Bundesrecht - tagaktuell konsolidiert - alle Fassungen seit 2006
Vorschriftensuche
 

Vierunddreißigste Verordnung zur Änderung der Futtermittelverordnung (34. FuttMVÄndV k.a.Abk.)

V. v. 28.02.2008 BGBl. I S. 274 (Nr. 7); Geltung ab 07.03.2008
1 Änderung | wird in 2 Vorschriften zitiert

Eingangsformel



Auf Grund des § 23 Nr. 1 Buchstabe b in Verbindung mit § 70 Abs. 5 des Lebensmittel- und Futtermittelgesetzbuches in der Fassung der Bekanntmachung vom 26. April 2006 (BGBl. I S. 945) verordnet das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz:

---

Diese Verordnung dient der Umsetzung folgender Richtlinien:

-
Richtlinie 2007/55/EG der Kommission vom 17. September 2007 zur Änderung bestimmter Anhänge der Richtlinien 76/895/EWG, 86/362/EWG, 86/363/EWG und 90/642/EWG des Rates bezüglich der Rückstandshöchstgehalte für Azinphos-methyl (ABl. EU Nr. L 243 S. 41),

-
Richtlinie 2007/57/EG der Kommission vom 17. September 2007 zur Änderung bestimmter Anhänge der Richtlinien 76/895/EWG, 86/362/EWG, 86/363/EWG und 90/642/EWG des Rates bezüglich der Rückstandshöchstgehalte für Dithiocarbamate (ABl. EU Nr. L 243 S. 61),

-
Richtlinie 2007/62/EG der Kommission vom 4. Oktober 2007 zur Änderung bestimmter Anhänge der Richtlinien 86/362/EWG und 90/642/EWG des Rates bezüglich der dort festgesetzten Rückstandshöchstgehalte für Bifenazat, Pethoxamid, Pyrimethanil und Rimsulfuron (ABl. EU Nr. L 260 S. 4).


Artikel 1


Artikel 1 ändert mWv. 7. März 2008 FuttMV Anlage 5a

Die Anlage 5a Teil B der Futtermittelverordnung in der Fassung der Bekanntmachung vom 24. Mai 2007 (BGBl. I S. 770), die zuletzt durch die Verordnung vom 19. Januar 2008 (BGBl. I S. 35) geändert worden ist, wird wie folgt geändert:

1.
Die Position „Azinphos-methyl" wird wie folgt gefasst:

123 45
„Azinphos-
methyl x)
86-50-0 O,O-Dimethyl-S-(4-oxo-3H- 1,2,3-ben-
zotriazin-3-yl)-methyl-dithiophosphat
Erdbeeren (ohne Wildfrüchte),
Johannisbeeren, Kernobst,
Schalenfrüchte, Stachelbeeren,
Steinobst und Strauchbeerenobst
(ohne Wildfrüchte)
0,5
Baumwollsamen und Gurken 0,2
Hopfen, Preiselbeeren und Tee 0,1
übrige pflanzliche Futtermittel,
ausgenommen Gewürze
0,05
Fettanteil von Futtermitteln aus
Landtieren sowie Milch und Eier
0,01".


2.
Nach der Position „Bentazon" wird folgende Position eingefügt:

123 45
„Bifenazate y) 149877-41-8 2-(4-Methoxybiphenyl-3-yl)hydrazino-
ameisensäure isopropylester
Erdbeeren (ohne Wildfrüchte) und
Paprika
2
Tomaten und Auberginen 0,5
Cucurbitaceen mit genießbarer
Schale
0,3
Ölsaaten, Tee und Hopfen 0,02
übrige pflanzliche Futtermittel,
ausgenommen Gewürze
0,01".


3.
Nach der Position „Disulfoton" wird folgende Position eingefügt:

123 45
„Dithiocarbamate,
ausgedrückt als
CS2 (einschließlich
Maneb, Manco-
zeb, Metiram,
Propineb, Thiram
und Ziram) x)
Hopfen25
Erdbeeren (ohne Wildfrüchte) 10
Papayas7
Johannisbeeren, Kernobst,
Kräuter, Oliven, Paprika, Salate,
Trauben und Zitrusfrüchte
5
Auberginen, Kopfkohl, Porree und
Tomaten
3
Aprikosen, Bananen, Cucurbi-
taceen mit genießbarer Schale,
Gerste, Hafer, Kirschen, Mangos,
Pfirsiche, Pflaumen und Rosenkohl
2
Blumenkohle, Cucurbitaceen mit
ungenießbarer Schale, Frühlings-
zwiebeln, Gemüsebohnen
(mit Hülsen), Gemüseerbsen
(mit Hülsen), Kohlrabi, Roggen,
Schalotten, Dinkel, Triticale,
Weizen und Zwiebeln
1
Blattkohle, Chicorée, Okra, Raps-
samen, Rhabarber, Rote Beete und
Spargel
0,5
Brunnenkresse, Kartoffeln und
Knollensellerie
0,3
Karotten, Meerrettich, Pastinaken,
Petersilienwurzel und Schwarz-
wurzel
0,2
Bohnen, Erbsen, Gemüsebohnen
(ohne Hülsen), Gemüseerbsen
(ohne Hülsen), Knoblauch, sonstige
Ölsaaten, Tee und Walnüsse
0,1
übrige pflanzliche Futtermittel,
ausgenommen Gewürze, sowie
Futtermittel tierischen Ursprungs
0,05".


4.
In der Position „Indoxacarb" wird in Spalte 1 das Wort „Indoxacarb s)" durch die Wörter „Indoxacarb (einschließlich verwandter Isomere) s)" ersetzt.

5.
Die Position „Mancozeb, Maneb, Metiram, Propineb, Zineb" wird gestrichen.

6.
Nach der Position „Permethrin" wird folgende Position eingefügt:

123 45
„Pethoxamid y) 106700-29-2 2-Chlor-N-(2-ethoxyethyl)-N-(2-methyl-
1-phenylprop-1-enyl)acetamid
Tee und Hopfen 0,02
übrige pflanzliche Futtermittel,
ausgenommen Gewürze
0,01".


7.
Nach der Position „Propiconazol" wird folgende Position eingefügt:

123 45
„Propineb (ausge-
drückt als Propy-
lendiamin) x)
12071-83-9 Polymer von Zink propylenbis(dithio-
carbamat)
Hopfen50
Gurken und Tomaten 2
Melonen, Paprika, Trauben und
Wassermelonen
1
Kernobst, Kirschen, Knollen-
sellerie und Oliven
0,3
Kartoffeln0,2
Ölsaaten und Tee 0,1
übrige pflanzliche Futtermittel,
ausgenommen Gewürze
0,05".


8.
Nach der Position „Pyridat" wird folgende Position eingefügt:

123 45
„Pyrimethanil y) 53112-28-0 N-(4,6-dimethylpyrimidin-2-yl)anilin Zitrusfrüchte, Pfirsiche, Brom-
beeren, Himbeeren, Salat
10
Erdbeeren (ohne Wildfrüchte),
Kernobst, andere Kleinfrüchte
und Beeren (ohne Wildfrüchte),
Trauben
5
Aprikosen, Pflaumen, Kräuter 3
Paprika, Gemüsebohnen
(mit Hülsen)
2
Auberginen, Cucurbitaceen mit
genießbarer Schale, Karotten,
Porree, Tomaten
1
Hülsenfrüchte0,5
Gemüseerbsen (ohne Hülsen),
Mandeln, Pistazien
0,2
Bananen, Hopfen, Ölsaaten,
Speisezwiebeln und Tee
0,1
übrige pflanzliche Futtermittel,
ausgenommen Gewürze
0,05".


9.
Nach der Position „Resmethrin" wird folgende Position eingefügt:

123 45
„Rimsulfuron y) 122931-48-0 1-(4,6-Dimethoxypyrimidin-2-yl)-3-
(ethylsulfonyl-2-pyridylsulfonyl)harn-
stoff
Hopfen und Tee 0,1
übrige pflanzliche Futtermittel,
ausgenommen Gewürze
0,05".


10.
Die Position „Thiram" wird wie folgt gefasst:

123 45
„Thiram
(ausgedrückt als
Thiram) x)
137-26-8 Tetramethylthiuramdisulfid Erdbeeren (ohne Wildfrüchte) 10
Äpfel und Birnen 5
Aprikosen, Keltertrauben, Kirschen
und Pfirsiche
3
breitblättrige Endivie, Salat und
Pflaumen
2
Hopfen und Tee 0,2
übrige pflanzliche Futtermittel,
ausgenommen Gewürze
0,1".


11.
Nach der Position „Vinclozolin" wird folgende Position eingefügt:

123 45
„Ziram (ausge-
drückt als Ziram) x)
137-30-4 Zink bis(dimethyldithiocarbamat) Kirschen5
Pflaumen2
Birnen1
Hopfen und Tee 0,2
übrige pflanzliche Futtermittel,
ausgenommen Gewürze
0,1".


12.
Die Fußnoten werden wie folgt ergänzt:

„x) Diese Position ist bis zum 18. März 2008 in der am 6. März 2008 geltenden Fassung anzuwenden; Futtermittel für Heimtiere in Fertigpackungen, die der ab dem 19. März 2008 anzuwendenden Fassung nicht entsprechen und die bis zum 18. März 2008 erstmals in den Verkehr gebracht worden sind, dürfen weiter in den Verkehr gebracht werden. War die Position in der am 6. März 2008 geltenden Fassung nicht enthalten, ist sie ab dem 19. März 2008 anzuwenden.

y)
Diese Position ist ab dem 6. April 2008 anzuwenden; Futtermittel für Heimtiere in Fertigpackungen, die bis zum 5. April 2008 erstmals in den Verkehr gebracht worden sind, dürfen weiter in den Verkehr gebracht werden."


Artikel 2



Diese Verordnung tritt am Tag nach der Verkündung*) in Kraft.






---
*)
Anm. d. Red.: Die Verkündung erfolgte am 6. März 2008.