Bundesrecht - tagaktuell konsolidiert - alle Fassungen seit 2006
Vorschriftensuche
 

Synopse aller Änderungen des BtMG am 21.07.2009

Diese Gegenüberstellung vergleicht die jeweils alte Fassung (linke Spalte) mit der neuen Fassung (rechte Spalte) aller am 21. Juli 2009 durch Artikel 1 des BtMGuaÄndG geänderten Einzelnormen. Synopsen für andere Änderungstermine finden Sie in der Änderungshistorie des BtMG.

Hervorhebungen: alter Text, neuer Text

Änderung verpasst? BtMG abonnieren!

BtMG a.F. (alte Fassung)
in der vor dem 21.07.2009 geltenden Fassung
BtMG n.F. (neue Fassung)
in der am 21.07.2009 geltenden Fassung
durch Artikel 1 G. v. 15.07.2009 BGBl. I S. 1801
 (keine frühere Fassung vorhanden)

§ 13 Verschreibung und Abgabe auf Verschreibung


(1) Die in Anlage III bezeichneten Betäubungsmittel dürfen nur von Ärzten, Zahnärzten und Tierärzten und nur dann verschrieben oder im Rahmen einer ärztlichen, zahnärztlichen oder tierärztlichen Behandlung einschließlich der ärztlichen Behandlung einer Betäubungsmittelabhängigkeit verabreicht oder einem anderen zum unmittelbaren Verbrauch überlassen werden, wenn ihre Anwendung am oder im menschlichen oder tierischen Körper begründet ist. Die Anwendung ist insbesondere dann nicht begründet, wenn der beabsichtigte Zweck auf andere Weise erreicht werden kann. Die in Anlagen I und II bezeichneten Betäubungsmittel dürfen nicht verschrieben, verabreicht oder einem anderen zum unmittelbaren Verbrauch überlassen werden.

(Text alte Fassung) nächste Änderung

(2) Die nach Absatz 1 verschriebenen Betäubungsmittel dürfen nur im Rahmen des Betriebs einer Apotheke und gegen Vorlage der Verschreibung abgegeben werden. Im Rahmen des Betriebs einer tierärztlichen Hausapotheke dürfen nur die in Anlage III bezeichneten Betäubungsmittel und nur zur Anwendung bei einem vom Betreiber der Hausapotheke behandelten Tier abgegeben werden.

(Text neue Fassung)

(2) Die nach Absatz 1 verschriebenen Betäubungsmittel dürfen nur im Rahmen des Betriebs einer Apotheke und gegen Vorlage der Verschreibung abgegeben werden. Diamorphin darf nur vom pharmazeutischen Unternehmer und nur an anerkannte Einrichtungen nach Absatz 3 Satz 2 Nummer 2a gegen Vorlage der Verschreibung abgegeben werden. Im Rahmen des Betriebs einer tierärztlichen Hausapotheke dürfen nur die in Anlage III bezeichneten Betäubungsmittel und nur zur Anwendung bei einem vom Betreiber der Hausapotheke behandelten Tier abgegeben werden.

(3) Die Bundesregierung wird ermächtigt, durch Rechtsverordnung mit Zustimmung des Bundesrates das Verschreiben von den in Anlage III bezeichneten Betäubungsmitteln, ihre Abgabe auf Grund einer Verschreibung und das Aufzeichnen ihres Verbleibs und des Bestandes bei Ärzten, Zahnärzten, Tierärzten, in Apotheken, tierärztlichen Hausapotheken, Krankenhäusern und Tierkliniken zu regeln, soweit es zur Sicherheit oder Kontrolle des Betäubungsmittelverkehrs erforderlich ist. Insbesondere können

1. das Verschreiben auf bestimmte Zubereitungen, Bestimmungszwecke oder Mengen beschränkt,

2. das Verschreiben von Substitutionsmitteln für Drogenabhängige von der Erfüllung von Mindestanforderungen an die Qualifikation der verschreibenden Ärzte abhängig gemacht und die Festlegung der Mindestanforderungen den Ärztekammern übertragen,

vorherige Änderung nächste Änderung

 


2a. das Verschreiben von Diamorphin nur in Einrichtungen, denen eine Erlaubnis von der zuständigen Landesbehörde erteilt wurde, zugelassen,

2b. die Mindestanforderungen an die Ausstattung der Einrichtungen, in denen die Behandlung mit dem Substitutionsmittel Diamorphin stattfindet, festgelegt,

3. Meldungen

a) der verschreibenden Ärzte an das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte über das Verschreiben eines Substitutionsmittels für einen Patienten in anonymisierter Form,

b) der Ärztekammern an das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte über die Ärzte, die die Mindestanforderungen nach Nummer 2 erfüllen und

Mitteilungen

c) des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte an die zuständigen Überwachungsbehörden und an die verschreibenden Ärzte über die Patienten, denen bereits ein anderer Arzt ein Substitutionsmittel verschrieben hat, in anonymisierter Form,

d) des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte an die zuständigen Überwachungsbehörden der Länder über die Ärzte, die die Mindestanforderungen nach Nummer 2 erfüllen,

e) des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte an die obersten Landesgesundheitsbehörden über die Anzahl der Patienten, denen ein Substitutionsmittel verschrieben wurde, die Anzahl der Ärzte, die zum Verschreiben eines Substitutionsmittels berechtigt sind, die Anzahl der Ärzte, die ein Substitutionsmittel verschrieben haben, die verschriebenen Substitutionsmittel und die Art der Verschreibung

sowie Art der Anonymisierung, Form und Inhalt der Meldungen und Mitteilungen vorgeschrieben,

4. Form, Inhalt, Anfertigung, Ausgabe, Aufbewahrung und Rückgabe des zu verwendenden amtlichen Formblattes für die Verschreibung sowie der Aufzeichnungen über den Verbleib und den Bestand festgelegt und

5. Ausnahmen von § 4 Abs. 1 Nr. 1 Buchstabe c für die Ausrüstung von Kauffahrteischiffen erlassen werden.

vorherige Änderung nächste Änderung

Die Empfänger nach Satz 2 Nr. 3 dürfen die übermittelten Daten nicht für einen anderen als den in Satz 1 genannten Zweck verwenden. Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte handelt bei der Wahrnehmung der ihm durch Rechtsverordnung nach Satz 2 zugewiesenen Aufgaben als vom Bund entliehenes Organ des jeweils zuständigen Landes; Einzelheiten einschließlich der Kostenerstattung an den Bund werden durch Vereinbarung geregelt.



Für das Verfahren zur Erteilung einer Erlaubnis nach Satz 2 Nummer 2a gelten § 7 Satz 2 Nummer 1 bis 4, § 8 Absatz 1 Satz 1, Absatz 2 und 3 Satz 1 bis 3, § 9 Absatz 2 und § 10 entsprechend. Dabei tritt an die Stelle des Bundesinstitutes für Arzneimittel und Medizinprodukte jeweils die zuständige Landesbehörde, an die Stelle der zuständigen obersten Landesbehörde jeweils das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte. Die Empfänger nach Satz 2 Nr. 3 dürfen die übermittelten Daten nicht für einen anderen als den in Satz 1 genannten Zweck verwenden. Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte handelt bei der Wahrnehmung der ihm durch Rechtsverordnung nach Satz 2 zugewiesenen Aufgaben als vom Bund entliehenes Organ des jeweils zuständigen Landes; Einzelheiten einschließlich der Kostenerstattung an den Bund werden durch Vereinbarung geregelt.

 (keine frühere Fassung vorhanden)

§ 19 Durchführende Behörde


vorherige Änderung nächste Änderung

(1) Der Betäubungsmittelverkehr sowie die Herstellung ausgenommener Zubereitungen unterliegt der Überwachung durch das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte. Diese Stelle ist auch zuständig für die Anfertigung, Ausgabe und Auswertung der zur Verschreibung von Betäubungsmitteln vorgeschriebenen amtlichen Formblätter. Der Betäubungsmittelverkehr bei Ärzten, Zahnärzten und Tierärzten und in Apotheken, tierärztlichen Hausapotheken, Krankenhäusern und Tierkliniken unterliegt der Überwachung durch die zuständigen Behörden der Länder. Diese überwachen auch die Einhaltung der in § 10a Abs. 2 aufgeführten Mindeststandards; den mit der Überwachung beauftragten Personen stehen die in den §§ 22 und 24 geregelten Befugnisse zu.



(1) Der Betäubungsmittelverkehr sowie die Herstellung ausgenommener Zubereitungen unterliegt der Überwachung durch das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte. Diese Stelle ist auch zuständig für die Anfertigung, Ausgabe und Auswertung der zur Verschreibung von Betäubungsmitteln vorgeschriebenen amtlichen Formblätter. Der Betäubungsmittelverkehr bei Ärzten, Zahnärzten und Tierärzten, pharmazeutischen Unternehmern im Falle der Abgabe von Diamorphin und in Apotheken, tierärztlichen Hausapotheken, Krankenhäusern und Tierkliniken unterliegt der Überwachung durch die zuständigen Behörden der Länder. Diese überwachen auch die Einhaltung der in § 10a Abs. 2 aufgeführten Mindeststandards; den mit der Überwachung beauftragten Personen stehen die in den §§ 22 und 24 geregelten Befugnisse zu.

(2) Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte ist zugleich die besondere Verwaltungsdienststelle im Sinne der internationalen Suchtstoffübereinkommen.

(3) Der Anbau von Nutzhanf im Sinne des Buchstabens d der Ausnahmeregelung zu Cannabis (Marihuana) in Anlage I Teil B unterliegt der Überwachung durch die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung. Für die Überwachung gelten die §§ 9, 10 und 10a der Verordnung über die Gewährung von Flächenbeihilfen und Lagerbeihilfen bei Flachs und Hanf entsprechend.



 (keine frühere Fassung vorhanden)

§ 29 Straftaten


(1) Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer

1. Betäubungsmittel unerlaubt anbaut, herstellt, mit ihnen Handel treibt, sie, ohne Handel zu treiben, einführt, ausführt, veräußert, abgibt, sonst in den Verkehr bringt, erwirbt oder sich in sonstiger Weise verschafft,

2. eine ausgenommene Zubereitung (§ 2 Abs. 1 Nr. 3) ohne Erlaubnis nach § 3 Abs. 1 Nr. 2 herstellt,

3. Betäubungsmittel besitzt, ohne zugleich im Besitz einer schriftlichen Erlaubnis für den Erwerb zu sein,

4. (weggefallen)

5. entgegen § 11 Abs. 1 Satz 2 Betäubungsmittel durchführt,

6. entgegen § 13 Abs. 1 Betäubungsmittel

a) verschreibt,

b) verabreicht oder zum unmittelbaren Verbrauch überläßt,

vorherige Änderung nächste Änderung

7. entgegen § 13 Abs. 2 Betäubungsmittel in einer Apotheke oder tierärztlichen Hausapotheke abgibt,



7. entgegen § 13 Absatz 2

a)
Betäubungsmittel in einer Apotheke oder tierärztlichen Hausapotheke,

b) Diamorphin als pharmazeutischer Unternehmer

abgibt,


8. entgegen § 14 Abs. 5 für Betäubungsmittel wirbt,

9. unrichtige oder unvollständige Angaben macht, um für sich oder einen anderen oder für ein Tier die Verschreibung eines Betäubungsmittels zu erlangen,

10. einem anderen eine Gelegenheit zum unbefugten Erwerb oder zur unbefugten Abgabe von Betäubungsmitteln verschafft oder gewährt, eine solche Gelegenheit öffentlich oder eigennützig mitteilt oder einen anderen zum unbefugten Verbrauch von Betäubungsmitteln verleitet,

11. ohne Erlaubnis nach § 10a einem anderen eine Gelegenheit zum unbefugten Verbrauch von Betäubungsmitteln verschafft oder gewährt, oder wer eine außerhalb einer Einrichtung nach § 10a bestehende Gelegenheit zu einem solchen Verbrauch eigennützig oder öffentlich mitteilt,

12. öffentlich, in einer Versammlung oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs. 3 des Strafgesetzbuches) dazu auffordert, Betäubungsmittel zu verbrauchen, die nicht zulässigerweise verschrieben worden sind,

13. Geldmittel oder andere Vermögensgegenstände einem anderen für eine rechtswidrige Tat nach Nummern 1, 5, 6, 7, 10, 11 oder 12 bereitstellt,

vorherige Änderung nächste Änderung

14. einer Rechtsverordnung nach § 11 Abs. 2 Satz 2 Nr. 1 oder § 13 Abs. 3 Satz 2 Nr. 1 oder 5 zuwiderhandelt, soweit sie für einen bestimmten Tatbestand auf diese Strafvorschrift verweist.



14. einer Rechtsverordnung nach § 11 Abs. 2 Satz 2 Nr. 1 oder § 13 Abs. 3 Satz 2 Nr. 1, 2a oder 5 zuwiderhandelt, soweit sie für einen bestimmten Tatbestand auf diese Strafvorschrift verweist.

Die Abgabe von sterilen Einmalspritzen an Betäubungsmittelabhängige und die öffentliche Information darüber sind kein Verschaffen und kein öffentliches Mitteilen einer Gelegenheit zum Verbrauch nach Satz 1 Nr. 11.

(2) In den Fällen des Absatzes 1 Satz 1 Nr. 1, 2, 5 oder 6 Buchstabe b ist der Versuch strafbar.

(3) In besonders schweren Fällen ist die Strafe Freiheitsstrafe nicht unter einem Jahr. Ein besonders schwerer Fall liegt in der Regel vor, wenn der Täter

1. in den Fällen des Absatzes 1 Satz 1 Nr. 1, 5, 6, 10, 11 oder 13 gewerbsmäßig handelt,

2. durch eine der in Absatz 1 Satz 1 Nr. 1, 6 oder 7 bezeichneten Handlungen die Gesundheit mehrerer Menschen gefährdet.

(4) Handelt der Täter in den Fällen des Absatzes 1 Satz 1 Nr. 1, 2, 5, 6 Buchstabe b, Nr. 10 oder 11 fahrlässig, so ist die Strafe Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder Geldstrafe.

(5) Das Gericht kann von einer Bestrafung nach den Absätzen 1, 2 und 4 absehen, wenn der Täter die Betäubungsmittel lediglich zum Eigenverbrauch in geringer Menge anbaut, herstellt, einführt, ausführt, durchführt, erwirbt, sich in sonstiger Weise verschafft oder besitzt.

(6) Die Vorschriften des Absatzes 1 Satz 1 Nr. 1 sind, soweit sie das Handeltreiben, Abgeben oder Veräußern betreffen, auch anzuwenden, wenn sich die Handlung auf Stoffe oder Zubereitungen bezieht, die nicht Betäubungsmittel sind, aber als solche ausgegeben werden.



 (keine frühere Fassung vorhanden)

§ 32 Ordnungswidrigkeiten


(1) Ordnungswidrig handelt, wer vorsätzlich oder fahrlässig

1. entgegen § 4 Abs. 3 Satz 1 die Teilnahme am Betäubungsmittelverkehr nicht anzeigt,

vorherige Änderung nächste Änderung

2. in einem Antrag nach § 7, auch in Verbindung mit § 10a Abs. 3, unrichtige Angaben macht oder unrichtige Unterlagen beifügt,



2. in einem Antrag nach § 7, auch in Verbindung mit § 10a Abs. 3 oder § 13 Absatz 3 Satz 3, unrichtige Angaben macht oder unrichtige Unterlagen beifügt,

3. entgegen § 8 Abs. 3 Satz 1, auch in Verbindung mit § 10a Abs. 3, eine Änderung nicht richtig, nicht vollständig oder nicht unverzüglich mitteilt,

4. einer vollziehbaren Auflage nach § 9 Abs. 2, auch in Verbindung mit § 10a Abs. 3, zuwiderhandelt,

5. entgegen § 11 Abs. 1 Satz 1 Betäubungsmittel ohne Genehmigung ein- oder ausführt,

6. einer Rechtsverordnung nach § 11 Abs. 2 Satz 2 Nr. 2 bis 4, § 12 Abs. 4, § 13 Abs. 3 Satz 2 Nr. 2, 3 oder 4, § 20 Abs. 1 oder § 28 Abs. 2 zuwiderhandelt, soweit sie für einen bestimmten Tatbestand auf diese Bußgeldvorschrift verweist,

7. entgegen § 12 Abs. 1 Betäubungsmittel abgibt oder entgegen § 12 Abs. 2 die Abgabe oder den Erwerb nicht richtig, nicht vollständig oder nicht unverzüglich meldet oder den Empfang nicht bestätigt,

8. entgegen § 14 Abs. 1 bis 4 Betäubungsmittel nicht vorschriftsmäßig kennzeichnet,

9. einer vollziehbaren Anordnung nach § 15 Satz 2 zuwiderhandelt,

10. entgegen § 16 Abs. 1 Betäubungsmittel nicht vorschriftsmäßig vernichtet, eine Niederschrift nicht fertigt oder sie nicht aufbewahrt oder entgegen § 16 Abs. 2 Satz 1 Betäubungsmittel nicht zur Vernichtung einsendet, jeweils auch in Verbindung mit § 16 Abs. 3,

11. entgegen § 17 Abs. 1 oder 2 Aufzeichnungen nicht, nicht richtig oder nicht vollständig führt oder entgegen § 17 Abs. 3 Aufzeichnungen oder Rechnungsdurchschriften nicht aufbewahrt,

12. entgegen § 18 Abs. 1 bis 3 Meldungen nicht richtig, nicht vollständig oder nicht rechtzeitig erstattet,

13. entgegen § 24 Abs. 1 einer Duldungs- oder Mitwirkungspflicht nicht nachkommt,

14. entgegen § 24a den Anbau von Nutzhanf nicht, nicht richtig, nicht vollständig oder nicht rechtzeitig anzeigt oder

15. Betäubungsmittel in eine Postsendung einlegt, obwohl diese Versendung durch den Weltpostvertrag oder ein Abkommen des Weltpostvereins verboten ist; das Postgeheimnis gemäß Artikel 10 Abs. 1 des Grundgesetzes wird insoweit für die Verfolgung und Ahndung der Ordnungswidrigkeit eingeschränkt.

(2) Die Ordnungswidrigkeit kann mit einer Geldbuße bis zu fünfundzwanzigtausend Euro geahndet werden.

(3) Verwaltungsbehörde im Sinne des § 36 Abs. 1 Nr. 1 des Gesetzes über Ordnungswidrigkeiten ist das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte, soweit das Gesetz von ihm ausgeführt wird, im Falle des § 32 Abs. 1 Nr. 14 die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung.



Anlage I (nicht verkehrsfähige Betäubungsmittel)



INN | andere nicht geschützte
oder Trivialnamen | chemische Namen
(IUPAC)

Acetorphin | - | {4,5α-Epoxy-7α-[(R)-2-hydroxy-
pentan-2-yl]-6-methoxy-17-methyl-
6,14-ethenomorphinan-3-yl}acetat

- | Acetyldihydrocodein | (4,5α-Epoxy-3-methoxy-17-methyl-
morphinan-6α-yl)acetat

Acetylmethadol | - | (6-Dimethylamino-4,4-diphenyl-
heptan-3-yl)acetat

- | Acetyl-α-methylfentanyl | N-Phenyl-N-[1-(1-phenylpropan-2-yl)-
4-piperidyl]acetamid

- | - | 4-Allyloxy-3,5-dimethoxyphenethylazan

Allylprodin | - | (3-Allyl-1-methyl-4-phenyl-4-piperidyl)
propionat

Alphacetylmethadol | - | [(3R,6R)-6-Dimethylamino-4,4-diphenyl-
heptan-3-yl]acetat

Alphameprodin | - | [(3RS,4SR)-3-Ethyl-1-methyl-4-phenyl-4-
piperidyl]propionat

Alphamethadol | - | (3R,6R)-6-Dimethylamino-4,4-diphenyl-
heptan-3-ol

Alphaprodin | - | [(3RS,4SR)-1,3-Dimethyl-4-phenyl-4-
piperidyl]propionat

Anileridin | - | Ethyl[1-(4-aminophenethyl)-4-phenyl-
piperidin-4-carboxylat]

- | BDB | 1-(1,3-Benzodioxol-5-yl)butan-2-ylazan

Benzethidin | - | Ethyl{1-[2-(benzyloxy)ethyl]-4-phenyl-
piperidin-4-carboxylat}

Benzfetamin | Benzphetamin | (Benzyl)(methyl)(1-phenylpropan-2-yl)azan

- | - | 1-(1,3-Benzodioxol-5-yl)-2-(pyrrolidin-1-yl)
propan-1-on

- | Benzylfentanyl | N-(1-Benzyl-4-piperidyl)-N-phenyl-
propanamid

- | Benzylmorphin | 3-Benzyloxy-4,5α-epoxy-17-methyl-
morphin-7-en-6α-ol

Betacetylmethadol | - | [(3S,6R)-6-Dimethylamino-4,4-diphenyl-
heptan-3-yl]acetat

Betameprodin | - | [(3RS,4RS)-3-Ethyl-1-methyl-4-phenyl-4-
piperidyl]propionat

Betamethadol | - | (3S,6R)-6-Dimethylamino-4,4-diphenyl-
heptan-3-ol

Betaprodin | - | [(3RS,4RS)-1,3-Dimethyl-4-phenyl-4-
piperidyl]propionat

Bezitramid | - | 4-[4-(2-Oxo-3-propionyl-2,3-dihydro-
benzimidazol-1-yl)piperidino]-2,2-diphenyl-
butannitril

Brolamfetamin | Dimethoxybromamfetamin
(DOB) | (RS)-1-(4-Brom-2,5-dimethoxyphenyl)
propan-2-ylazan

- | Bromdimethoxyphenethylamin
(BDMPEA) | 4-Brom-2,5-dimethoxyphenethylazan

-

| Cannabis
(Marihuana, Pflanzen und Pflanzen-
teile der zur Gattung Cannabis
gehörenden Pflanzen) | -

- ausgenommen
a) deren Samen, sofern er nicht zum unerlaubten Anbau bestimmt ist,
b) wenn sie aus dem Anbau in Ländern der Europäischen Union mit zertifiziertem Saatgut stammen, das in der
jeweiligen Fassung des Anhangs XII zu Artikel 7a Abs. 1 der Verordnung (EG) Nr. 2316/1999 der Kommission
vom 22. Oktober 1999 (ABl. EG Nr. L 280 S. 43) aufgeführt ist, oder ihr Gehalt an Tetrahydrocannabinol 0,2 vom
Hundert nicht übersteigt und der Verkehr mit ihnen (ausgenommen der Anbau) ausschließlich gewerblichen oder
wissenschaftlichen Zwecken dient, die einen Missbrauch zu Rauschzwecken ausschließen,
c) wenn sie als Schutzstreifen bei der Rübenzüchtung gepflanzt und vor der Blüte vernichtet werden oder
d) wenn sie von Unternehmen der Landwirtschaft angebaut werden, die die Voraussetzungen des § 1 Abs. 4 des
Gesetzes über die Alterssicherung der Landwirte erfüllen, mit Ausnahme von Unternehmen der Forstwirtschaft,
des Garten- und Weinbaus, der Fischzucht, der Teichwirtschaft, der Imkerei, der Binnenfischerei und der Wander-
schäferei, oder die für eine Beihilfegewährung nach der Verordnung (EG) Nr. 1251/1999 des Rates vom 17. Mai 1999
(ABl. EG Nr. L 160 S. 1) in Betracht kommen und der Anbau ausschließlich aus zertifiziertem Saatgut erfolgt, das in
der jeweiligen Fassung des Anhangs XII zu Artikel 7a Abs. 1 der Verordnung (EWG) Nr. 2316/1999 der Kommission
vom 22. Oktober 1999 (ABl. EG Nr. L 280 S. 43) aufgeführt ist (Nutzhanf) -

- | Cannabisharz
(Haschisch, das abgesonderte Harz
der zur Gattung Cannabis gehörenden
Pflanzen) | -

Carfentanil | - | Methyl[1-phenethyl-4-(N-phenyl-
propanamido)piperidin-4-carboxylat]

Cathinon | - | (S)-2-Amino-1-phenylpropan-1-on

- | 2C I | 4-Iod-2,5-dimethoxyphenethylazan

- | 6-Cl-MDMA | [1-(6-Chlor-1,3-benzodioxol-5-yl)
propan-2-yl] (methyl)azan

Clonitazen | - | {2-[2-(4-Chlorbenzyl)-5-nitrobenzimi-
dazol-1-yl]ethyl}diethylazan

- | Codein-N-oxid | 4,5α-Epoxy-3-methoxy-17-methyl-
morphin-7-en-6α-ol-17-oxid

- | 2C-T-2 | 4-Ethylsulfanyl-2,5-dimethoxy-
phenethylazan

- | 2C-T-7 | 2,5-Dimethoxy-4-(propylsulfanyl)
phenethylazan

Codoxim | - | (4,5α-Epoxy-3-methoxy-17-methyl-
morphinan-6-ylidenaminooxy)essigsäure

Desomorphin | Dihydrodesoxymorphin | 4,5α-Epoxy-17-methylmorphinan-3-ol

Diampromid | - | N-{2-[(Methyl)(phenethyl)amino]propyl}-
N-phenylpropanamid

- | Diethoxybromamfetamin | 1-(4-Brom-2,5-diethoxyphenyl)propan-2-
ylazan

Diethylthiambuten | - | Diethyl(1-methyl-3,3-di-2-thienylallyl)azan

- | N,N-Diethyltryptamin
(Diethyltryptamin, DET) | Diethyl[2-(indol-3-yl)ethyl]azan

- | Dihydroetorphin
(18,19-Dihydroetorphin) | (5R,6R,7R,14R)-4,5α-Epoxy-7α-[(R)-2-
hydroxypentan-2-yl]-6-methoxy-17-
methyl-6,14-ethanomorphinan-3-ol

Dimenoxadol | - | (2-Dimethylaminoethyl)[(ethoxy)
(diphenyl)acetat]

Dimepheptanol | Methadol | 6-Dimethylamino-4,4-diphenylheptan-3-ol

- | Dimethoxyamfetamin
(DMA) | 1-(2,5-Dimethoxyphenyl)propan-2-ylazan

- | Dimethoxyethylamfetamin
(DOET) | 1-(4-Ethyl-2,5-dimethoxyphenyl)propan-2-
ylazan

- | Dimethoxymethylamfetamin
(DOM, STP) | (RS)-1-(2,5-Dimethoxy-4-methylphenyl)
propan-2-ylazan

- | Dimethylheptyltetrahydro-
cannabinol
(DMHP) | 6,6,9-Trimethyl-3-(3-methyloctan-2-yl)-
7,8,9,10-tetrahydro-6H-benzo[c]
chromen-1-ol

Dimethylthiambuten | - | Dimethyl(1-methyl-3,3-di-2-thienylallyl)
azan

- | N,N-Dimethyltryptamin
(Dimethyltryptamin, DMT) | [2-(Indol-3-yl)ethyl]dimethylazan

Dioxaphetylbutyrat | - | Ethyl(4-morpholino-2,2-diphenylbutanoat)

Dipipanon | - | 4,4-Diphenyl-6-piperidinoheptan-3-on

- | DOC | 1-(4-Chlor-2,5-dimethoxyphenyl)
propan-2-ylazan

Drotebanol | - | 3,4-Dimethoxy-17-methylmorphinan-6β,
14-diol

Ethylmethylthiambuten | - | (Ethyl)(methyl)(1-methyl-3,3-di-2-thienyl-
allyl)azan

- | Ethylpiperidylbenzilat | (1-Ethyl-3-piperidyl)benzilat

Eticyclidin | PCE | (Ethyl)(1-phenylcyclohexyl)azan

Etonitazen | - |
{2-[2-(4-Ethoxybenzyl)-5-nitrobenzimi-
dazol-1-yl]ethyl}diethylazan

Etoxeridin | - | Ethyl{1-[2-(2-hydroxyethoxy)ethyl]-4-
phenylpiperidin-4-carboxylat}

Etryptamin | α-Ethyltryptamin | 1-(Indol-3-yl)butan-2-ylazan

- | FLEA | N-[1-(1,3-Benzodioxol-5-yl)propan-2-yl]-
N-methylhydroxylamin

- | p-Fluorfentanyl | N-(4-Fluorphenyl)-N-(1-phenethyl-4-
piperidyl)propanamid

Furethidin | - | Ethyl{4-phenyl-1-[2-(tetrahydro-
furfuryloxy)ethyl]piperidin-4-carboxylat}

- | Heroin
(Diacetylmorphin, Diamorphin) | [(5R,6S)-4,5-Epoxy-17-methylmorphin-7-
en-3,6-diyl]diacetat

vorherige Änderung nächste Änderung

 


- ausgenommen Diamorphin zu den in den Anlagen II und III bezeichneten Zwecken -

Hydromorphinol | 14-Hydroxydihydromorphin | 4,5α-Epoxy-17-methylmorphinan-3,6α,
14-triol

- | N-Hydroxyamfetamin
(NOHA) | N-(1-Phenylpropan-2-yl)hydroxylamin

- | β-Hydroxyfentanyl | N-[1-(2-Hydroxy-2-phenylethyl)-4-
piperidyl]-N-phenylpropanamid

- | Hydroxymethylen-
dioxyamfetamin
(N-Hydroxy-M DA, MDOH) | N-[1-(1,3-Benzodioxol-5-yl)
propan-2-yl]hydroxylamin

- | β-Hydroxy-3-methylfentanyl
(Ohmefentanyl) | N-[1-(2-Hydroxy-2-phenylethyl)-3-
methyl-4-piperidyl]-N-phenylpropanamid

Hydroxypethidin | - | Ethyl[4-(3-hydroxyphenyl)-1-methyl-
piperidin-4-carboxylat]

Lefetamin | SPA | [(R)-1,2-Diphenylethyl]dimethylazan

Levomethorphan | - | (9R,13R,14R)-3-Methoxy-17-methyl-
morphinan

Levophenacylmorphan | - | 2-[(9R,13R,14R)-3-Hydroxymorphinan-
17-yl]-1-phenylethanon

Lofentanil | - | Methyl[(3R,4S)-3-methyl-1-phenethyl-4-
(N-phenylpropanamido)piperidin-4-
carboxylat]

Lysergid | N,N-Diethyl-D-lysergamid
(LSD, LSD-25) | N,N-Diethyl-6-methyl-9,10-
didehydroergolin-8β-carboxamid

- | MAL | 3,5-Dimethoxy-4-(2-methylallyloxy)
phenethylazan

- | MBDB | [1-(1,3-Benzodioxol-5-yl)butan-2-yl]
(methyl)azan

- | Mebroqualon | 3-(2-Bromphenyl)-2-methyl-
chinazolin-4(3H)-on

Mecloqualon | - | 3-(2-Chlorphenyl)-2-methyl-
chinazolin-4(3H)-on

- | Mescalin | 3,4,5-Trimethoxyphenethylazan

Metazocin | - | 3,6,11 -Trimethyl-1,2,3,4,5,6-hexa-
hydro-2,6-methano-3-benzazocin-8-ol

- | Methcathinon
(Ephedron) | 2-Methylamino-1-phenylpropan-1-on

- | Methoxyamfetamin
(PMA) | 1 -(4-Methoxyphenyl)propan-2-ylazan

- | 5-Methoxy-N,N-diisopropyl-
tryptamin
(5-MeO-DIPT) | Diisopropyl[2-(5-methoxyindol-3-yl)
ethyl]azan

- | 5-Methoxy-DMT
(5-MeO-DMT) | [2-(5-Methoxyindol-3-yl)ethyl]
dimethylazan

- | - | (2-Methoxyethyl)(1-phenylcyclohexyl)azan

- | Methoxymetamfetamin
(PM MA) | [1-(4-Methoxyphenyl)propan-2-yl]
(methyl)azan

- | Methoxymethylendioxyamfetamin
(MM DA) | 1-(7-Methoxy-1,3-benzodioxol-5-yl)
propan-2-ylazan

- | - | (3-Methoxypropyl)(1-phenylcyclohexyl)
azan

- | Methylaminorex
(4-Methylaminorex) | 4-Methyl-5-phenyl-4,5-dihydro-1,3-
oxazol-2-ylazan

Methyldesorphin | - | 4,5α-Epoxy-6,17-dimethylmorphin-6-
en-3-ol

Methyldihydromorphin | - | 4,5α-Epoxy-6,17-dimethylmorphinan-3,6α-
diol

- | Methylendioxyethylamfetamin
(N-Ethyl-M DA, MDE, M DEA) | [1-(1,3-Benzodioxol-5-yl)propan-2-yl]
(ethyl)azan

- | Methylendioxymetamfetamin
(MDMA) | [1-(1,3-Benzodioxol-5-yl)propan-2-yl]
(methyl)azan

- | α-Methylfentanyl | N-Phenyl-N-[1 -(1 -phenylpropan-2-yl)-4-
piperidyl]propanamid

- | 3-Methylfentanyl
(Mefentanyl) | N-(3-Methyl-1 -phenethyl-4-piperidyl)-
N-phenylpropanamid

- | Methylmethaqualon | 3-(2,4-Dimethylphenyl)-2-methyl-
chinazolin-4(3H)on

- | Methylphenylpropionoxypiperidin
(MPPP) | (1-Methyl-4-phenyl-4-piperidyl)propionat

- | Methyl-3-phenylpropylamin
(1 M-3PP) | (Methyl)(3-phenylpropyl)azan

- | Methylphenyltetrahydropyridin
(MPTP) | 1-Methyl-4-phenyl-1,2,3,6-tetrahydro-
pyridin

- | Methylpiperidylbenzilat | (1-Methyl-3-piperidyl)benzilat

- | 4-Methylthioamfetamin
(4-MTA) | 1-[4-(Methylsulfanyl)phenyl]propan-2-
ylazan

- | α-Methylthiofentanyl | N-Phenyl-N-{1-[1-(2-thienyl)propan-2-yl]-4-
piperidyl}propanamid

- | 3-Methylthiofentanyl | N-{3-Methyl-1-[2-(2-thienyl)ethyl]-4-
piperidyl}-N-phenylpropanamid

- | α-Methyltryptamin
(α-MT) | 1-(Indol-3-yl)propan-2-ylazan

Metopon | 5-Methyldihydromorphinon | 4,5α-Epoxy-3-hydroxy-5,17-dimethyl-
morphinan-6-on

Morpheridin | - | Ethyl[1-(2-morpholinoethyl)-4-phenyl-
piperidin-4-carboxylat]

- | Morphin-N-oxid | (5R,6S)-4,5-Epoxy-3,6-dihydroxy-17-
methylmorphin-7-en-17-oxid

Myrophin | Myristylbenzylmorphin | (3-Benzyloxy-4,5α-epoxy-17-methyl-
morphin-7-en-6-yl)tetradecanoat

Nicomorphin | 3,6-Dinicotinoylmorphin | (4,5α-Epoxy-17-methylmorphin-7-
en-3,6α-diyl)dinicotinat

Noracymethadol | - | (6-Methylamino-4,4-diphenyl-
heptan-3-yl)acetat

Norcodein | N-Desmethylcodein | 4,5α-Epoxy-3-methoxymorphin-7-
en-6α-ol

Norlevorphanol | (-)-3-Hydroxymorphinan | (9R,13R,14R)-Morphinan-3-ol

Normorphin | Desmethylmorphin | 4,5α-Epoxymorphin-7-en-3,6α-diol

Norpipanon | - | 4,4-Diphenyl-6-piperidinohexan-3-on

- | Parahexyl | 3-Hexyl-6,6,9-trimethyl-7,8,9,10-tetra-
hydro-6H-benzo[c]chromen-1-ol

- | PCPr | (1-Phenylcyclohexyl)(propyl)azan

Phenadoxon | - | 6-Morpholino-4,4-diphenylheptan-3-on

Phenampromid | - | N-Phenyl-N-(1-piperidinopropan-2-yl)
propanamid

Phenazocin | - | 6,11-Dimethyl-3-phenethyl-1,2,3,4,5,6-
hexahydro-2,6-methano-3-benzazocin-8-ol

Phencyclidin | PCP | 1-(1-Phenylcyclohexyl)piperidin

- | Phenethylphenylacetoxypiperidin
(PEPAP) | (1-Phenethyl-4-phenyl-4-piperidyl)acetat

- | Phenethylphenyltetrahydropyridin
(PEPTP) | 1-Phenethyl-4-phenyl-1,2,3,6-tetra-
hydropyridin

Phenpromethamin | 1 -Methylamino-2-phenylpropan
(PPMA) | (Methyl)(2-phenylpropyl)azan

Phenomorphan | - | 17-Phenethylmorphinan-3-ol

Phenoperidin | - | Ethyl[1-(3-hydroxy-3-phenylpropyl)-4-
phenylpiperidin-4-carboxylat]

Piminodin | - | Ethyl[1-(3-anilinopropyl)-4-phenyl-
piperidin-4-carboxylat]

- | PPP | 1-Phenyl-2-(pyrrolidin-1-yl)propan-1-on

Proheptazin | - | (1,3-Dimethyl-4-phenylazepan-4-yl)
propionat

Properidin | - | Isopropyl(1-methyl-4-phenylpiperidin-4-
carboxylat)

- | Psilocin
(Psilotsin) | 3-(2-Dimethylaminoethyl)indol-4-ol

- | Psilocin-(eth) | 3-(2-Diethylaminoethyl)indol-4-ol

Psilocybin | - | [3-(2-Dimethylaminoethyl)indol-4-yl]
dihydrogenphosphat

- | Psilocybin-(eth) | [3-(2-Diethylaminoethyl)indol-4-yl]
dihydrogenphosphat

- | - | 2-(Pyrrolidin-1-yl)-1-(p-tolyl)propan-1-on

Racemethorphan | - | (9RS,13RS,14RS)-3-Methoxy-17-methyl-
morphinan

Rolicyclidin | PH P
(PCPv) | 1-(1-Phenylcyclohexyl)pyrrolidin

- | Salvia divinorum
(Pflanzen und Pflanzenteile) | -

Tenamfetamin | Methylendioxyamfetamin
(M DA) | (RS)-1-(1,3-Benzodioxol-5-yl)propan-2-
ylazan

Tenocyclidin | TCP | 1-[1-(2-Thienyl)cyclohexyl]piperidin

- | Tetrahydrocannabinole,
folgende Isomeren und ihre
stereochemischen Varianten: |

- | Δ 6a(10a)-Tetrahydrocannabinol
(Δ 6a(10a)-THC) | 6,6,9-Trimethyl-3-pentyl-7,8,9,10-
tetrahydro-6H-benzo[c]chromen-1-ol

- | Δ 6a-Tetrahydrocannabinol
(Δ 6a-THC) | (9R,10aR)-6,6,9-Trimethyl-3-pentyl-
8,9,10,10a-tetrahydro-6H-benzo[c]
chromen-1-ol

- | Δ 7-Tetrahydrocannabinol
(Δ 7-THC) | (6aR,9R,10aR)-6,6,9-Trimethyl-3-
pentyl-6a,9,10,10a-tetrahydro-6H-
benzo[c]chromen-1-ol

- | Δ 8-Tetrahydrocannabinol
(Δ 8-THC) | (6aR,10aR)-6,6,9-Trimethyl-3-
pentyl-6a,7,10,10a-tetrahydro-6H-
benzo[c]chromen-1-ol

- | Δ 10-Tetrahydrocannabinol
(Δ 10-THC) | (6aR)-6,6,9-Trimethyl-3-pentyl-6a,7,8,9-
tetrahydro-6H-benzo[c]chromen-1-ol

- | Δ 9(11)-Tetrahydrocannabinol
(Δ 9(11)-THC) | (6aR,10aR)-6,6-Dimethyl-9-methylen-3-
pentyl-6a,7,8,9,10,10a-hexahydro-6H-
benzo[c]chromen-1-ol

- | Thenylfentanyl | N-Phenyl-N-(1-thenyl-4-piperidyl)
propanamid

- | Thiofentanyl | N-Phenyl-N-{1-[2-(2-thienyl)ethyl]-4-
piperidyl}propanamid

Trimeperidin | - | (1,2,5-Trimethyl-4-phenyl-4-piperidyl)
propionat

- | Trimethoxyamfetamin
(TMA) | 1-(3,4,5-Trimethoxyphenyl)propan-2-
ylazan

- | 2,4,5-Trimethoxyamfetamin
(TMA-2) | 1-(2,4,5-Trimethoxyphenyl)propan-2-
ylazan


- die Ester, Ether und Molekülverbindungen der in dieser Anlage aufgeführten Stoffe, wenn sie nicht in einer anderen Anlage verzeichnet sind und das Bestehen solcher Ester, Ether und Molekülverbindungen möglich ist;

- die Salze der in dieser Anlage aufgeführten Stoffe, wenn das Bestehen solcher Salze möglich ist;

- die Zubereitungen der in dieser Anlage aufgeführten Stoffe, wenn sie nicht

a) ohne am oder im menschlichen oder tierischen Körper angewendet zu werden, ausschließlich diagnostischen oder analytischen Zwecken dienen und ihr Gehalt an einem oder mehreren Betäubungsmitteln jeweils 0,001 vom Hundert nicht übersteigt oder die Stoffe in den Zubereitungen isotopenmodifiziert oder

b) besonders ausgenommen sind;

- die Stereoisomere der in dieser oder einer anderen Anlage aufgeführten Stoffe, wenn sie als Betäubungsmittel missbräuchlich verwendet werden sollen;

- Organismen und Teile von Organismen in bearbeitetem oder unbearbeitetem Zustand mit in dieser oder einer anderen Anlage aufgeführten Stoffen sowie die zur Reproduktion oder Gewinnung dieser Organismen geeigneten biologischen Materialien, wenn ein Missbrauch zu Rauschzwecken vorgesehen ist.



Anlage II (verkehrsfähige, aber nicht verschreibungsfähige Betäubungsmittel)



INN | andere nicht geschützte
oder Trivialnamen | chemische Namen
(IUPAC)

Amfetaminil | - | (Phenyl)[(1-phenylpropan-2-yl)
amino]acetonitril

Amineptin | - | 7-(10,11-Dihydro-5H-
dibenzo[a,d][7]annulen-5- ylamino)heptansäure

Aminorex | - | 5-Phenyl-4,5-dihydro-1,3-oxazol-2-ylazan

- | Benzylpiperazin (BZP) | 1-Benzylpiperazin

Butalbital | - | 5-Allyl-5-isobutylbarbitursäure

- | Butobarbital | 5-Butyl-5-ethylpyrimidin-2,4,6
(1H,3H,5H)-trion

Cetobemidon | Ketobemidon | 1-[4-(3-Hydroxyphenyl)-1-methyl-4-
piperidyl]propan-1-on

- | meta-Chlorphenyl-
piperazin (m-CPP) | 1-(3-Chlorphenyl)piperazin

- | d-Cocain | Methyl[3β-(benzoyloxy)tropan-2α-
carboxylat]

Cyclobarbital | - | 5-(Cyclohex-1-en-1-yl)-5-
ethylpyrimidin-2,4,6(1H,3H,5H)-
trion

- | CP 47,497,
(Z)-3-[4-(1,1-Dimethylheptyl)-2-
hydroxyphenyl]-cyclohexanol | 5-(1,1-Dimethylheptyl)-2-[(1R,3S)-
3-hydroxycyclohexyl]-phenol

- | CP 47,497-C6-Homologes,
(Z)-3-[4-(1,1-Dimethylhexyl)-2-
hydroxyphenyl]-cyclohexanol | 5-(1,1-Dimethylhexyl)-2-[(1R,3S)-
3-hydroxycyclohexyl]-phenol

- | CP 47,497-C8-Homologes,
(Z)-3-[4-(1,1-Dimethyloctyl)-2-
hydroxyphenyl]-cyclohexanol | 5-(1,1-Dimethyloctyl)-2-[(1R,3S)-
3-hydroxycyclohexyl]-phenol

- | CP 47,497-C9-Homologes,
(Z)-3-[4-(1,1-Dimethylnonyl)-2-
hydroxyphenyl]-cyclohexanol | 5-(1,1-Dimethylnonyl)-2-[(1R,3S)-
3-hydroxycyclohexyl]-phenol

- | Dextromethadon |
(S)-6-Dimethylamino-4,4-diphenyl-
heptan-3-on

Dextromoramid | - |
(S)-3-Methyl-4-morpholino-2,2-diphenyl-1-
(pyrrolidin-1-yl)butan-1-on

Dextropropoxyphen | - |
[(2S,3R)-4-Dimethylamino-3-methyl-1,2-
diphenylbutan-2-yl]propionat

vorherige Änderung nächste Änderung

 


- | Diamorphin | [(5R,6S)-4,5-Epoxy-17-
methylmorphin-7-en-3,6-
diyl]diacetat

- sofern es zur Herstellung von Zubereitungen zu
medizinischen Zwecken bestimmt ist -

Difenoxin | - | 1-(3-Cyan-3,3-diphenylpropyl)-4-phenyl-
piperidin-4-carbonsäure


- ausgenommen in Zubereitungen, die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III je abgeteilte Form bis zu
0,5 mg Difenoxin, berechnet als Base, und, bezogen auf diese Menge, mindestens 5 vom Hundert Atropinsulfat
enthalten -

- | Dihydromorphin | 4,5α-Epoxy-17-methylmorphinan-3,6α-
diol

- | Dihydrothebain | 4,5α-Epoxy-3,6-dimethoxy-17-methyl-
morphin-6-en

Diphenoxylat | - | Ethyl[1-(3-cyan-3,3-diphenylpropyl)-4-
phenylpiperidin-4-carboxylat]


- ausgenommen in Zubereitungen, die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III bis zu 0,25 vom Hundert oder
je abgeteilte Form bis zu 2,5 mg Diphenoxylat, berechnet als Base, und, bezogen auf diese Mengen, mindestens
1 vom Hundert Atropinsulfat enthalten -

- | Ecgonin | 3β-Hydroxytropan-2β-carbonsäure

- | Erythroxylum coca
(Pflanzen und Pflanzenteile
der zur Art Erythroxylum coca
- einschließlich der Varietäten
bolivianum, spruceanum und
novogranatense - gehörenden
Pflanzen) | -

Ethchlorvynol | - | 1-Chlor-3-ethylpent-1-en-4-in-3-ol

Ethinamat | - | (1-Ethinylcyclohexyl)carbamat

- | 3-O-Ethylmorphin
(Ethylmorphin) | 4,5α-Epoxy-3-ethoxy-17-methyl-
morphin-7-en-6α-ol


- ausgenommen in Zubereitungen, die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III bis zu 2,5 vom Hundert oder
je abgeteilte Form bis zu 100 mg Ethylmorphin, berechnet als Base, enthalten -

Etilamfetamin | N-Ethylamphetamin | (Ethyl)(1-phenylpropan-2-yl)azan

Fencamfamin | - | N-Ethyl-3-phenylbicyclo[2.2.1]
heptan-2-amin

Glutethimid | - | 3-Ethyl-3-phenylpiperidin-2,6-dion

- | Isocodein | 4,5α-Epoxy-3-methoxy-17-
methylmorphin-7-en-6β-ol

Isomethadon | - | 6-Dimethylamino-5-methyl-4,4-diphenyl-
hexan-3-on

- | JWH-018,
1-Pentyl-3-(1-Naphthoyl)indol | (Naphtalin-1-yl)(1-pentyl-1H-indol-
3-yl)methanon

Levamfetamin | Levamphetamin | (R)-1-Phenylpropan-2-ylazan

| Levmetamfetamin
(Levometamfetamin) | (R)-(Methyl)(1-phenylpropan-2-yl)azan

Levomoramid | - |
(R)-3-Methyl-4-morpholino-2,2-diphenyl-1-
(pyrrolidin-1-yl)butan-1-on

Levorphanol | - | (9R,13R,14R)-17-Methylmorphinan-3-ol

Mazindol | - | 5-(4-Chlorphenyl)-2,5-dihydro-3H-
imidazol[2,1-a]isoindol-5-ol

Mefenorex | - | 3-Chlor-N-(1-phenylpropan-2-yl)
propan-1-amin

Meprobamat | - | (2-Methyl-2-propylpropan-1,3-diyl)
dicarbamat

Mesocarb | - |
(Phenylcarbamoyl)[3-(1-phenyl-
propan-2-yl)-1,2,3-oxadiazol-3-ium-5-yl]
azanid

Metamfetamin | Methamphetamin | (2S)-N-Methyl-1-phenylpropan-2-
amin

(RS)-Metamfetamin | Metamfetaminracemat | (RS)-(Methyl)(1-phenylpropan-2-yl)azan

- | Methadon-Zwischenprodukt
(Premethadon) | 4-Dimethylamino-2,2-diphenylpentannitril

Methaqualon | - | 2-Methyl-3-(2-methylphenyl)
chinazolin-4(3H)-on

(RS;SR)-Methylphenidat | - | Methyl[(RS;SR)(phenyl)(2-piperidyl)acetat]

Methyprylon | - | 3,3-Diethyl-5-methylpiperidin-
2,4-dion

- | Mohnstrohkonzentrat
(das bei der Verarbeitung von
Pflanzen und Pflanzenteilen
der Art Papaver somniferum
zur Konzentrierung der Alkaloide
anfallende Material) | -

- | Moramid-Zwischenprodukt
(Premoramid) | 3-Methyl-4-morpholino-2,2-diphenyl-
butansäure

Nicocodin | 6-Nicotinoylcodein |
(4,5α-Epoxy-3-methoxy-17-methyl-
morphin-7-en-6α-yl)nicotinat

Nicodicodin | 6-Nicotinoyldihydrocodein |
(4,5α-Epoxy-3-methoxy-17-methyl-
morphinan-6α-yl)nicotinat

- | Oripavin | 4,5α-Epoxy-6-methoxy-17-
methylmorphina-6,8-dien-3-ol

Oxymorphon | 1 4-Hydroxydihydro-
morphinon | 4,5α-Epoxy-3,14-dihydroxy-17-
methylmorphinan-6-on

- | Papaver bracteatum
(Pflanzen und Pflanzenteile,
ausgenommen die Samen,
der zur Art Papaver bracteatum
gehörenden Pflanzen) | -


- ausgenommen zu Zierzwecken -

Phenmetrazin | - | 3-Methyl-2-phenylmorpholin

- | Pethidin-Zwischenprodukt A
(Prepethidin) | 1-Methyl-4-phenylpiperidin-4-carbonitril

- | Pethidin-Zwischenprodukt B
(Norpethidin) | Ethyl(4-phenylpiperidin-4-carboxylat)

- | Pethidin-Zwischenprodukt C
(Pethidinsäure) | 1-Methyl-4-phenylpiperidin-4-carbonsäure

Phendimetrazin | - | (2S,3S)-3,4-Dimethyl-2-phenylmorpholin

Pholcodin | Morpholinylethylmorphin | 4,5α-Epoxy-17-methyl-3-(2-morpholino-
ethoxy)morphin-7-en-6α-ol


- ausgenommen in Zubereitungen, die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III als Lösung bis zu 0,15 vom
Hundert, je Packungseinheit jedoch nicht mehr als 150 mg, oder je abgeteilte Form bis zu 20 mg Pholcodin, berechnet
als Base, enthalten -

Propiram | - | N-(1-Piperidinopropan-2-yl)-N-(2-pyridyl)
propanamid

Pyrovaleron | - | 2-(Pyrrolidin-1-yl)-1-(p-tolyl)pentan-1-on

Racemoramid | - |
(RS)-3-Methyl-4-morpholino-2,2-di-
phenyl-1-(pyrrolidin-1-yl)butan-1-on

Racemorphan | - | (9RS,13RS,14RS)-17-Methylmorphinan-3-ol

Secbutabarbital | Butabarbital | 5-(Butan-2-yl)-5-ethylpyrimidin-
2,4,6(1H,3H,5H)-trion

- | Δ 9-Tetrahydrocannabinol
(Δ 9-THC) | 6,6,9-Trimethyl-3-pentyl-6a,7,8,10a-tetra-
hydro-6H-benzo[c]chromen-1-ol

- | Tetrahydrothebain | 4,5α-Epoxy-3,6-dimethoxy-17-methyl-
morphinan

Thebacon | Acetyldihydrocodeinon |
(4,5α-Epoxy-3-methoxy-17-methyl-
morphin-6-en-6-yl)acetat

- | Thebain | 4,5α-Epoxy-3,6-dimethoxy-17-methyl-
morphina-6,8-dien

cis-Tilidin | | Ethyl[(1RS,2RS)-2-dimethylamino-1-
phenylcyclohex-3-encarboxylat]

Vinylbital | - | 5-Ethenyl-5-(pentan-2-yl)
pyrimidin-2,4,6(1H,3H,5H)-trion

Zipeprol | | 1-Methoxy-3-[4-(2-methoxy-2-phenyl-
ethyl)piperazin-1-yl]-1-phenylpropan-2-ol


- die Ester, Ether und Molekülverbindungen der in dieser Anlage sowie die Ester und Ether der in Anlage III aufgeführten Stoffe, ausgenommen γ-Hydroxybuttersäure (GHB), wenn sie nicht in einer anderen Anlage verzeichnet sind und das Bestehen solcher Ester, Ether und Molekülverbindungen möglich ist;

- die Salze der in dieser Anlage aufgeführten Stoffe, wenn das Bestehen solcher Salze möglich ist, sowie die Salze und Molekülverbindungen der in Anlage III aufgeführten Stoffe, wenn das Bestehen solcher Salze und Molekülverbindungen möglich ist und sie nicht ärztlich, zahnärztlich oder tierärztlich angewendet werden;

- die Zubereitungen der in dieser Anlage aufgeführten Stoffe, wenn sie nicht

a) ohne am oder im menschlichen oder tierischen Körper angewendet zu werden, ausschließlich diagnostischen oder analytischen Zwecken dienen und ihr Gehalt an einem oder mehreren Betäubungsmitteln, bei Lyophilisaten und entsprechend zu verwendenden Stoffgemischen in der gebrauchsfertigen Lösung, jeweils 0,01 vom Hundert nicht übersteigt oder die Stoffe in den Zubereitungen isotopenmodifiziert oder

b) besonders ausgenommen sind.



Anlage III (verkehrsfähige und verschreibungsfähige Betäubungsmittel)



INN | andere nicht geschützte
oder Trivialnamen | chemische Namen
(IUPAC)

Alfentanil | - | N-{1-[2-(4-Ethyl-5-oxo-4,5-dihydro-1H-
tetrazol-1-yl)ethyl]-4-methoxymethyl-4-
piperidyl}-N-phenylpropanamid

Allobarbital | - | 5,5-Diallylbarbitursäure

Alprazolam | - | 8-Chlor-1-methyl-6-phenyl-4H-[1,2,4]
triazolo[4,3-a][1,4]benzodiazepin


- ausgenommen in Zubereitungen, die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III je abgeteilte Form bis zu
1 mg Alprazolam enthalten -

Amfepramon | Diethylpropion | 2-Diethylamino-1-phenylpropan-1-on


- ausgenommen in Zubereitungen ohne verzögerte Wirkstofffreigabe, die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I
bis III je abgeteilte Form bis zu 22 mg, und in Zubereitungen mit verzögerter Wirkstofffreigabe, die ohne einen
weiteren Stoff der Anlagen I bis III je abgeteilte Form bis zu 64 mg Amfepramon, berechnet als Base, enthalten -

Amfetamin | Amphetamin | (RS)-1-Phenylpropan-2-ylazan

Amobarbital | - | 5-Ethyl-5-isopentylbarbitursäure

Barbital | - | 5,5-Diethylbarbitursäure


- ausgenommen in Zubereitungen, die
a) ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III bis zu 10 vom Hundert oder
b) ohne am oder im menschlichen oder tierischen Körper angewendet zu werden, ausschließlich diagnostischen
oder analytischen Zwecken dienen und ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III je Packungseinheit nicht
mehr als 25 g Barbital, berechnet als Säure, enthalten -

Bromazepam | - | 7-Brom-5-(2-pyridyl)-1,3-dihydro-2H-1,4-
benzodiazepin-2-on


- ausgenommen in Zubereitungen, die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III je abgeteilte Form bis zu
6 mg Bromazepam enthalten -

Brotizolam | - | 2-Brom-4-(2-chlorphenyl)-9-methyl-6H-
thieno[3,2-f][1,2,4]triazolo[4,3-a][1,4]
diazepin


- ausgenommen in Zubereitungen, die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III bis zu 0,02 vom Hundert oder
je abgeteilte Form bis zu 0,25 mg Brotizolam enthalten -

Buprenorphin | - |
(5R,6R,7R,14S)-17-Cyclopropylmethyl-
4,5-epoxy-7-[(S)-2-hydroxy-3,3-dimethyl-
butan-2-yl]-6-methoxy-6,14-ethano-
morphinan-3-ol

Camazepam | - |
(7-Chlor-1-methyl-2-oxo-5-phenyl-
2,3-dihydro-1H-1,4-benzodiazepin-
3-yl)(dimethylcarbamat)

Cathin |
(+)-Norpseudoephedrin
(D-Norpseudoephedrin) | (1S,2S)-2-Amino-1-phenylpropan-1-ol


- ausgenommen in Zubereitungen, die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III bis zu 5 vom Hundert als Lösung,
jedoch nicht mehr als 1.600 mg je Packungseinheit oder je abgeteilte Form bis zu 40 mg Cathin, berechnet als Base,
enthalten -

Chlordiazepoxid | - | 7-Chlor-2-methylamino-5-phenyl-3H-1,4-
benzodiazepin-4-oxid


- ausgenommen in Zubereitungen, die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III je abgeteilte Form bis zu
25 mg Chlordiazepoxid enthalten -

Clobazam | - | 7-Chlor-1-methyl-5-phenyl-1,3-dihydro-
2H-1,5-benzodiazepin-2,4(5H)-dion


- ausgenommen in Zubereitungen, die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III je abgeteilte Form bis zu
30 mg Clobazam enthalten -

Clonazepam | - | 5-(2-Chlorphenyl)-7-nitro-1,3-dihydro-
2H-1,4-benzodiazepin-2-on


- ausgenommen in Zubereitungen, die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III bis zu 0,25 vom Hundert als
Tropflösung, jedoch nicht mehr als 250 mg je Packungseinheit oder je abgeteilte Form bis zu 2 mg Clonazepam
enthalten -

Clorazepat | - |
(RS)-7-Chlor-2-oxo-5-phenyl-2,3-dihydro-
1H-1,4-benzodiazepin-3-carbonsäure


- ausgenommen in Zubereitungen, die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III je abgeteilte Form bis zu 50 mg,
als Trockensubstanz nur zur parenteralen Anwendung bis zu 100 mg, Clorazepat als Dikaliumsalz enthalten -

Clotiazepam | - | 5-(2-Chlorphenyl)-7-ethyl-1-methyl-1,3-
dihydro-2H-thieno[2,3-e][1,4]diazepin-2-on


- ausgenommen in Zubereitungen, die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III je abgeteilte Form bis zu
20 mg Clotiazepam enthalten -

Cloxazolam | - | 10-Chlor-11b-(2-chlorphenyl)-2,3,7,11b-
tetrahydro[1,3]oxazolo[3,2-d][1,4]benzo-
diazepin-6(5H)-on

- | Cocain
(Benzoylecgoninmethylester) | Methyl[3β-(benzoyloxy)tropan-2β-
carboxylat]

- | Codein
(3-Methylmorphin) | 4,5α-Epoxy-3-methoxy-17-methyl-
morphin-7-en-6α-ol


- ausgenommen in Zubereitungen, die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III bis zu 2,5 vom Hundert
oder je abgeteilte Form bis zu 100 mg Codein, berechnet als Base, enthalten. Für ausgenommene Zubereitungen,
die für betäubungsmittel- oder alkoholabhängige Personen verschrieben werden, gelten jedoch die Vorschriften
über das Verschreiben und die Abgabe von Betäubungsmitteln. -

Dexamfetamin | Dexamphetamin | (S)-1-Phenylpropan-2-ylazan

Delorazepam | - | 7-Chlor-5-(2-chlorphenyl)-1,3-dihydro-
2H-1,4-benzodiazepin-2-on

Dexmethylphenidat | - | Methyl[(R,R)(phenyl)(2-piperidyl)acetat]

Diazepam | - | 7-Chlor-1-methyl-5-phenyl-1,3-dihydro-
2H-1,4-benzodiazepin-2-on


- ausgenommen in Zubereitungen, die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III bis zu 1 vom Hundert als Sirup
oder Tropflösung, jedoch nicht mehr als 250 mg je Packungseinheit, oder je abgeteilte Form bis zu 10 mg Diazepam
enthalten -

vorherige Änderung nächste Änderung

 


- | Diamorphin | [(5R,6S)-4,5-Epoxy-17-
methylmorphin-7-en-3,6-
diyl]diacetat

- nur in Zubereitungen, die zur Substitutionsbehand-
lung zugelassen sind -

Dihydrocodein | - | 4,5α-Epoxy-3-methoxy-17-methyl-
morphinan-6α-ol


- ausgenommen in Zubereitungen, die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III bis zu 2,5 vom Hundert oder
je abgeteilte Form bis zu 100 mg Dihydrocodein, berechnet als Base, enthalten. Für ausgenommene Zubereitungen,
die für betäubungsmittel- oder alkoholabhängige Personen verschrieben werden, gelten jedoch die Vorschriften
über das Verschreiben und die Abgabe von Betäubungsmitteln. -

Dronabinol | - |
(6aR,10aR)-6,6,9-Trimethyl-3-pentyl-
6a,7,8,10a-tetrahydro-6H-benzo[c]
chromen-1-ol

Estazolam | - | 8-Chlor-6-phenyl-4H-[1,2,4]triazolo
[4,3-a]benzodiazepin


- ausgenommen in Zubereitungen, die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III je abgeteilte Form bis zu
2 mg Estazolam enthalten -

Ethylloflazepat | - | Ethyl[7-chlor-5-(2-fluorphenyl)-2-oxo-
2,3-dihydro-1H-1,4-benzodiazepin-3-
carboxylat]

Etorphin | - |
(5R,6R,7R,14R)-4,5-Epoxy-7-[(R)-2-
hydroxypentan-2-yl]-6-methoxy-17-
methyl-6,14-ethenomorphinan-3-ol

Fenetyllin | - | 1,3-Dimethyl-7-[2-(1-phenylpropan-
2-ylamino)ethyl]-3,7-dihydro-2H-purin-
2,6(1H)-dion

Fenproporex | - |
(RS)-3-(1-Phenylpropan-2-ylamino)
propannitril


- ausgenommen in Zubereitungen, die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III je abgeteilte Form bis zu
11 mg Fenproporex, berechnet als Base, enthalten -

Fentanyl | - | N-(1-Phenethyl-4-piperidyl)-N-phenyl-
propanamid

Fludiazepam | - | 7-Chlor-5-(2-fluorphenyl)-1-methyl-1,3-
dihydro-2H-1,4-benzodiazepin-2-on

Flunitrazepam | | 5-(2-Fluorphenyl)-1-methyl-7-nitro-1,3-
dihydro-2H-1,4-benzodiazepin-2-on


- ausgenommen in Zubereitungen, die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III je abgeteilte Form bis zu
1 mg Flunitrazepam enthalten. Für ausgenommene Zubereitungen, die für betäubungsmittelabhängige Personen ver-
schrieben werden, gelten jedoch die Vorschriften über das Verschreiben und die Abgabe von Betäubungsmitteln. -

Flurazepam | - | 7-Chlor-1-(2-diethylaminoethyl)-5-
(2-fluorphenyl)-1,3-dihydro-2H-1,4-
benzodiazepin-2-on


- ausgenommen in Zubereitungen, die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III je abgeteilte Form bis zu
30 mg Flurazepam enthalten -

Halazepam | - | 7-Chlor-5-phenyl-1-(2,2,2-trifluorethyl)-
1,3-dihydro-2H-1,4-benzodiazepin-2-on


- ausgenommen in Zubereitungen, die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III je abgeteilte Form bis zu
120 mg Halazepam enthalten -

Haloxazolam | - | 10-Brom-11b-(2-fluorphenyl)-2,3,7,11b-
tetrahydro [1,3]oxazolo[3,2-d][1,4]benzo-
diazepin-6(5H)-on

Hydrocodon | Dihydrocodeinon | 4,5α-Epoxy-3-methoxy-17-methyl-
morphinan-6-on

Hydromorphon | Dihydromorphinon | 4,5α-Epoxy-3-hydroxy-17-methyl-
morphinan-6-on

Ketazolam | - | 11-Chlor-2,8-dimethyl-12b-phenyl-8,12b-
dihydro-4H-[1,3]oxazino[3,2-d][1,4]benzo-
diazepin-4,7(6H)-dion

vorherige Änderung


-
ausgenommen in Zubereitungen,
45 mg Ketazolam enthalten - |
die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III je abgeteilte Form bis zu



- ausgenommen in Zubereitungen,
45 mg Ketazolam enthalten - |
die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III je abgeteilte Form bis zu

Levacetylmethadol | Levomethadylacetat
(LAAM) |
[(3S,6S)-6-Dimethylamino-4,4-diphenyl
heptan-3-yl]acetat

Levomethadon | - |
(R)-6-Dimethylamino-4,4-diphenyl-
heptan-3-on

Loprazolam | - | 6-(2-Chlorphenyl)-2-[(Z)-4-methyl-
piperazin-1-ylmethylen]-8-nitro-2,4-
dihydro-1H-imidazo[1,2-a][1,4]benzo-
diazepin-1-on


- ausgenommen in Zubereitungen, die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III je abgeteilte Form bis zu
2,5 mg Loprazolam enthalten -

Lorazepam | |
(RS)-7-Chlor-5-(2-chlorphenyl)-3-hydroxy-
1,3-dihydro-2H-1,4-benzodiazepin-2-on


- ausgenommen in Zubereitungen, die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III je abgeteilte Form bis zu
2,5 mg Lorazepam enthalten -

Lormetazepam | - | 7-Chlor-5-(2-chlorphenyl)-3-hydroxy-
1-methyl-1,3-dihydro-2H-1,4-benzo-
diazepin-2-on


- ausgenommen in Zubereitungen, die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III je abgeteilte Form bis zu
2 mg Lormetazepam enthalten -

Medazepam | - | 7-Chlor-1-methyl-5-phenyl-2,3-dihydro-
1H-1,4-benzodiazepin


- ausgenommen in Zubereitungen, die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III je abgeteilte Form bis zu
10 mg Medazepam enthalten -

Methadon | - |
(RS)-6-Dimethylamino-4,4-diphenyl-
heptan-3-on

Methylphenidat | - | Methyl[(RS;RS)(phenyl)(2-piperidyl)acetat]

Methylphenobarbital | Mephobarbital |
(RS)-5-Ethyl-1-methyl-5-phenylbarbitur-
säure


- ausgenommen in Zubereitungen, die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III je abgeteilte Form bis zu
200 mg Methylphenobarbital, berechnet als Säure, enthalten -

Midazolam | - | 8-Chlor-6-(2-fluorphenyl)-1-methyl-
4H-imidazo[1,5-a][1,4]benzodiazepin


- ausgenommen in Zubereitungen, die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III bis zu 0,2 vom Hundert oder
je abgeteilte Form bis zu 15 mg Midazolam enthalten -

| Morphin |
(5R,6S)-4,5-Epoxy-17-methylmorphin-
7-en-3,6-diol

Nabilon | - |
(6aRS,10aRS)-1-Hydroxy-6,6-dimethyl-
3-(2-methyloctan-2-yl)-6,6a,7,8,10,10a-
hexahydro-9H-benzo[c]chromen-9-on

Nimetazepam | - | 1-Methyl-7-nitro-5-phenyl-1,3-dihydro-
2H-1,4-benzodiazepin-2-on

Nitrazepam | - | 7-Nitro-5-phenyl-1,3-dihydro-2H-1,4-
benzodiazepin-2-on


- ausgenommen in Zubereitungen, die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III bis zu 0,5 vom Hundert als
Tropflösung, jedoch nicht mehr als 250 mg je Packungseinheit, oder je abgeteilte Form bis zu 10 mg Nitrazepam
enthalten -

Nordazepam | - | 7-Chlor-5-phenyl-1,3-dihydro-2H-1,4-
benzodiazepin-2-on


- ausgenommen in Zubereitungen, die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III bis zu 0,5 vom Hundert als
Tropflösung, jedoch nicht mehr als 150 mg je Packungseinheit, oder je abgeteilte Form bis zu 15 mg Nordazepam
enthalten -

Normethadon | - | 6-Dimethylamino-4,4-diphenylhexan-3-on

- | Opium
(der geronnene Saft der
zur Art Papaver somniferum
gehörenden Pflanzen) | -


- ausgenommen in Zubereitungen, die nach einer im homöopathischen Teil des Arzneibuches beschriebenen
Verfahrenstechnik hergestellt sind, wenn die Endkonzentration die sechste Dezimalpotenz nicht übersteigt -

Oxazepam | - | 7-Chlor-3-hydroxy-5-phenyl-1,3-dihydro-
2H-1,4-benzodiazepin-2-on


- ausgenommen in Zubereitungen, die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III je abgeteilte Form bis zu
50 mg Oxazepam enthalten -

Oxazolam | - |
(2RS,11bSR)-10-Chlor-2-methyl-
11b-phenyl-2,3,7,11b-tetrahydro[1,3]
oxazolo[3,2-d][1,4]benzodiazepin-
6(5H)-on


- ausgenommen in Zubereitungen, die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III je abgeteilte Form bis zu
20 mg Oxazolam enthalten -

Oxycodon | 14-Hydroxydihydrocodeinon | 4,5α-Epoxy-14-hydroxy-3-methoxy-17-
methylmorphinan-6-on

- | Papaver somniferum
(Pflanzen und Pflanzenteile,
ausgenommen die Samen,
der zur Art Papaver somniferum
(einschließlich der Unterart
setigerum) gehörenden Pflanzen) | -


- ausgenommen, wenn der Verkehr mit ihnen (ausgenommen der Anbau) Zierzwecken dient und wenn im getrockneten
Zustand ihr Gehalt an Morphin 0,02 vom Hundert nicht übersteigt; in diesem Fall finden die betäubungsmittel-
rechtlichen Vorschriften nur Anwendung auf die Einfuhr, Ausfuhr und Durchfuhr -
- ausgenommen in Zubereitungen, die nach einer im homöopathischen Teil des Arzneibuches beschriebenen
Verfahrenstechnik hergestellt sind, wenn die Endkonzentration die vierte Dezimalpotenz nicht übersteigt -
- ausgenommen in Zubereitungen, die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III bis zu 0,015 vom Hundert
Morphin, berechnet als Base, enthalten und die aus einem oder mehreren sonstigen Bestandteilen in der Weise
zusammengesetzt sind, dass das Betäubungsmittel nicht durch leicht anwendbare Verfahren oder in einem die
öffentliche Gesundheit gefährdenden Ausmaß zurückgewonnen werden kann -

Pemolin | - | 2-Imino-5-phenyl-1,3-oxazolidin-4-on


- ausgenommen in Zubereitungen, die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III je abgeteilte Form bis zu
20 mg Pemolin, berechnet als Base, enthalten -

Pentazocin | - |
(2R,6R,11R)-6,11-Dimethyl-3-(3-methyl-
but-2-en-1-yl)-1,2,3,4,5,6-hexahydro-
2,6-methano-3-benzazocin-8-ol

Pentobarbital | - | (RS)-5-Ethyl-5-(pentan-2-yl)barbitursäure

Pethidin | - | Ethyl(1-methyl-4-phenylpiperidin-4-
carboxylat)

Phenobarbital | - | 5-Ethyl-5-phenylbarbitursäure


- ausgenommen in Zubereitungen, die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III bis zu 10 vom Hundert oder
je abgeteilte Form bis zu 300 mg Phenobarbital, berechnet als Säure, enthalten -

Phentermin | - | 2-Benzylpropan-2-ylazan


- ausgenommen in Zubereitungen, die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III je abgeteilte Form bis zu
15 mg Phentermin, berechnet als Base, enthalten -

Pinazepam | - | 7-Chlor-5-phenyl-1-(prop-2-in-1-yl)-
1,3-dihydro-2H-1,4-benzodiazepin-2-on

Pipradrol | - | Diphenyl(2-piperidyl)methanol

Piritramid | - | 1'-(3-Cyan-3,3-diphenylpropyl)[1,4'-
bipiperidin]-4'-carboxamid

Prazepam | - | 7-Chlor-1-cyclopropylmethyl-5-phenyl-
1,3-dihydro-2H-1,4-benzodiazepin-2-on


- ausgenommen in Zubereitungen, die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III je abgeteilte Form bis zu
20 mg Prazepam enthalten -

Remifentanil | - | Methyl{3-[4-methoxycarbonyl-4-(N-phenyl-
propanamido)piperidino]propanoat}

Secobarbital | - | 5-Allyl-5-(pentan-2-yl)barbitursäure

Sufentanil | - | N-{4-Methoxymethyl-1-[2-(2-thienyl)
ethyl]-4-piperidyl}-N-phenylpropanamid

Temazepam | - |
(RS)-7-Chlor-3-hydroxy-1-methyl-5-
phenyl-1,3-dihydro-2H-1,4-benzodia-
zepin-2-on


- ausgenommen in Zubereitungen, die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III je abgeteilte Form bis zu
20 mg Temazepam enthalten

Tetrazepam | - | 7-Chlor-5-(cyclohex-1-enyl)-1-methyl-
1,3-dihydro-2H-1,4-benzodiazepin-2-on


- ausgenommen in Zubereitungen, die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III je abgeteilte Form bis zu
100 mg Tetrazepam enthalten -

Tilidin | trans-Tilidin | Ethyl[(1RS,2SR)-2-dimethylamino-1-
phenylcyclohex-3-encarboxylat]


- ausgenommen in Zubereitungen, die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III bis zu 7 vom Hundert oder
je abgeteilte Form bis zu 300 mg Tilidin, berechnet als Base, und, bezogen auf diese Mengen, mindestens 7,5 vom
Hundert Naloxonhydrochlorid enthalten

Triazolam | - | 8-Chlor-6-(2-chlorphenyl)-1-methyl-4H-
[1,2,4]triazolo[4,3-a][1,4]benzodiazepin


- ausgenommen in Zubereitungen, die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III je abgeteilte Form bis zu
0,25 mg Triazolam enthalten -

Zolpidem | - | N,N-Dimethyl-2-[6-methyl-2- (p-tolyl)imidazo[1,2-a]pyri-
din-3-yl]acetamid

- ausgenommen in Zubereitungen zur oralen Anwendung, die ohne einen
weiteren Stoff der Anlagen I bis III je abgeteilte Form bis zu 8,5 mg Zolpi-
dem, berechnet als Base, enthalten -

- | γ-Hydroxybuttersäure (GHB) | 4-Hydroxybutansäure

- ausgenommen in Zubereitungen zur Injektion, die ohne einen weiteren
Stoff der Anlagen I bis III bis zu 20 vom Hundert und je abgeteilte Form bis
zu 2 g γ-Hydroxybuttersäure, berechnet als Säure, enthalten -


- die Salze und Molekülverbindungen der in dieser Anlage aufgeführten Stoffe, wenn sie nach den Erkenntnissen der medizinischen Wissenschaft ärztlich, zahnärztlich oder tierärztlich angewendet werden;

- die Zubereitungen der in dieser Anlage aufgeführten Stoffe, wenn sie nicht

a) ohne am oder im menschlichen oder tierischen Körper angewendet zu werden, ausschließlich diagnostischen oder analytischen Zwecken dienen und ihr Gehalt an einem oder mehreren Betäubungsmitteln, bei Lyophilisaten und entsprechend zu verwendenden Stoffgemischen in der gebrauchsfertigen Lösung, jeweils 0,01 vom Hundert nicht übersteigt oder die Stoffe in den Zubereitungen isotopenmodifiziert oder

b) besonders ausgenommen sind. Für ausgenommene Zubereitungen - außer solchen mit Codein oder Dihydrocodein - gelten jedoch die betäubungsmittelrechtlichen Vorschriften über die Einfuhr, Ausfuhr und Durchfuhr. Nach Buchstabe b der Position Barbital ausgenommene Zubereitungen können jedoch ohne Genehmigung nach § 11 des Betäubungsmittelgesetzes ein-, aus- oder durchgeführt werden, wenn nach den Umständen eine missbräuchliche Verwendung nicht zu befürchten ist.