnitt B Teil I Spalte 3; |

1.4 | auf der Jade
im Verkehr auf den Fahrtstrecken zwischen |

| a) | Wilhelmshaven und der Außenstation des Lotsenschiffes bei der Leuchttonne
„3/Jade 2" | 100 vom Hundert

b) | bei Lotsungen - unmittelbar vor Antritt oder nach Abschluss einer Fahrtstrecken-
lotsung - von oder nach den Pieranlagen sowie zwischen den Ankerplätzen und
den Pieranlagen | 39 vom Hundert

des Betrages nach Abschnitt B Teil I Spalte 4; |

1.5 | auf der Elbe
im Verkehr auf den Fahrtstrecken zwischen |

a) | Hamburg und Brunsbüttel | 100 vom Hundert

b) | Hamburg und dem Elbehafen Brunsbüttel | 115 vom Hundert

c) | Wedel und Brunsbüttel | 115 vom Hundert

d) | Hamburg und der Kaianlage vor Bützfleth | 90 vom Hundert

e) | der Kaianlage vor Bützfleth und Brunsbüttel | 100 vom Hundert

f) | Brunsbüttel und der Außenstation des Lotsenschiffes bei der Tonne „Elbe" | 100 vom Hundert

g) | dem Elbehafen Brunsbüttel und der Außenstation des Lotsenschiffes bei der
Tonne „Elbe" | 115 vom Hundert

h) | Brunsbüttel und Cuxhaven | 65 vom Hundert

i) | Cuxhaven und der Außenstation des Lotsenschiffes bei der Tonne „Elbe" | 85 vom Hundert

j) | den Schleusen des Nord-Ostsee-Kanals und den Reeden vor Brunsbüttel | 50 vom Hundert

k) | den Schleusen des Nord-Ostsee-Kanals und dem Elbehafen Brunsbüttel | 70 vom Hundert

l) | Hamburg und der Este | 50 vom Hundert

m) | Hamburg und Wedel | 70 vom Hundert

n) | dem Elbehafen Brunsbüttel und Cuxhaven | 80 vom Hundert

des Betrages nach Abschnitt B Teil I Spalte 5; |

1.6 | auf dem Nord-Ostsee-Kanal
im Verkehr |

a) | auf der Fahrtstrecke von der Zufahrt der Eingangsschleuse bis zur Endschleuse | 100 vom Hundert

b) | auf der Fahrtstrecke von der Lotsenstation Rüsterbergen bis zur Schleuse in
Kiel-Holtenau und umgekehrt | 60 vom Hundert

c) | auf Teilen der Fahrtstrecke für jede angefangene Teilstrecke von zehn Kilometern | 12 vom Hundert

und, wenn nur eine Fahrtstrecke durchfahren und eine in dieser liegende Endschleuse
benutzt wird, | 25 vom Hundert

und, wenn nur eine Teilstrecke im Binnenhafen von Brunsbüttel durchfahren und
keine Endschleuse benutzt wird, | 15 vom Hundert

höchstens | 100 vom Hundert

d) | bei Lotsungen - unmittelbar vor Antritt oder nach Abschluss einer Fahrtstrecken-
lotsung - von oder nach dem Hafen Brunsbüttel-Ostermoor sowie auf dem
Obereidersee zusätzlich | 15 vom Hundert

des Betrages nach Abschnitt B Teil II Spalte 1; |

1.7 | auf der Kieler Förde
im Verkehr auf den Fahrtstrecken zwischen den Schleusen oder den Reeden in
Kiel-Holtenau, Heikendorf und der Lotsenstation auf dem Leuchtturm Kiel, wenn |

a) | der Leuchtturm Friedrichsort passiert wird | 100 vom Hundert

b) | der Leuchtturm Friedrichsort nicht passiert wird | 40 vom Hundert

des Betrages nach Abschnitt B Teil II Spalte 2; |

1.8 | auf der Trave
im Verkehr auf den Fahrtstrecken zwischen |

a) | den Lübecker Stadthäfen und der Leuchttonne „Trave" in der Lübecker Bucht | 100 vom Hundert

b) | den Kaianlagen von Lübeck-Siems, Lübeck-Schlutup, Lübeck-Herrenwyk
und der Leuchttonne „Trave" in der Lübecker Bucht | 90 vom Hundert

c) | den Lübecker Stadthäfen und den Kaianlagen von Lübeck-Siems,
Lübeck-Schlutup, Lübeck-Herrenwyk | 60 vom Hundert

d) | den Kaianlagen von Lübeck-Travemünde und der Leuchttonne „Trave"
in der Lübecker Bucht | 60 vom Hundert

des Betrages nach Abschnitt B Teil II Spalte 3; |

1.9 | auf der Flensburger Förde
im Verkehr auf den Fahrtstrecken zwischen Flensburg und der Tonne
„Flensburger Förde"
des Betrages nach Abschnitt B Teil II Spalte 4; | 100 vom Hundert

1.10 | auf den Fahrtstrecken zwischen |

a) | der Außenstation des Lotsenschiffes bei der Leuchttonne „Westerems" und
der Lotsenversetzposition bei der Leuchttonne „GW/TG" | 15 vom Hundert

b) | der Außenstation des Lotsenschiffes bei der Leuchttonne „3/Jade 2" und
der Lotsenversetzposition bei dem Feuerschiff „GB" oder im Verkehrstrennungsgebiet
„Jade Approach" | 12 vom Hundert

c) | der Außenstation des Lotsenschiffes bei der Tonne „Elbe"
und der Lotsenversetzposition bei der Tonne „E 3" | 8 vom Hundert

des Höchstbetrages nach Abschnitt B Teil I; |

1.11 | in der Wismarer Bucht (Lotsbezirk Wismar)
im Verkehr auf den Fahrtstrecken zwischen |

a) | Wismar und dem „Offentief" oder der Tonne „Wismar" | 100 vom Hundert

b) | Wismar und Innenreede sowie Innenreede und dem „Offentief" oder der Tonne
„Wismar" | 50 vom Hundert

c) | Tonne „Wismar" und Außenreede | 25 vom Hundert

des Betrages nach Abschnitt B Teil III Spalte 1; |

1.12 | in der Mecklenburger Bucht vor Rostock-Warnemünde (Lotsbezirk Rostock)
im Verkehr auf den Fahrtstrecken zwischen |

a) | Seehafen Rostock und den seewärtigen Versetzpositionen | 100 vom Hundert

b) | Warnemünde und den seewärtigen Versetzpositionen | 90 vom Hundert

c) | Stadthafen Rostock und den seewärtigen Versetzpositionen | 130 vom Hundert

d) | der Reede und den seewärtigen Versetzpositionen | 50 vom Hundert

e) | Rostocker Fracht- und Fischereihafen und den seewärtigen Versetzpositionen | 115 vom Hundert

des Betrages nach Abschnitt B Teil III Spalte 2; |

1.13 | auf den Gewässern um Rügen (Lotsbezirk Stralsund) und
im Verkehr auf den Fahrtstrecken zwischen |

a) | Stralsund-Seehafen-Nord und der Tonne „Gellen" | 100 vom Hundert

b) | Stralsund-Seehafen-Süd und der Tonne „Gellen" | 110 vom Hundert

c) | Stralsund-Seehafen-Nord und der Osteinfahrt bei den Tonnen „Landtief B" oder
„Osttief 2" | 150 vom Hundert

d) | Stralsund-Seehafen-Süd und der Osteinfahrt bei den Tonnen „Landtief B" oder
„Osttief 2" | 140 vom Hundert

e) | alle übrigen Fahrtstrecken im Lotsbezirk Stralsund | 100 vom Hundert

des Betrages nach Abschnitt B Teil III Spalte 3. |

1.14 | Das Beratungsgeld für Fahrzeuge, die auf den Seelotsrevieren von einem Liegeplatz zu einem anderen
Liegeplatz verholt werden, richtet sich nach Abschnitt B Teil IV Nr. 1.

1.15 | Werden auf den Seelotsrevieren während der Fahrtstreckenlotsung oder während des Verholens Tätigkeiten
des Seelotsen für Ankern, Funkbeschickung, Kompensieren, Probefahrtmanöver (Ankererprobung, Dreh-
kreisfahrten) oder für Meilenfahrten notwendig, so ist ein zusätzliches Beratungsgeld nach Abschnitt B
Teil IV Nr. 2 zu entrichten; dies gilt nicht für den Nord-Ostsee-Kanal.

1.16 | Auf dem Nord-Ostsee-Kanal ist das zusätzliche Beratungsgeld nach Abschnitt B Teil IV Nr. 2 für Fahrzeuge
zu entrichten, die ankern müssen oder während der Fahrtstreckenlotsung festmachen, um zu bunkern oder
um Proviant oder Ausrüstung zu übernehmen. Dies gilt auch für das Baggern oder den Güterumschlag
während der Fahrtstreckenlotsung.

2 | Wartegeld

2.1 | Ein Wartegeld wird nach Abschnitt B Teil IV Nr. 3 erhoben, wenn

2.1.1 | der Seelotse zum vereinbarten Zeitpunkt an Bord gekommen ist oder am vereinbarten Ort bereitsteht, sich
der Antritt oder die Fortsetzung der Fahrt aber um mehr als eine Stunde verzögert, für jede weitere ange-
fangene Stunde Wartezeit;

2.1.2 | der angeforderte Seelotse nicht an Bord genommen oder wieder entlassen wird, ohne seine Tätigkeit aus-
geführt zu haben, für jede angefangene Stunde seiner Abwesenheit von der Einsatzstation;

2.1.3 | sich die Anwesenheit des Seelotsen an Bord des Fahrzeuges dadurch verlängert, dass das Fahrzeug wäh-
rend der Lotsung baggert, ankert oder festmacht, für jede angefangene Stunde Wartezeit; dies gilt nicht für
revierbedingte Wartezeiten in den Weichen des Nord-Ostsee-Kanals von weniger als zwei Stunden;

2.1.4 | der Seelotse in einem Hafen außerhalb des Reviers an Bord geht, seine Tätigkeit aber erst nach Erreichen
des Reviers ausübt, für die Zeit vom Verlassen seiner Einsatzstation bis zum Beginn seiner Tätigkeit für jede
angefangene Stunde;

2.1.5 | der Seelotse nach Beendigung seiner Lotstätigkeit auf Wunsch der Schiffsführung an Bord bleibt oder nicht
ausgeholt werden kann und er die Beratung nicht gegen Entgelt fortsetzt, bis zu seiner Rückkehr zur Ein-
satzstation für jede angefangene Stunde. Fallen bei einer Lotsung mehrere Wartezeiten an, so ist das War-
tegeld für die Summe aller Wartezeiten zu berechnen.

3 | Auslagen
Als Auslage sind zu erstatten

3.1 | im Falle des Tatbestandes nach Abschnitt 2.1.2 für den vergeblichen Weg der Betrag nach dem Abschnitt B
Teil IV Nr. 4;

3.2 | im Falle des Tatbestandes nach Abschnittsnummer 2.1.4 oder 2.1.5 für 24 Stunden ein Tagegeld nach dem
Abschnitt B Teil IV Nr. 5;

3.2.1 | bei freier Verpflegung und angemessener Unterkunft an Bord jedoch ein ermäßigtes Tagegeld nach dem
Abschnitt B Teil IV Nr. 6;

3.3 | ein Tagegeld nach dem Abschnitt B Teil IV Nr. 5, wenn der Seelotse für Lotsungen nach Abschnittsnum-
mer 1.10 Buchstabe a bei der Lotsenversetzposition bei der Leuchttonne „GW/TG" mit dem Hubschrauber
versetzt oder ausgeholt wird, der angeforderte Seelotse am Standort des Hubschraubers oder bei der
Lotsenversetzposition bereitsteht und aus nicht revierbedingten Gründen nicht an oder von Bord gebracht
werden kann;

3.4 | ein Tagegeld nach dem Abschnitt B Teil IV Nr. 5, wenn der Seelotse für Lotsungen nach Abschnittsnum-
mer 1.10 Buchstabe b bei dem Feuerschiff GB oder bei den Lotsenversetzpositionen im Verkehrstrennungs-
gebiet „Jade Approach" versetzt oder ausgeholt wird, oder der angeforderte Seelotse am Standort des
Lotsenversetzmittels oder bei der Lotsenversetzposition bereitsteht und aus nicht revierbedingten Gründen
nicht an oder von Bord gebracht werden kann;

3.5 | ein geldlicher Ausgleich nach dem Abschnitt B Teil IV Nr. 7, wenn die Schiffsführung nicht in der Lage ist,
den Seelotsen im Bedarfsfall angemessen unterzubringen;

vorherige Änderung

3.6 | die notwendigen, tatsächlich entstandenen Fahrtkosten für den Weg zwischen der Wohnung und der Ein-
satzstation und der Einsatzstation und dem Fahrzeug. Die Wahl des Verkehrsmittels richtet sich nach den
jeweiligen Erfordernissen einer möglichst zügigen und termingerechten Besetzung des Fahrzeugs. Werden
für den Weg zwischen der Einsatzstation und dem Fahrzeug öffentliche Verkehrsmittel benutzt, so sind die
Fahrtkosten der 1. Klasse und die Flugkosten der Economy- oder Business-Klasse erstattungsfähig. Für die
Höhe der Fahrtauslagen ist die jeweils verkehrsgünstigste Strecke zugrunde zu legen. Die zuständige Was-
ser-
und Schifffahrtsdirektion kann die Art des Verkehrsmittels und die Höhe der Auslagen durch Richtlinien
festlegen.



3.6 | die notwendigen, tatsächlich entstandenen Fahrtkosten für den Weg zwischen der Wohnung und der Ein-
satzstation und der Einsatzstation und dem Fahrzeug. Die Wahl des Verkehrsmittels richtet sich nach den
jeweiligen Erfordernissen einer möglichst zügigen und termingerechten Besetzung des Fahrzeugs. Werden
für den Weg zwischen der Einsatzstation und dem Fahrzeug öffentliche Verkehrsmittel benutzt, so sind die
Fahrtkosten der 1. Klasse und die Flugkosten der Economy- oder Business-Klasse erstattungsfähig. Für die
Höhe der Fahrtauslagen ist die jeweils verkehrsgünstigste Strecke zugrunde zu legen. Die Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt kann die Art des Verkehrsmittels und die Höhe der Auslagen durch Richtlinien
festlegen.


B. Tabelle der Lotsgelder

Teil I


Bruttoraumzahl | Ems
Euro | Unterweser
Euro | Außenweser
Euro | Jade
Euro | Elbe
Euro

über - bis | 1 | 2 | 3 | 4 | 5

0 - 300 | 305 | 325 | 202 | 194 | 179

300 - 400 | 316 | 343 | 214 | 202 | 185

400 - 500 | 328 | 361 | 225 | 211 | 190

500 - 600 | 341 | 379 | 236 | 221 | 194

600 - 700 | 355 | 397 | 247 | 232 | 202

700 - 800 | 371 | 414 | 257 | 245 | 211

800 - 900 | 389 | 431 | 268 | 259 | 222

900 - 1.000 | 407 | 448 | 278 | 275 | 229

1.000 - 1.100 | 426 | 465 | 288 | 291 | 238

1.100 - 1.200 | 446 | 483 | 299 | 308 | 246

1.200 - 1.300 | 465 | 500 | 310 | 325 | 255

1.300 - 1.400 | 485 | 516 | 320 | 342 | 263

1.400 - 1.500 | 505 | 532 | 330 | 359 | 271

1.500 - 1.600 | 525 | 549 | 340 | 376 | 281

1.600 - 1.700 | 545 | 566 | 350 | 392 | 286

1.700 - 1.800 | 565 | 582 | 360 | 408 | 293

1.800 - 1.900 | 586 | 599 | 370 | 423 | 300

1.900 - 2.000 | 607 | 616 | 380 | 437 | 307

2.000 - 2.100 | 627 | 633 | 390 | 448 | 313

2.100 - 2.200 | 647 | 650 | 400 | 458 | 320

2.200 - 2.300 | 667 | 667 | 411 | 468 | 325

2.300 - 2.400 | 687 | 684 | 421 | 478 | 333

2.400 - 2.500 | 707 | 701 | 431 | 488 | 341

2.500 - 2.600 | 727 | 717 | 441 | 498 | 347

2.600 - 2.700 | 747 | 734 | 451 | 508 | 354

2.700 - 2.800 | 768 | 751 | 461 | 518 | 361

2.800 - 2.900 | 788 | 768 | 471 | 529 | 367

2.900 - 3.000 | 808 | 785 | 481 | 540 | 378

3.000 - 3.200 | 828 | 802 | 492 | 554 | 390

3.200 - 3.400 | 849 | 820 | 505 | 570 | 399

3.400 - 3.600 | 871 | 837 | 518 | 586 | 407

3.600 - 3.800 | 894 | 855 | 531 | 602 | 424

3.800 - 4.000 | 918 | 874 | 545 | 620 | 436

4.000 - 4.200 | 942 | 894 | 558 | 638 | 448

4.200 - 4.400 | 968 | 917 | 572 | 657 | 461

4.400 - 4.600 | 995 | 944 | 586 | 676 | 472

4.600 - 4.800 | 1.022 | 974 | 600 | 694 | 490

4.800 - 5.000 | 1.049 | 1.006 | 614 | 713 | 509

5.000 - 5.500 | 1.077 | 1.038 | 628 | 732 | 527

5.500 - 6.000 | 1.110 | 1.070 | 641 | 752 | 546

6.000 - 6.500 | 1.148 | 1.103 | 653 | 773 | 569

6.500 - 7.000 | 1.188 | 1.136 | 666 | 795 | 594

7.000 - 7.500 | 1.228 | 1.169 | 679 | 816 | 619

7.500 - 8.000 | 1.268 | 1.201 | 692 | 838 | 640

8.000 - 8.500 | 1.309 | 1.233 | 705 | 860 | 664

8.500 - 9.000 | 1.350 | 1.266 | 717 | 883 | 685

9.000 - 9.500 | 1.391 | 1.298 | 729 | 905 | 710

9.500 - 10.000 | 1.432 | 1.331 | 741 | 928 | 728

10.000 - 10.500 | 1.473 | 1.363 | 753 | 950 | 750

10.500 - 11.000 | 1.514 | 1.396 | 765 | 973 | 771

11.000 - 11.500 | 1.555 | 1.429 | 778 | 996 | 784

11.500 - 12.000 | 1.597 | 1.461 | 791 | 1.019 | 799

12.000 - 12.500 | 1.639 | 1.493 | 804 | 1.041 | 813

12.500 - 13.000 | 1.681 | 1.525 | 817 | 1.062 | 828

13.000 - 13.500 | 1.722 | 1.555 | 829 | 1.082 | 841

13.500 - 14.000 | 1.764 | 1.585 | 841 | 1.102 | 860

14.000 - 14.500 | 1.806 | 1.615 | 852 | 1.122 | 878

14.500 - 15.000 | 1.847 | 1.645 | 863 | 1.142 | 898

15.000 - 15.500 | 1.887 | 1.675 | 875 | 1.163 | 915

15.500 - 16.000 | 1.927 | 1.705 | 886 | 1.184 | 932

16.000 - 16.500 | 1.967 | 1.735 | 898 | 1.204 | 951

16.500 - 17.000 | 2.006 | 1.765 | 909 | 1.224 | 972

17.000 - 17.500 | 2.046 | 1.795 | 920 | 1.245 | 993

17.500 - 18.000 | 2.083 | 1.827 | 931 | 1.265 | 1.010

18.000 - 18.500 | 2.120 | 1.860 | 941 | 1.284 | 1.030

18.500 - 19.000 | 2.157 | 1.893 | 951 | 1.303 | 1.049

19.000 - 19.500 | 2.192 | 1.926 | 961 | 1.321 | 1.067

19.500 - 20.000 | 2.226 | 1.959 | 972 | 1.340 | 1.088

20.000 - 20.500 | 2.258 | 1.992 | 982 | 1.359 | 1.105

20.500 - 21.000 | 2.290 | 2.024 | 993 | 1.377 | 1.124

21.000 - 21.500 | 2.322 | 2.054 | 1.004 | 1.396 | 1.143

21.500 - 22.000 | 2.354 | 2.083 | 1.014 | 1.416 | 1.162

22.000 - 22.500 | 2.386 | 2.112 | 1.025 | 1.436 | 1.181

22.500 - 23.000 | 2.418 | 2.142 | 1.037 | 1.455 | 1.200

23.000 - 23.500 | 2.449 | 2.171 | 1.048 | 1.474 | 1.220

23.500 - 24.000 | 2.480 | 2.200 | 1.059 | 1.494 | 1.238

24.000 - 24.500 | 2.508 | 2.228 | 1.071 | 1.514 | 1.258

24.500 - 25.000 | 2.536 | 2.257 | 1.083 | 1.534 | 1.276

25.000 - 25.500 | 2.563 | 2.286 | 1.095 | 1.553 | 1.297

25.500 - 26.000 | 2.584 | 2.315 | 1.109 | 1.573 | 1.317

26.000 - 26.500 | 2.605 | 2.345 | 1.123 | 1.595 | 1.338

26.500 - 27.000 | 2.625 | 2.375 | 1.137 | 1.618 | 1.357

27.000 - 27.500 | 2.645 | 2.405 | 1.152 | 1.642 | 1.378

27.500 - 28.000 | 2.663 | 2.436 | 1.168 | 1.665 | 1.398

28.000 - 28.500 | 2.681 | 2.468 | 1.185 | 1.688 | 1.417

28.500 - 29.000 | 2.699 | 2.499 | 1.203 | 1.711 | 1.438

29.000 - 29.500 | 2.717 | 2.532 | 1.221 | 1.733 | 1.460

29.500 - 30.000 | 2.735 | 2.564 | 1.238 | 1.756 | 1.477

30.000 - 31.000 | 2.753 | 2.597 | 1.254 | 1.778 | 1.499

31.000 - 32.000 | 2.771 | 2.631 | 1.271 | 1.801 | 1.520

32.000 - 33.000 | 2.789 | 2.665 | 1.288 | 1.823 | 1.541

33.000 - 34.000 | 2.807 | 2.701 | 1.306 | 1.846 | 1.559

34.000 - 35.000 | 2.825 | 2.737 | 1.324 | 1.868 | 1.580

35.000 - 36.000 | 2.843 | 2.775 | 1.341 | 1.891 | 1.601

36.000 - 37.000 | 2.861 | 2.821 | 1.359 | 1.913 | 1.618

37.000 - 38.000 | 2.879 | 2.870 | 1.377 | 1.936 | 1.641

38.000 - 39.000 | 2.897 | 2.920 | 1.395 | 1.958 | 1.661

39.000 - 40.000 | 2.916 | 2.970 | 1.413 | 1.981 | 1.688

für jede weiteren
angefangenen
2.000 über 40.000 | 23 | 92 | 37 | 45 | 34

höchstens jedoch | 3.700 | 3.700 | 3.700 | 3.700 | 3.700


Teil II


Bruttoraumzahl | Nord-Ostsee-Kanal
Euro | Kieler Förde
Euro | Trave
Euro | Flensburger Förde
Euro

über - bis | 1 | 2 | 3 | 4

0 - 300 | 800 | 216 | 135 | 103

300 - 400 | 801 | 218 | 139 | 129

400 - 500 | 802 | 221 | 142 | 158

500 - 600 | 803 | 224 | 148 | 194

600 - 700 | 829 | 226 | 160 | 221

700 - 800 | 852 | 228 | 171 | 245

800 - 900 | 878 | 232 | 179 | 271

900 - 1.000 | 903 | 234 | 191 | 300

1.000 - 1.100 | 928 | 235 | 202 | 313

1.100 - 1.200 | 956 | 236 | 215 | 326

1.200 - 1.300 | 983 | 239 | 223 | 348

1.300 - 1.400 | 1.013 | 240 | 240 | 372

1.400 - 1.500 | 1.039 | 241 | 249 | 384

1.500 - 1.600 | 1.064 | 246 | 258 | 409

1.600 - 1.700 | 1.090 | 251 | 269 | 449

1.700 - 1.800 | 1.113 | 259 | 283 | 463

1.800 - 1.900 | 1.138 | 262 | 294 | 474

1.900 - 2.000 | 1.159 | 269 | 306 | 484

2.000 - 2.100 | 1.177 | 278 | 316 | 486

2.100 - 2.200 | 1.200 | 286 | 324 | 510

2.200 - 2.300 | 1.216 | 294 | 336 | 537

2.300 - 2.400 | 1.239 | 302 | 347 | 555

2.400 - 2.500 | 1.258 | 311 | 360 | 578

2.500 - 2.600 | 1.278 | 323 | 369 | 597

2.600 - 2.700 | 1.301 | 332 | 387 | 619

2.700 - 2.800 | 1.318 | 340 | 400 | 642

2.800 - 2.900 | 1.349 | 349 | 418 | 662

2.900 - 3.000 | 1.380 | 363 | 430 | 670

3.000 - 3.200 | 1.411 | 375 | 437 | 678

3.200 - 3.400 | 1.439 | 381 | 451 | 686

3.400 - 3.600 | 1.468 | 395 | 459 | 709

3.600 - 3.800 | 1.501 | 404 | 473 | 726

3.800 - 4.000 | 1.534 | 414 | 489 | 749

4.000 - 4.200 | 1.568 | 422 | 495 | 755

4.200 - 4.400 | 1.602 | 433 | 511 | 772

4.400 - 4.600 | 1.635 | 444 | 522 | 800

4.600 - 4.800 | 1.680 | 461 | 533 | 815

4.800 - 5.000 | 1.723 | 474 | 547 | 838

5.000 - 5.500 | 1.768 | 493 | 571 | 871

5.500 - 6.000 | 1.815 | 504 | 592 | 917

6.000 - 6.500 | 1.864 | 524 | 613 | 942

6.500 - 7.000 | 1.912 | 540 | 635 | 971

7.000 - 7.500 | 1.966 | 553 | 650 | 984

7.500 - 8.000 | 2.015 | 563 | 673 | 1.006

8.000 - 8.500 | 2.070 | 573 | 689 | 1.064

8.500 - 9.000 | 2.121 | 585 | 710 | 1.115

9.000 - 9.500 | 2.172 | 594 | 728 | 1.146

9.500 - 10.000 | 2.228 | 604 | 747 | 1.175

10.000 - 10.500 | 2.281 | 611 | 764 | 1.223

10.500 - 11.000 | 2.336 | 624 | 782 | 1.251

11.000 - 11.500 | 2.390 | 642 | 799 | 1.278

11.500 - 12.000 | 2.433 | 650 | 819 | 1.304

12.000 - 12.500 | 2.475 | 660 | 827 | 1.308

12.500 - 13.000 | 2.517 | 668 | 834 | 1.358

13.000 - 13.500 | 2.558 | 674 | 843 | 1.408

13.500 - 14.000 | 2.598 | 682 | 852 | 1.435

14.000 - 14.500 | 2.627 | 692 | 860 | 1.461

14.500 - 15.000 | 2.653 | 701 | 872 | 1.476

15.000 - 15.500 | 2.679 | 707 | 879 | 1.497

15.500 - 16.000 | 2.703 | 716 | 883 | 1.540

16.000 - 16.500 | 2.730 | 723 | 896 | 1.564

16.500 - 17.000 | 2.754 | 732 | 902 | 1.584

17.000 - 17.500 | 2.807 | 741 | 910 | 1.633

17.500 - 18.000 | 2.818 | 751 | 919 | 1.675

18.000 - 18.500 | 2.828 | 761 | 928 | 1.701

18.500 - 19.000 | 2.839 | 769 | 936 | 1.728

19.000 - 19.500 | 2.849 | 779 | 947 | 1.755

19.500 - 20.000 | 2.860 | 786 | 956 | 1.782

20.000 - 20.500 | 2.870 | 799 | 968 | 1.796

20.500 - 21.000 | 2.881 | 807 | 976 | 1.827

21.000 - 21.500 | 2.892 | 816 | 981 | 1.860

21.500 - 22.000 | 2.902 | 824 | 992 | 1.891

22.000 - 22.500 | 2.913 | 835 | 1.004 | 1.924

22.500 - 23.000 | 2.923 | 842 | 1.009 | 1.956

23.000 - 23.500 | 2.934 | 853 | 1.016 | 1.993

23.500 - 24.000 | 2.945 | 864 | 1.026 | 2.027

24.000 - 24.500 | 2.955 | 873 | 1.034 | 2.061

24.500 - 25.000 | 2.966 | 882 | 1.043 | 2.095

25.000 - 25.500 | 2.977 | 896 | 1.049 | 2.133

25.500 - 26.000 | 2.987 | 906 | 1.057 | 2.168

26.000 - 26.500 | 2.997 | 915 | 1.067 | 2.209

26.500 - 27.000 | 3.008 | 925 | 1.075 | 2.245

27.000 - 27.500 | 3.019 | 936 | 1.083 | 2.284

27.500 - 28.000 | 3.029 | 946 | 1.094 | 2.324

28.000 - 28.500 | 3.040 | 955 | 1.102 | 2.363

28.500 - 29.000 | 3.051 | 968 | 1.112 | 2.406

29.000 - 29.500 | 3.061 | 979 | 1.118 | 2.447

29.500 - 30.000 | 3.072 | 989 | 1.122 | 2.454

30.000 - 31.000 | 3.083 | 999 | 1.140 | 2.460

31.000 - 32.000 | 3.093 | 1.011 | 1.155 | 2.466

32.000 - 33.000 | 3.103 | 1.021 | 1.171 | 2.470

33.000 - 34.000 | 3.115 | 1.030 | 1.187 | 2.478

34.000 - 35.000 | 3.125 | 1.045 | 1.201 | 2.485

35.000 - 36.000 | 3.135 | 1.053 | 1.220 | 2.490

36.000 - 37.000 | 3.146 | 1.062 | 1.235 | 2.496

37.000 - 38.000 | 3.157 | 1.083 | 1.251 | 2.502

38.000 - 39.000 | 3.167 | 1.109 | 1.265 | 2.508

39.000 - 40.000 | 3.177 | 1.120 | 1.282 | 2.514

für jede weiteren
angefangenen
2.000 über 40.000 | 21 | 21 | 28 | 16

höchstens jedoch | 3.600 | 3.270 | 3.400 | 2.790


Teil III


Bruttoraumzahl | Wismar
Euro | Rostock
Euro | Stralsund
Euro

über - bis | 1 | 2 | 3

0 - 300 | 39 | 39 | 42

300 - 400 | 55 | 46 | 65

400 - 500 | 67 | 59 | 90

500 - 600 | 115 | 101 | 113

600 - 700 | 131 | 119 | 137

700 - 800 | 161 | 138 | 163

800 - 900 | 194 | 155 | 185

900 - 1.000 | 224 | 160 | 211

1.000 - 1.100 | 257 | 179 | 230

1.100 - 1.200 | 281 | 199 | 249

1.200 - 1.300 | 304 | 220 | 268

1.300 - 1.400 | 328 | 242 | 289

1.400 - 1.500 | 352 | 261 | 307

1.500 - 1.600 | 373 | 281 | 326

1.600 - 1.700 | 396 | 301 | 345

1.700 - 1.800 | 414 | 324 | 364

1.800 - 1.900 | 445 | 326 | 382

1.900 - 2.000 | 466 | 328 | 402

2.000 - 2.100 | 490 | 346 | 421

2.100 - 2.200 | 514 | 368 | 437

2.200 - 2.300 | 536 | 391 | 455

2.300 - 2.400 | 561 | 411 | 471

2.400 - 2.500 | 582 | 431 | 488

2.500 - 2.600 | 607 | 455 | 505

2.600 - 2.700 | 630 | 476 | 527

2.700 - 2.800 | 645 | 496 | 553

2.800 - 2.900 | 664 | 520 | 574

2.900 - 3.000 | 683 | 540 | 598

3.000 - 3.200 | 699 | 563 | 622

3.200 - 3.400 | 714 | 584 | 650

3.400 - 3.600 | 729 | 591 | 678

3.600 - 3.800 | 746 | 593 | 709

3.800 - 4.000 | 762 | 597 | 736

4.000 - 4.200 | 786 | 635 | 765

4.200 - 4.400 | 810 | 676 | 793

4.400 - 4.600 | 835 | 718 | 824

4.600 - 4.800 | 860 | 761 | 850

4.800 - 5.000 | 883 | 804 | 880

5.000 - 5.500 | 917 | 844 | 909

5.500 - 6.000 | 955 | 891 | 937

6.000 - 6.500 | 1.080 | 908 | 951

6.500 - 7.000 | 1.142 | 976 | 983

7.000 - 7.500 | 1.191 | 1.020 | 1.007

7.500 - 8.000 | 1.240 | 1.057 | 1.043

8.000 - 8.500 | 1.351 | 1.096 | 1.057

8.500 - 9.000 | 1.419 | 1.131 | 1.070

9.000 - 9.500 | 1.464 | 1.167 | 1.082

9.500 - 10.000 | 1.512 | 1.204 | 1.096

10.000 - 10.500 | 1.558 | 1.240 | 1.105

10.500 - 11.000 | 1.605 | 1.300 | 1.118

11.000 - 11.500 | 1.649 | 1.360 | 1.131

11.500 - 12.000 | 1.697 | 1.413 | 1.167

12.000 - 12.500 | 1.739 | 1.420 | 1.223

12.500 - 13.000 | 1.781 | 1.422 | 1.283

13.000 - 13.500 | 1.822 | 1.424 | 1.346

13.500 - 14.000 | 1.865 | 1.425 | 1.408

14.000 - 14.500 | 1.907 | 1.537 | 1.473

14.500 - 15.000 | 1.951 | 1.566 | 1.545

15.000 - 15.500 | 1.993 | 1.597 | 1.618

15.500 - 16.000 | 2.036 | 1.628 | 1.701

16.000 - 16.500 | 2.077 | 1.658 | 1.770

16.500 - 17.000 | 2.120 | 1.715 | 1.834

17.000 - 17.500 | 2.163 | 1.843 | 1.902

17.500 - 18.000 | 2.205 | 1.905 | 1.969

18.000 - 18.500 | 2.246 | 1.947 | 2.035

18.500 - 19.000 | 2.289 | 1.990 | 2.101

19.000 - 19.500 | 2.333 | 2.034 | 2.167

19.500 - 20.000 | 2.374 | 2.075 | 2.233

20.000 - 20.500 | 2.417 | 2.120 | 2.298

20.500 - 21.000 | 2.458 | 2.163 | 2.366

21.000 - 21.500 | 2.502 | 2.205 | 2.432

21.500 - 22.000 | 2.544 | 2.233 | 2.499

22.000 - 22.500 | 2.587 | 2.261 | 2.564

22.500 - 23.000 | 2.631 | 2.287 | 2.632

23.000 - 23.500 | 2.672 | 2.316 | 2.673

23.500 - 24.000 | 2.712 | 2.341 | 2.714

24.000 - 24.500 | 2.718 | 2.369 | 2.718

24.500 - 25.000 | 2.718 | 2.397 | 2.718

25.000 - 25.500 | 2.718 | 2.423 | 2.718

25.500 - 26.000 | 2.718 | 2.450 | 2.718

26.000 - 26.500 | 2.718 | 2.478 | 2.718

26.500 - 27.000 | 2.718 | 2.504 | 2.718

27.000 - 27.500 | 2.718 | 2.532 | 2.718

27.500 - 28.000 | 2.718 | 2.559 | 2.718

28.000 - 28.500 | 2.718 | 2.587 | 2.718

28.500 - 29.000 | 2.718 | 2.614 | 2.718

29.000 - 29.500 | 2.718 | 2.639 | 2.718

29.500 - 30.000 | 2.718 | 2.667 | 2.718

30.000 - 31.000 | 2.718 | 2.694 | 2.718

31.000 - 32.000 | 2.718 | 2.718 | 2.718

32.000 - 33.000 | 2.718 | 2.747 | 2.718

33.000 - 34.000 | 2.718 | 2.760 | 2.718

34.000 - 35.000 | 2.718 | 2.775 | 2.718

35.000 - 36.000 | 2.718 | 2.789 | 2.718

36.000 - 37.000 | 2.718 | 2.803 | 2.718

37.000 - 38.000 | 2.718 | 2.817 | 2.718

38.000 - 39.000 | 2.718 | 2.831 | 2.718

39.000 - 40.000 | 2.718 | 2.845 | 2.718

für jede weiteren
angefangenen
2.000 über 40.000 | - | 27 | -

höchstens jedoch | 2.718 | 3.486 | 2.718


Teil IV


Lfd.
Nr. | Art der Lotsgelder | Abschnittsnummer | Euro

1 | Beratungsgeld für das Verholen | |

Grundbetrag | | 78

zuzüglich für jede angefangene Bruttoraumzahl von 100 | 1.14 | 2,43

2 | Zusätzliches Beratungsgeld bei einer Bruttoraumzahl des Fahrzeugs | 1.15 und 1.16 |

bis 2.000 | 39

über 2.000 bis 5.000 | 64

über 5.000 bis 10.000 | 104

über 10.000 bis 20.000 | 182

über 20.000 bis 30.000 | 236

über 30.000 | 289

3 | Wartegeld | 2.1 | 81

| Auslagen: | |

4 | Für vergeblichen Weg | 3.1 | 60

5 | Tagegeld | 3.2, 3.3 und 3.4 | 104

6 | Ermäßigtes Tagegeld | 3.2.1 | 21

7 | Für fehlende Unterkunft | 3.5 | 36