Bundesrecht - tagaktuell konsolidiert - alle Fassungen seit 2006
Vorschriftensuche
 

Bekanntmachung der Neufassung des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB-NB k.a.Abk.)

B. v. 26.06.2013 BGBl. I S. 1750, 3245 (Nr. 32); Geltung ab 30.06.2013
1 Änderung | wird in 24 Vorschriften zitiert

Bekanntmachung


Bekanntmachung ändert mWv. 30. Juni 2013 GWB § 33, § 40, § 127

Auf Grund des Artikels 6 des Achten Gesetzes zur Änderung des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen vom 26. Juni 2013 (BGBl. I S. 1738) wird nachstehend der Wortlaut des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen in der vom 30. Juni 2013 geltenden Fassung bekannt gemacht. Die Neufassung berücksichtigt:

1.
die Fassung der Bekanntmachung des Gesetzes vom 15. Juli 2005 (BGBl. I S. 2114; 2009 I S. 3850),

2.
den am 1. Februar 2006 in Kraft getretenen Artikel 2 Absatz 18 des Gesetzes vom 12. August 2005 (BGBl. I S. 2354),

3.
den am 8. September 2005 in Kraft getretenen Artikel 1 des Gesetzes vom 1. September 2005 (BGBl. I S. 2676),

4.
den am 8. November 2006 in Kraft getretenen Artikel 132 der Verordnung vom 31. Oktober 2006 (BGBl. I S. 2407),

5.
den am 29. Dezember 2006 in Kraft getretenen Artikel 3 des Gesetzes vom 21. Dezember 2006 (BGBl. I S. 3367),

6.
den am 1. Juni 2007 in Kraft getretenen Artikel 7 Absatz 11 des Gesetzes vom 26. März 2007 (BGBl. I S. 358),

7.
den am 22. Dezember 2007 in Kraft getretenen Artikel 1 und den am 1. Januar 2013 in Kraft tretenden Artikel 1a des Gesetzes vom 18. Dezember 2007 (BGBl. I S. 2966),

8.
den am 1. Januar 2009 in Kraft getretenen Artikel 2c des Gesetzes vom 15. Dezember 2008 (BGBl. I S. 2426),

9.
den am 25. März 2009 in Kraft getretenen Artikel 8 des Gesetzes vom 17. März 2009 (BGBl. I S. 550),

10.
den am 24. April 2009 in Kraft getretenen Artikel 4 des Gesetzes vom 18. April 2009 (BGBl. I S. 770),

11.
den am 24. April 2009 in Kraft getretenen Artikel 1 des Gesetzes vom 20. April 2009 (BGBl. I S. 790, 1795),

12.
den am 29. Mai 2009 in Kraft getretenen Artikel 13 Absatz 21 des Gesetzes vom 25. Mai 2009 (BGBl. I S. 1102),

13.
den am 12. November 2010 in Kraft getretenen Artikel 6 des Gesetzes vom 4. November 2010 (BGBl. I S. 1480),

14.
den am 1. Januar 2011 in Kraft getretenen Artikel 3 des Gesetzes vom 22. Dezember 2010 (BGBl. I S. 2262),

15.
den am 4. August 2011 in Kraft getretenen Artikel 3 des Gesetzes vom 26. Juli 2011 (BGBl. I S. 1554),

16.
den am 3. Dezember 2011 in Kraft getretenen Artikel 21 des Gesetzes vom 24. November 2011 (BGBl. I S. 2302),

17.
den am 14. Dezember 2011 in Kraft getretenen Artikel 1 des Gesetzes vom 7. Dezember 2011 (BGBl. I S. 2570),

18.
den am 1. April 2012 in Kraft getretenen Artikel 2 Absatz 62 des Gesetzes vom 22. Dezember 2011 (BGBl. I S. 3044),

19.
den am 12. Dezember 2012 in Kraft getretenen Artikel 1 sowie den am 1. Januar 2016 in Kraft tretenden Artikel 4 Absatz 2 des Gesetzes vom 5. Dezember 2012 (BGBl. I S. 2403),

20.
den am 1. September 2013 in Kraft tretenden Artikel 2 Absatz 13 des Gesetzes vom 6. Juni 2013 (BGBl. I S. 1482),

21.
den am 30. Juni 2013 in Kraft tretenden Artikel 1 sowie den am 1. Januar 2018 in Kraft tretenden Artikel 2 des eingangs genannten Gesetzes.

(gesamter Text und Fassungshistorie siehe Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen - GWB)


Schlussformel



Der Bundesminister für Wirtschaft und Technologie

Dr. Philipp Rösler