Bundesrecht - tagaktuell konsolidiert - alle Fassungen seit 2006
Vorschriftensuche
 

Artikel 1 - 27. KOV-Anpassungsverordnung (27. KOVAnpV)

Artikel 1 Änderung des Bundesversorgungsgesetzes


Artikel 1 ändert mWv. 1. Juli 2022 BVG § 14, § 15, § 31, § 32, § 33, § 33a, § 35, § 36, § 40, § 41, § 46, § 47, § 51, § 53

Das Bundesversorgungsgesetz in der Fassung der Bekanntmachung vom 22. Januar 1982 (BGBl. I S. 21), das zuletzt durch Artikel 6 des Gesetzes vom 23. Mai 2022 (BGBl. I S. 760) geändert worden ist, wird wie folgt geändert:

1.
In § 14 wird die Angabe „183" durch die Angabe „193" ersetzt.

2.
§ 15 wird wie folgt geändert:

a)
In Satz 1 wird die Angabe „23" durch die Angabe „24" und wird die Angabe „151" durch die Angabe „159" ersetzt.

b)
In Satz 2 wird die Angabe „2,317" durch die Angabe „2,441" ersetzt.

3.
§ 31 wird wie folgt geändert:

a)
Absatz 1 wird wie folgt gefasst:

„(1) Beschädigte erhalten eine monatliche Grundrente bei einem Grad der Schädigungsfolgen

von 30 in Höhe von 164 Euro,
von 40 in Höhe von 223 Euro,
von 50 in Höhe von 298 Euro,
von 60 in Höhe von 379 Euro,
von 70 in Höhe von 526 Euro,
von 80 in Höhe von 635 Euro,
von 90 in Höhe von 763 Euro,
von 100 in Höhe von 854 Euro.


 
 
Die monatliche Grundrente erhöht sich für Schwerbeschädigte, die das 65. Lebensjahr vollendet haben, bei einem Grad der Schädigungsfolgen

von 50 und 60 um 34 Euro,
von 70 und 80 um 41 Euro,
von mindestens 90 um 51 Euro."


 
b)
Absatz 4 Satz 1 wird wie folgt gefasst:

„Beschädigte mit einem Grad der Schädigungsfolgen von 100, die durch die anerkannten Schädigungsfolgen gesundheitlich außergewöhnlich betroffen sind, erhalten eine monatliche Schwerstbeschädigtenzulage, die in folgenden Stufen gewährt wird:

Stufe I 99 Euro,
Stufe II 203 Euro,
Stufe III 303 Euro,
Stufe IV 406 Euro,
Stufe V 505 Euro,
Stufe VI 609 Euro."


4.
§ 32 Absatz 2 wird wie folgt gefasst:

„(2) Die volle Ausgleichsrente beträgt monatlich bei einem Grad der Schädigungsfolgen

von 50 oder 60 526 Euro,
von 70 oder 80 635 Euro,
von 90 763 Euro,
von 100 854 Euro."


5.
In § 33 Absatz 1 Satz 2 Buchstabe a wird die Angabe „34.561" durch die Angabe „36.566" ersetzt.

6.
In § 33a Absatz 1 Satz 1 wird die Angabe „91" durch die Angabe „96" ersetzt.

7.
§ 35 Absatz 1 wird wie folgt geändert:

a)
In Satz 1 wird die Angabe „342" durch die Angabe „360" ersetzt.

b)
In Satz 4 wird die Angabe „584, 832, 1.068, 1.386 oder 1.706" durch die Angabe „615, 877, 1.125, 1.460 oder 1.797" ersetzt.

8.
§ 36 wird wie folgt geändert:

a)
In Absatz 4 Satz 1 wird die Angabe „1.958" durch die Angabe „2.063" ersetzt.

b)
Absatz 6 wird wie folgt geändert:

aa)
In Satz 1 wird die Angabe „982" durch die Angabe „1.035" ersetzt.

bb)
In Satz 2 wird die Angabe „982" durch die Angabe „1.035" ersetzt.

9.
In § 40 wird die Angabe „488" durch die Angabe „514" ersetzt.

10.
In § 41 Absatz 2 wird die Angabe „538" durch die Angabe „567" ersetzt.

11.
In § 46 wird die Angabe „213" durch die Angabe „224" und wird die Angabe „373" durch die Angabe „393" ersetzt.

12.
In § 47 Absatz 1 wird die Angabe „241" durch die Angabe „254" und wird die Angabe „336" durch die Angabe „354" ersetzt.

13.
§ 51 wird wie folgt geändert:

a)
In Absatz 1 wird die Angabe „660" durch die Angabe „695" und wird die Angabe „460" durch die Angabe „485" ersetzt.

b)
In Absatz 2 Satz 1 wird die Angabe „121" durch die Angabe „127" und wird die Angabe „91" durch die Angabe „96" ersetzt.

c)
In Absatz 3 Satz 1 wird die Angabe „374" durch die Angabe „394" und wird die Angabe „272" durch die Angabe „287" ersetzt.

14.
In § 53 Satz 2 wird die Angabe „1.958" durch die Angabe „2.063" und wird die Angabe „982" durch die Angabe „1.035" ersetzt.