Bundesrecht - tagaktuell konsolidiert - alle Fassungen seit 2006
Vorschriftensuche
 

Verordnung zur Übertragung der Zuständigkeit für die Durchführung der Verordnung (EG) Nr. 2006/2004 auf das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz und zur Anpassung des EG-Verbraucherschutzdurchsetzungsgesetzes (ZustÜbBMJVV k.a.Abk.)


Eingangsformel



Auf Grund des § 12 Absatz 1 Satz 1 und Absatz 2 Nummer 1 des EG-Verbraucherschutzdurchsetzungsgesetzes, von dem Absatz 1 Satz 1 durch Artikel 1 Nummer 6 Buchstabe a des Gesetzes vom 7. Januar 2015 (BGBl. I S. 2) und Absatz 2 in dem Satzteil vor Nummer 1 durch Artikel 1 Nummer 6 Buchstabe b des Gesetzes vom 7. Januar 2015 (BGBl. I S. 2) geändert worden ist, verordnet das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz im Einvernehmen mit dem Bundesministerium der Finanzen:


Artikel 1 Verordnung zur Übertragung der Zuständigkeit für die Durchführung der Verordnung (EG) Nr. 2006/2004 auf das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz



Die Zuständigkeit für die Durchführung der Verordnung (EG) Nr. 2006/2004 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 27. Oktober 2004 über die Zusammenarbeit zwischen den für die Durchsetzung der Verbraucherschutzgesetze zuständigen nationalen Behörden („Verordnung über die Zusammenarbeit im Verbraucherschutz") (ABl. L 364 vom 9.12.2004, S. 1), die zuletzt durch die Verordnung (EU) 2018/302 (ABl. L 60I vom 2.3.2018, S. 1) geändert worden ist, wird für die als Nummer 22 in den Anhang der Verordnung (EG) Nr. 2006/2004 aufgenommene Verordnung (EU) 2018/302 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 28. Februar 2018 über Maßnahmen gegen ungerechtfertigtes Geoblocking und andere Formen der Diskriminierung aufgrund der Staatsangehörigkeit, des Wohnsitzes oder des Ortes der Niederlassung des Kunden innerhalb des Binnenmarkts und zur Änderung der Verordnungen (EG) Nr. 2006/2004 und (EU) 2017/2394 sowie der Richtlinie 2009/22/EG (ABl. L 60I vom 2.3.2018, S. 1; L 66 vom 8.3.2018, S. 1) auf das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz übertragen.


Artikel 2 Änderung des EG-Verbraucherschutzdurchsetzungsgesetzes


Artikel 2 wird in 1 Vorschrift zitiert und ändert mWv. 3. Dezember 2018 VSchDG § 2

In § 2 Nummer 1 Buchstabe a des EG-Verbraucherschutzdurchsetzungsgesetzes vom 21. Dezember 2006 (BGBl. I S. 3367), das zuletzt durch Artikel 4 Absatz 48 des Gesetzes vom 18. Juli 2016 (BGBl. I S. 1666) geändert worden ist, wird die Angabe „20 und 21" durch die Angabe „20, 21 und 22" ersetzt.


Artikel 3 Inkrafttreten



Diese Verordnung tritt mit Wirkung vom 3. Dezember 2018 in Kraft.


Schlussformel



Die Bundesministerin der Justiz und für Verbraucherschutz

Katarina Barley