Bundesrecht - tagaktuell konsolidiert - alle Fassungen seit 2006
Vorschriftensuche
 

Änderung § 6 StStatG vom 30.06.2013

Ähnliche Seiten: weitere Fassungen von § 6 StStatG, alle Änderungen durch Artikel 16 AmtshilfeRLUmsG am 30. Juni 2013 und Änderungshistorie des StStatG

Hervorhebungen: alter Text, neuer Text

Änderung verpasst? StStatG abonnieren!

§ 6 StStatG a.F. (alte Fassung)
in der vor dem 30.06.2013 geltenden Fassung
§ 6 StStatG n.F. (neue Fassung)
in der am 30.06.2013 geltenden Fassung
durch Artikel 16 G. v. 26.06.2013 BGBl. I S. 1809
(heute geltende Fassung) 

(Textabschnitt unverändert)

§ 6 Auskunftspflicht


(Text alte Fassung)

(1) Für die Statistiken nach diesem Gesetz einschließlich für die Angaben nach § 3 besteht Auskunftspflicht. Auskunftspflichtig sind die Finanzbehörden der Länder und die zentrale Stelle.

(2) Für die Statistik nach § 1 Absatz 1 Nummer 2 und die Aufgaben nach § 1 Absatz 2 übermitteln die Finanzbehörden der Länder den statistischen Ämtern der Länder die elektronischen Lohnsteuerbescheinigungen und den amtlichen Gemeindeschlüssel. Dieser wird nach dem Wohnsitz im Sinn des § 7 Absatz 2 des Zerlegungsgesetzes ermittelt. Die elektronischen Lohnsteuerbescheinigungen sind zu löschen, sobald sie für die in Satz 1 genannten Zwecke nicht mehr benötigt werden.

(Text neue Fassung)

(1) 1 Für die Statistiken nach diesem Gesetz besteht Auskunftspflicht. 2 Auskunftspflichtig sind die Finanzbehörden der Länder und die zentrale Stelle.

(2) 1 Für die Statistik nach § 1 Absatz 1 Nummer 2 und die Aufgaben nach § 1 Absatz 2 übermitteln die Finanzbehörden der Länder den statistischen Ämtern der Länder die elektronischen Lohnsteuerbescheinigungen und den amtlichen Gemeindeschlüssel. 2 Dieser wird nach dem Wohnsitz im Sinn des § 7 Absatz 2 des Zerlegungsgesetzes ermittelt. 3 Die elektronischen Lohnsteuerbescheinigungen sind zu löschen, sobald sie für die in Satz 1 genannten Zwecke nicht mehr benötigt werden.

(heute geltende Fassung) 

Anzeige