Bundesrecht - tagaktuell konsolidiert - alle Fassungen seit 2006
Vorschriftensuche
 

Synopse aller Änderungen des BtMG am 23.05.2015

Diese Gegenüberstellung vergleicht die jeweils alte Fassung (linke Spalte) mit der neuen Fassung (rechte Spalte) aller am 23. Mai 2015 geänderten Einzelnormen. Synopsen für andere Änderungstermine finden Sie in der Änderungshistorie des BtMG.

Hervorhebungen: alter Text, neuer Text

Änderung verpasst? BtMG abonnieren!

BtMG a.F. (alte Fassung)
in der vor dem 23.05.2015 geltenden Fassung
BtMG n.F. (neue Fassung)
in der am 23.05.2015 geltenden Fassung

§ 19 Durchführende Behörde


(1) 1 Der Betäubungsmittelverkehr sowie die Herstellung ausgenommener Zubereitungen unterliegt der Überwachung durch das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte. 2 Diese Stelle ist auch zuständig für die Anfertigung, Ausgabe und Auswertung der zur Verschreibung von Betäubungsmitteln vorgeschriebenen amtlichen Formblätter. 3 Der Betäubungsmittelverkehr bei Ärzten, Zahnärzten und Tierärzten, pharmazeutischen Unternehmern im Falle der Abgabe von Diamorphin und in Apotheken sowie im Falle von § 4 Absatz 1 Nummer 1 Buchstabe f zwischen Apotheken, tierärztlichen Hausapotheken, Krankenhäusern und Tierkliniken unterliegt der Überwachung durch die zuständigen Behörden der Länder. 4 Diese überwachen auch die Einhaltung der in § 10a Abs. 2 aufgeführten Mindeststandards; den mit der Überwachung beauftragten Personen stehen die in den §§ 22 und 24 geregelten Befugnisse zu.

(2) Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte ist zugleich die besondere Verwaltungsdienststelle im Sinne der internationalen Suchtstoffübereinkommen.

(Text alte Fassung) nächste Änderung

(3) 1 Der Anbau von Nutzhanf im Sinne des Buchstabens d der Ausnahmeregelung zu Cannabis (Marihuana) in Anlage I unterliegt der Überwachung durch die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung. 2 Artikel 40 Absatz 1 und 4 Unterabsatz 1 der Verordnung (EG) Nr. 1122/2009 der Kommission vom 30. November 2009 mit Durchführungsbestimmungen zur Verordnung (EG) Nr. 73/2009 des Rates hinsichtlich der Einhaltung anderweitiger Verpflichtungen, der Modulation und des integrierten Verwaltungs- und Kontrollsystems im Rahmen der Stützungsregelungen für Inhaber landwirtschaftlicher Betriebe gemäß der genannten Verordnung und mit Durchführungsbestimmungen zur Verordnung (EG) Nr. 1234/2007 hinsichtlich der Einhaltung anderweitiger Verpflichtungen im Rahmen der Stützungsregelung für den Weinsektor (ABl. L 316 vom 2.12.2009, S. 65) in der jeweils geltenden Fassung sowie § 25 Absatz 1 und 3 und § 29 der InVeKoS-Verordnung gelten entsprechend. 3 Die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung darf die ihr nach § 31 der InVeKoS-Verordnung von den zuständigen Landesstellen übermittelten Daten sowie die Ergebnisse von im Rahmen der Regelungen über die einheitliche Betriebsprämie durchgeführten THC-Kontrollen zum Zweck der Überwachung nach diesem Gesetz verwenden.

(Text neue Fassung)

(3) 1 Der Anbau von Nutzhanf im Sinne des Buchstabens d der Ausnahmeregelung zu Cannabis (Marihuana) in Anlage I unterliegt der Überwachung durch die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung. 2 Artikel 45 Absatz 4 Unterabsatz 1 und der Anhang der Durchführungsverordnung (EU) Nr. 809/2014 der Kommission vom 17. Juli 2014 mit Durchführungsbestimmungen zur Verordnung (EU) Nr. 1306/2013 des Europäischen Parlaments und des Rates hinsichtlich des integrierten Verwaltungs- und Kontrollsystems, der Maßnahmen zur Entwicklung des ländlichen Raums und der Cross-Compliance (ABl. L 227 vom 31.7.2014, S. 69) in der jeweils geltenden Fassung gelten entsprechend. 3 Im Übrigen gelten die Vorschriften des Integrierten Verwaltungs- und Kontrollsystems über den Anbau von Hanf entsprechend. 4 Die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung darf die ihr nach den Vorschriften des Integrierten Verwaltungs- und Kontrollsystems über den Anbau von Hanf von den zuständigen Landesstellen übermittelten Daten sowie die Ergebnisse von im Rahmen der Regelungen über die Basisprämie durchgeführten THC-Kontrollen zum Zweck der Überwachung nach diesem Gesetz verwenden.

§ 24a Anzeige des Anbaus von Nutzhanf


vorherige Änderung nächste Änderung

Der Anbau von Nutzhanf im Sinne des Buchstabens d der Ausnahmeregelung zu Cannabis (Marihuana) in Anlage I ist bis zum 1. Juli des Anbaujahres in dreifacher Ausfertigung der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung zur Erfüllung ihrer Aufgaben nach § 19 Abs. 3 anzuzeigen. Für die Anzeige ist das von der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung herausgegebene amtliche Formblatt zu verwenden. Die Anzeige muß enthalten:



1 Der Anbau von Nutzhanf im Sinne des Buchstabens d der Ausnahmeregelung zu Cannabis (Marihuana) in Anlage I ist bis zum 1. Juli des Anbaujahres in dreifacher Ausfertigung der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung zur Erfüllung ihrer Aufgaben nach § 19 Abs. 3 anzuzeigen. 2 Für die Anzeige ist das von der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung herausgegebene amtliche Formblatt zu verwenden. 3 Die Anzeige muß enthalten:

1. den Namen, den Vornamen und die Anschrift des Landwirtes, bei juristischen Personen den Namen des Unternehmens der Landwirtschaft sowie des gesetzlichen Vertreters,

2. die dem Unternehmen der Landwirtschaft von der zuständigen Berufsgenossenschaft zugeteilte Mitglieds-/Katasternummer,

vorherige Änderung nächste Änderung

3. die ausgesäte Sorte unter Beifügung der amtlichen Etiketten, soweit diese nicht im Rahmen der Regelungen über die einheitliche Betriebsprämie der zuständigen Landesbehörde vorgelegt worden sind,



3. die ausgesäte Sorte unter Beifügung der amtlichen Etiketten, soweit diese nicht im Rahmen der Regelungen über die Basisprämie der zuständigen Landesbehörde vorgelegt worden sind,

4. die Aussaatfläche in Hektar und Ar unter Angabe der Flächenidentifikationsnummer; ist diese nicht vorhanden, können die Katasternummer oder sonstige die Aussaatfläche kennzeichnende Angaben, die von der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung anerkannt worden sind, wie zum Beispiel Gemarkung, Flur und Flurstück, angegeben werden.

vorherige Änderung nächste Änderung

Die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung übersendet eine von ihr abgezeichnete Ausfertigung der Anzeige unverzüglich dem Antragsteller. Sie hat ferner eine Ausfertigung der Anzeige den zuständigen Polizeibehörden und Staatsanwaltschaften auf deren Ersuchen zu übersenden, wenn dies zur Verfolgung von Straftaten nach diesem Gesetz erforderlich ist. Liegen der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung Anhaltspunkte vor, daß der Anbau von Nutzhanf nicht den Voraussetzungen des Buchstabens d der Ausnahmeregelung zu Cannabis (Marihuana) in Anlage I entspricht, teilt sie dies der örtlich zuständigen Staatsanwaltschaft mit.



4 Die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung übersendet eine von ihr abgezeichnete Ausfertigung der Anzeige unverzüglich dem Antragsteller. 5 Sie hat ferner eine Ausfertigung der Anzeige den zuständigen Polizeibehörden und Staatsanwaltschaften auf deren Ersuchen zu übersenden, wenn dies zur Verfolgung von Straftaten nach diesem Gesetz erforderlich ist. 6 Liegen der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung Anhaltspunkte vor, daß der Anbau von Nutzhanf nicht den Voraussetzungen des Buchstabens d der Ausnahmeregelung zu Cannabis (Marihuana) in Anlage I entspricht, teilt sie dies der örtlich zuständigen Staatsanwaltschaft mit.

Anlage I (nicht verkehrsfähige Betäubungsmittel)



INN | andere nicht geschützte
oder Trivialnamen | chemische Namen
(IUPAC)

Acetorphin | - | {4,5α-Epoxy-7α-[(R)-2-hydroxy-
pentan-2-yl]-6-methoxy-17-methyl-
6,14-ethenomorphinan-3-yl}acetat

- | Acetyldihydrocodein | (4,5α-Epoxy-3-methoxy-17-methyl-
morphinan-6α-yl)acetat

Acetylmethadol | - | (6-Dimethylamino-4,4-diphenyl-
heptan-3-yl)acetat

- | Acetyl-α-methylfentanyl | N-Phenyl-N-[1-(1-phenylpropan-2-yl)-
4-piperidyl]acetamid

- | - | 4-Allyloxy-3,5-dimethoxyphenethylazan

Allylprodin | - | (3-Allyl-1-methyl-4-phenyl-4-piperidyl)
propionat

Alphacetylmethadol | - | [(3R,6R)-6-Dimethylamino-4,4-diphenyl-
heptan-3-yl]acetat

Alphameprodin | - | [(3RS,4SR)-3-Ethyl-1-methyl-4-phenyl-4-
piperidyl]propionat

Alphamethadol | - | (3R,6R)-6-Dimethylamino-4,4-diphenyl-
heptan-3-ol

Alphaprodin | - | [(3RS,4SR)-1,3-Dimethyl-4-phenyl-4-
piperidyl]propionat


- | 5-(2-Aminopropyl)indol
(5-IT) | 1-(1H-Indol-5-yl)propan-2-amin

Anileridin | - | Ethyl[1-(4-aminophenethyl)-4-phenyl-
piperidin-4-carboxylat]

- | BDB | 1-(1,3-Benzodioxol-5-yl)butan-2-ylazan

Benzethidin | - | Ethyl{1-[2-(benzyloxy)ethyl]-4-phenyl-
piperidin-4-carboxylat}

Benzfetamin | Benzphetamin | (Benzyl)(methyl)(1-phenylpropan-2-yl)azan

- | - | 1-(1,3-Benzodioxol-5-yl)-2-(pyrrolidin-1-yl)
propan-1-on

- | Benzylfentanyl | N-(1-Benzyl-4-piperidyl)-N-phenyl-
propanamid

- | Benzylmorphin | 3-Benzyloxy-4,5α-epoxy-17-methyl-
morphin-7-en-6α-ol

Betacetylmethadol | - | [(3S,6R)-6-Dimethylamino-4,4-diphenyl-
heptan-3-yl]acetat

Betameprodin | - | [(3RS,4RS)-3-Ethyl-1-methyl-4-phenyl-4-
piperidyl]propionat

Betamethadol | - | (3S,6R)-6-Dimethylamino-4,4-diphenyl-
heptan-3-ol

Betaprodin | - | [(3RS,4RS)-1,3-Dimethyl-4-phenyl-4-
piperidyl]propionat

Bezitramid | - | 4-[4-(2-Oxo-3-propionyl-2,3-dihydro-
benzimidazol-1-yl)piperidino]-2,2-diphenyl-
butannitril

- | 25B-NBOMe
(2C-B-NBOMe) | 2-(4-Brom-2,5-dimethoxyphenyl)-N-
[(2-methoxyphenyl)methyl]ethanamin

Brolamfetamin | Dimethoxybromamfetamin
(DOB) | (RS)-1-(4-Brom-2,5-dimethoxyphenyl)
propan-2-ylazan

- | Bromdimethoxyphenethylamin
(BDMPEA) | 4-Brom-2,5-dimethoxyphenethylazan

-

| Cannabis
(Marihuana, Pflanzen und Pflanzen-
teile der zur Gattung Cannabis
gehörenden Pflanzen) | -

vorherige Änderung nächste Änderung

- ausgenommen
a) deren Samen, sofern er nicht zum unerlaubten Anbau bestimmt ist,
b) wenn sie aus dem Anbau in Ländern der Europäischen Union mit zertifiziertem Saatgut von Sorten stammen, die am 15. März des Anbaujahres in dem in Artikel 10 der Verordnung (EG) Nr. 1120/2009 der Kommission vom 29. Oktober 2009 mit Durchführungsbestimmungen zur Betriebsprämienregelung gemäß Titel III der Verordnung (EG) Nr. 73/2009 des Rates mit gemeinsamen Regeln für Direktzahlungen im Rahmen der gemeinsamen Agrarpolitik und mit bestimmten Stützungsregelungen für Inhaber landwirtschaftlicher Betriebe (ABl. L 316 vom 2.12.2009, S. 1) in der jeweils geltenden Fassung genannten gemeinsamen Sortenkatalog für landwirtschaftliche Pflanzenarten aufgeführt sind, ausgenommen die Sorten Finola und Tiborszallasi, oder ihr Gehalt an Tetrahydrocannabinol 0,2 vom
Hundert
nicht übersteigt und der Verkehr mit ihnen (ausgenommen der Anbau) ausschließlich gewerblichen oder
wissenschaftlichen
Zwecken dient, die einen Missbrauch zu Rauschzwecken ausschließen,
c) wenn sie als Schutzstreifen bei der Rübenzüchtung gepflanzt und vor der Blüte vernichtet werden,
d) wenn sie von Unternehmen der Landwirtschaft angebaut werden, die die Voraussetzungen des § 1 Abs. 4 des
Gesetzes
über die Alterssicherung der Landwirte erfüllen, mit Ausnahme von Unternehmen der Forstwirtschaft,
des
Garten- und Weinbaus, der Fischzucht, der Teichwirtschaft, der Imkerei, der Binnenfischerei und der Wander-
schäferei,
oder die für eine Beihilfegewährung nach der Verordnung (EG) Nr. 73/2009 des Rates vom 19. Januar 2009 mit gemeinsamen Regeln für Direktzahlungen im Rahmen der gemeinsamen Agrarpolitik und mit bestimmten Stützungsregelungen für Inhaber landwirtschaftlicher Betriebe und zur Änderung der Verordnungen (EG) Nr. 1290/2005, (EG) Nr. 247/2006, (EG) Nr. 378/2007 sowie zur Aufhebung der Verordnung (EG) Nr. 1782/2003 (ABl. L 30 vom 31.1.2009, S. 16) in der jeweils geltenden Fassung in Betracht kommen und der Anbau ausschließlich aus zertifiziertem Saatgut von Sorten erfolgt, die am 15. März des Anbaujahres in dem in Artikel 10 der Verordnung (EG) Nr. 1120/2009 genannten gemeinsamen Sortenkatalog für landwirtschaftliche Pflanzenarten aufgeführt sind (Nutzhanf) oder
e) zu den in den Anlagen II und III bezeichneten Zwecken -



- ausgenommen
a) deren Samen, sofern er nicht zum unerlaubten Anbau bestimmt ist,
b) wenn sie aus dem Anbau in Ländern der Europäischen Union mit zertifiziertem Saatgut von Sorten stammen, die am 15. März des Anbaujahres in dem in Artikel 9 der Delegierten Verordnung (EU) Nr. 639/2014 der Kommission vom 11. März 2014 zur Ergänzung der Verordnung (EU) Nr. 1307/2013 des Europäischen Parlaments und des Rates mit Vorschriften über Direktzahlungen an Inhaber landwirtschaftlicher Betriebe im Rahmen von Stützungsregelungen der Gemeinsamen Agrarpolitik und zur Änderung des Anhangs X der genannten Verordnung (ABl. L 181 vom 20.6.2014, S. 1) in der jeweils geltenden Fassung genannten gemeinsamen Sortenkatalog für landwirtschaftliche Pflanzenarten aufgeführt sind, oder ihr Gehalt an Tetrahydrocannabinol 0,2 Prozent nicht übersteigt und der Verkehr mit ihnen (ausgenommen der Anbau) ausschließlich gewerblichen oder wissenschaftlichen Zwecken dient, die einen Missbrauch zu Rauschzwecken ausschließen,
c) wenn sie als Schutzstreifen bei der Rübenzüchtung gepflanzt und vor der Blüte vernichtet werden,
d) wenn sie von Unternehmen der Landwirtschaft angebaut werden, die die Voraussetzungen des § 1 Absatz 4 des Gesetzes über die Alterssicherung der Landwirte erfüllen, mit Ausnahme von Unternehmen der Forstwirtschaft, des Garten- und Weinbaus, der Fischzucht, der Teichwirtschaft, der Imkerei, der Binnenfischerei und der Wanderschäferei, oder die für eine Beihilfegewährung nach der Verordnung (EU) Nr. 1307/2013 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 17. Dezember 2013 mit Vorschriften über Direktzahlungen an Inhaber landwirtschaftlicher Betriebe im Rahmen von Stützungsregelungen der Gemeinsamen Agrarpolitik und zur Aufhebung der Verordnung (EG) Nr. 637/2008 des Rates und der Verordnung (EG) Nr. 73/2009 des Rates (ABl. L 347 vom 20.12.2013, S. 608) in der jeweils geltenden Fassung in Betracht kommen und der Anbau ausschließlich aus zertifiziertem Saatgut von Sorten erfolgt, die am 15. März des Anbaujahres in dem in Artikel 9 der Delegierten Verordnung (EU) Nr. 639/2014 genannten gemeinsamen Sortenkatalog für landwirtschaftliche Pflanzenarten aufgeführt sind (Nutzhanf) oder
e) zu den in den Anlagen II und III bezeichneten Zwecken -

- | Cannabisharz
(Haschisch, das abgesonderte Harz
der zur Gattung Cannabis gehörenden
Pflanzen) | -

Carfentanil | - | Methyl[1-phenethyl-4-(N-phenyl-
propanamido)piperidin-4-carboxylat]

Cathinon | - | (S)-2-Amino-1-phenylpropan-1-on

- | 2C-C | 2-(4-Chlor-2,5-dimethoxyphenyl)
ethanamin

- | 2C-D
(2C-M) | 2-(2,5-Dimethoxy-4-methylphenyl)
ethanamin

- | 2C-E | 2-(4-Ethyl-2,5-dimethoxyphenyl)
ethanamin

- | 2C I | 4-Iod-2,5-dimethoxyphenethylazan

- | 6-Cl-MDMA | [1-(6-Chlor-1,3-benzodioxol-5-yl)
propan-2-yl] (methyl)azan

Clonitazen | - | {2-[2-(4-Chlorbenzyl)-5-nitrobenzimi-
dazol-1-yl]ethyl}diethylazan

- | 25C-NBOMe
(2C-C-NBOMe) | 2-(4-Chlor-2,5-dimethoxyphenyl)-N-
[(2-methoxyphenyl)methyl]ethanamin

- | Codein-N-oxid | 4,5α-Epoxy-3-methoxy-17-methyl-
morphin-7-en-6α-ol-17-oxid

- | 2C-P | 2-(2,5-Dimethoxy-4-propylphenyl)
ethanamin

- | 2C-T-2 | 4-Ethylsulfanyl-2,5-dimethoxy-
phenethylazan

- | 2C-T-7 | 2,5-Dimethoxy-4-(propylsulfanyl)
phenethylazan

Codoxim | - | (4,5α-Epoxy-3-methoxy-17-methyl-
morphinan-6-ylidenaminooxy)essigsäure

Desomorphin | Dihydrodesoxymorphin | 4,5α-Epoxy-17-methylmorphinan-3-ol

Diampromid | - | N-{2-[(Methyl)(phenethyl)amino]propyl}-
N-phenylpropanamid

- | Diethoxybromamfetamin | 1-(4-Brom-2,5-diethoxyphenyl)propan-2-
ylazan

Diethylthiambuten | - | Diethyl(1-methyl-3,3-di-2-thienylallyl)azan

- | N,N-Diethyltryptamin
(Diethyltryptamin, DET) | Diethyl[2-(indol-3-yl)ethyl]azan

- | Dihydroetorphin
(18,19-Dihydroetorphin) | (5R,6R,7R,14R)-4,5α-Epoxy-7α-[(R)-2-
hydroxypentan-2-yl]-6-methoxy-17-
methyl-6,14-ethanomorphinan-3-ol

Dimenoxadol | - | (2-Dimethylaminoethyl)[(ethoxy)
(diphenyl)acetat]

Dimepheptanol | Methadol | 6-Dimethylamino-4,4-diphenylheptan-3-ol

- | Dimethoxyamfetamin
(DMA) | 1-(2,5-Dimethoxyphenyl)propan-2-ylazan

- | Dimethoxyethylamfetamin
(DOET) | 1-(4-Ethyl-2,5-dimethoxyphenyl)propan-2-
ylazan

- | Dimethoxymethamfetamin
(DMMA) | 1-(3,4-Dimethoxyphenyl)-N-
methylpropan-2-amin

- | Dimethoxymethylamfetamin
(DOM, STP) | (RS)-1-(2,5-Dimethoxy-4-methylphenyl)
propan-2-ylazan

- | Dimethylheptyltetrahydro-
cannabinol
(DMHP) | 6,6,9-Trimethyl-3-(3-methyloctan-2-yl)-
7,8,9,10-tetrahydro-6H-benzo[c]
chromen-1-ol

Dimethylthiambuten | - | Dimethyl(1-methyl-3,3-di-2-thienylallyl)
azan

- | N,N-Dimethyltryptamin
(Dimethyltryptamin, DMT) | [2-(Indol-3-yl)ethyl]dimethylazan

Dioxaphetylbutyrat | - | Ethyl(4-morpholino-2,2-diphenylbutanoat)

Dipipanon | - | 4,4-Diphenyl-6-piperidinoheptan-3-on

- | DOC | 1-(4-Chlor-2,5-dimethoxyphenyl)
propan-2-ylazan

Drotebanol | - | 3,4-Dimethoxy-17-methylmorphinan-6β,
14-diol

- | N-Ethylbuphedron
(NEB) | 2-(Ethylamino)-1-phenylbutan-1-on

- | 4-Ethylmethcathinon
(4-EMC) | 1-(4-Ethylphenyl)-2-(methylamino)
propan-1-on

Ethylmethylthiambuten | - | (Ethyl)(methyl)(1-methyl-3,3-di-2-thienyl-
allyl)azan

- | Ethylon
(bk-MDEA, MDEC) | 1-(1,3-Benzodioxol-5-yl)-2-
(ethylamino)propan-1-on

- | Ethylpiperidylbenzilat | (1-Ethyl-3-piperidyl)benzilat

Eticyclidin | PCE | (Ethyl)(1-phenylcyclohexyl)azan

Etonitazen | - |
{2-[2-(4-Ethoxybenzyl)-5-nitrobenzimi-
dazol-1-yl]ethyl}diethylazan

Etoxeridin | - | Ethyl{1-[2-(2-hydroxyethoxy)ethyl]-4-
phenylpiperidin-4-carboxylat}

Etryptamin | α-Ethyltryptamin | 1-(Indol-3-yl)butan-2-ylazan

- | FLEA | N-[1-(1,3-Benzodioxol-5-yl)propan-2-yl]-
N-methylhydroxylamin

- | 4-Fluoramfetamin
(4-FA, 4-FMP) | (RS)-1-(4-Fluorphenyl)propan-2-
amin

- | 2-Fluormethamfetamin
(2-FMA) | 1-(2-Fluorphenyl)-N-methylpropan-2-
amin

- | 3-Fluormethamfetamin
(3-FMA) | 1-(3-Fluorphenyl)-N-methylpropan-2-
amin

- | p-Fluorfentanyl | N-(4-Fluorphenyl)-N-(1-phenethyl-4-
piperidyl)propanamid

Furethidin | - | Ethyl{4-phenyl-1-[2-(tetrahydro-
furfuryloxy)ethyl]piperidin-4-carboxylat}

- | Heroin
(Diacetylmorphin, Diamorphin) | [(5R,6S)-4,5-Epoxy-17-methylmorphin-7-
en-3,6-diyl]diacetat

- ausgenommen Diamorphin zu den in den Anlagen II und III bezeichneten Zwecken -

Hydromorphinol | 14-Hydroxydihydromorphin | 4,5α-Epoxy-17-methylmorphinan-3,6α,
14-triol

- | N-Hydroxyamfetamin
(NOHA) | N-(1-Phenylpropan-2-yl)hydroxylamin

- | β-Hydroxyfentanyl | N-[1-(2-Hydroxy-2-phenylethyl)-4-
piperidyl]-N-phenylpropanamid

- | Hydroxymethylen-
dioxyamfetamin
(N-Hydroxy-M DA, MDOH) | N-[1-(1,3-Benzodioxol-5-yl)
propan-2-yl]hydroxylamin

- | β-Hydroxy-3-methylfentanyl
(Ohmefentanyl) | N-[1-(2-Hydroxy-2-phenylethyl)-3-
methyl-4-piperidyl]-N-phenylpropanamid

Hydroxypethidin | - | Ethyl[4-(3-hydroxyphenyl)-1-methyl-
piperidin-4-carboxylat]

- | 25I-NBOMe
(2C-I-NBOMe) | 2-(4-Iod-2,5-dimethoxyphenyl)-N-
[(2-methoxyphenyl)methyl]ethanamin

Lefetamin | SPA | [(R)-1,2-Diphenylethyl]dimethylazan

Levomethorphan | - | (9R,13R,14R)-3-Methoxy-17-methyl-
morphinan

Levophenacylmorphan | - | 2-[(9R,13R,14R)-3-Hydroxymorphinan-
17-yl]-1-phenylethanon

Lofentanil | - | Methyl[(3R,4S)-3-methyl-1-phenethyl-4-
(N-phenylpropanamido)piperidin-4-
carboxylat]

Lysergid | N,N-Diethyl-D-lysergamid
(LSD, LSD-25) | N,N-Diethyl-6-methyl-9,10-
didehydroergolin-8β-carboxamid

- | MAL | 3,5-Dimethoxy-4-(2-methylallyloxy)
phenethylazan

- | MBDB | [1-(1,3-Benzodioxol-5-yl)butan-2-yl]
(methyl)azan

- | Mebroqualon | 3-(2-Bromphenyl)-2-methyl-
chinazolin-4(3H)-on

Mecloqualon | - | 3-(2-Chlorphenyl)-2-methyl-
chinazolin-4(3H)-on

- | Mescalin | 3,4,5-Trimethoxyphenethylazan

Metazocin | - | 3,6,11 -Trimethyl-1,2,3,4,5,6-hexa-
hydro-2,6-methano-3-benzazocin-8-ol

- | Methcathinon
(Ephedron) | 2-Methylamino-1-phenylpropan-1-on

- | Methiopropamin
(MPA) | N-Methyl-1-(thiophen-2-yl)propan-
2-amin

- | Methoxetamin
(MXE) | 2-(Ethylamino)-2-(3-methoxyphenyl)
cyclohexanon

- | Methoxyamfetamin
(PMA) | 1 -(4-Methoxyphenyl)propan-2-ylazan

- | 5-Methoxy-N,N-diisopropyl-
tryptamin
(5-MeO-DIPT) | Diisopropyl[2-(5-methoxyindol-3-yl)
ethyl]azan

- | 5-Methoxy-DMT
(5-MeO-DMT) | [2-(5-Methoxyindol-3-yl)ethyl]
dimethylazan

- | - | (2-Methoxyethyl)(1-phenylcyclohexyl)azan

- | Methoxymetamfetamin
(PM MA) | [1-(4-Methoxyphenyl)propan-2-yl]
(methyl)azan

- | Methoxymethylendioxyamfetamin
(MM DA) | 1-(7-Methoxy-1,3-benzodioxol-5-yl)
propan-2-ylazan

- | - | (3-Methoxypropyl)(1-phenylcyclohexyl)
azan

- | Methylaminorex
(4-Methylaminorex) | 4-Methyl-5-phenyl-4,5-dihydro-1,3-
oxazol-2-ylazan

- | 4-Methylbuphedron
(4-MeMABP) | 2-(Methylamino)-1-(4-methylphenyl)
butan-1-on

Methyldesorphin | - | 4,5α-Epoxy-6,17-dimethylmorphin-6-
en-3-ol

Methyldihydromorphin | - | 4,5α-Epoxy-6,17-dimethylmorphinan-3,6α-
diol

- | Methylendioxyethylamfetamin
(N-Ethyl-M DA, MDE, M DEA) | [1-(1,3-Benzodioxol-5-yl)propan-2-yl]
(ethyl)azan

- | Methylendioxymetamfetamin
(MDMA) | [1-(1,3-Benzodioxol-5-yl)propan-2-yl]
(methyl)azan

- | α-Methylfentanyl | N-Phenyl-N-[1 -(1 -phenylpropan-2-yl)-4-
piperidyl]propanamid

- | 3-Methylfentanyl
(Mefentanyl) | N-(3-Methyl-1 -phenethyl-4-piperidyl)-
N-phenylpropanamid

- | Methylmethaqualon | 3-(2,4-Dimethylphenyl)-2-methyl-
chinazolin-4(3H)on

- | 4-Methylmethcathinon
(Mephedron) | 1-(4-Methylphenyl)-2-
methylaminopropan-1-on

- | 3-Methylmethcathinon
(3-MMC) | 2-(Methylamino)-1-(3-methylphenyl)
propan-1-on

- | Methylphenylpropionoxypiperidin
(MPPP) | (1-Methyl-4-phenyl-4-piperidyl)propionat

- | Methyl-3-phenylpropylamin
(1 M-3PP) | (Methyl)(3-phenylpropyl)azan

- | Methylphenyltetrahydropyridin
(MPTP) | 1-Methyl-4-phenyl-1,2,3,6-tetrahydro-
pyridin

- | Methylpiperidylbenzilat | (1-Methyl-3-piperidyl)benzilat

- | 4-Methylthioamfetamin
(4-MTA) | 1-[4-(Methylsulfanyl)phenyl]propan-2-
ylazan

- | α-Methylthiofentanyl | N-Phenyl-N-{1-[1-(2-thienyl)propan-2-yl]-4-
piperidyl}propanamid

- | 3-Methylthiofentanyl | N-{3-Methyl-1-[2-(2-thienyl)ethyl]-4-
piperidyl}-N-phenylpropanamid

- | α-Methyltryptamin
(α-MT) | 1-(Indol-3-yl)propan-2-ylazan

Metopon | 5-Methyldihydromorphinon | 4,5α-Epoxy-3-hydroxy-5,17-dimethyl-
morphinan-6-on

Morpheridin | - | Ethyl[1-(2-morpholinoethyl)-4-phenyl-
piperidin-4-carboxylat]

- | Morphin-N-oxid | (5R,6S)-4,5-Epoxy-3,6-dihydroxy-17-
methylmorphin-7-en-17-oxid

Myrophin | Myristylbenzylmorphin | (3-Benzyloxy-4,5α-epoxy-17-methyl-
morphin-7-en-6-yl)tetradecanoat

Nicomorphin | 3,6-Dinicotinoylmorphin | (4,5α-Epoxy-17-methylmorphin-7-
en-3,6α-diyl)dinicotinat

Noracymethadol | - | (6-Methylamino-4,4-diphenyl-
heptan-3-yl)acetat

Norcodein | N-Desmethylcodein | 4,5α-Epoxy-3-methoxymorphin-7-
en-6α-ol

Norlevorphanol | (-)-3-Hydroxymorphinan | (9R,13R,14R)-Morphinan-3-ol

Normorphin | Desmethylmorphin | 4,5α-Epoxymorphin-7-en-3,6α-diol

Norpipanon | - | 4,4-Diphenyl-6-piperidinohexan-3-on

- | Parahexyl | 3-Hexyl-6,6,9-trimethyl-7,8,9,10-tetra-
hydro-6H-benzo[c]chromen-1-ol

- | PCPr | (1-Phenylcyclohexyl)(propyl)azan

- | Pentylon
(bk-MBDP) | 1-(1,3-Benzodioxol-5-yl)-2-
(methylamino)pentan-1-on

Phenadoxon | - | 6-Morpholino-4,4-diphenylheptan-3-on

Phenampromid | - | N-Phenyl-N-(1-piperidinopropan-2-yl)
propanamid

Phenazocin | - | 6,11-Dimethyl-3-phenethyl-1,2,3,4,5,6-
hexahydro-2,6-methano-3-benzazocin-8-ol

Phencyclidin | PCP | 1-(1-Phenylcyclohexyl)piperidin

- | Phenethylphenylacetoxypiperidin
(PEPAP) | (1-Phenethyl-4-phenyl-4-piperidyl)acetat

- | Phenethylphenyltetrahydropyridin
(PEPTP) | 1-Phenethyl-4-phenyl-1,2,3,6-tetra-
hydropyridin

Phenpromethamin | 1 -Methylamino-2-phenylpropan
(PPMA) | (Methyl)(2-phenylpropyl)azan

Phenomorphan | - | 17-Phenethylmorphinan-3-ol

Phenoperidin | - | Ethyl[1-(3-hydroxy-3-phenylpropyl)-4-
phenylpiperidin-4-carboxylat]

Piminodin | - | Ethyl[1-(3-anilinopropyl)-4-phenyl-
piperidin-4-carboxylat]

- | PPP | 1-Phenyl-2-(pyrrolidin-1-yl)propan-1-on

Proheptazin | - | (1,3-Dimethyl-4-phenylazepan-4-yl)
propionat

Properidin | - | Isopropyl(1-methyl-4-phenylpiperidin-4-
carboxylat)

- | Psilocin
(Psilotsin) | 3-(2-Dimethylaminoethyl)indol-4-ol

- | Psilocin-(eth) | 3-(2-Diethylaminoethyl)indol-4-ol

Psilocybin | - | [3-(2-Dimethylaminoethyl)indol-4-yl]
dihydrogenphosphat

- | Psilocybin-(eth) | [3-(2-Diethylaminoethyl)indol-4-yl]
dihydrogenphosphat

- | - | 2-(Pyrrolidin-1-yl)-1-(p-tolyl)propan-1-on

Racemethorphan | - | (9RS,13RS,14RS)-3-Methoxy-17-methyl-
morphinan

Rolicyclidin | PH P
(PCPv) | 1-(1-Phenylcyclohexyl)pyrrolidin

- | Salvia divinorum
(Pflanzen und Pflanzenteile) | -

Tenamfetamin | Methylendioxyamfetamin
(M DA) | (RS)-1-(1,3-Benzodioxol-5-yl)propan-2-
ylazan

Tenocyclidin | TCP | 1-[1-(2-Thienyl)cyclohexyl]piperidin

- | Tetrahydrocannabinole,
folgende Isomeren und ihre
stereochemischen Varianten: |

- | Δ 6a(10a)-Tetrahydrocannabinol
(Δ 6a(10a)-THC) | 6,6,9-Trimethyl-3-pentyl-7,8,9,10-
tetrahydro-6H-benzo[c]chromen-1-ol

- | Δ 6a-Tetrahydrocannabinol
(Δ 6a-THC) | (9R,10aR)-6,6,9-Trimethyl-3-pentyl-
8,9,10,10a-tetrahydro-6H-benzo[c]
chromen-1-ol

- | Δ 7-Tetrahydrocannabinol
(Δ 7-THC) | (6aR,9R,10aR)-6,6,9-Trimethyl-3-
pentyl-6a,9,10,10a-tetrahydro-6H-
benzo[c]chromen-1-ol

- | Δ 8-Tetrahydrocannabinol
(Δ 8-THC) | (6aR,10aR)-6,6,9-Trimethyl-3-
pentyl-6a,7,10,10a-tetrahydro-6H-
benzo[c]chromen-1-ol

- | Δ 10-Tetrahydrocannabinol
(Δ 10-THC) | (6aR)-6,6,9-Trimethyl-3-pentyl-6a,7,8,9-
tetrahydro-6H-benzo[c]chromen-1-ol

- | Δ 9(11)-Tetrahydrocannabinol
(Δ 9(11)-THC) | (6aR,10aR)-6,6-Dimethyl-9-methylen-3-
pentyl-6a,7,8,9,10,10a-hexahydro-6H-
benzo[c]chromen-1-ol

- | Thenylfentanyl | N-Phenyl-N-(1-thenyl-4-piperidyl)
propanamid

- | Thienoamfetamin
(Thiopropamin) | 1-(Thiophen-2-yl)propan-2-amin

- | Thiofentanyl | N-Phenyl-N-{1-[2-(2-thienyl)ethyl]-4-
piperidyl}propanamid

Trimeperidin | - | (1,2,5-Trimethyl-4-phenyl-4-piperidyl)
propionat

- | Trimethoxyamfetamin
(TMA) | 1-(3,4,5-Trimethoxyphenyl)propan-2-
ylazan

- | 2,4,5-Trimethoxyamfetamin
(TMA-2) | 1-(2,4,5-Trimethoxyphenyl)propan-2-
ylazan


- die Ester, Ether und Molekülverbindungen der in dieser Anlage aufgeführten Stoffe, wenn sie nicht in einer anderen Anlage verzeichnet sind und das Bestehen solcher Ester, Ether und Molekülverbindungen möglich ist;

- die Salze der in dieser Anlage aufgeführten Stoffe, wenn das Bestehen solcher Salze möglich ist;

- die Zubereitungen der in dieser Anlage aufgeführten Stoffe, wenn sie nicht

a) ohne am oder im menschlichen oder tierischen Körper angewendet zu werden, ausschließlich diagnostischen oder analytischen Zwecken dienen und ihr Gehalt an einem oder mehreren Betäubungsmitteln jeweils 0,001 vom Hundert nicht übersteigt oder die Stoffe in den Zubereitungen isotopenmodifiziert oder

b) besonders ausgenommen sind;

- die Stereoisomere der in dieser oder einer anderen Anlage aufgeführten Stoffe, wenn sie als Betäubungsmittel missbräuchlich verwendet werden sollen;

- Stoffe nach § 2 Absatz 1 Nummer 1 Buchstabe b bis d mit in dieser oder einer anderen Anlage aufgeführten Stoffen sowie die zur Reproduktion oder Gewinnung von Stoffen nach § 2 Absatz 1 Nummer 1 Buchstabe b bis d geeigneten biologischen Materialien, wenn ein Missbrauch zu Rauschzwecken vorgesehen ist.



Anlage II (verkehrsfähige, aber nicht verschreibungsfähige Betäubungsmittel) *)



INN | andere nicht geschützte
oder Trivialnamen | chemische Namen
(IUPAC)

Amfetaminil | - | (Phenyl)[(1-phenylpropan-2-yl)
amino]acetonitril

Amineptin | - | 7-(10,11-Dihydro-5H-
dibenzo[a,d][7]annulen-5- ylamino)heptansäure

Aminorex | - | 5-Phenyl-4,5-dihydro-1,3-oxazol-2-ylazan

- | Benzylpiperazin (BZP) | 1-Benzylpiperazin

Butalbital | - | 5-Allyl-5-isobutylbarbitursäure

- | Butobarbital | 5-Butyl-5-ethylpyrimidin-2,4,6
(1H,3H,5H)-trion

- | Cannabis
(Marihuana, Pflanzen und Pflan-
zenteile der zur Gattung Canna-
bis gehörenden Pflanzen) | -

- sofern sie zur Herstellung von Zubereitungen zu medizinischen Zwecken
bestimmt sind -

Cetobemidon | Ketobemidon | 1-[4-(3-Hydroxyphenyl)-1-methyl-4-
piperidyl]propan-1-on

- | meta-Chlorphenyl-
piperazin (m-CPP) | 1-(3-Chlorphenyl)piperazin

- | d-Cocain | Methyl[3β-(benzoyloxy)tropan-2α-
carboxylat]

Cyclobarbital | - | 5-(Cyclohex-1-en-1-yl)-5-
ethylpyrimidin-2,4,6(1H,3H,5H)-
trion

- | CP 47,497
(cis-3-[4-(1,1-Dimethylheptyl)-2-
hydroxyphenyl]-cyclohexanol) | 5-(1,1-Dimethylheptyl)-2-
[(1RS,3SR)-3-hydroxycyclo-
hexyl]-phenol

- | CP 47,497-C6-Homolog
(cis-3-[4-(1,1-Dimethylhexyl)-2-
hydroxyphenyl]-cyclohexanol) | 5-(1,1-Dimethylhexyl)-2-
[(1RS,3SR)-3-hydroxycyclo-
hexyl]-phenol

- | CP 47,497-C8-Homolog
(cis-3-[4-(1,1-Dimethyloctyl)-2-
hydroxyphenyl]-cyclohexanol) | 5-(1,1-Dimethyloctyl)-2-
[(1RS,3SR)-3-hydroxycyclo-
hexyl]-phenol

- | CP 47,497-C9-Homolog
(cis-3-[4-(1,1-Dimethylnonyl)-
2-hydroxyphenyl]-cyclohexan-
ol) | 5-(1,1-Dimethylnonyl)-2-
[(1RS,3SR)-3-hydroxycyclo-
hexyl]-phenol

- | Dextromethadon |
(S)-6-Dimethylamino-4,4-diphenyl-
heptan-3-on

Dextromoramid | - |
(S)-3-Methyl-4-morpholino-2,2-diphenyl-1-
(pyrrolidin-1-yl)butan-1-on

Dextropropoxyphen | - |
[(2S,3R)-4-Dimethylamino-3-methyl-1,2-
diphenylbutan-2-yl]propionat

- | Diamorphin | [(5R,6S)-4,5-Epoxy-17-
methylmorphin-7-en-3,6-
diyl]diacetat

- sofern es zur Herstellung von Zubereitungen zu
medizinischen Zwecken bestimmt ist -

Difenoxin | - | 1-(3-Cyan-3,3-diphenylpropyl)-4-phenyl-
piperidin-4-carbonsäure


- ausgenommen in Zubereitungen, die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III je abgeteilte Form bis zu
0,5 mg Difenoxin, berechnet als Base, und, bezogen auf diese Menge, mindestens 5 vom Hundert Atropinsulfat
enthalten -

- | Dihydromorphin | 4,5α-Epoxy-17-methylmorphinan-3,6α-
diol

- | Dihydrothebain | 4,5α-Epoxy-3,6-dimethoxy-17-methyl-
morphin-6-en

Diphenoxylat | - | Ethyl[1-(3-cyan-3,3-diphenylpropyl)-4-
phenylpiperidin-4-carboxylat]


- ausgenommen in Zubereitungen, die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III bis zu 0,25 vom Hundert oder
je abgeteilte Form bis zu 2,5 mg Diphenoxylat, berechnet als Base, und, bezogen auf diese Mengen, mindestens
1 vom Hundert Atropinsulfat enthalten -

- | Ecgonin | 3β-Hydroxytropan-2β-carbonsäure

- | Erythroxylum coca
(Pflanzen und Pflanzenteile
der zur Art Erythroxylum coca
- einschließlich der Varietäten
bolivianum, spruceanum und
novogranatense - gehörenden
Pflanzen) | -

Ethchlorvynol | - | 1-Chlor-3-ethylpent-1-en-4-in-3-ol

Ethinamat | - | (1-Ethinylcyclohexyl)carbamat

- | 3-O-Ethylmorphin
(Ethylmorphin) | 4,5α-Epoxy-3-ethoxy-17-methyl-
morphin-7-en-6α-ol


- ausgenommen in Zubereitungen, die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III bis zu 2,5 vom Hundert oder
je abgeteilte Form bis zu 100 mg Ethylmorphin, berechnet als Base, enthalten -

Etilamfetamin | N-Ethylamphetamin | (Ethyl)(1-phenylpropan-2-yl)azan

Fencamfamin | - | N-Ethyl-3-phenylbicyclo[2.2.1]
heptan-2-amin

Glutethimid | - | 3-Ethyl-3-phenylpiperidin-2,6-dion

- | Isocodein | 4,5α-Epoxy-3-methoxy-17-
methylmorphin-7-en-6β-ol

Isomethadon | - | 6-Dimethylamino-5-methyl-4,4-diphenyl-
hexan-3-on

- | JWH-018
(1-Pentyl-3-(1-naphthoyl)indol) | (Naphthalin-1-yl)(1-pentyl-1H-
indol-3-yl)methanon

- | JWH-019
(1-Hexyl-3-(1-naphthoyl)indol) | (Naphthalin-1-yl)(1-hexyl-1H-
indol-3-yl)methanon

- | JWH-073
(1-Butyl-3-(1-naphthoyl)indol) | (Naphthalin-1-yl)(1-butyl-1H-
indol-3-yl)methanon

Levamfetamin | Levamphetamin | (R)-1-Phenylpropan-2-ylazan

| Levmetamfetamin
(Levometamfetamin) | (R)-(Methyl)(1-phenylpropan-2-yl)azan

Levomoramid | - |
(R)-3-Methyl-4-morpholino-2,2-diphenyl-1-
(pyrrolidin-1-yl)butan-1-on

Levorphanol | - | (9R,13R,14R)-17-Methylmorphinan-3-ol

Mazindol | - | 5-(4-Chlorphenyl)-2,5-dihydro-3H-
imidazol[2,1-a]isoindol-5-ol

Mefenorex | - | 3-Chlor-N-(1-phenylpropan-2-yl)
propan-1-amin

Meprobamat | - | (2-Methyl-2-propylpropan-1,3-diyl)
dicarbamat

Mesocarb | - |
(Phenylcarbamoyl)[3-(1-phenyl-
propan-2-yl)-1,2,3-oxadiazol-3-ium-5-yl]
azanid

Metamfetamin | Methamphetamin | (2S)-N-Methyl-1-phenylpropan-2-
amin

(RS)-Metamfetamin | Metamfetaminracemat | (RS)-(Methyl)(1-phenylpropan-2-yl)azan

- | Methadon-Zwischenprodukt
(Premethadon) | 4-Dimethylamino-2,2-diphenylpentannitril

Methaqualon | - | 2-Methyl-3-(2-methylphenyl)
chinazolin-4(3H)-on

(RS;SR)-Methylphenidat | - | Methyl[(RS;SR)(phenyl)(2-piperidyl)acetat]

Methyprylon | - | 3,3-Diethyl-5-methylpiperidin-
2,4-dion

- | Mohnstrohkonzentrat
(das bei der Verarbeitung von
Pflanzen und Pflanzenteilen
der Art Papaver somniferum
zur Konzentrierung der Alkaloide
anfallende Material) | -

- | Moramid-Zwischenprodukt
(Premoramid) | 3-Methyl-4-morpholino-2,2-diphenyl-
butansäure

Nicocodin | 6-Nicotinoylcodein |
(4,5α-Epoxy-3-methoxy-17-methyl-
morphin-7-en-6α-yl)nicotinat

Nicodicodin | 6-Nicotinoyldihydrocodein |
(4,5α-Epoxy-3-methoxy-17-methyl-
morphinan-6α-yl)nicotinat

- | Oripavin | 4,5α-Epoxy-6-methoxy-17-
methylmorphina-6,8-dien-3-ol

Oxymorphon | 1 4-Hydroxydihydro-
morphinon | 4,5α-Epoxy-3,14-dihydroxy-17-
methylmorphinan-6-on

- | Papaver bracteatum
(Pflanzen und Pflanzenteile,
ausgenommen die Samen,
der zur Art Papaver bracteatum
gehörenden Pflanzen) | -


- ausgenommen zu Zierzwecken -

Phenmetrazin | - | 3-Methyl-2-phenylmorpholin

- | Pethidin-Zwischenprodukt A
(Prepethidin) | 1-Methyl-4-phenylpiperidin-4-carbonitril

- | Pethidin-Zwischenprodukt B
(Norpethidin) | Ethyl(4-phenylpiperidin-4-carboxylat)

- | Pethidin-Zwischenprodukt C
(Pethidinsäure) | 1-Methyl-4-phenylpiperidin-4-carbonsäure

Phendimetrazin | - | (2S,3S)-3,4-Dimethyl-2-phenylmorpholin

Pholcodin | Morpholinylethylmorphin | 4,5α-Epoxy-17-methyl-3-(2-morpholino-
ethoxy)morphin-7-en-6α-ol


- ausgenommen in Zubereitungen, die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III als Lösung bis zu 0,15 vom
Hundert, je Packungseinheit jedoch nicht mehr als 150 mg, oder je abgeteilte Form bis zu 20 mg Pholcodin, berechnet
als Base, enthalten -

Propiram | - | N-(1-Piperidinopropan-2-yl)-N-(2-pyridyl)
propanamid

Pyrovaleron | - | 2-(Pyrrolidin-1-yl)-1-(p-tolyl)pentan-1-on

Racemoramid | - |
(RS)-3-Methyl-4-morpholino-2,2-di-
phenyl-1-(pyrrolidin-1-yl)butan-1-on

Racemorphan | - | (9RS,13RS,14RS)-17-Methylmorphinan-3-ol

Secbutabarbital | Butabarbital | 5-(Butan-2-yl)-5-ethylpyrimidin-
2,4,6(1H,3H,5H)-trion

- | Δ 9-Tetrahydrocannabinol
(Δ 9-THC) | 6,6,9-Trimethyl-3-pentyl-6a,7,8,10a-tetra-
hydro-6H-benzo[c]chromen-1-ol

- | Tetrahydrothebain | 4,5α-Epoxy-3,6-dimethoxy-17-methyl-
morphinan

Thebacon | Acetyldihydrocodeinon |
(4,5α-Epoxy-3-methoxy-17-methyl-
morphin-6-en-6-yl)acetat

- | Thebain | 4,5α-Epoxy-3,6-dimethoxy-17-methyl-
morphina-6,8-dien

cis-Tilidin | | Ethyl[(1RS,2RS)-2-dimethylamino-1-
phenylcyclohex-3-encarboxylat]

Vinylbital | - | 5-Ethenyl-5-(pentan-2-yl)
pyrimidin-2,4,6(1H,3H,5H)-trion

Zipeprol | | 1-Methoxy-3-[4-(2-methoxy-2-phenyl-
ethyl)piperazin-1-yl]-1-phenylpropan-2-ol

INN *) | andere nicht geschützte
oder Trivialnamen | chemische Namen
(IUPAC)

- | 1-Adamantyl(1-pentyl-1H-indol-3-
yl) ethanon | (Adamantan-1-yl)(1-pentyl-1H-
indol-3-yl)methanon

- | AM-694 | [1-(5-Fluorpentyl)-1H-indol-3-yl](2-
iodphenyl)methanon

- | Butylon | 1-(Benzo[d][1,3]dioxol-5-yl)-2-
(methylamino)butan-1-on

- | Ethcathinon | (RS)-2-(Ethylamino)-1-
phenylpropan-1-on

- | Flephedron
(4-Fluormethcathinon, 4-FMC) | 1-(4-Fluorphenyl)-2-(methylamino)
propan-1-on

- | 4-Fluormethamfetamin
(4-FMA) | 1-(4-Fluorphenyl)-N-methylpropan-
2-amin

- | p-Fluorphenylpiperazin
(p-FPP) | 1-(4-Fluorphenyl)piperazin

- | 4-Fluortropacocain | 3-(4-Fluorbenzoyloxy)tropan

- | JWH-007 | (2-Methyl-1-pentyl-1H-indol-3-yl)
(naphthalin-1-yl)methanon

- | JWH-015 | (2-Methyl-1-propyl-1H-indol-3-yl)
(naphthalin-1-yl)methanon

- | JWH-081 | (4-Methoxynaphthalin-1-yl)(1-
pentyl-1H-indol-3-yl)methanon

- | JWH-122 | (4-Methylnaphthalin-1-yl)(1-pentyl-
1H-indol-3-yl)methanon

- | JWH-200 | [1-(2-Morpholinoethyl)-1H-indol-3-
yl](naphthalin-1-yl)methanon

- | JWH-203 | 2-(2-Chlorphenyl)-1-(1-pentyl-1H-
indol-3-yl)ethanon

- | JWH-210 | (4-Ethylnaphthalin-1-yl)(1-pentyl-
1H-indol-3-yl)methanon

- | JWH-250
(1-Pentyl-3-(2-methoxy-
phenylacetyl)indol) | 2-(2-Methoxyphenyl)-1-(1-pentyl-
1H-indol-3-yl)ethanon

- | JWH-251 | 2-(2-Methylphenyl)-1-(1-pentyl-1H-
indol-3-yl)ethanon

- | Methedron
(4-Methoxymethcathinon, PMMC) | 1-(4-Methoxyphenyl)-2-
(methylamino)propan-1-on

- | p-Methoxyethylamfetamin
(PMEA) | N-Ethyl-1-(4-methoxyphenyl)
propan-2-amin

- | 4-Methylamfetamin | 1-(4-Methylphenyl)propan-2-amin

- | Methylbenzylpiperazin
(MBZP) | 1-Benzyl-4-methylpiperazin

- | 3,4-Methylendioxypyrovaleron
(MDPV) | 1-(Benzo[d][1,3]dioxol-5-yl)-2-
(pyrrolidin-1-yl)pentan-1-on

- | 4-Methylethcathinon
(4-MEC) | 2-(Ethylamino)-1-(4-methylphenyl)
propan-1-on

- | Methylon
(3,4-Methylendioxy-N-
methcathinon,
MDMC) | 1-(Benzo[d][1,3]dioxol-5-yl)-2-
(methylamino)propan-1-on

- | Naphyron
(Naphthylpyrovaleron) | 1-(Naphthalin-2-yl)-2-(pyrrolidin-1-
yl) entan-1-on

- | RCS-4 | (4-Methoxyphenyl)(1-pentyl-1H-
indol-3-yl)methanon

- | 3-Trifluormethylphenylpiperazin
(TFMPP) | 1-[3-(Trifluormethyl)phenyl]
piperazin

INN *) | andere nicht geschützte
oder Trivialnamen | chemische Namen
(IUPAC)

- | AKB-48 (APINACA) | N-(Adamantan-1-yl)-1-pentyl-1H-
indazol-3-carboxamid

- | AKB-48F | N-(Adamantan-1-yl)-1-(5-fluorpentyl)-
1H-indazol-3-carboxamid

- | AM-1220 | {1-[(1-Methylpiperidin-2-yl)methyl]-
1H-indol-3-yl}(naphthalin-1-yl)
methanon

- | AM-1220-Azepan | [1-(1-Methylazepan-3-yl)-1H-indol-
3-yl](naphthalin-1-yl)methanon

- | AM-2201 | [1-(5-Fluorpentyl)-1H-indol-3-yl]
(naphthalin-1-yl)methanon

- | AM-2232 | 5-[3-(Naphthalin-1-carbonyl)-1H-
indol-1-yl]pentannitril

- | AM-2233 | (2-Iodphenyl){1-[(1-methylpiperidin-
2-yl)methyl]-1H-indol-3-yl}methanon

- | 5-APB | 1-(Benzofuran-5-yl)propan-2-amin

- | 6-APB | 1-(Benzofuran-6-yl)propan-2-amin

- | Buphedron | 2-(Methylamino)-1-phenylbutan-1-on

- | 3,4-Dimethylmethcathinon
(3,4-DMMC) | 1-(3,4-Dimethylphenyl)-2-
(methylamino)propan-1-on

- | Ethylphenidat | Ethyl[2-(phenyl)-2-(piperidin-2-yl)
acetat]

- | 3-Fluormethcathinon
(3-FMC) | 1-(3-Fluorphenyl)-2-(methylamino)
propan-1-on

- | 5-Fluorpentyl-JWH-122
(MAM-2201) | [1-(5-Fluorpentyl)-1H-indol-3-yl]
(4-methylnaphthalin-1-yl)methanon

- | 5-Fluor-UR-144
(XLR-11) | [1-(5-Fluorpentyl)-1H-indol-3-yl]
(2,2,3,3-tetramethylcyclopropyl)
methanon

- | JWH-307 | [5-(2-Fluorphenyl)-1-pentyl-1H-
pyrrol-3-yl](naphthalin-1-yl)
methanon

- | Pentedron | 2-(Methylamino)-1-phenylpentan-
1-on

- | α-Pyrrolidinovalerophenon
(α-PVP) | 1-Phenyl-2-(pyrrolidin-1-yl)pentan-
1-on

- | RCS-4 ortho-Isomer
(o-RCS-4) | (2-Methoxyphenyl)(1-pentyl-1H-
indol-3-yl)methanon

- | UR-144 | (1-Pentyl-1H-indol-3-yl)(2,2,3,3-
tetramethylcyclopropyl)methanon

INN *) | andere nicht geschützte
oder Trivialnamen | chemische Namen
(IUPAC)

- | AB-FUBINACA | N-(1-Amino-3-methyl-1-oxobutan-
2-yl)-1-[(4-fluorphenyl)methyl]-1H-
indazol-3-carboxamid

- | AB-PINACA | N-(1-Amino-3-methyl-1-oxobutan-
2-yl)-1-pentyl-1H-indazol-3-
carboxamid

- | AH-7921
(Doxylam) | 3,4-Dichlor-N-{[1-(dimethylamino)
cyclohexyl]methyl}benzamid

- | APICA
(SDB-001, 2NE1) | N-(Adamantan-1-yl)-1-pentyl-1H-
indol-3-carboxamid

- | BB-22
(QUCHIC) | Chinolin-8-yl[1-(cyclohexylmethyl)-
1H-indol-3-carboxylat]

- | Desoxypipradrol
(2-DPMP) | 2-(Diphenylmethyl)piperidin

- | Dimethocain
(DMC, Larocain) | (3-Diethylamino-2,2-dimethylpropyl)-
4-aminobenzoat

- | 2,5-Dimethoxy-4-
iodamfetamin
(DOI) | 1-(4-Iod-2,5-dimethoxyphenyl)
propan-2-amin

- | EAM-2201
(5-Fluor-JWH-210) | (4-Ethylnaphthalin-1-yl)[1-(5-
fluorpentyl)-1H-indol-3-yl]methanon

- | FDU-PB-22 | Naphthalin-1-yl{1[(4-fluorphenyl)
methyl]-1H-indol-3-carboxylat}

- | 5F-PB-22
(5F-QUPIC) | Chinolin-8-yl[1-(5-fluorpentyl)indol-
3-carboxylat]

- | FUB-PB-22 | Chinolin-8-yl{1-[(4-fluorphenyl)
methyl]-1H-indol-3-carboxylat}

- | PB-22
(QUPIC) | Chinolin-8-yl(1-pentylindol-3-
carboxylat)

- | STS-135
(5F-2NE1) | N-(Adamantan-1-yl)-1-(5-fluorpentyl)-
1H-indol-3-carboxamid

- | THJ-2201
(AM-2201 Indazol-
Analogon) | [1-(5-Fluorpentyl)-1H-indazol-3-yl]
(naphthalin-1-yl)methanon

vorherige Änderung

 


INN *) | andere nicht geschützte
oder Trivialnamen | chemische Namen
(IUPAC)

- | AB-CHMINACA | N-(1-Amino-3-methyl-1-oxobutan-2-yl)-
1-(cyclohexylmethyl)-1H-indazol-3-
carboxamid

- | 4,4'-DMAR
(para-Methyl-4-methylamino-
rex) | 4-Methyl-5-(4-methylphenyl)-4,5-
dihydro-1,3-oxazol-2-amin

- | 5F-ABICA
(5F-AMBICA, 5-Fluor-ABICA,
5-Fluor-AMBICA) | N-(1-Amino-3-methyl-1-oxobutan-2-yl)-
1-(5-fluorpentyl)-1H-indol-3-carboxamid

- | 5F-AB-PINACA
(5-Fluor-AB-PINACA) | N-(1-Amino-3-methyl-1-oxobutan-2-yl)-
1-(5-fluorpentyl)-1H-indazol-3-
carboxamid

- | 5F-AMB
(5-Fluor-AMB) | Methyl{2-[1-(5-fluorpentyl)-1H-indazol-
3-carboxamido]-3-methylbutanoat}

- | 5F-SDB-006 | N-Benzyl-1-(5-fluorpentyl)-1H-indol-
3-carboxamid

- | MT-45 | 1-Cyclohexyl-4-(1,2-diphenylethyl)
piperazin

- | SDB-006 | N-Benzyl-1-pentyl-1H-indol-3-
carboxamid

- | THJ-018
(JWH-018 Indazol-Analogon) | (Naphthalin-1-yl)(1-pentyl-1H-indazol-
3-yl)methanon


- die Ester, Ether und Molekülverbindungen der in dieser Anlage sowie die Ester und Ether der in Anlage III aufgeführten Stoffe, ausgenommen γ-Hydroxybuttersäure (GHB), wenn sie nicht in einer anderen Anlage verzeichnet sind und das Bestehen solcher Ester, Ether und Molekülverbindungen möglich ist;

- die Salze der in dieser Anlage aufgeführten Stoffe, wenn das Bestehen solcher Salze möglich ist, sowie die Salze und Molekülverbindungen der in Anlage III aufgeführten Stoffe, wenn das Bestehen solcher Salze und Molekülverbindungen möglich ist und sie nicht ärztlich, zahnärztlich oder tierärztlich angewendet werden;

- die Zubereitungen der in dieser Anlage aufgeführten Stoffe, wenn sie nicht

a) ohne am oder im menschlichen oder tierischen Körper angewendet zu werden, ausschließlich diagnostischen oder analytischen Zwecken dienen und ihr Gehalt an einem oder mehreren Betäubungsmitteln, bei Lyophilisaten und entsprechend zu verwendenden Stoffgemischen in der gebrauchsfertigen Lösung, jeweils 0,01 vom Hundert nicht übersteigt oder die Stoffe in den Zubereitungen isotopenmodifiziert oder

b) besonders ausgenommen sind.


---
*) Anm. d. Red.: Nachträglich eingefügte Substanzen wurden u.U. am Ende der Tabelle eingefügt. Die vom Gesetzgeber gewünschte "alphabetische Reihenfolge" ist nicht zweifelsfrei nachvollziehbar. Bitte nutzen Sie die Suchfunktion Ihres Browsers zum Auffinden spezieller Substanzen.