Bundesrecht - tagaktuell konsolidiert - alle Fassungen seit 2006
Vorschriftensuche
 

Bekanntmachung - Gedenkmünze „Baden-Württemberg" (GMünzeBadenWürttemberg k.a.Abk.)

B. v. 30.01.2013 BGBl. I S. 260 (Nr. 8)
Geltung ab 01.02.2013; FNA: 692-4-12 Ausprägung von Euro-Münzen

Bekanntmachung



Gemäß den §§ 2, 4 und 5 des Münzgesetzes vom 16. Dezember 1999 (BGBl. I S. 2402) hat die Bundesregierung beschlossen, eine 2-Euro-Gedenkmünze „Baden-Württemberg" im Rahmen einer Serie „Bundesländer" prägen zu lassen.

Die Münze wird ab dem 1. Februar 2013 in den Verkehr gebracht.

Die Wertseite der Münze, die Randschrift (Schriftzug „EINIGKEIT UND RECHT UND FREIHEIT" sowie eine stilisierte Darstellung des Bundesadlers) und die technischen Parameter entsprechen der 2-Euro-Umlaufmünze.

Die nationale Seite zeigt auf dem inneren Kern die prägenden Merkmale des Klosters Maulbronn. Die Länderbezeichnung „BADEN-WÜRTTEMBERG" verknüpft das abgebildete Bauwerk mit dem Bundesland. Auf dem inneren Kern befinden sich ferner das Ausgabejahr 2013, die Kennzeichnung „D" für das Ausgabeland Bundesrepublik Deutschland, das Münzzeichen der jeweiligen Prägestätte („A", „D", „F", „G" oder „J") sowie die Initialen des Künstlers.

Der äußere Ring der nationalen Seite zeigt die zwölf Europasterne.

Die für den Umlauf bestimmte Auflage der Münze soll 30 Millionen Stück betragen.

Der Entwurf der nationalen Seite der Gedenkmünze stammt von dem Künstler Eugen Ruhl, Pforzheim.

Abb. von Bildseite und Wertseite Gedenkmünze "Baden-Württemberg" (BGBl. 2013 I S. 260)


Anzeige