Bundesrecht - tagaktuell konsolidiert - alle Fassungen seit 2006
Vorschriftensuche
 

Verordnung zur Übertragung der Ermächtigung zum Erlaß von Rechtsverordnungen nach dem Bundeswasserstraßengesetz über die Regelung, Beschränkung oder Untersagung des Gemeingebrauchs (WaStrGGemGebrErmV k.a.Abk.)

V. v. 21.09.1971 BGBl. I S. 1617; zuletzt geändert durch Artikel 24 V. v. 02.06.2016 BGBl. I S. 1257
Geltung ab 10.10.1971; FNA: 940-9-3-3 Verwaltung der Bundeswasserstraßen
2 frühere Fassungen | wird in 2 Vorschriften zitiert

Eingangsformel



Auf Grund des § 46 des Bundeswasserstraßengesetzes vom 2. April 1968 (Bundesgesetzbl. II S. 173), geändert durch Artikel 142 des Einführungsgesetzes zum Gesetz über Ordnungswidrigkeiten vom 24. Mai 1968 (Bundesgesetzbl. I S. 503), wird verordnet:


§ 1



Die Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt wird ermächtigt, Rechtsverordnungen nach § 46 Nr. 3 WaStrG über die Regelung, Beschränkung oder Untersagung des Gemeingebrauchs zu erlassen.




§ 2 (aufgehoben)







§ 3



Diese Verordnung tritt am Tage nach ihrer Verkündung in Kraft.

Anzeige