Bundesrecht - tagaktuell konsolidiert - alle Fassungen seit 2006
Vorschriftensuche
 

Neunzehnte Verordnung zur Änderung von Anlagen des Betäubungsmittelgesetzes (19. BtMGAnlÄndV k.a.Abk.)

V. v. 17.12.2019 BGBl. I S. 2850 (Nr. 51); Geltung ab 21.12.2019
1 Änderung

Eingangsformel *



Auf Grund des § 1 Absatz 4 des Betäubungsmittelgesetzes, der zuletzt durch Artikel 8 des Gesetzes vom 9. August 2019 (BGBl. I S. 1202) geändert worden ist, verordnet das Bundesministerium für Gesundheit:

---

*
Notifiziert gemäß der Richtlinie (EU) 2015/1535 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 9. September 2015 über ein Informationsverfahren auf dem Gebiet der technischen Vorschriften und der Vorschriften für die Dienste der Informationsgesellschaft (ABl. L 241 vom 17.9.2015, S. 1).


Artikel 1


Artikel 1 ändert mWv. 21. Dezember 2019 BtMG Anlage II

In Anlage II des Betäubungsmittelgesetzes in der Fassung der Bekanntmachung vom 1. März 1994 (BGBl. I S. 358), das zuletzt durch Artikel 8 des Gesetzes vom 9. August 2019 (BGBl. I S. 1202) geändert worden ist, werden die folgenden Positionen jeweils alphabetisch in die bestehende Reihenfolge eingefügt:

INNandere nicht geschützte
oder Trivialnamen
chemische Namen
(IUPAC)
„-N-Ethylnorpentylon
(Ephylon, bk-EBDP,
bk-Ethyl-K)
1-(1,3-Benzodioxol-5-yl)-2-(ethylamino)
pentan-1-on
-Orthofluorfentanyl
(2-Fluorfentanyl, 2F-F, 2-FF,
o-FF)
N-(2-Fluorphenyl)-N-[1-(2-phenylethyl)
piperidin-4-yl]propanamid
-Parafluorbutyrylfentanyl
(Parafluorbutyrfentanyl,
4-Fluorbutyrfentanyl, 4F-BF,
PFBF)
N-(4-Fluorphenyl)-N-[1-(2-phenylethyl)
piperidin-4-yl]butanamid".



Artikel 2



Diese Verordnung tritt am Tag nach der Verkündung*) in Kraft.


---
*)
Anm. d. Red.: Die Verkündung erfolgte am 20. Dezember 2019.


Schlussformel



Der Bundesminister für Gesundheit

Jens Spahn

Anzeige