Bundesrecht - tagaktuell konsolidiert - alle Fassungen seit 2006
Vorschriftensuche
 

Erste Verordnung zur vorübergehenden Abweichung von der Binnenschifffahrt-Sportbootvermietungsverordnung (1. BinSch-SportbootVermVAbweichV)

V. v. 14.06.2019 BAnz AT 24.06.2019 V1
Geltung ab 25.06.2019; FNA: 9501-53-1 Verkehrsordnung
1 Änderung

Eingangsformel



Aufgrund des § 3 Absatz 1 Nummer 1, 2 und 5 in Verbindung mit Absatz 6 Nummer 1 Buchstabe a und b des Binnenschifffahrtsaufgabengesetzes in der Fassung der Bekanntmachung vom 5. Juli 2001 (BGBl. I S. 2026) und in Verbindung mit § 2a der Binnenschifffahrt-Sportbootvermietungsverordnung vom 18. April 2000 (BGBl. I S. 572), von denen § 3 Absatz 1 des Binnenschifffahrtsaufgabengesetzes im Satzteil vor Nummer 1 zuletzt durch Artikel 1 Nummer 3 Buchstabe a des Gesetzes vom 25. April 2017 (BGBl. I S. 962) geändert, § 3 Absatz 1 Nummer 2 des Binnenschifffahrtsaufgabengesetzes durch Artikel 1 Nummer 3 Buchstabe a Doppelbuchstabe bb des Gesetzes vom 19. Juli 2005 (BGBl. I S. 2186) geändert und § 2a der Binnenschifffahrt-Sportbootvermietungsverordnung durch Artikel 2 § 6 der Verordnung vom 16. Dezember 2016 (BGBl. I S. 2948) eingefügt worden sind, verordnet die Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt:


§ 1 Abweichende Regelung zur Binnenschifffahrt-Sportbootvermietungsverordnung



Die Binnenschifffahrt-Sportbootvermietungsverordnung ist mit der sich aus der in dem Anhang aufgeführten vorübergehenden Regelung ergebenden Maßgabe anzuwenden.


§ 2 Inkrafttreten, Außerkrafttreten


§ 2 ändert mWv. 1. Januar 2022 1. BinSch-SportbootVermVAbweichV offen

Diese Verordnung tritt am Tag nach der Verkündung*) in Kraft und mit Ablauf des 31. Dezember 2021 außer Kraft.


---
*)
Anm. d. Red.: Die Verkündung erfolgte am 24. Juni 2019.


Schlussformel



Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt

Prof. Dr.-Ing. Witte


Anhang (zu § 1) Abweichung zur Binnenschifffahrt-Sportbootvermietungsverordnung



I.
Inhaltsübersicht

-
Binnenschifffahrtsstraßen, die mit Charterbescheinigung befahren werden dürfen (Anlage 5 zu § 9 Absatz 2 Nummer 1).

II.
Vorübergehende Regelung

In Anlage 5 ist die Nummer 2 in folgender Fassung anzuwenden:

?Lfd.
Nr.
Wasserstraßevon (km)bis (km)Beschränkungen
2Havel-Oder-Wasserstraße (HOW)
2.1Oranienburger Kanal21,0128,77 
2.2Oranienburger Havel0,133,91 
2.3Finowkanal89,30
(Schleuse Liepe)
57,10
(Untertor Schleuse
Zerpenschleuse)
Querung der Havel-Oder-Wasserstraße nur, wenn auf der Havel-Oder-Wasserstraße kein Fahrzeug in Sicht ist
2.4Werbelliner Gewässer2,7319,80Querung der Havel-Oder-Wasserstraße nur, wenn auf der Havel-Oder-Wasserstraße kein Fahrzeug in Sicht ist"