Bundesrecht - tagaktuell konsolidiert - alle Fassungen seit 2006
Vorschriftensuche
 

Erste Verordnung zur Änderung der Satellitendatensicherheitsverordnung (1. SatDSiVÄndV k.a.Abk.)

V. v. 30.07.2014 BGBl. I S. 1314 (Nr. 37); Geltung ab 05.08.2014
1 Änderung

Eingangsformel



Auf Grund des § 17 Absatz 3 Satz 1 des Satellitendatensicherheitsgesetzes vom 23. November 2007 (BGBl. I S. 2590) in Verbindung mit § 1 Absatz 2 des Zuständigkeitsanpassungsgesetzes vom 16. August 2002 (BGBl. I S. 3165) und dem Organisationserlass vom 17. Dezember 2013 (BGBl. I S. 4310) verordnet das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie im Einvernehmen mit dem Bundesministerium der Verteidigung, dem Auswärtigen Amt und dem Bundesministerium des Innern:


Artikel 1


Artikel 1 ändert mWv. 5. August 2014 SatDSiV Anlage 3

Die Anlage 3 der Satellitendatensicherheitsverordnung vom 26. März 2008 (BGBl. I S. 508) wird wie folgt gefasst:

 
„Anlage 3 (zu § 2 Absatz 2 Nummer 2 Buchstabe a) Gebietsnegativliste

Staatsgebiet Afghanistan

Staatsgebiet Armenien

Staatsgebiet Aserbaidschan

Staatsgebiet Äthiopien

Staatsgebiet Bosnien-Herzegowina

Staatsgebiet Dschibuti

Staatsgebiet Eritrea

Staatsgebiet Georgien

Staatsgebiet Irak

Staatsgebiet Israel und palästinensische Autonomiegebiete

Demokratische Republik Kongo

Kosovo/UNMIK (VN-Resolution 1244 (1999))

Staatsgebiet Libanon

Staatsgebiet Mali

Staatsgebiet Republik Moldau

Staatsgebiet Senegal

Staatsgebiet Somalia

Staatsgebiet Sudan

Staatsgebiet Südsudan

Staatsgebiet Syrien

Staatsgebiet Tschad

Staatsgebiet Ukraine

Staatsgebiet Usbekistan

Westsahara

Staatsgebiet Zentralafrikanische Republik

Staatsgebiet Zypern".


Artikel 2



Diese Verordnung tritt am Tag nach der Verkündung*) in Kraft.


---
*)
Anm. d. Red.: Die Verkündung erfolgte am 4. August 2014.


Schlussformel



Der Bundesminister für Wirtschaft und Energie

Sigmar Gabriel

 
Anzeige