Bundesrecht - tagaktuell konsolidiert - alle Fassungen seit 2006
Vorschriftensuche
 

Änderung § 4a Einführungsgesetz zum Gerichtsverfassungsgesetz vom 25.04.2006

Ähnliche Seiten: alle Änderungen durch Artikel 14 1. BMJBBG am 25. April 2006 und Änderungshistorie des EGGVG

Hervorhebungen: alter Text, neuer Text

Änderung verpasst? EGGVG abonnieren!

§ 4a a.F. (alte Fassung)
in der vor dem 25.04.2006 geltenden Fassung
§ 4a n.F. (neue Fassung)
in der am 25.04.2006 geltenden Fassung
durch Artikel 14 G v 19.04.2006 BGBl. I 866

§ 4a


(Textabschnitt unverändert)

(1) Die Länder Berlin und Hamburg bestimmen, welche Stellen die Aufgaben erfüllen, die im Gerichtsverfassungsgesetz den Landesbehörden, den Gemeinden oder den unteren Verwaltungsbezirken sowie deren Vertretungen zugewiesen sind. Das Land Berlin kann bestimmen, dass die Wahl der Schöffen und Jugendschöffen bei einem gemeinsamen Amtsgericht stattfindet, bei diesem mehrere Schöffenwahlausschüsse gebildet werden und deren Zuständigkeit sich nach den Grenzen der Verwaltungsbezirke bestimmt.

(Text alte Fassung)

(2) Das Land Berlin kann unbeschadet der in § 141 des Gerichtsverfassungsgesetzes getroffenen Regelung durch Gesetz bei dem Landgericht eine weitere Staatsanwaltschaft einrichten, wenn dies aus besonderen Gründen erforderlich ist.

(Text neue Fassung)

(2) (aufgehoben)


Anzeige