Bundesrecht - tagaktuell konsolidiert - alle Fassungen seit 2006
Vorschriftensuche
 
Achtung: Dieser Titel wurde aufgehoben und galt bis inkl. 24.03.2009

Verordnung über die Zuständigkeit für die Verfolgung und Ahndung von Ordnungswidrigkeiten nach § 22a des Gesetzes über Fernmeldeanlagen (FAGOWiZV k.a.Abk.)

V. v. 09.05.1995 BGBl. I S. 835; aufgehoben durch Artikel 18 G. v. 17.03.2009 BGBl. I S. 550
Geltung ab 28.06.1995; FNA: 9020-1-4 Allgemeines Fernmelderecht
1 frühere Fassung | wird in 1 Vorschrift zitiert

Eingangsformel



Auf Grund des § 22a Abs. 3 Satz 2 des Gesetzes über Fernmeldeanlagen vom 3. Juli 1989 (BGBl. I S. 1455) geändert durch Artikel 5 Nr. 16 des Gesetzes vom 14. September 1994 (BGBl. I S. 2325), in Verbindung mit § 36 Abs. 3 des Gesetzes über Ordnungswidrigkeiten in der Fassung der Bekanntmachung vom 19. Februar 1987 (BGBl. I S. 602) verordnet das Bundesministerium für Post und Telekommunikation:


§ 1



Die Zuständigkeit für die Verfolgung und Ahndung von Ordnungswidrigkeiten nach § 22a des Gesetzes über Fernmeldeanlagen wird auf das Bundesamt für Post und Telekommunikation übertragen.


§ 2



Diese Verordnung tritt am Tage nach der Verkündung in Kraft.