Bundesrecht - tagaktuell konsolidiert - alle Fassungen seit 2006
Vorschriftensuche
 

Achtzehnte Verordnung zur Änderung von Anlagen des Betäubungsmittelgesetzes (18. BtMGAnlÄndV k.a.Abk.)


Eingangsformel *)



Es verordnet auf Grund

-
des § 1 Absatz 2 Satz 1 Nummer 3 des Betäubungsmittelgesetzes in der Fassung der Bekanntmachung vom 1. März 1994 (BGBl. I S. 358) die Bundesregierung nach Anhörung von Sachverständigen,

-
des § 1 Absatz 4 des Betäubungsmittelgesetzes, der zuletzt durch Artikel 35 der Verordnung vom 31. Oktober 2006 (BGBl. I S. 2407) geändert worden ist, das Bundesministerium für Gesundheit:

---

*)
Notifiziert gemäß der Richtlinie (EU) 2015/1535 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 9. September 2015 über ein Informationsverfahren auf dem Gebiet der technischen Vorschriften und der Vorschriften für die Dienste der Informationsgesellschaft (ABl. L 241 vom 17.9.2015, S. 1).


Artikel 1


Artikel 1 wird in 1 Vorschrift zitiert und ändert mWv. 21. Juni 2017 BtMG Anlage I, Anlage II

Die Anlagen des Betäubungsmittelgesetzes in der Fassung der Bekanntmachung vom 1. März 1994 (BGBl. I S. 358), das zuletzt durch Artikel 6 Absatz 6 des Gesetzes vom 13. April 2017 (BGBl. I S. 872) geändert worden ist, werden wie folgt geändert:

1.
Anlage I wird wie folgt geändert:

a)
In der Zeile mit dem chemischen Namen (IUPAC) „1-(1,3-Benzodioxol-5-yl)-2-(pyrrolidin-1-yl)propan-1-on" wird in der Spalte „andere nicht geschützte oder Trivialnamen" der Gedankenstrich durch die Angabe „MDPPP" ersetzt.

b)
In der Zeile mit dem chemischen Namen (IUPAC) „4-Brom-2,5-dimethoxyphenethyl-azan" wird in der Spalte „andere nicht geschützte oder Trivialnamen" die Angabe „(BDMPEA)" durch die Angabe „(BDMPEA, 2C-B)" ersetzt.

c)
In der Zeile mit dem chemischen Namen (IUPAC) „1-(Indol-3-yl)propan-2-ylazan" wird in der Spalte „andere nicht geschützte oder Trivialnamen" die Angabe „(α-MT)" durch die Angabe „(α-MT, AMT)" ersetzt.

d)
In der Zeile mit dem chemischen Namen (IUPAC) „2-(Pyrrolidin-1-yl)-1-(p-tolyl)propan-1-on" wird in der Spalte „andere nicht geschützte oder Trivialnamen" der Gedankenstrich durch die Angabe „4-MePPP" ersetzt.

2.
In Anlage II werden die folgenden Positionen jeweils alphabetisch in die bestehende Reihenfolge eingefügt:

INNandere nicht geschützte
oder Trivialnamen
chemische Namen
(IUPAC)
„-Acetylfentanyl
(Desmethylfentanyl)
N-Phenyl-N-[1-(2-phenylethyl)
piperidin-4-yl]acetamid
-Acryloylfentanyl
(Acrylfentanyl, ACF)
N-Phenyl-N-[1-(2-phenylethyl)
piperidin-4-yl]prop-3-enamid
-Alpha-PVT
(α-PVT, alpha-
Pyrrolidinopentiothiophenon)
2-(Pyrrolidin-1-yl)-1-
(thiophen-2-yl)pentan-1-on
-AMB-CHMICA
(MMB-CHMICA)
Methyl{2-[1-(cyclohexylmethyl)-
1H-indol-3-carboxamido]-3-
methylbutanoat}
-Butyrfentanyl
(Butyrylfentanyl)
N-Phenyl-N-[1-(2-phenylethyl)
piperidin-4-yl]butanamid
-5Cl-AKB-48
(5C-AKB-48, AKB-48Cl,
5Cl-APINACA, 5C-APINACA)
N-(Adamantan-1-yl)-1-(5-
chlorpentyl)-1H-indazol-3-carboxamid
-5Cl-JWH-018
(JWH-018 N-(5-Chlorpentyl)-
Analogon)
[1-(5-Chlorpentyl)-1H-indol-3-yl]
(naphthalin-1-yl)methanon
-Furanylfentanyl
(FU-F)
N-Phenyl-N-[1-(2-phenylethyl)
piperidin-4-yl]furan-2-carboxamid
-MDMB-CHMCZCA
(EGMB-CHMINACA)
Methyl{2-[9-(cyclohexylmethyl)-
9H-carbazol-3-carboxamido]-3,3-
dimethylbutanoat}
-MMB-2201
(5F-AMB-PICA, 5F-MMB-PICA)
Methyl{2-[1-(5-fluorpentyl)-1H-indol-
3-carboxamido]-3-methylbutanoat}
-NE-CHMIMO
(JWH-018 N-(Cyclohexylmethyl)-
Analogon)
[1-(Cyclohexylmethyl)-1H-indol-3-yl]
(naphthalin-1-yl)methanon
-U-477003,4-Dichlor-N-[2-(dimethylamino)
cyclohexyl]-N-methylbenzamid".



Artikel 2



Diese Verordnung tritt am Tag nach der Verkündung*) in Kraft.


---
*)
Anm. d. Red.: Die Verkündung erfolgte am 20. Juni 2017.


Schlussformel



Der Bundesrat hat zugestimmt.

Die Bundeskanzlerin

Dr. Angela Merkel

Der Bundesminister für Gesundheit

Hermann Gröhe