Bundesrecht - tagaktuell konsolidiert - alle Fassungen seit 2006
Vorschriftensuche
 

Dreiundfünfzigste Verordnung zur Änderung der Futtermittelverordnung (53. FuttMVÄndV k.a.Abk.)


Eingangsformel



Auf Grund des § 23a Nummer 8, des § 62 Absatz 1 und des § 70 Absatz 6 des Lebensmittel- und Futtermittelgesetzbuches in der Fassung der Bekanntmachung vom 3. Juni 2013 (BGBl. I S. 1426) verordnet das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft:


Artikel 1


Artikel 1 wird in 2 Vorschriften zitiert und ändert mWv. 3. Mai 2016 FuttMV § 10, § 24c, § 27a, § 36, § 35g, § 36a, § 36b

Die Futtermittelverordnung in der Fassung der Bekanntmachung vom 15. Oktober 2015 (BGBl. I S. 1687), die zuletzt durch Artikel 2 der Verordnung vom 23. November 2015 (BAnz AT 30.11.2015 V2) geändert worden ist, wird wie folgt geändert:

1.
In § 10 Absatz 1 werden im einleitenden Satzteil die Wörter „Unterstützung des Gelenkstoffwechsels bei Osteoarthritis bei Hunden und Katzen als besonderer Ernährungszweck in das Verzeichnis der Verwendungszwecke (ABl. L 306 vom 23.11.2010, S. 42)" durch die Wörter „Unterstützung des Gelenkstoffwechsels bei Osteoarthrose bei Hunden und Katzen als besonderer Ernährungszweck in das Verzeichnis der Verwendungszwecke (ABl. L 306 vom 23.11.2010, S. 42, L 273 vom 17.10.2015, S. 15)" ersetzt.

2.
In § 24c Absatz 1 Satz 1 werden die Wörter „Verordnung (EU) 2015/868 (ABl. L 145 vom 10.6.2015, S. 1)" durch die Wörter „Verordnung (EU) 2016/143 (ABl. L 28 vom 4.2.2016, S. 12)" ersetzt.

3.
In § 27a werden die Wörter „Verordnung (EU) Nr. 56/2013 (ABl. L 21 vom 24.1.2013, S. 3)" durch die Wörter „Verordnung (EU) 2016/27 (ABl. L 9 vom 14.1.2016, S. 4)" ersetzt.

4.
In § 35g werden die Wörter „Verordnung (EU) Nr. 56/2013 (ABl. L 21 vom 24.1.2013, S. 3)" durch die Wörter „Verordnung (EU) 2016/27 (ABl. L 9 vom 14.1.2016, S. 4)" ersetzt.

5.
In § 36 werden die Nummern 3 und 4 die Nummern 2 und 3.

6.
§ 36a Absatz 2 wird wie folgt geändert:

a)
Die Nummer 2a wird die Nummer 3.

b)
Die bisherigen Nummern 3 bis 13 werden die Nummern 4 bis 14.

7.
§ 36b wird wie folgt geändert:

a)
In Absatz 1 werden die Wörter „Verordnung (EG) Nr. 767/2009 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 13. Juli 2009 (ABl. L 229 vom 1.9.2009, S. 1, L 192 vom 22.7.2011, S. 71)" durch die Wörter „Verordnung (EU) 2015/2294 (ABl. L 324 vom 10.12.2015, S. 3)" ersetzt.

b)
In Absatz 5 werden die Wörter „Durchführungsverordnung (EU) 2015/1607 (ABl. L 249 vom 25.9.2015, S. 7)" durch die Wörter „Durchführungsverordnung (EU) 2016/24 (ABl. L 8 vom 13.1.2016, S. 1)" ersetzt.

c)
Absatz 8 wird aufgehoben.

d)
Die Absätze 9 und 10 werden die Absätze 7 und 8.

e)
In dem neuen Absatz 7 werden nach der Angabe „(ABl. L 242 vom 14.8.2014, S. 4)" ein Komma und die Wörter „die durch die Durchführungsverordnung (EU) 2016/24 (ABl. L 8 vom 13.1.2016, S. 1) geändert worden ist," eingefügt.

f)
Folgender Absatz 9 wird angefügt:

„(9) Ordnungswidrig im Sinne des § 60 Absatz 4 Nummer 2 Buchstabe b des Lebensmittel- und Futtermittelgesetzbuches handelt, wer vorsätzlich oder fahrlässig als Futtermittelunternehmer oder als sein Vertreter entgegen Artikel 9 Absatz 2 Unterabsatz 2 der Durchführungsverordnung (EU) 2016/6 der Kommission vom 5. Januar 2016 mit besonderen Bedingungen für die Einfuhr von Lebens- und Futtermitteln, deren Ursprung oder Herkunft Japan ist, nach dem Unfall im Kernkraftwerk Fukushima und zur Aufhebung der Durchführungsverordnung (EU) Nr. 322/2014 (ABl. L 3 vom 6.1.2016, S. 5) ein dort genanntes Dokument nicht, nicht richtig, nicht vollständig oder nicht rechtzeitig übermittelt."


Artikel 2



Diese Verordnung tritt am Tag nach der Verkündung*) in Kraft.


---
*)
Anm. d. Red.: Die Verkündung erfolgte am 2. Mai 2016.


Schlussformel



Der Bundesrat hat zugestimmt.

Der Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft

Christian Schmidt