Systematische Normdokumentation
Vorschriftensuche
 

Staatsangehörigkeitsgesetz (StAG)

G. v. 22.07.1913 RGBl. S. 583; zuletzt geändert durch Artikel 5 G. v. 27.07.2015 BGBl. I S. 1386
Geltung ab 01.01.1964; FNA: 102-1 Staatsangehörigkeit
11 frühere Fassungen | wird in 55 Vorschriften zitiert

§ 5



Durch die Erklärung, deutscher Staatsangehöriger werden zu wollen, erwirbt das vor dem 1. Juli 1993 geborene Kind eines deutschen Vaters und einer ausländischen Mutter die deutsche Staatsangehörigkeit, wenn

1.
eine nach den deutschen Gesetzen wirksame Anerkennung oder Feststellung der Vaterschaft erfolgt ist,

2.
das Kind seit drei Jahren rechtmäßig seinen gewöhnlichen Aufenthalt im Bundesgebiet hat und

3.
die Erklärung vor der Vollendung des 23. Lebensjahres abgegeben wird.



 

Zitierungen von § 5 StAG

Sie sehen die Vorschriften, die auf § 5 StAG verweisen. Die Liste ist unterteilt nach Zitaten in StAG selbst, Ermächtigungsgrundlagen, anderen geltenden Titeln, Änderungsvorschriften und in aufgehobenen Titeln.
 
interne Verweise

§ 3
§ 38
 
Zitate in aufgehobenen Titeln

Zweites Gesetz zur Regelung von Fragen der Staatsangehörigkeit
G. v. 17.05.1956 BGBl. I S. 431; aufgehoben durch Artikel 3 G. v. 08.12.2010 BGBl. I S. 1864
§ 7