Bundesrecht - tagaktuell konsolidiert - alle Fassungen seit 2006
Vorschriftensuche
 

Bekanntmachung - Pfändungsfreigrenzenbekanntmachung 2022 (PfändfreiGrBek 2022 k.a.Abk.)

B. v. 25.05.2022 BGBl. I S. 825 (Nr. 18)
Geltung ab 01.07.2022; FNA: 310-4-10-11 Zivilprozess, Zwangsversteigerung und Zwangsverwaltung

Bekanntmachung



Auf Grund des § 850c Absatz 4 Satz 1 der Zivilprozessordnung in der Fassung der Bekanntmachung vom 5. Dezember 2005 (BGBl. I S. 3202; 2006 I S. 431; 2007 I S. 1781), die zuletzt durch Artikel 3 des Gesetzes vom 5. Oktober 2021 (BGBl. I S. 4607) geändert worden ist, in Verbindung mit § 1 Absatz 2 des Zuständigkeitsanpassungsgesetzes vom 16. August 2002 (BGBl. I S. 3165) und dem Organisationserlass vom 8. Dezember 2021 (BGBl. I S. 5176) wird bekannt gemacht:

1.
Die unpfändbaren Beträge nach § 850c der Zivilprozessordnung erhöhen sich zum 1. Juli 2022

a)
in Absatz 1

Nummer 1 von 1.252,64 auf 1.330,16 Euro monatlich,

Nummer 2 von 288,28 auf 306,12 Euro wöchentlich,

Nummer 3 von 57,66 auf 61,22 Euro täglich,

b)
in Absatz 2 Satz 1

Nummer 1 von 471,44 auf 500,62 Euro monatlich,

Nummer 2 von 108,50 auf 115,21 Euro wöchentlich,

Nummer 3 von 21,70 auf 23,04 Euro täglich,

c)
in Absatz 2 Satz 2

Nummer 1 von 262,65 auf 278,90 Euro monatlich,

Nummer 2 von 60,45 auf 64,19 Euro wöchentlich,

Nummer 3 von 12,09 auf 12,84 Euro täglich,

d)
in Absatz 3 Satz 3

Nummer 1 von 3.840,08 auf 4.077,72 Euro monatlich,

Nummer 2 von 883,74 auf 938,43 Euro wöchentlich,

Nummer 3 von 176,75 auf 187,69 Euro täglich.

2.
Die ab 1. Juli 2022 geltenden Pfändungsfreibeträge ergeben sich im Übrigen aus den als Anhang abgedruckten Tabellen.