Bundesrecht - tagaktuell konsolidiert - alle Fassungen seit 2006
Vorschriftensuche
 

Änderung Anlage 1 BiomasseV vom 01.08.2014

Ähnliche Seiten: weitere Fassungen von Anlage 1 BiomasseV, alle Änderungen durch Artikel 12 EEGReformG am 1. August 2014 und Änderungshistorie der BiomasseV

Hervorhebungen: alter Text, neuer Text

Änderung verpasst? BiomasseV abonnieren!

Anlage 1 BiomasseV a.F. (alte Fassung)
in der vor dem 01.08.2014 geltenden Fassung
Anlage 1 BiomasseV n.F. (neue Fassung)
in der am 01.08.2014 geltenden Fassung
durch Artikel 12 G. v. 21.07.2014 BGBl. I S. 1066
(heute geltende Fassung) 

(Text alte Fassung) nächste Änderung

Anlage 1 (zu § 2a Absatz 2) Einsatzstoffe, die keinen Anspruch auf eine einsatzstoffbezogene Vergütung begründen, und ihr Energieertrag


(Text neue Fassung)

Anlage 1 (aufgehoben)


vorherige Änderung


| Einsatzstoffe zur Biogaserzeugung | Energieertrag
(Methanertrag in m³
pro Tonne Frischmasse)

1. | Altbrot | 254

2. | Backabfälle | 344

3. | Biertreber (frisch/abgepresst) | 61

4. | Buttermilch frisch (nicht oder nicht mehr zum Verzehr geeignet) | 32

5. | Casein | 392

6. | Fettabscheiderinhalte | 15

7. | Flotatfette | 43

8. | Flotatschlamm | 81

9. | Frittierfette | 562

10. | Gemüse (aussortiert) | 40

11. | Gemüseabputz | 26

12. | Getreide (Ausputz) | 254

13. | Getreideabfälle | 272

14. | Getreideschlempe mit Ausnahme von Nummer 15 | 22

15. | Getreideschlempe aus der Alkoholproduktion | 18

16. | Getreidestaub | 172

17. | Glyzerin | 421

18. | Grünschnitt aus der privaten und öffentlichen Garten- und Parkpflege | 43

19. | Heil- und Gewürzpflanzen (aussortiert) | 58

20. | Kartoffelfruchtwasser aus der Stärkeproduktion | 11

21. | Kartoffeln (aussortiert) | 92

22. | Kartoffeln (gemust, mittlerer Stärkegehalt; nicht oder nicht mehr zum
Verzehr geeignet) | 66

23. | Kartoffelprozesswasser aus der Stärkeproduktion | 3

24. | Kartoffelpülpe aus der Stärkeproduktion | 61

25. | Kartoffelschalen | 66

26. | Kartoffelschlempe mit Ausnahme von Nummer 27 | 18

27. | Kartoffelschlempe aus der Alkoholproduktion | 17

28. | Kleie | 270

29. | Labmolke eingedickt | 44

30. | Labmolke frisch | 18

31. | Mageninhalt (Schwein) | 27

32. | Magermilch frisch (nicht oder nicht mehr zum Verzehr geeignet) | 33

33. | Magermilch trocken | 363

34. | Melasse aus der Rübenzuckerherstellung | 166

35. | Milch (nicht oder nicht mehr zum Verzehr geeignet) | 70

36. | Milchzucker | 378

37. | Milchzuckermelasse | 91

38. | Milchzuckermelasse proteinarm | 69

39. | Molke mit Ausnahme von Nummer 40 | 18

40. | Molke teilentzuckert trocken | 298

41. | Obsttrester und Traubentrester (frisch/unbehandelt) | 49

42. | Panseninhalt | 33

43. | Quark (nicht oder nicht mehr zum Verzehr geeignet) | 92

44. | Rapsextraktionsschrot | 274

45. | Rapskuchen | 317

46. | Rübenkleinteile (aus der Zuckerverarbeitung) | 50

47. | Sauermolke eingedickt | 42

48. | Sauermolke frisch | 20

49. | Schnittblumen (aussortiert) | 55

50. | Speisereste | 57

51. | Straßenbegleitgras | 43

52. | Tierblut | 83

53. | Zuckerrübenpresskuchen aus der Zuckerproduktion | 64

54. | Zuckerrübenschnitzel | 64

55. | Für Einsatzstoffe zur Biogaserzeugung, die weder in dieser Liste noch in Anlage 2 oder in Anlage 3
genannt werden, ist folgender Energieertrag „E 0" zu verwenden:
110 m³ pro Tonne Frischmasse.



| Einsatzstoffe zur Feststoffverbrennung oder thermochemischen Vergasung
(technologieoffen)
| Energieertrag
(Heizwert Hi,N in GJ pro Tonne
Trockenmasse - absolut trocken)

56. | Sägenebenprodukte | 19

57. | Für sonstige Einsatzstoffe zur Feststoffverbrennung oder thermochemischen Vergasung aus Holz, die
weder in dieser Liste noch in Anlage 2 oder in Anlage 3 genannt werden, kann die Anlagenbetreiberin
oder der Anlagenbetreiber folgenden Energieertrag „H 0" verwenden:
17,2 GJ pro Tonne Frischmasse

58. | Für Einsatzstoffe zur Feststoffverbrennung oder thermochemischen Vergasung, für die kein unterer Heiz-
wert Hi,N vorhanden ist, kann die Anlagenbetreiberin oder der Anlagenbetreiber den Heizwert Hi,N gemäß
DIN EN 14918 (2010:04) bestimmen lassen. Sofern nicht für alle zur Stromerzeugung aus Feststoffver-
brennung oder aus thermochemischer Vergasung verwendeten Einsatzstoffe ein unterer Heizwert Hi,N
angegeben werden kann, entfällt für alle verwendeten Einsatzstoffe der Anspruch auf die einsatzstoff-
bezogene Vergütung nach § 27 Absatz 2 des Erneuerbare-Energien-Gesetzes.

Die Anlagenbetreiberin oder der Anlagenbetreiber kann anstelle einer Verwendung der Werte nach den Num-
mern 56 bis 58 den Heizwert nach DIN EN 14918 bestimmen lassen.



 
(heute geltende Fassung)