Bundesrecht - tagaktuell konsolidiert - alle Fassungen seit 2006
Vorschriftensuche
 

Artikel 1 - Fünfunddreißigste Verordnung zur Änderung der Futtermittelverordnung (35. FuttMVÄndV k.a.Abk.)

V. v. 30.05.2008 BGBl. I S. 964 (Nr. 22); Geltung ab 10.06.2008
1 Änderung | wird in 2 Vorschriften zitiert

Artikel 1


Artikel 1 ändert mWv. 10. Juni 2008 FuttMV § 28, § 36a, Anlage 2a, Anlage 5a

Die Futtermittelverordnung in der Fassung der Bekanntmachung vom 24. Mai 2007 (BGBl. I S. 770), zuletzt geändert durch die Verordnung vom 28. Februar 2008 (BGBl. I S. 274), wird wie folgt geändert:

1.
§ 28 Abs. 4 wird gestrichen.

2.
§ 36a Abs. 2 Nr. 9 wird wie folgt gefasst:

„9. ohne Zulassung nach § 28 Abs. 1 oder 2 Futtermittel dekontaminiert oder Grünfutter, Lebensmittel oder Lebensmittelreste zum Zweck der Herstellung eines Einzelfuttermittels oder Mischfuttermittels trocknet,".

3.
Die Anlage 2a wird wie folgt geändert:

a)
Die Position „Verringerung der Gefahr des Milchfiebers" wird wie folgt gefasst:

1234567
„Verringerung
der Gefahr
des Milchfie-
bers a)
niedriger
Calcium-
gehalt
oder
Milchkühe Calcium
Phosphor
Magnesium
1-4 Wochen vor
dem Abkalben
a) Angabe in der Ge-
brauchsanweisung:
„Nur bis zum Abkalben
verfüttern."
enges
Kationen/
Anionen-
Verhältnis
Calcium
Phosphor
Natrium
Kalium
Chloride
Schwefel
hoher Gehalt
an Zeolit
(synthetisches
Natrium-Alu-
miniumsilikat)
Gehalt an
synthetischem
Natrium-Alu-
miniumsilikat
2 Wochen vor
dem Abkalben
a) Angabe in der Ge-
brauchsanweisung:
„Die Menge des Fut-
termittels ist so zu
beschränken, dass
eine tägliche Aufnah-
me von 500g Na-
trium-Aluminiumsili-
kat pro Tier nicht
überschritten wird."
- „Nur bis zum Abkal-
ben verfüttern."
b) Hinweise auf Verpa-
ckung, Behältnis oder
Etikett:
- Gebrauchsanwei-
sung, d. h. Anzahl der
Anwendungen und
Dauer vor und nach
dem Abkalben;
- „Es wird empfohlen,
vor der Verwendung
den Rat eines Fach-
mannes einzuholen." "
hoher Cal-
ciumgehalt
in Form von
leicht verfüg-
baren Calcium-
salzen
Gesamtgehalt
an Calcium,
Quellen und
jeweilige Cal-
ciummenge
Beginn bei den
ersten Geburts-
anzeichen bis
zwei Tage nach
der Geburt


 
b)
Die Position „Verringerung der Gefahr des Wiederauftretens von Struvitsteinen" wird wie folgt gefasst:

1234567
„Verringe-
rung der Ge-
fahr des Wie-
derauftretens
von Struvit-
steinen b)
mittlerer Mag-
nesiumgehalt,
harnsäuernde
Stoffe
Hunde und
Katzen
Calcium
Phosphor
Natrium
Magnesium
Kalium
Chloride
Schwefel
Einzelfutter-
mittel oder
Zusatzstoffe
als harnsäu-
ernde Stoffe
(falls zuge-
setzt)
bis zu 6 Mona-
ten
a) Angabe in der Ge-
brauchsanweisung: „Es
wird empfohlen, vor der
Verfütterung den Rat ei-
nes Tierarztes einzuho-
len."
b) Bei Futtermitteln für Kat-
zen kann der Angabe des
besonderen Ernährungs-
zweckes die Angabe „Er-
krankung der unteren
Harnwege bei Katzen"
oder „Felines Urologi-
sches Syndrom - FUS"
hinzugefügt werden."


 
c)
Folgende Fußnoten a und b werden angefügt:

„a) Diese Position ist bis zum 29. Juli 2008 in der am 9. Juni 2008 geltenden Fassung anzuwenden.

b)
Diese Position ist bis zum 1. Dezember 2008 in der am 9. Juni 2008 geltenden Fassung anzuwenden; Futtermittel in Fertigpackungen, die der ab dem 2. Dezember 2008 geltenden Fassung nicht entsprechen und die bis zum 1. Dezember 2008 erstmals in den Verkehr gebracht worden sind, dürfen weiter in den Verkehr gebracht werden."

4.
Die Anlage 5a Teil B wird wie folgt geändert:

a)
Die Position „Acetamiprid" wird wie folgt gefasst:

123 45
„Acetamiprid z) 135410-20-7 (E)-N1-[(6-Chlor-3-pyridyl)methyl]-
N2-cyano-N1-methylacetamidin
Endivien, Feldsalat, Petersilie
und Salat
5
Zitrusfrüchte, Kernobst 1
Cucurbitaceen mit genießbarer
Schale und Paprika
0,3
Kirschen0,2
Aprikosen, Auberginen, Hopfen,
Pfirsiche, Tee und Tomaten
0,1
Baumwollsamen und
Pflaumen
0,02
übrige pflanzliche Futtermittel,
ausgenommen Gewürze
0,01
Acetamiprid 135410-20-7 (E)-N1-[(6-Chlor-
3-pyridyl)methyl]-
N2-cyano-N1-methyl=
acetamidin
Insgesamt
berechnet
als Aceta-
miprid
Niere0,2
Leber0,1
N-desmethyl-
acetamiprid
(IM-2-1)
(E)-N1-[(6-Chlor-3-
pyridyl)methyl]-N2-
cyano-N1-acetamidin
übrige Futtermittel tierischen
Ursprungs
0,05".


 
b)
Die Position „Imazalil" wird wie folgt gefasst:

123 45
„Imazalil za) 35554-44-0 1-[2-(2,4-Dichlorphenyl)-2-
(2-propenyloxy)-ethyl]-imidazol
Zitrusfrüchte5
Kartoffeln3
Bananen, Kernobst und Melonen 2
Tomaten0,5
Cucurbitaceen mit genießbarer
Schale
0,2
Hopfen und Tee 0,1
Futtermittel tierischen Ursprungs 0,02
übrige pflanzliche Futtermittel,
ausgenommen Gewürze
0,05".
      


 
c)
Die Position „Indoxacarb" wird wie folgt gefasst:

123 45
Indoxacarb
(einschließlich
verwandter
Isomere) z)
173584-44-6 (S)-7-Chlor-3-[methoxycarbonyl-
(4-trifluormethoxy-phenyl)car-
bamoyl]-2,5-dihydroindeno[1,2-e]
[1,3,4]oxadiazin-4a(3H)-carbon=
säuremethylester
Summe der Isomeren S und R
Kopfkohl 3
Endivie, Salat, Spinat, Kräuter und
Trauben
2
Feldsalat, Johannisbeeren und
Stachelbeeren
1
Äpfel, Auberginen, Sojabohnen
und Tomaten
0,5
Aprikosen, Blumenkohle, Fett,
sonstiges Kernobst, Rahm,
Paprika und Pfirsiche
0,3
Bananen, Chinakohl, Cucurbi-
taceen mit genießbarer Schale,
Grünkohle, Rettiche und
Radieschen
0,2
Artischocken und Cucurbitaceen
mit ungenießbarer Schale
0,1
Hopfen, sonstige Ölsaaten,
Schalenfrüchte und Tee
0,05
Milch, ausgenommen Rahm,
sowie übrige pflanzliche Futter-
mittel, ausgenommen Gewürze
0,02
Futtermittel aus Landtieren, aus-
genommen Fette sowie Eier
0,01".
      


 
d)
Die Position „Pendimethalin" wird wie folgt gefasst:

123 45
„Pendimethalin z) 40487-42-1 N-(1-Ethylpropyl)-2,6-dinitro-3,4-xyli-
din
Karotten, Pastinaken, Meerrettich,
Petersilienwurzel, Hülsenfrüchte
und Hülsengemüse
0,2
Knollensellerie, Ölsaaten,
Stangensellerie, Tee und Hopfen
0,1
übrige pflanzliche Futtermittel,
ausgenommen Gewürze
0,05
Futtermittel tierischen Ursprungs 0,05".
      


 
e)
Die Position „Pymetrozin" wird wie folgt gefasst:

123 45
„Pymetrozin z) 123312-89-0 (E)-6-methyl-4-[(pyridin-3-ylmethylen)
amino]-4,5-dihydro-2H-[1,2,4]-triazin-
3-on
Hopfen15
Brombeeren und Himbeeren 3
Salate2
Hülsengemüse, Kräuter und
Paprika
1
Auberginen, Erdbeeren (ohne
Wildfrüchte), Cucurbitaceen mit
genießbarer Schale, Johannis-
beeren, Stachelbeeren und
Tomaten
0,5
Zitrusfrüchte0,3
Blattkohle und Cucurbitaceen mit
ungenießbarer Schale
0,2
Tee0,1
Aprikosen, Baumwollsamen,
Kopfkohl und Pfirsiche
0,05
übrige pflanzliche Futtermittel,
ausgenommen Gewürze
Futtermittel tierischen Ursprungs
0,02
0,01".
      


 
f)
Die Position „Pyraclostrobin" wird wie folgt gefasst:

123 45
„Pyraclostrobin z) 175013-18-0 Methyl N-(2-{[1-(4-chlorphenyl)-
1H-pyrazol-3-yl]oxymethyl}phenyl)
N-methoxy carbamat
Feldsalat und Hopfen 10
Johannisbeeren, Keltertrauben,
Kräuter und sonstige Salate
2
Brombeeren, Himbeeren,
Pistazien, Tafeltrauben und
Zitrusfrüchte
1
Erdbeeren (ohne Wildfrüchte),
sonstige andere Kleinfrüchte und
Beeren (ohne Wildfrüchte), Paprika
und Porree
0,5
Gerste, Hafer, Hülsenfrüchte,
Kernobst, Kirschen, Meerrettich
und Pastinaken
0,3
Aprikosen, Auberginen, Knob-
lauch, Kopfkohl, Pfirsiche,
Rosenkohl, Schalotten, Speise-
zwiebeln und Tomaten
0,2
Blumenkohle, Karotten, Pflaumen,
Petersilienwurzel, Roggen,
Schwarzwurzel, Triticale und
Weizen
0,1
Mangos, Papayas, Tee sowie
Futtermittel aus Landtieren und
Eier
0,05
übrige pflanzliche Futtermittel,
ausgenommen Gewürze
0,02
Milch0,01".
      


 
g)
Die Position „Thiacloprid" wird wie folgt gefasst:

123 45
„Thiacloprid z) 111988-49-9 (Z)-N-{3-[(6-Chlor-3-pyridinyl)methyl]-
1,3-thiazolan-2-yliden}cyanamid
Kräuter3
Salate2
andere Kleinfrüchte und Beeren
(ohne Wildfrüchte), Gemüse-
bohnen (mit Hülsen), Paprika
und Strauchbeerenobst (ohne
Wildfrüchte)
1
Auberginen, Erdbeeren (ohne
Wildfrüchte), Papayas und
Tomaten
0,5
Aprikosen, Cucurbitaceen mit
genießbarer Schale, Kernobst,
Kirschen, Nieren, Leber, Pfirsiche
und Rapssamen
0,3
Melonen, Senfkörner und
Wassermelonen
0,2
Pflaumen0,1
Fett, Fleisch, Hopfen, sonstige Öl-
saaten und Tee
0,05
Milch0,03
Getreide sowie übrige pflanzliche
Futtermittel, ausgenommen
Gewürze
0,02
Eier sowie übrige Futtermittel aus
Landtieren
0,01".
      


 
h)
Die Position „Trifloxystrobin" wird wie folgt gefasst:

123 45
„Trifloxystrobin z) 141517-21-7 (E,E)-Methoxyimino-{2-[1-(3-trifluor=
methylphenyl)-ethylidenaminoxy=
methyl]phenyl}essigsäuremethylester
Hopfen30
Trauben5
Aprikosen, Johannisbeeren,
Kirschen, Papayas, Pfirsiche und
Stachelbeeren
1
Erdbeeren (ohne Wildfrüchte),
Gemüsebohnen (mit Hülsen),
Kernobst, Mangos und
Tomaten
0,5
Gerste, Melonen, Paprika und
Zitrusfrüchte
0,3
Cucurbitaceen mit genießbarer
Schale, Kopfkohle, Pflaumen,
Porree und Wassermelonen
0,2
Bananen, Blumenkohl, Broccoli,
Karotten, Ölsaaten, Roggen, Tee,
Triticale und Weizen
0,05
übrige pflanzliche Futtermittel,
ausgenommen Gewürze
0,02".
      


 
i)
Die Fußnoten werden wie folgt ergänzt:

„z) Diese Position ist bis zum 14. Juni 2008 in der am 9. Juni 2008 geltenden Fassung anzuwenden; Futtermittel für Heimtiere in Fertigpackungen, die der ab dem 15. Juni 2008 anzuwendenden Fassung nicht entsprechen und die bis zum 14. Juni 2008 erstmals in den Verkehr gebracht worden sind, dürfen weiter in den Verkehr gebracht werden.

za)
Diese Position ist bis zum 14. September 2008 in der am 9. Juni 2008 geltenden Fassung anzuwenden; Futtermittel für Heimtiere in Fertigpackungen, die der ab dem 15. September 2008 anzuwendenden Fassung nicht entsprechen und die bis zum 14. September 2008 erstmals in den Verkehr gebracht worden sind, dürfen weiter in den Verkehr gebracht werden."