Bundesrecht - tagaktuell konsolidiert - alle Fassungen seit 2006
Vorschriftensuche
 

Änderung § 10 BKGG vom 01.01.2012

Ähnliche Seiten: weitere Fassungen von § 10 BKGG, alle Änderungen durch Artikel 9 BeitrRLUmsG am 1. Januar 2012 und Änderungshistorie des BKGG

Hervorhebungen: alter Text, neuer Text

Änderung verpasst? BKGG abonnieren!

§ 10 BKGG a.F. (alte Fassung)
in der vor dem 01.01.2012 geltenden Fassung
§ 10 BKGG n.F. (neue Fassung)
in der am 01.01.2012 geltenden Fassung
durch Artikel 9 G. v. 07.12.2011 BGBl. I S. 2592
 
(Textabschnitt unverändert)

§ 10 Auskunftspflicht


(1) § 60 Abs. 1 des Ersten Buches Sozialgesetzbuch gilt auch für die bei dem Antragsteller oder Berechtigten berücksichtigten Kinder, für den nicht dauernd getrennt lebenden Ehegatten des Antragstellers oder Berechtigten und für die sonstigen Personen, bei denen die bezeichneten Kinder berücksichtigt werden.

(Text alte Fassung)

(2) Soweit es zur Durchführung der §§ 2 und 6a erforderlich ist, hat der jeweilige Arbeitgeber der in diesen Vorschriften bezeichneten Personen auf Verlangen der zuständigen Stelle eine Bescheinigung über den Arbeitslohn, die einbehaltenen Steuern und Sozialabgaben sowie den auf der Lohnsteuerkarte eingetragenen Freibetrag auszustellen.

(Text neue Fassung)

(2) Soweit es zur Durchführung der §§ 2 und 6a erforderlich ist, hat der jeweilige Arbeitgeber der in diesen Vorschriften bezeichneten Personen auf Verlangen der zuständigen Stelle eine Bescheinigung über den Arbeitslohn, die einbehaltenen Steuern und Sozialabgaben auszustellen.

(3) Die Familienkassen können den nach Absatz 2 Verpflichteten eine angemessene Frist zur Erfüllung der Pflicht setzen.



 

Anzeige