Bundesrecht - tagaktuell dokumentiert - effizient recherchiert
Vorschriftensuche
 
diese Vorschrift wurde aufgehoben und galt bis inkl. 29.11.2007

Viertes Gesetz zur Aufhebung des Besatzungsrechts (4. BesatzRAufhG k.a.Abk.)

G. v. 19.12.1960 BGBl. I S. 1015; aufgehoben durch Artikel 4 § 2 G. v. 23.11.2007 BGBl. I S. 2614
Geltung ab 25.12.1960; FNA: 104-4 Aufhebung von Besatzungsrecht
1 frühere Fassung | wird in 1 Vorschrift zitiert

Eingangsformel



Der Bundestag hat mit Zustimmung des Bundesrates das folgende Gesetz beschlossen:


§ 1



(1) Die von den Besatzungsbehörden erlassenen, in der Anlage 1 dieses Gesetzes aufgeführten Vorschriften werden aufgehoben.

(2) Aus dem Verzeichnis zu Gesetz Nr. 63 der Alliierten Hohen Kommission vom 31. August 1951 (Amtsblatt der Alliierten Hohen Kommission S. 1107) werden gestrichen: Österreich, Portugal, Triest, Türkei.


§ 2



Die vom Kontrollrat erlassenen, in der Anlage 2 dieses Gesetzes aufgeführten Vorschriften verlieren im Geltungsbereich dieses Gesetzes ihre Wirksamkeit.


§ 3



Folgende von den Besatzungsbehörden erlassenen, nicht in den Amtsblättern der Besatzungsmächte veröffentlichte Vorschriften werden aufgehoben:

1.
Anordnung des Bipartite Control Office, Communications Group, vom 25. Mai 1948 betreffend Beförderung von Edelmetallen im Postverkehr nach Berlin;

2.
Vorschriften, die nach Artikel 12 Abs. 3 Satz 2 des Finanzvertrages in der Fassung der Bekanntmachung zum Protokoll vom 23. Oktober 1954 über die Beendigung des Besatzungsregimes in der Bundesrepublik Deutschland vom 30. März 1955 (Bundesgesetzbl. II S. 301, 381) und nach Absatz 5 Satz 3 des Schreibens des Bundeskanzlers an jeden der Drei Hohen Kommissare vom 23. Oktober 1954 betreffend Erleichterungen für Botschaften und Konsulate (Bundesgesetzbl. 1955 II S. 213, 247) aufrechtzuerhalten waren;

3.
Sozialversicherungs-Direktive Nr. 3 Ziff. 1, 2 und 5,

Sozialversicherungs-Direktive Nr. 16 Ziff. 2,

Sozialversicherungs-Direktive Nr. 20 Ziff. 1 bis 5,

Sozialversicherungs-Direktive Nr. 23 Ziff. 3 Satz 2;

4.
Direktive der Alliierten Hohen Kommission vom 17. Oktober 1950 - AGSEC (5) 2308 - und Zusatzanordnung vom gleichen Tage über die Prüfung der Besatzungskosten und Auftragsausgaben durch den Bundesrechnungshof.


§ 4



Soweit die in den §§ 1 bis 3 bezeichneten Vorschriften vor Inkrafttreten dieses Gesetzes ganz oder teilweise ihre Gültigkeit verloren haben, hat es hierbei sein Bewenden.


§ 5



Die Vorschriften des Einkommensteuergesetzes in der Fassung der Bekanntmachung vom 11. Oktober 1960 (Bundesgesetzbl. I S. 789),

des Körperschaftsteuergesetzes in der Fassung der Bekanntmachung vom 18. November 1958 (Bundesgesetzbl. I S. 747) sowie des Steueränderungsgesetzes 1960 vom 30. Juli 1960 (Bundesgesetzbl. I S. 616),

des Vermögensteuergesetzes in der Fassung der Bekanntmachung vom 10. Juni 1954 (Bundesgesetzbl. I S. 137) und des Gesetzes zur Änderung steuerrechtlicher Vorschriften vom 26. Juli 1957 (Bundesgesetzblatt I S. 848, 858),

des Erbschaftsteuergesetzes in der Fassung der Bekanntmachung vom 1. April 1959 (Bundesgesetzbl. I S. 187)

und des Kraftfahrzeugsteuergesetzes in der Fassung der Bekanntmachung vom 30. Juni 1955 (Bundesgesetzbl. I S. 417) und des Dritten Gesetzes zur Aufhebung des Besatzungsrechts vom 23. Juli 1958 (Bundesgesetzbl. I S. 540) sowie des Straßenbaufinanzierungsgesetzes vom 28. März 1960 (Bundesgesetzbl. I S. 201)

bleiben durch § 1 Abs. 1 unberührt.


§ 6



Die durch Verordnung Nr. 163 der britischen Militärregierung und ihre Ergänzungen begründeten Rechte der Beamten der ehemaligen Zonenbehörden des britischen Kontrollgebiets bleiben unberührt.


§ 7



(1) Die Genehmigung nach Artikel V des Gesetzes Nr. 45 des Kontrollrats ist für Rechtsgeschäfte, die vor dem Inkrafttreten dieses Gesetzes geschlossen worden sind, nicht mehr erforderlich; jedoch bleibt die Wirkung von Entscheidungen unberührt, die vor dem Inkrafttreten dieses Gesetzes unanfechtbar geworden sind.

(2) Anhängige Verfahren, die eine Genehmigung nach Artikel V des Gesetzes Nr. 45 des Kontrollrats betreffen, sind einzustellen. Kosten des Genehmigungsverfahrens und Gerichtskosten bleiben außer Ansatz. Kosten der Beteiligten werden nicht erstattet.


§ 8



Wird in einem bei Inkrafttreten dieses Gesetzes anhängigen Rechtsstreit eine auf Grund der Verordnung Nr. 96 der britischen Militärregierung durchgeführte Maßnahme für nichtig oder unwirksam erklärt, so kann diese Maßnahme nachgeholt werden, wie sie in den aufgehobenen Gesetzen vorgesehen war.


§ 9



Die Vergütung für die bis zum 5. Mai 1955 an die ehemaligen Besatzungsmächte auf Anforderung erbrachten Leistungen wird weiterhin nach den bis zu diesem Zeitpunkt maßgebenden Grundlagen bemessen.


§ 10



Dieses Gesetz gilt nicht im Land Berlin.


§ 11



Dieses Gesetz tritt am Tage nach der Verkündung in Kraft.


Anlage 1 (zu § 1)


Anlage 1 wird in 1 Vorschrift zitiert

(Bei den mit *) bezeichneten Vorschriften ist an Stelle des fehlenden Ausfertigungsdatums der Tag des Inkrafttretens angegeben)

A

Alliierte Hohe Kommission (AHK)

Amtsblatt der AHK
für Deutschland
Seite
Gesetz Nr. 5
vom 21. September 1949
- soweit der Bund auf
diesen Gebieten die
Gesetzgebung hat
über die Presse, den Rundfunk, die Berichterstattung
und die Unterhaltungsstätten
7
Gesetz Nr. 59
vom 26. Juli 1951
mit Ausnahme von
Artikel 1 Abs. 2
Ergänzung des KR-Gesetzes Nr. 57 (Auflösung und
Liquidierung von der Deutschen Arbeitsfront enge-
schlossenen Versicherungsgesellschaften) (Amtsblatt des
Kontrollrats S. 289)
1017


B

Militärregierung Deutschland - Amerikanisches Kontrollgebiet (US-MR)

Amtsblatt
der MR Deutschland
- Amerikanisches
Kontrollgebiet
HeftSeite
Gesetz Nr. 64
vom 20. Juni 1948*)
Vorläufige Neuordnung der Steuergesetzgebung in der
Fassung der Änderung Nr. 1 vom 20. August 1948*)
und des AHK-Gesetzes Nr. A-20 vom 16. August 1951
Amtsblatt des AHK S. 1037
sowie der Bundesgesetze
vom 30. Juli 1953 Bundesgesetzbl. I S. 708
und vom 6. Mai 1953 Bundesgesetzbl. I S. 169
K10
L20


C

Hoher Kommissar der Vereinigten Staaten für Deutschland (US-HK)

Amtsblatt der AHK
für Deutschland
Seite
I. Gesetze  
Gesetz Nr. 22
vom 11. Juli 1951
Rechte Dritter bei der Kraftfahrzeugpflichtversicherung1020
(berichtigt:1115)
in der Fassung des US-HK-Gesetzes Nr. 36
vom 25. Juni 1953
2518
Gesetz Nr. 30
vom 25. Juni 1953
Erste Änderung des Gesetzes Nr. 22 des US-HK 2518
II. Entscheidungen
Entscheidung Nr. 2
vom 24. Juli 1953
Übertragung von Befugnissen
nach Gesetz Nr. 59 der AHK
2637
Entscheidung Nr. 4
vom 13. April 1955
Übertragung von Befugnissen
nach Gesetz Nr. 59 der AHK
3227


D

Militärregierung Deutschland - Britisches Kontrollgebiet (UKMR)

Amtsblatt
der MR Deutschland
- Britisches
Kontrollgebiet -
Seite
I. Gesetz Nr. 64
vom 20. Juli 1948*)
Vorläufige Neuordnung der Steuergesetzgebung 889
in der Fassung der Änderung Nr. 1 vom 20. August
1948*)
und des AHK Gesetzes Nr. A-20 vom 16. August 1951
Amtsblatt des AHK S. 1037
sowie der Bundesgesetze
vom 30. Juli 1953 Bundesgesetzbl. I S. 708
und vom 6. Mai 1953 Bundesgesetzbl. I S. 169
1000
II. Verordnungen
Artikel IV der
Verordnung Nr. 84
vom 20. April 1947
Erbhöfe500
Verordnung Nr. 96
vom 9. September 1947*)
Gründung von Versicherungsgesellschaften zur Über-
nehme der Aktiven und Passiven der durch KR-Gesetz
Nr. 57 aufgelösten Gesellschaften
570
in der Fassung der Verordnung Nr. 182 vom 1. April
1949*)
(Verordnung Nr. 182 aufgehoben durch Verordnung
Nr. 256 vom 26. Januar 1955, Amtsblatt der AHK
S. 3213)
1082
Verordnung Nr. 163
vom 1. April 1948*)
Übernahme der Zonenbeamten in die Landesverwal-
tungen
836
in der Fassung der Verordnungen
Nr. 179 vom 1. April 1948*)
1079
Nr. 182 vom 1. April 1949*)
(Verordnung Nr, 182 aufgehoben durch Verordnung
Nr. 256 vom 26. Januar 1955, Amtsblatt der AHK
S. 3213)
Nr. 209 vom 15. Mai 1950
Amtsblatt der AHK S. 351,
der Anordnung Nr. 1 vom 1. Februar 1951*)
Amtsblatt der AHK S. 855,
der Anordnung Nr. 2 vom 15. August 1948*)
Amtsblatt der AHK S. 1040 und
der Anordnung Nr. 3 vom 22. Oktober 1951
Amtsblatt der AHK S. 1261
1082
Verordnung Nr. 179
vom 1. April 1948*)
Änderung der Verordnung Nr. 163 der UKMR 1079
Verordnung Nr. 184
vom 23. April 1949
Anhang Teil B
Vorläufige Grenzberichtigungen 1083
III. Bekanntmachung
vom 7. Januar 1949 Zuweisungen zufolge Auflösung der „Deutschen Sach-
versicherungs-Aktiengesellschaft, Hamburg" gemäß KR-
Gesetz Nr. 57
1168


E

Hoher Kommissar des Vereinigten Königreichs für Deutschland (UK-HK)

Amtsblatt der AHK
für Deutschland
Seite
I. Verordnung Nr. 209
vom 15. Mai 1950*)
Zweite Änderung der Verordnung Nr. 163 der UKMR 351
II. Anordnungen
Anordnung Nr. 1
vom 1. Februar 1951*)
Auf Grund der Verordnung Nr. 163 der Militärregierung
(Übernahme der Zonenbeamten in die Landesverwal-
tungen)
855
Anordnung Nr. 2
vom 15. August 1948*)
Auf Grund der Verordnung Nr. 163 der Militärregierung
(Übernahme der Zonenbeamten in die Landesverwal-
tungen)
1040
Anordnung Nr. 3
vom 22. Oktober 1951
Auf Grund der Verordnung Nr. 163 der Militärregierung
(Übernahme der Zonenbeamten in die Landesverwal-
tungen)
1261


F

Französisches Oberkommando in Deutschland (FCC)

Amtsblatt
des Französischen
Oberkommandos
in Deutschland
Seite
I. Verordnungen
Verordnung Nr. 29
vom 29. Dezember 1945
Anwendung im französischen Besatzungsgebiet der in
Bern am 3. November 1945 getroffenen Abmachungen
bezüglich des Grenzverkehrs zwischen der Schweiz und
dem französischen Besatzungsgebiet
103
Verordnung Nr. 39
vom 27. April 1946
mit Ausnahme von
Artikel 4
Provisorische Errichtung von Versicherungsanstalten im
französischen Besatzungsgebiet
169
in der Fassung der Verordnung Nr. 227 vom 9. August
1949
2103
Verordnung Nr. 75
vom 18. Dezember 1946
Personenverkehr zwischen dem Saarland und den an-
deren Ländern der französischen Besatzungszone
510
Verordnung Nr. 76
vom 18. Dezember 1946
Warenaustausch und Kapitalüberführung zwischen Saar-
land und dem deutschen Besatzungsgebiet
510
Verordnung Nr. 135
vom 1. Dezember 1947
Ermächtigung zur Aufhebung der Sperre über gewisse
Vermögen, die unter das Gesetz Nr. 52 fallen
1260
ergänzt durch Verfügung A. G. Nr. 259 vom 1. Dezem-
ber 1947
1260
Verordnung Nr. 150
vom 8. März 1948
Bestandsaufnahme der zwischen dem Saarland und den
Rhein-Pfälzischen Staaten, Baden und Württemberg
(französisches Besatzungsgebiet) bestehenden Forderun-
gen und Schulden
1423
Artikel 1 Ziff. 1 der
Verordnung Nr. 212
vom 23. April 1949
Grenzberichtigungen1967
Artikel 10 der
Verordnung Nr. 217
vom 3. Juni 1949
Übertragung von Vermögenswerten, die im französi-
schen Besatzungsgebiet liegen und dem ehemaligen
Deutschen Reich und den ehemaligen deutschen Ländern
gehört haben
2043
Verordnung Nr. 227
vom 9. August 1949
Aufhebung der Verordnung Nr. 39 des FCC 2103
II. Verfügungen des Commandant en Chef
Verfügung Nr. 64
vom 2. Juni 1948
Bestimmung des Verfahrens für die Aufhebung von
Sicherungsmaßnahmen, die hinsichtlich von Vermögens-
werten der Regierungen und Staatsangehörigen von
Italien, Ungarn, Rumänien, Bulgarien und Finnland und
der in diesen Ländern wohnhaften Personen in Durch-
führung des Gesetzes Nr. 52 betreffend Sperre und Kon-
trolle von Vermögen ergriffen worden sind
1493
III. Verfügungen des Administrateur Général
Verfügung Nr. 191
vom 18. Dezember 1946
Personenverkehr zwischen dem Saarland und den an-
deren Ländern der französischen Besatzungszone
511
in der Fassung der Verfügungen Nr. 199 vom 12. Fe- 573
bruar 1947 und Nr. 207 vom 29. März 1947 650
Verfügung Nr. 199
vom 12. Februar 1947
Änderung der Verfügung Nr. 191 573
Verfügung Nr. 207
vom 29. März 1947
Änderung der Verfügung Nr. 199 650
Verfügung Nr. 200
vom 19. April 1947
Wechselseitiger Postverkehr zwischen dem Saarland und
den übrigen Gebieten der französischen Besatzungszone
692
in der Fassung der Verfügung Nr. 221
vom 21. Juni 1947
820
Verfügung Nr. 213
vom 6. Juni 1947
Zollkontrolle an den Grenzen des Saarlandes 767
in der Fassung der Verfügung Nr. 242
vom 16. Juli 1947
1013
Verfügung Nr. 221
vom 21. Juni 1947
Regelung der Arbeitslöhne der Grenzgänger 820
Verfügung Nr. 242
vom 16. Juli 1947
Wiederherstellung eines normalen Personenverkehrs
zwischen dem Saarland, Frankreich, Luxemburg und
Deutschland
1013
Verfügung Nr. 259
vom 1. Dezember 1947
Ermächtigung zur Aufhebung der Sperre über gewisse
Vermögen
1260



Anlage 2 (zu § 2)


Anlage 2 wird in 1 Vorschrift zitiert

Kontrollrat in Deutschland (KR)

Amtsblatt
des Kontrollrats
in Deutschland
Seite
Gesetz Nr. 30
vom 20. Juni 1946
Zuckersteuer161
Artikel V des
Gesetzes Nr. 45
vom 20. Februar 1947
Aufhebung des Erbhofgesetzes und Einführung neuer
Bestimmungen über land- und forstwirtschaftliche Grund-
stücke
256
Gesetz Nr. 57
vom 30. August 1947
Auflösung und Liquidierung von der Deutschen Arbeits-
front angeschlossenen Versicherungsgesellschaften
289