Bundesrecht - tagaktuell konsolidiert - alle Fassungen seit 2006
Vorschriftensuche
 

Änderung Anlage 5 Futtermittelverordnung vom 19.12.2008

Ähnliche Seiten: weitere Fassungen von Anlage 5 Futtermittelverordnung, alle Änderungen durch Artikel 1 36. FuttMVÄndV am 19. Dezember 2008 und Änderungshistorie der FuttMV

Hervorhebungen: alter Text, neuer Text

Änderung verpasst? FuttMV abonnieren!

Anlage 5 a.F. (alte Fassung)
in der vor dem 19.12.2008 geltenden Fassung
Anlage 5 n.F. (neue Fassung)
in der am 19.12.2008 geltenden Fassung
 

Anlage 5 (zu den §§ 23, 23a, 24 und 26) Unerwünschte Stoffe


(Textabschnitt unverändert)

Vorbemerkung

Die aufgeführten Gehalte an unerwünschten Stoffen beziehen sich auf Futtermittel, Zusatzstoffe und Vormischungen mit 88 v. H. Trockenmasse. Die Gehalte werden, soweit Dioxine betroffen sind, in Nanogramm TEQ je Kilogramm, im Übrigen in Milligramm je Kilogramm angegeben.


Unerwünschter Stoff | Futtermittel,
Zusatzstoff, Vormischung | Höchstgehalt
(siehe Vorbemerkung) | Aktionsgrenzwert
(siehe Vorbemerkung) | Anmerkungen und Zusatzinformationen
(z. B. Art der
durchzuführenden Untersuchungen)

1 | 2 | 3 | 4 | 5

1. Arsen (Gesamtarsengehalt) | Einzelfuttermittel, ausgenommen: | 2 | |

- Grünmehl, Luzernegrünmehl und Kleegrünmehl
sowie getrocknete Zuckerrübenschnitzel und
getrocknete melassierte Zuckerrübenschnitzel | 4

- Palmkernexpeller | 4

- Phosphate und kohlensaurer Algenkalk | 10

- Calciumcarbonat | 15

- Magnesiumoxid | 20

- Futtermittel aus der Verarbeitung von Fischen
oder anderen Meerestieren | 15

- Seealgenmehl und aus Seealgen gewonnene
Einzelfuttermittel | 40

Alleinfuttermittel, ausgenommen: | 2

- Alleinfuttermittel für Fische und Pelztiere | 6

Ergänzungsfuttermittel, ausgenommen | 4

- Mineralfuttermittel | 12

2. Blei 1) | Einzelfuttermittel, ausgenommen: | 10 | |

- Grünfutter einschließlich weitere zur
Fütterung bestimmte Erzeugnisse wie Heu,
Silage und frisches Gras | 30

- Phosphate und kohlensaurer
Algenkalk | 15

- Calciumcarbonat | 20

- Hefen | 5

Zusatzstoffe der Funktionsgruppe der Spurenelementverbindungen 2), ausgenommen: | 100

- Zinkoxid | 400

- Mangan(II)-oxid, Eisencarbonat, Kupfercarbonat | 200

Zusatzstoffe der Funktionsgruppe der
Bindemittel 3) und der
Trennmittel 4), ausgenommen | 30

- Klinoptilolith vulkanischen Ursprungs | 60

Vormischungen | 200

Ergänzungsfuttermittel, ausgenommen: | 10

- Mineralfuttermittel | 15

Alleinfuttermittel | 5

3. Fluor 5) | Einzelfuttermittel, ausgenommen: | 150 | |

- Futtermittel tierischen Ursprungs,
ausgenommen Tiefseegarnelen,
wie z. B. Krill | 500

- Tiefseegarnelen, wie z. B. Krill | 3.000

- Phosphate | 2.000

- Calciumcarbonat | 350

- Magnesiumoxid | 600

- kohlensaurer Algenkalk | 1.000

Vermiculit (E 561) | 3.000

Ergänzungsfuttermittel

- mit ≤ 4 % Phosphor | 500

- mit > 4 % Phosphor | 125 6)

Alleinfuttermittel, ausgenommen: | 150

(Text alte Fassung) nächste Änderung

- Alleinfuttermittel für Rinder, Schafe und Ziegen

(Text neue Fassung)

- Alleinfuttermittel für Rinder,
Schafe
und Ziegen

- laktierend | 30

- sonstige | 50

- Alleinfuttermittel für Schweine | 100

- Alleinfuttermittel für Geflügel | 350

- Alleinfuttermittel für Küken | 250

vorherige Änderung nächste Änderung

 


- Alleinfuttermittel für Fische | 350

4. Quecksilber | Einzelfuttermittel, ausgenommen: | 0,1 | |

- Einzelfuttermittel aus der Verarbeitung
von Fischen oder anderen Meerestieren | 0,5

- Calciumcarbonat | 0,3

Alleinfuttermittel, ausgenommen: | 0,1

- Alleinfuttermittel für Hunde und Katzen | 0,4

Ergänzungsfuttermittel, ausgenommen:
- Ergänzungsfuttermittel für Hunde
und Katzen | 0,2

5. Nitrit | Fischmehl | 60
(berechnet als Natriumnitrit) | |

Alleinfuttermittel, ausgenommen: | 15
(berechnet als Natriumnitrit)

- Alleinfuttermittel für Heimtiere außer Vögel
und Zierfische |
6. Cadmium 7) | Einzelfuttermittel pflanzlichen Ursprungs | 1 | |

Einzelfuttermittel tierischen Ursprungs | 2

Einzelfuttermittel mineralischen Ursprungs,
ausgenommen: | 2

- Phosphate | 10

Zusatzstoffe der Funktionsgruppe der Spurenelementverbindungen 2), ausgenommen: | 10

- Kupferoxid, Mangan(II)-oxid, Zinkoxid und
Mangan(II)-sulfat-Monohydrat | 30

Zusatzstoffe der Funktionsgruppe
der Bindemittel 3) und der
Trennmittel 4) | 2

Vormischungen | 15

Mineralfuttermittel |
- mit < 7 % Phosphor | 5

- mit ≥ 7 % Phosphor | 0,75 8)

Ergänzungsfuttermittel für Heimtiere | 2

Andere Ergänzungsfuttermittel | 0,5

Alleinfuttermittel für Rinder,
Schafe, Ziegen und Fische,
ausgenommen: | 1

- Alleinfuttermittel für Heimtiere | 2

- Alleinfuttermittel für Kälber,
Lämmer und Ziegenlämmer und
sonstige Alleinfuttermittel | 0,5

7. Aflatoxin B1 | Einzelfuttermittel | 0,02 | |

Alleinfuttermittel für Rinder, Schafe und Ziegen,
ausgenommen: | 0,02

- Alleinfuttermittel für Milchvieh | 0,005

- Alleinfuttermittel für Kälber und Lämmer | 0,01

Alleinfuttermittel für Schweine und Geflügel,
ausgenommen Jungtiere | 0,02

Andere Alleinfuttermittel | 0,01

Ergänzungsfuttermittel für Rinder, Schafe und
Ziegen, ausgenommen Ergänzungsfuttermittel
für Milchvieh, Kälber und Lämmer | 0,02

Ergänzungsfuttermittel für Schweine und
Geflügel, ausgenommen Jungtiere | 0,02

Andere Ergänzungsfuttermittel | 0,005

8. Blausäure | Einzelfuttermittel, ausgenommen: | 50 | |

- Leinsamen | 250

- Leinkuchen, Leinextraktionsschrot | 350

- Einzelfuttermittel aus Maniokwurzeln oder
Mandeln | 100

Alleinfuttermittel, ausgenommen: | 50

- Alleinfuttermittel für Küken | 10

9. Freies Gossypol | Einzelfuttermittel, ausgenommen: | 20 | |

- Baumwollsaat | 5.000

- Baumwollsaatkuchen und
Baumwollextraktionsschrot | 1.200

| Alleinfuttermittel, ausgenommen: | 20 | |

- Alleinfuttermittel für Rinder, Schafe und Ziegen | 500

- Alleinfuttermittel für Geflügel, ausgenommen
Legehennen, und Kälber | 100

- Alleinfuttermittel für Kaninchen und Schweine,
ausgenommen Ferkel | 60

10. Theobromin | Alleinfuttermittel, ausgenommen: | 300 | |

- Alleinfuttermittel für ausgewachsene Rinder | 700

11. Senföl, flüchtig, berechnet als Ally-
lisothiocyanat | Einzelfuttermittel, ausgenommen: | 100 | |

- Rapskuchen, Rapsextraktionsschrot | 4.000

Alleinfuttermittel, ausgenommen: | 150

- Alleinfuttermittel für Rinder, Schafe und Ziegen
(ausgenommen Jungtiere) | 1.000

- Alleinfuttermittel für Schweine (ausgenommen
Ferkel) und Geflügel | 500

12. Vinylthiooxazolidon
(Vinyloxazolidinthion) | Alleinfuttermittel für Geflügel, ausgenommen: | 1.000 | |

- Alleinfuttermittel für Legegeflügel | 500

13. Mutterkorn (Claviceps purpurea) | Alle Futtermittel, die ungemahlenes Getreide
enthalten | 1.000 | |

vorherige Änderung nächste Änderung

14. Unkrautsamen und Früchte, die
Alkaloide,
Glukoside oder andere
giftige
Stoffe enthalten, darunter | Alle Futtermittel | 3.000 | |

|

a) Lolium temulentum
L. | 1.000

b) Lolium remotum Schrank
| 1.000

c) Datura stramonium L.
| 1.000



14. Unkrautsamen und nicht
gemahlene oder in sonstiger
Weise zerkleinerte
Früchte,
die Alkaloide,
Glukoside
oder
andere giftige Stoffe
enthalten, einzeln oder
insgesamt,
darunter | Alle Futtermittel | 3.000 | |

Datura stramonium
L. | | 1.000 | |

15. Rizinus - Ricinus communis L. | Alle Futtermittel | 10
(berechnet als
Rizinusschalen) | |

16. Crotalaria spp. | Alle Futtermittel | 100 | |

17. Aldrin
18. Dieldrin
einzeln oder insgesamt, berechnet
als Dieldrin | Alle Futtermittel, ausgenommen: | 0,01 | |

- Fette und Öle | 0,1

- Alleinfuttermittel für Fische | 0,02

19. Camphechlor (Toxaphen) 9) | - Fisch, sonstige Seetiere,
ihre Erzeugnisse und Neben-
erzeugnisse, ausgenommen
Fischöl | 0,02 | |

- Fischöl | 0,2

- Alleinfuttermittel für Fische | 0,05

20. Chlordan (Summe aus Cis- und Trans-Isomeren
und aus Oxychlordan, berechnet als Chlordan) | Alle Futtermittel, ausgenommen: | 0,02 | |

- Fette und Öle | 0,05

vorherige Änderung nächste Änderung

21. DDT (Summe aus DDT-, TDE- und DDE-Isomeren,
berechnet als DDT) | Alle Futtermittel, ausgenommen: | 0,05 | |



21. DDT (Summe aus DDT-, DDD- (oder TDE-) und DDE-Isomeren,
berechnet als DDT) | Alle Futtermittel, ausgenommen: | 0,05 | |

- Fette und Öle | 0,5

22. Endosulfan (Summe aus alpha- und beta-Isomeren
und aus Endosulfansulfat, berechnet als Endosulfan) | Alle Futtermittel, ausgenommen: | 0,1 | |

- Maiskörner und Erzeugnisse
ihrer Verarbeitung | 0,2

- Ölsaaten und Erzeugnisse
ihrer Verarbeitung mit Aus-
nahme von rohem Pflanzenöl | 0,5

- rohes Pflanzenöl | 1,0

- Alleinfuttermittel für Fische | 0,005

23. Endrin (Summe aus Endrin und delta-Ketoendrin,
berechnet als Endrin) | Alle Futtermittel, ausgenommen: | 0,01 | |

- Fette und Öle | 0,05

24. Heptachlor (Summe aus Heptachlor und Hepta-
chlorepoxid, berechnet als Heptachlor) | Alle Futtermittel, ausgenommen: | 0,01 | |

- Fette und Öle | 0,2

25. Hexachlorbenzol (HCB) | Alle Futtermittel, ausgenommen: | 0,01 | |

- Fette und Öle. | 0,2

26. Hexachlorcyclohexan (HCH) | | | |

26.1. alpha-Isomere | Alle Futtermittel, ausgenommen: | 0,02 | |

- Fette und Öle | 0,2

26.2. beta-Isomere | Alle Einzelfuttermittel, ausge-
nommen: | 0,01 | |

- Fette und Öle | 0,1

Alle Mischfuttermittel, ausge-
nommen: | 0,01

- Mischfuttermittel für Milch-
vieh | 0,005

26.3. gamma-Isomere | Alle Futtermittel, ausgenommen: | 0,2 | |

- Fette und Öle | 2,0

27. Dioxin 10)
(Summe aus polychlorierten
Dibenzo-para-dioxinen (PCDD)
und polychlorierten
Dibenzofuranen (PCDF), ausgedrückt
in Toxizitätsäquivalenten (TEQ)
der WHO unter Verwendung der WHO-TEF
(1997 12) ) PCDD/F 11) | Einzelfuttermittel pflanzlichen Ursprungs
mit Ausnahme von pflanzlichen Ölen
und Nebenerzeugnissen | 0,75 | 0,5 |

Pflanzliche Öle und ihre
Nebenprodukte | 0,75 | 0,5

Einzelfuttermittel mineralischen
Ursprungs | 1 | 0,5

Tierisches Fett einschließlich
Milchfett und Eifett | 2 | 1

Sonstige Erzeugnisse von Landtieren
einschließlich Milch und Milcherzeugnisse
sowie Eier und Eierzeugnisse | 0,75 | 0,5

Fischöl | 6 | 5

Fisch, sonstige Wassertiere,
ihre Erzeugnisse und Nebenerzeugnisse,
ausgenommen Fischöl und
Fischprotein-Hydrolysate, die mehr
als 20 % Fett enthalten | 1,25 13) | 1

Fischprotein-Hydrolysate, die mehr
als 20 % Fett enthalten | 2,25 | 1,75

Zusatzstoffe Kaolinit-Tone,
Calcium-Sulfat-Dihydrat, Vermiculith,
Natrolith-Phonolith, synthetische
Calciumaluminate und Klinoptilith
sedimentärer Herkunft aus den
Funktionsgruppen Bindemittel 3) und
der Trennmittel 4) | 0,75 |

Zusatzstoffe der Funktionsgruppe
der Bindemittel 3) und der
Trennmittel 4) | | 0,5

Zusatzstoffe der Funktionsgruppe der
Spurenelementverbindungen 2) | 1 | 0,5

Vormischungen | 1 | 0,5

Mischfuttermittel, ausgenommen Mischfuttermittel
für Pelztiere, Heimtiere und Fische | 0,75 | 0,5

Mischfutter für Fische sowie
für Heimtiere | 2,25 | 1,75

27a. Summe der Dioxine und
dioxinähnlichen PCB (Summe aus
polychlorierten Dibenzo-para-dioxinen
(PCDD), polychlorierten Dibenzofuranen
(PCDF) und polychlorierten Biphenylen
(PCB), ausgedrückt in Toxizitäts-
äquivalenten (TEQ) der WHO unter
Verwendung der WHO-TEF (1997 12)) 11) | Einzelfuttermittel pflanzlichen Ursprungs
mit Ausnahme von pflanzlichen Ölen
und Nebenerzeugnissen | 1,25 | |

Pflanzliche Öle und
ihre Nebenprodukte | 1,5

Einzelfuttermittel mineralischen Ursprungs | 1,5

Tierisches Fett einschließlich
Milchfett und Eifett | 3

Sonstige Erzeugnisse von Landtieren
einschließlich Milch und Milcherzeugnisse
sowie Eier und Eierzeugnisse | 1,25

Fischöl | 24

Fisch, sonstige Wassertiere, ihre
Erzeugnisse und Nebenerzeugnisse,
ausgenommen Fischöl und
Fischprotein-Hydrolysate, die mehr
als 20 % Fett enthalten | 4,5 13)

Fischprotein-Hydrolysate, die mehr
als 20 % Fett enthalten | 11

Zusatzstoffe der Funktionsgruppe
der Bindemittel 3) und der
Trennmittel 4) | 1,5

Zusatzstoffe der Funktionsgruppe der
Spurenelementverbindungen 2) | 1,5

Vormischungen | 1,5

Mischfuttermittel, ausgenommen Mischfuttermittel
für Pelztiere, Heimtiere und Fische | 1,5

Mischfuttermittel für Fische sowie
für Heimtiere | 7

27b. Dioxinähnliche PCB (Summe der
polychlorierten Biphenyle (PCB), ausgedrückt
in Toxizitäts- äquivalenten (TEQ) der WHO
unter Verwendung der WHO-TEF (1997 12)) 11) | Einzelfuttermittel pflanzlichen Ursprungs
mit Ausnahme von pflanzlichen Ölen und
Nebenerzeugnissen | | 0,35 |

Pflanzliche Öle und ihre
Nebenprodukte | 0,5

Einzelfuttermittel mineralischen Ursprungs | 0,35

Tierisches Fett einschließlich
Milchfett und Eifett | 0,75

Sonstige Erzeugnisse von Landtieren
einschließlich Milch und Milcherzeugnisse
sowie Eier und Eierzeugnisse | 0,35

Fischöl | 14

Fisch, sonstige Wassertiere, ihre
Erzeugnisse und Nebenerzeugnisse,
ausgenommen Fischöl und
Fischprotein-Hydrolysate, die mehr
als 20 % Fett enthalten | 2,5

Fischprotein-Hydrolysate, die mehr
als 20 % Fett enthalten | 7

Zusatzstoffe der Funktionsgruppe
der Bindemittel 3) und der
Trennmittel 4) | 0,5

Zusatzstoffe der Funktionsgruppe der
Spurenelementverbindungen 2) | 0,35

Vormischungen | 0,35

Mischfuttermittel, ausgenommen Mischfuttermittel
für Pelztiere, Heimtiere und Fische | 0,5

Mischfuttermittel für Fische sowie
für Heimtiere | 3,5

vorherige Änderung nächste Änderung

28. Aprikose - Prunus armeniaca L. | Alle Futtermittel | Saaten und Früchte
und aus deren Ver-
arbeitung gewonnene
Erzeugnisse der ne-
benstehenden Pflan -
zenarten dürfen in
Futtermitteln nur in
nicht bestimmbarer
Menge vorhanden
sein. | |

29. Bittermandel - Prunus dulcis (Mill.)
D. A. Webb var. amara (DC.) Focke
(= Prunus amygdalus Batsch var.
amara (DC.) Focke)




28. (gestrichen) | Alle Futtermittel | Saaten und Früchte
und aus deren Ver-
arbeitung gewonnene
Erzeugnisse der ne-
benstehenden Pflan -
zenarten dürfen in
Futtermitteln nur in
nicht bestimmbarer
Menge vorhanden
sein. | |

29. (gestrichen)

30. Buchecker, ungeschält - Fagus
silvatica L.

vorherige Änderung

31. Leindotter - Camelina sativa (L.)
Crantz




31. (gestrichen)

32. Mowrah, Bassia, Madhuca-
Madhuca longifolia (L.) Macbr.
(= Bassia longifolia L. = Illipe
malabrorum Engl.), Madhuca indica
Gmelin (= Bassia latifolia Roxb.)
= Illipe latifolia (Roscb.) F. Mueller)

33. Purgierstrauch - Jatropha curcas L.

34. Purgierölbaum - Croton tiglium L.

35. Indischer Braunsenf - Brassica
juncea (L.) Czern. und Coss. Ssp.
integrifolia (West.) Thell.

36. Sareptasenf - Brassica juncea (L.)
Cern. und Coss. ssp. juncea

37. Chinesischer Gelbsenf - Brassica
juncea (L.) Czern. und Coss. ssp.
juncea var. lutea Batalin

38. Schwarzer Senf - Brassica nigra
(L.) Koch

39. Abessinischer (äthiopischer) Senf -
Brassica carinata A. Braun


1) Die Höchstgehalte beziehen sich auf eine analytische Bestimmung von Blei, wobei 30 Minuten lang in Salpetersäure (5 Gew.-%) bei Siedetemperatur extrahiert wird. Es können auch gleichwertige Extraktionsverfahren verwendet werden, die nachweislich einen gleichen Extraktionswirkungsgrad besitzen.
2) Anhang I Nr. 3 Buchstabe b der Verordnung (EG) Nr. 1831/2003 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 22. September 2003 über Zusatzstoffe zur Verwendung in der Tierernährung (ABl. EU Nr. L 268 S. 29).
3) Anhang I Nr. 1 Buchstabe g der Verordnung (EG) Nr. 1831/2003 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 22. September 2003 über Zusatzstoffe zur Verwendung in der Tierernährung (ABl. EU Nr. L 268 S. 29).
4) Anhang I Nr. 1 Buchstabe i der Verordnung (EG) Nr. 1831/2003 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 22. September 2003 über Zusatzstoffe zur Verwendung in der Tierernährung (ABl. EU Nr. L 268 S. 29).
5) Die Höchstgehalte beziehen sich auf eine analytische Bestimmung von Fluor, wobei 20 Minuten lang mit Salzsäure 1 N bei Umgebungstemperatur extrahiert wird. Es können auch gleichwertige Extraktionsverfahren verwendet werden, die nachweislich einen gleichen Extraktionswirkungsgrad besitzen.
6) Gehalt an Fluor je 1 % Phosphor.
7) Die Höchstgehalte beziehen sich auf eine analytische Bestimmung von Cadmium, wobei 30 Minuten lang in Salpetersäure (5 Gew.-%) bei Siedetemperatur extrahiert wird. Es können auch gleichwertige Extraktionsverfahren verwendet werden, die nachweislich einen gleichen Extraktionswirkungsgrad besitzen.
8) Gehalt an Cadmium je 1 % Phosphor, höchstens jedoch 7,5 mg/kg.
9) Summe der Indikatorkongenere CHB 26, 50, 62 (weitere Erläuterung siehe Fußnote der Richtlinie 2006/77/EG).
10) Erzeugnisse, die unter Nummer 27 aufgeführt sind, müssen sowohl den jeweils für sie dort in Spalte 3 festgesetzten Höchstgehalt für Dioxin als auch den jeweils für sie in Nummer 27a Spalte 3 festgesetzten Höchstgehalt für die Summe von Dioxinen und dioxinähnlichen PCB einhalten.
11) Konzentrations-Obergrenzen werden aufgrund der Annahme berechnet, dass sämtliche Werte der einzelnen Kongenere, die unter der Quantifizierungsgrenze liegen, gleich der Quantifizierungsgrenze sind.
12) Die Berechnungsmethode ist folgender Quelle zu entnehmen: Schlussfolgerungen des Treffens einer Expertengruppe der Weltgesundheitsorganisation in Stockholm, Schweden, 15. bis 18. Juni 1997; nach: „Van den Berg und andere", 1998, Toxic Equivalency Factors (TEFs) for PCBs, PCDDs, PCDFs for humans and wildlife. Environmental Health Perspective, 106 (12), 775-792.
13) Für Frischfisch, der direkt angeliefert und ohne Zwischenverarbeitung zur Erzeugung von Futtermitteln für Pelztiere verwendet wird, gilt der Höchstgehalt nicht; Höchstgehalte von 4,0 ng WHO-PCDD/F-TEQ/kg Produkt und 8,0 ng WHO-PCDD/F-PCB-TEQ/kg Produkt gelten dagegen für Frischfisch, der zur direkten Verfütterung an Heimtiere, Zoo- oder Zirkustiere verwendet wird. Die Erzeugnisse und verarbeiteten tierischen Proteine, die aus diesen Tieren (Pelztiere, Heimtiere, Zoo- oder Zirkustiere) gewonnen werden, dürfen nicht in die Lebensmittelkette gelangen und dürfen nicht an Tiere, die zur Lebensmittelgewinnung gehalten, gemästet oder gezüchtet werden, verfüttert werden.