Bundesrecht - tagaktuell konsolidiert - alle Fassungen seit 2006
Vorschriftensuche
 

Neunte Schiffssicherheitsanpassungsverordnung (9. SchSAV k.a.Abk.)

V. v. 27.08.2007 BGBl. I S. 2193 (Nr. 45); Geltung ab 06.09.2007
4 Änderungen | wird in 6 Vorschriften zitiert

Eingangsformel



Das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung verordnet auf Grund

-
des § 15 des Schiffssicherheitsgesetzes vom 9. September 1998 (BGBl. I S. 2860), der zuletzt durch Artikel 323 der Verordnung vom 31. Oktober 2006 (BGBl. I S. 2407) geändert worden ist,

-
des § 9 Abs. 1 Satz 1 Nr. 2 bis 4 und 6 in Verbindung mit Satz 2 und 3 und Abs. 2 Satz 1 Nr. 1 sowie mit § 9c des Seeaufgabengesetzes in der Fassung der Bekanntmachung vom 26. Juli 2002 (BGBl. I S. 2876), von denen § 9 Abs. 1 Satz 1 zuletzt durch Artikel 319 Nr. 1 der Verordnung vom 31. Oktober 2006 (BGBl. I S. 2407) geändert worden ist, und

-
des § 3 Abs. 1 Nr. 2 in Verbindung mit Abs. 5 Satz 2 des Binnenschifffahrtsaufgabengesetzes in der Fassung der Bekanntmachung vom 5. Juli 2001 (BGBl. I S. 2026), von denen § 3 Abs. 1 Nr. 2 zuletzt durch Artikel 1 Nr. 3 Buchstabe a Doppelbuchstabe bb des Gesetzes vom 19. Juli 2005 (BGBl. I S. 2186) und § 3 Abs. 5 Satz 2 zuletzt durch Artikel 313 Nr. 2 der Verordnung vom 31. Oktober 2006 (BGBl. I S. 2407) geändert worden sind, im Einvernehmen mit dem Bundesministerium für Arbeit und Soziales:


Artikel 1 Änderung der Sportbootführerscheinverordnung-See


Artikel 1 wird in 3 Vorschriften zitiert und ändert mWv. 6. September 2007 SportbootFüV-See § 6

§ 6 Abs. 1 der Sportbootführerscheinverordnung-See in der Fassung der Bekanntmachung vom 19. März 2003 (BGBl. I S. 367), die zuletzt durch Artikel 517 der Verordnung vom 31. Oktober 2006 (BGBl. I S. 2407) geändert worden ist, wird durch folgende Absätze ersetzt:

 
„(1) Für die Zulassung zur Prüfung und deren Abnahme werden Prüfungsausschüsse bestellt, die aus einem Vorsitzenden, aus stellvertretenden Vorsitzenden und aus Beisitzern bestehen. Auf gemeinsamen Vorschlag der nach § 4 beauftragten Verbände bestimmt das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung den Sitz der Prüfungsausschüsse. Die Vorsitzenden und deren Stellvertreter werden von der nach Absatz 1a zuständigen Wasser- und Schifffahrtsdirektion auf gemeinsamen Vorschlag der beauftragten Verbände mit Zustimmung des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung bestellt. Die Beisitzer werden von den beauftragten Verbänden, aus ihnen angehörenden Vereinen und von den nach Absatz 1a zuständigen Wasser- und Schifffahrtsdirektionen benannt. Nach Anhörung der beauftragten Verbände können die nach Absatz 1a zuständigen Wasser- und Schifffahrtsdirektionen mit Zustimmung des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung die Bestellung der Vorsitzenden und der stellvertretenden Vorsitzenden der Prüfungsausschüsse widerrufen oder zurücknehmen.

(1a) Die Wasser- und Schifffahrtdirektion Nord ist zuständig für die Prüfungsausschüsse Berlin, Hamburg, Kiel, Lübeck und Rostock. Die Wasser- und Schifffahrtsdirektion Nordwest ist zuständig für die Prüfungsausschüsse Aurich, Bremen, Düsseldorf, Hannover, Leipzig, Meersburg/Bodensee, München und Wiesbaden."


Artikel 2 Änderung der Anlaufbedingungsverordnung


Artikel 2 wird in 1 Vorschrift zitiert und ändert mWv. 6. September 2007 AnlBV Anlage

Die Anlage der Anlaufbedingungsverordnung vom 18. Februar 2004 (BGBl. I S. 300), die zuletzt durch Artikel 2 der Verordnung vom 18. Juni 2007 (BGBl. I S. 1177) geändert worden ist, wird wie folgt geändert:

1.
Nummer 6 wird wie folgt geändert:

a)
In Buchstabe b werden

aa)
das Wort „Chemikalientankschiffe" durch das Wort „Tankschiffe" und

bb)
die Angabe „Gruppe C oder D" durch die Angabe „Gruppe Z"

ersetzt.

b)
In Buchstabe c werden

aa)
das Wort „Chemikalientankschiffe" durch das Wort „Tankschiffe" und

bb)
die Angabe „Gruppe A oder B" durch die Angabe „Gruppe X oder Y"

ersetzt.

2.
In Nummer 9.2 Satz 1 wird die Angabe „8.1" durch die Angabe „9.1" ersetzt.


Artikel 3 Änderung der Anlage zum Schiffssicherheitsgesetz


Artikel 3 wird in 1 Vorschrift zitiert und ändert mWv. 6. September 2007 SchSG Anlage

Die Anlage zum Schiffssicherheitsgesetz vom 9. September 1998 (BGBl. I S. 2860), das zuletzt durch Artikel 4 der Verordnung vom 18. Juni 2007 (BGBl. I S. 1177) geändert worden ist, wird wie folgt geändert:

1.
Abschnitt A wird wie folgt geändert:

a)
Unterabschnitt 1 wird wie folgt geändert:

aa)
In Nummer I.2/1 wird nach der Angabe „(VkBl. 2003 S. 236)" folgende Angabe angefügt:

„Zu Regel II-1/3-6:

 
a)
Technische Vorschriften für Zugangsmöglichkeiten zu Überprüfungszwecken (MSC.133(76))

Angenommen am 12. Dezember 2002

(VkBl. 2006 S. 4)

 
b)
Änderung dieser Vorschriften durch Entschließung MSC.158(78)

Angenommen am 20. Mai 2004

(VkBl. 2006 S. 8)

Zu Regel II-1/23-3:

Leistungsnormen für Wasserstandsmelder auf Massengutschiffen und sonstigen Frachtschiffen mit nur einem Laderaum (MSC.188(79))

Angenommen am 3. Dezember 2004

(VkBl. 2006 S. 520)".

bb)
In Nummer I.2/2 Buchstabe a wird nach dem Spiegelstrich folgender zweiter Spiegelstrich angefügt:

„- Änderungen zum Internationalen Code für die Anwendung von Brandprüfverfahren (FTP-Code) (MSC.173(79))

Angenommen am 10. Dezember 2004

(VkBl. 2006 S. 517)".

cc)
In Nummer I.7 zu Regel 8 wird nach dem sechsten Spiegelstrich folgender siebter Spiegelstrich angefügt:

„- Neufassung des Internationalen Code für den Bau und die Ausrüstung von Schiffen zur Beförderung gefährlicher Chemikalien als Massengut (IBC-Code), ergänzte Stofflisten aus dem MEPC.2/Rundschreiben 12 sowie MEPC.1/Rundschreiben 512 (Tripartite-Übereinkommen) (MSC.176(79))

(VkBl. 2007 S. 8, 2007 S. 80 und 2007 S. 152)".

dd)
Nummer I.10 wird wie folgt geändert:

aaa)
In Buchstabe a wird nach dem dritten Spiegelstrich folgender vierter Spiegelstrich angefügt:

„- Zur Anlage 1 des HSC-Code 1994 Mustervordruck des Sicherheitszeugnisses für Hochgeschwindigkeitsfahrzeuge (MSC.174(79))

Angenommen am 10. Dezember 2004

(VkBl. 2006 S. 518)".

bbb)
In Buchstabe b wird nach dem Spiegelstrich folgender zweiter Spiegelstrich angefügt:

„- Änderung von 2004 (MSC.175(79)) (VkBl. 2006 S. 519)".

ee)
In Nummer I.12 wird nach der Angabe „(VkBl. 2000 S. 30)" folgende Angabe angefügt:

„Zu Regel 7:

Normen für die Überprüfung und Instandhaltung von Lukendeckeln von Massengutschiffen durch die Reedereien (MSC.169(79))

Angenommen am 9. Dezember 2004

(VkBl. 2006 S. 515)

Zu Regel 12:

Leistungsnormen für Wasserstandsmelder auf Massengutschiffen und sonstigen Frachtschiffen mit nur einem Laderaum (MSC.188(79))

Angenommen am 3. Dezember 2004

(VkBl. 2006 S. 520)

Zu Regel 14:

Normen und Kriterien für die Seitenverbände von Massengutschiffen in Einhüllenbauweise (MSC.168(79))

Angenommen am 9. Dezember 2004

(VkBl. 2006 S. 689)".

b)
Unterabschnitt II wird wie folgt gefasst:

„II. Internationales Übereinkommen von 1973 zur Verhütung der Meeresverschmutzung durch Schiffe und Protokoll von 1978 zu diesem Übereinkommen (MARPOL) mit Anlagen I, II, III und V sowie Anlage zum Protokoll von 1978

(BGBl. 1982 II S. 2)

-
Bekanntmachung der Neufassung der amtlichen deutschen Übersetzung des Internationalen Übereinkommens von 1973 zur Verhütung der Meeresverschmutzung durch Schiffe und des Protokolls von 1978 zu diesem Übereinkommen vom 12. März 1996 (BGBl. 1996 II S. 399) -

-
Protokoll von 1997 zur Änderung des Internationalen Übereinkommens von 1973 zur Verhütung der Meeresverschmutzung durch Schiffe in der Fassung des Protokolls von 1978 zu diesem Übereinkommen (BGBl. 2003 II S. 130)*) -

---

*)
In Kraft getreten am 19. Mai 2005.

---

II.0.1 - Änderung von 1990 (MEPC.39(29))

Angenommen am 16. März 1990 und

-
Änderung von 1994 (Entschließungen Nummer 1 bis 3 der Konferenz der Vertragsparteien vom 2. November 1994)

(BGBl. 1996 II S. 977)

II.0.2 Änderungen von 1995 und 1996 (MEPC.65(37) und MEPC.68(38))

Angenommen am 14. September 1995 und am 10. Juli 1996

(BGBl. 1997 II S. 2006)

II.0.3 Änderung von 1997 (MEPC.75(40))

Angenommen am 25. September 1997

(BGBl. 1999 II S. 18)

II.0.4 Änderungen von 1999 (MEPC.78(43))

Angenommen am 1. Juli 1999

(BGBl. 2001 II S. 18; VkBl. 2001 S. 328)

II.0.5 Änderungen von 2000 (MEPC.84(44) und MEPC.89(45))

Angenommen am 13. März und 5. Oktober 2000

(BGBl. 2002 II S. 304)

II.0.6 Änderungen vom April 2001 (MEPC.95 (46))

Angenommen am 27. April 2001

(BGBl. 2002 II S. 2942)

II.0.7 Änderungen vom Dezember 2003 (MEPC.111(50))

Angenommen am 4. Dezember 2003

(BGBl. 2005 II S. 314)

II.0.8*) Änderung vom April 2004 (MEPC.115(51))

Angenommen am 1. April 2004

(BGBl. 2006 II S. 386)

---

*)
Artikel 6 Nr. 1 der Verordnung vom 28. Juni 2006 (BGBl. I S. 1417).

---

II.0.9 Änderung vom April 2004 (MEPC.116(51))

Angenommen am 1. April 2004

(BGBl. 2006 II S. 28)

II.0.10 Änderung vom Juli 2005 (Buchstabe A der Entschließung MEPC.132(53))

Angenommen am 22. Juli 2005

(BGBl. 2006 II S. 984)

II.0.11 Änderungen vom Oktober 2004 (MEPC.117(52))

Angenommen am 15. Oktober 2004

(BGBl. 2007 II S. 397)

II.0.12 Änderungen vom Oktober 2004 (MEPC.118(52))

Angenommen am 15. Oktober 2004

(BGBl. 2007 II S. 397)

II.1 Zu Anlage I:

Zu Regel 19:

Überarbeitete Interimsrichtlinie für die Genehmigung von Ersatz-Methoden für Konstruktion und Bau von Öltankschiffen gemäß Anlage I Regel 19 Absatz 5 zu MARPOL 73/78 (Entschließung MEPC.110(49))

Angenommen am 18. Juli 2003

(VkBl. 2005 S. 113)

Zu Regel 20 Abs. 6:

Zustandsbewertungsschema (Entschließung MEPC.94(46))

Angenommen am 27. April 2001

(BAnz. 2002 S. 26 640)

-
geändert durch Entschließung MEPC.99(48), angenommen am 11. Oktober 2002 (BAnz. 2003 S. 25 326),

-
geändert durch Entschließung MEPC.112(50), angenommen am 4. Dezember 2003 (BAnz. 2005 S. 5125)

-
geändert durch Entschließung MEPC.131(53), angenommen am 22. Juli 2005 (BAnz. 2006 S. 7339)

Zu Regel 31 Abs. 2 und 3:

Neufassung der Richtlinien für und Anforderungen an Überwachungs- und Kontrollsysteme für das Einleiten von Öl für Öltankschiffe (Entschließung A.586(14))

Angenommen am 20. November 1985

(VkBl. 1999 S. 40)

Neufassung der Richtlinien und Spezifikationen für Überwachungs- und Kontrollsysteme für das Einleiten von Öl für Öltankschiffe (Entschließung MEPC.108(49))

Angenommen am 18. Juli 2003

(VkBl. 2004 S. 672)

Zu Regel 39:

Richtlinien für die Anwendung der Anforderungen der überarbeiteten Anlage 1 von MARPOL auf schwimmende Produktions-, Lager- und Verladeeinrichtungen (FPSOs) und schwimmende Lagereinheiten (FSUs), angenommen am 22. Juli 2005

(VkBl. 2006 S. 823)

II.2 Zu Anlage II:

Zu Regel 11: (- siehe auch oben Nr. I.7 -)

Code für den Bau und die Ausrüstung von Schiffen zur Beförderung gefährlicher Chemikalien als Massengut (BCH-Code) in der Fassung der Nachträge 1 bis 9 (Entschließung A.212(VII))

Angenommen am 12. Oktober 1972 (BAnz. Nr. 146a vom 9. August 1983)

-
10. Nachtrag (MSC/Rundschreiben 397) (BAnz. Nr. 226a vom 5. Dezember 1986)

-
Änderung von 1987 (MEPC.20(22)) (BAnz. Nr. 166a vom 8. September 1987)

-
Änderung von 1989 (MEPC.33(27)) (BAnz. Nr. 13a vom 19. Juni 1991)

-
Änderung von 1990 (MEPC.41(29)) (BAnz. Nr. 144a vom 3. August 1994)

-
Änderung von 1992 (MEPC.56(33)) (BAnz. Nr. 67a vom 9. April 1994)

-
Änderung von 1996 (MEPC.70(38)) (BAnz. Nr. 89a vom 14. Mai 1998)

-
Änderung von 2000 (MSC.106(73)) (BAnz. Nr. 109a vom 18. Juni 2002)

II.3 Zu Anlage VI:

Zu Regel 13:

Technische Vorschrift über die Kontrolle der Stickstoffoxid-Emissionen aus Schiffsdieselmotoren (Entschließung Nummer 2 der Konferenz der Vertragsparteien vom 26. September 1997) und MEPC/Rundschreiben 369 vom 31. März 2000

(VkBl. 2003 S. 142)

-
geändert durch Buchstabe B der Entschließung MEPC.132(53), angenommen am 22. Juli 2005 (VkBl. 2006 S. 822)".

2.
Abschnitt C wird wie folgt geändert:

a)
In dem Unterabschnitt 1 wird nach Nummer 1.6 folgende Nummer 1.7 angefügt:

„I.7 Zu den Regeln XII/6.5.1 und XII/6.5.3:

Einheitliche Auslegung zum Schutz von Laderäumen vor Ausrüstung zum Be- und Entladen und zum Versagen von Bauteilen und Plattenpaneelen des Laderaums

(SLS.14/Rundschreiben 250 vom 2. Dezember 2005)

(VkBl. 2006 S. 668)".

b)
Unterabschnitt II wird wie folgt gefasst:

„II. Zu MARPOL:

II.1 Zu Anlage I:

-
Zu Regel 14 Abs. 7:

Neufassung der Richtlinien und Spezifikationen für Ausrüstung zur Verhütung der Meeresverschmutzung für Maschinenraumbilgen von Schiffen (MEPC.107(49))

Angenommen am 18. Juli 2003

(VkBl. 2004 S. 672)

-
Zu Regel 33 Abs. 2:

Neu gefasste Anforderungen an den Entwurf, den Betrieb und die Überwachung von Systemen für Tankwaschen mit Rohöl (Entschließung A.446(XI) in der mit Entschließung A.497(XII) geänderten Fassung, geändert durch Entschließung A.897(21))

Angenommen am 15. November 1979, 19. November 1981 und 25. November 1999

(VkBl. 1998 S. 892, Anlagenband B 8119 sowie VkBl. 2000 S. 526)

-
Zu Regel 37:

a)
Richtlinien für die Erstellung bordeigener Notfallpläne für Ölverschmutzungen (MEPC.54(32))

Angenommen am 6. März 1992

(VkBl. 1994 S. 833)

-
Änderung von 2000 (MEPC.86(44)) Angenommen am 13. März 2000 (VkBl. 2002 S. 97, Anlagenband B 8163; Beilage zu den Nachrichten für Seefahrer, Heft 23/2002)

b)
Richtlinien für den Aufbau eines integrierten Systems der Eingreifplanung für Notfälle auf Schiffen (Entschließung A.852(20))

Angenommen am 26. November 1997

(VkBl. 1998 S. 892, Anlagenband B 8119)

 
c)
Richtlinien für die Erstellung bordeigener Notfallpläne für Meeresverschmutzungen durch Öl und/oder schädliche flüssige Stoffe (MEPC.85(44)) Angenommen am 13. März 2000 (VkBl. 2002 S. 97, Anlagenband B 8163; Beilage zu den Nachrichten für Seefahrer, Heft 23/2002)

II.2 Zu Anlage II:

-
Zu Regel 5 Abs. 2 und 3, Regel 5A Abs. 5 und Regel 8 Abs. 1, 5 bis 7 (in der am 31. Dezember 2006 geltenden Fassung):

Standards für Verfahren und Vorkehrungen für das Einleiten schädlicher Flüssigstoffe (MEPC.18(22))

Angenommen am 5. Dezember 1985 Änderung von 1994

(MEPC.62(35))

Angenommen am 11. März 1994

(VkBl. 1998 S. 892, Anlagenband B 8119 mit einem Verweis auf die Internationale Seeschifffahrts-Organisation (IMO) und die See-Berufsgenossenschaft)

-
Zu Regel 11 Abs. 2:

Überarbeitete Richtlinien für die Beförderung von Pflanzenölen in Tieftanks oder in unabhängigen Tanks, die für die Beförderung solcher Pflanzenöle besonders ausgelegt sind, auf Trockenfrachtschiffen (MEPC.148(54))

Angenommen am 24. März 2006

(VkBl. 2006 S. 870)

-
Zu Regel 17: (- siehe oben Nr. II.1 Buchstabe c -)

II.3 Zu Anlage V:

-
Richtlinien für die Durchführung der Anlage V zu MARPOL 73/78

„Regeln zur Verhütung der Verschmutzung durch Schiffsmüll"

Angenommen im September 1988 und im März 1990

(VkBl. 1991 S. 504)

-
Änderung von 1997

Normspezifikation für bordseitige Verbrennungsanlagen (MEPC.76(40))

Angenommen am 25. September 1997

(VkBl. 2007 S. 174)

-
Änderung von 2000 (MEPC.92(45))

Angenommen am 5. Oktober 2000

(VkBl. 2001 S. 485)

-
Änderung von 2000

Änderung der Normspezifikation für bordseitige Verbrennungsanlagen (MEPC.93 (45))

Angenommen am 5. Oktober 2000

(VkBl. 2007 S. 185)

-
Zu Regel 9(2):

Richtlinien für die Aufstellung von Müllbehandlungsplänen (MEPC.70(38))

Angenommen am 10. Juli 1996

(VkBl. 1997 S. 545)

II.4 Zu Anlage VI:

Normspezifikation für bordseitige Verbrennungsanlagen (MEPC.76(40)) (- siehe oben Nr. II.3 -)

Änderung der Normspezifikation für bordseitige Verbrennungsanlagen (MEPC.93(45)) (- siehe oben Nr. II.3 -)

Richtlinie für bordseitige NOx-Verifikationsverfahren - direktes Mess- und Überwachungsverfahren (MEPC.103(49))

Angenommen am 18. Juli 2003

(VkBl. 2005 S. 266)

Richtlinien für bordseitige SOx-Abgasreinigungssysteme (MEPC.130(53))

Angenommen am 22. Juli 2005

(VkBl. 2006 S. 712)

II.5 Zu Protokoll I:

Allgemeine Grundsätze für Schiffsmeldesysteme und Schiffsmeldeerfordernisse einschließlich Richtlinien für die Meldung von Ereignissen mit gefährlichen Gütern, Schadstoffen und/oder Meeresschadstoffen (Entschließung A.851(20))

Angenommen am 27. November 1997

(VkBl. 1998 S. 892, Anlagenband B 8119)

-
geändert durch Entschließung MEPC.138 (53), angenommen am 22. Juli 2005 (VkBl. 2006 S. 821)".

3.
Abschnitt E wird wie folgt geändert:

a)
Nummer 10 wird wie folgt gefasst:

„10. Überarbeitete Richtlinien für Systeme zur Behandlung ölhaltiger Abfälle in Maschinenräumen von Schiffen einschließlich erläuternder Hinweise in Bezug auf ein integriertes System zur Behandlung von Bilgewasser (IBTS)

(MEPC/Rundschreiben 511 vom 18. April 2006)

(VkBl. 2007 S. 15)".

b)
In Nummer 16 werden nach der Angabe „(Entschl. A.749(18) in der Fassung MSC.75 (69))" die Wörter „sowie hierzu die Richtlinien für die Überwachung der Schiffsstabilität vom 15. Dezember 2006" eingefügt; die Angabe „(VkBl. 1999 S. 164, Anlagenband B 8142)" wird durch die Angabe „(VkBl. 1999 S. 164, Anlagen-band B 8142 sowie VkBl. 2007 S. 14)" ersetzt.

c)
Nach Nummer 20 werden folgende Nummern 21 und 22 angefügt:

„21. Erläuterungen zu Sachverhalten bezüglich unfallbedingter Ölausflussmerkmale gemäß Regel 23 der überarbeiteten Anlage 1 zu MARPOL (Entschl. MEPC.122(52))

Angenommen am 15. Oktober 2004

(VkBl. 2007 S. 362)

-
geändert durch Entschl. MEPC.146(54)

Angenommen am 24. März 2006

(VkBl. 2007 S. 389)

22.
Richtlinien für die Bewertung der Restdicke von Kehlnähten zwischen Decksbeplattung und Längsspanten (Entschl. MEPC.147(54))

Angenommen am 24. März 2006

(VkBl. 2007 S. 224)".


Artikel 4 Änderung der Schiffssicherheitsverordnung


Artikel 4 wird in 1 Vorschrift zitiert und ändert mWv. 6. September 2007 SchSV Anlage 1

Anlage 1 der Schiffssicherheitsverordnung vom 18. September 1998 (BGBl. I S. 3013, 3023), die zuletzt durch Artikel 3 der Verordnung vom 18. Juni 2007 (BGBl. I S. 1177) geändert worden ist, wird wie folgt geändert:

1.
In Abschnitt A.I.1.2 werden die Wörter „Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post" durch die Wörter „Bundesnetzagentur für Elektrizität, Gas, Telekommunikation, Post und Eisenbahnen (Bundesnetzagentur)" ersetzt.

2.
In Abschnitt A.II.1.4 wird in Satz 1 der den Satz abschließende Punkt gestrichen und werden die Wörter „(Besonderer Sicherheitsstandard für Fahrgastschiffe in der Wattfahrt, VkBl. 2006 S. 871)." angefügt.

3.
In Abschnitt C.I.4. wird Nummer 3 wie folgt gefasst:

„3. Amtliche nautische Veröffentlichungen

(Regel 2 Abs. 2, Regel 19 Abs. 2.1.4, Regel 27)

Bei Schiffen, die nicht Sportboote im Sinne der Sportbootführerscheinverordnung-See sind, müssen hinsichtlich der Seekarten, Seebücher und anderen nautischen Veröffentlichungen jeweils die neuesten amtlichen Ausgaben des Bundesamtes für Seeschifffahrt und Hydrographie in digitaler oder gedruckter Form oder eine entsprechende Ausgabe eines hydrographischen Dienstes eines anderen Staates oder der Internationalen Seeschifffahrts-Organisation mitgeführt werden. Neueste Ausgaben der amtlichen Seekarten des Bundesamtes für Seeschifffahrt und Hydrographie sind die in dem in den Nachrichten für Seefahrer veröffentlichten Verzeichnis des Bundesamtes für Seeschifffahrt und Hydrographie aufgeführten digitalen und gedruckten Seekarten, für die in den Nachrichten für Seefahrer Berichtigungen veröffentlicht werden oder ein amtlicher digitaler Berichtigungsdienst besteht und die in dem Zeitpunkt, in dem sie in Verkehr gebracht werden, mittels eines Aufdrucks oder einer elektronischen Signatur als auf den neuesten Stand berichtigt ausgewiesen sind. Amtliche Seebücher des Bundesamtes für Seeschifffahrt und Hydrographie sind die in dem Verzeichnis des Bundesamtes für Seeschifffahrt und Hydrographie aufgeführten gedruckten und digitalen Bücher, für die in den Nachrichten für Seefahrer Berichtigungen veröffentlicht werden oder ein amtlicher digitaler Berichtigungsdienst besteht, wie Seehandbücher, Leuchtfeuerverzeichnisse, das Handbuch Nautischer Funkdienst, die Revierfunkdienste, Nautisches Jahrbuch, Gezeitentafeln, das Handbuch für Brücke und Kartenhaus, die IMO-Standardredewendungen, das International Aeronautical and Maritime Search and Rescue Manual (IAMSAR-Manual), Volume III (IMO-Verkaufsnummer IMO-962E; das Manual kann über die Vertriebsstellen des Bundesamtes für Seeschifffahrt und Hydrographie oder über die IMO Publications Section bezogen werden), der Vessel Traffic Services Guide (zu beziehen über das Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie), das Handbuch Seeschifffahrtsstraßen-Ordnung und ferner sonstige vom Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung als solche bestimmte Bücher."

4.
In Abschnitt C.I.6. wird die Nummer 2.2 wie folgt gefasst:

„2.2 Die Prüfungen für die in Kapitel IX Regel 2.1 der Anlage zum SOLAS-Übereinkommen und Artikel 3 der Verordnung (EG) Nr. 336/2006 des Rates vom 15. Februar 2006 über Maßnahmen zur Organisation eines sicheren Schiffsbetriebs innerhalb der Gemeinschaft und zur Aufhebung der Verordnung (EG) Nr. 3051/95 des Rates (ABl. EU Nr. L 64 S. 1) genannten Schiffe sowie der dazugehörigen Unternehmen werden in Absprache mit der See-Berufsgenossenschaft, die sich an ihnen beteiligen kann, durchgeführt."


Artikel 5 Inkrafttreten



Diese Verordnung tritt am Tag nach der Verkündung*) in Kraft.






---
*)
Anm. d. Red.: Die Verkündung erfolgte am 5. September 2007.