Bundesrecht - tagaktuell konsolidiert - alle Fassungen seit 2006
Vorschriftensuche
 

Änderung § 103 BVerfGG vom 12.02.2009

Ähnliche Seiten: Änderungshistorie des BVerfGG

Hervorhebungen: alter Text, neuer Text

Änderung verpasst? BVerfGG abonnieren!

§ 103 BVerfGG a.F. (alte Fassung)
in der vor dem 12.02.2009 geltenden Fassung
§ 103 BVerfGG n.F. (neue Fassung)
in der am 12.02.2009 geltenden Fassung
durch Artikel 15 Abs. 5 G. v. 05.02.2009 BGBl. I S. 160
(Textabschnitt unverändert)

§ 103


(Text alte Fassung)

Soweit in den §§ 98 bis 102 nichts anderes bestimmt ist, finden auf die Richter des Bundesverfassungsgerichts die für Bundesrichter geltenden versorgungsrechtlichen Vorschriften Anwendung; Zeiten einer Tätigkeit, die für die Wahrnehmung des Amts des Richters des Bundesverfassungsgerichts dienlich ist, sind Zeiten im Sinne des § 11 Abs. 1 Nr. 3 Buchstabe a des Beamtenversorgungsgesetzes. Die versorgungsrechtlichen Entscheidungen trifft der Präsident des Bundesverfassungsgerichts.

(Text neue Fassung)

1 Soweit in den §§ 98 bis 102 nichts anderes bestimmt ist, finden auf die Richter des Bundesverfassungsgerichts die für Bundesrichter geltenden versorgungsrechtlichen und beihilferechtlichen Vorschriften Anwendung; Zeiten einer Tätigkeit, die für die Wahrnehmung des Amts des Richters des Bundesverfassungsgerichts dienlich ist, sind Zeiten im Sinne des § 11 Abs. 1 Nr. 3 Buchstabe a des Beamtenversorgungsgesetzes. 2 Die versorgungsrechtlichen Entscheidungen trifft der Präsident des Bundesverfassungsgerichts.


 
Anzeige