Bundesrecht - tagaktuell konsolidiert - alle Fassungen seit 2006
Vorschriftensuche
 

Anlage II - Betäubungsmittelgesetz (BtMG)

neugefasst durch B. v. 01.03.1994 BGBl. I S. 358; zuletzt geändert durch Artikel 1 V. v. 02.07.2018 BGBl. I S. 1078
Geltung ab 01.08.1981; FNA: 2121-6-24 Apotheken- und Arzneimittelwesen, Gifte
31 frühere Fassungen | Drucksachen / Entwurf / Begründung | wird in 162 Vorschriften zitiert

Anlage II (verkehrsfähige, aber nicht verschreibungsfähige Betäubungsmittel) *)



INNandere nicht geschützte
oder Trivialnamen
chemische Namen
(IUPAC)
Amfetaminil - (Phenyl)[(1-phenylpropan-2-yl)
amino]acetonitril

Amineptin-7-(10,11-Dihydro-5H-
dibenzo[a,d][7]annulen-5- ylamino)heptansäure
Aminorex-5-Phenyl-4,5-dihydro-1,3-oxazol-2-ylazan
-Benzylpiperazin (BZP) 1-Benzylpiperazin

Butalbital-5-Allyl-5-isobutylbarbitursäure
-Butobarbital5-Butyl-5-ethylpyrimidin-2,4,6
(1H,3H,5H)-trion

CetobemidonKetobemidon1-[4-(3-Hydroxyphenyl)-1-methyl-4-
piperidyl]propan-1-on
-meta-Chlorphenyl-
piperazin (m-CPP)
1-(3-Chlorphenyl)piperazin

-d-CocainMethyl[3β-(benzoyloxy)tropan-2α-
carboxylat]
Cyclobarbital-5-(Cyclohex-1-en-1-yl)-5-
ethylpyrimidin-2,4,6(1H,3H,5H)-
trion

-CP 47,497
(cis-3-[4-(1,1-Dimethylheptyl)-2-
hydroxyphenyl]-cyclohexanol)
5-(1,1-Dimethylheptyl)-2-
[(1RS,3SR)-3-hydroxycyclo-
hexyl]-phenol
-CP 47,497-C6-Homolog
(cis-3-[4-(1,1-Dimethylhexyl)-2-
hydroxyphenyl]-cyclohexanol)
5-(1,1-Dimethylhexyl)-2-
[(1RS,3SR)-3-hydroxycyclo-
hexyl]-phenol
-CP 47,497-C8-Homolog
(cis-3-[4-(1,1-Dimethyloctyl)-2-
hydroxyphenyl]-cyclohexanol)
5-(1,1-Dimethyloctyl)-2-
[(1RS,3SR)-3-hydroxycyclo-
hexyl]-phenol
-CP 47,497-C9-Homolog
(cis-3-[4-(1,1-Dimethylnonyl)-
2-hydroxyphenyl]-cyclohexan-
ol)
5-(1,1-Dimethylnonyl)-2-
[(1RS,3SR)-3-hydroxycyclo-
hexyl]-phenol

-Dextromethadon
(S)-6-Dimethylamino-4,4-diphenyl-
heptan-3-on
Dextromoramid-
(S)-3-Methyl-4-morpholino-2,2-diphenyl-1-
(pyrrolidin-1-yl)butan-1-on
Dextropropoxyphen-
[(2S,3R)-4-Dimethylamino-3-methyl-1,2-
diphenylbutan-2-yl]propionat

-Diamorphin[(5R,6S)-4,5-Epoxy-17-
methylmorphin-7-en-3,6-
diyl]diacetat
- sofern es zur Herstellung von Zubereitungen zu
medizinischen Zwecken bestimmt ist -
Difenoxin-1-(3-Cyan-3,3-diphenylpropyl)-4-phenyl-
piperidin-4-carbonsäure

- ausgenommen in Zubereitungen, die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III je abgeteilte Form bis zu
0,5 mg Difenoxin, berechnet als Base, und, bezogen auf diese Menge, mindestens 5 vom Hundert Atropinsulfat
enthalten -
-Dihydromorphin4,5α-Epoxy-17-methylmorphinan-3,6α-
diol
-Dihydrothebain4,5α-Epoxy-3,6-dimethoxy-17-methyl-
morphin-6-en
Diphenoxylat-Ethyl[1-(3-cyan-3,3-diphenylpropyl)-4-
phenylpiperidin-4-carboxylat]

- ausgenommen in Zubereitungen, die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III bis zu 0,25 vom Hundert oder
je abgeteilte Form bis zu 2,5 mg Diphenoxylat, berechnet als Base, und, bezogen auf diese Mengen, mindestens
1 vom Hundert Atropinsulfat enthalten -
-Ecgonin3β-Hydroxytropan-2β-carbonsäure

-Erythroxylum coca
(Pflanzen und Pflanzenteile
der zur Art Erythroxylum coca
- einschließlich der Varietäten
bolivianum, spruceanum und
novogranatense - gehörenden
Pflanzen)
-
Ethchlorvynol-1-Chlor-3-ethylpent-1-en-4-in-3-ol
Ethinamat-(1-Ethinylcyclohexyl)carbamat
-3-O-Ethylmorphin
(Ethylmorphin)
4,5α-Epoxy-3-ethoxy-17-methyl-
morphin-7-en-6α-ol

- ausgenommen in Zubereitungen, die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III bis zu 2,5 vom Hundert oder
je abgeteilte Form bis zu 100 mg Ethylmorphin, berechnet als Base, enthalten -
EtilamfetaminN-Ethylamphetamin(Ethyl)(1-phenylpropan-2-yl)azan
Fencamfamin -N-Ethyl-3-phenylbicyclo[2.2.1]
heptan-2-amin

Glutethimid-3-Ethyl-3-phenylpiperidin-2,6-dion

-Isocodein4,5α-Epoxy-3-methoxy-17-
methylmorphin-7-en-6β-ol
Isomethadon-6-Dimethylamino-5-methyl-4,4-diphenyl-
hexan-3-on

-JWH-018
(1-Pentyl-3-(1-naphthoyl)indol)
(Naphthalin-1-yl)(1-pentyl-1H-
indol-3-yl)methanon
-JWH-019
(1-Hexyl-3-(1-naphthoyl)indol)
(Naphthalin-1-yl)(1-hexyl-1H-
indol-3-yl)methanon
-JWH-073
(1-Butyl-3-(1-naphthoyl)indol)
(Naphthalin-1-yl)(1-butyl-1H-
indol-3-yl)methanon

LevamfetaminLevamphetamin(R)-1-Phenylpropan-2-ylazan
 Levmetamfetamin
(Levometamfetamin)
(R)-(Methyl)(1-phenylpropan-2-yl)azan
Levomoramid-
(R)-3-Methyl-4-morpholino-2,2-diphenyl-1-
(pyrrolidin-1-yl)butan-1-on
Levorphanol-(9R,13R,14R)-17-Methylmorphinan-3-ol
Mazindol-5-(4-Chlorphenyl)-2,5-dihydro-3H-
imidazol[2,1-a]isoindol-5-ol

Mefenorex-3-Chlor-N-(1-phenylpropan-2-yl)
propan-1-amin

Meprobamat-(2-Methyl-2-propylpropan-1,3-diyl)
dicarbamat

Mesocarb-
(Phenylcarbamoyl)[3-(1-phenyl-
propan-2-yl)-1,2,3-oxadiazol-3-ium-5-yl]
azanid
MetamfetaminMethamphetamin(2S)-N-Methyl-1-phenylpropan-2-
amin

(RS)-MetamfetaminMetamfetaminracemat(RS)-(Methyl)(1-phenylpropan-2-yl)azan
-Methadon-Zwischenprodukt
(Premethadon)
4-Dimethylamino-2,2-diphenylpentannitril
Methaqualon-2-Methyl-3-(2-methylphenyl)
chinazolin-4(3H)-on

(RS;SR)-Methylphenidat-Methyl[(RS;SR)(phenyl)(2-piperidyl)acetat]

Methyprylon-3,3-Diethyl-5-methylpiperidin-
2,4-dion

-Mohnstrohkonzentrat
(das bei der Verarbeitung von
Pflanzen und Pflanzenteilen
der Art Papaver somniferum
zur Konzentrierung der Alkaloide
anfallende Material)
-
-Moramid-Zwischenprodukt
(Premoramid)
3-Methyl-4-morpholino-2,2-diphenyl-
butansäure
Nicocodin6-Nicotinoylcodein
(4,5α-Epoxy-3-methoxy-17-methyl-
morphin-7-en-6α-yl)nicotinat
Nicodicodin6-Nicotinoyldihydrocodein
(4,5α-Epoxy-3-methoxy-17-methyl-
morphinan-6α-yl)nicotinat
-Oripavin4,5α-Epoxy-6-methoxy-17-
methylmorphina-6,8-dien-3-ol

Oxymorphon1 4-Hydroxydihydro-
morphinon
4,5α-Epoxy-3,14-dihydroxy-17-
methylmorphinan-6-on

-Papaver bracteatum
(Pflanzen und Pflanzenteile,
ausgenommen die Samen,
der zur Art Papaver bracteatum
gehörenden Pflanzen)
-

- ausgenommen zu Zierzwecken -
Phenmetrazin-3-Methyl-2-phenylmorpholin

-Pethidin-Zwischenprodukt A
(Prepethidin)
1-Methyl-4-phenylpiperidin-4-carbonitril
-Pethidin-Zwischenprodukt B
(Norpethidin)
Ethyl(4-phenylpiperidin-4-carboxylat)
-Pethidin-Zwischenprodukt C
(Pethidinsäure)
1-Methyl-4-phenylpiperidin-4-carbonsäure
Phendimetrazin-(2S,3S)-3,4-Dimethyl-2-phenylmorpholin
PholcodinMorpholinylethylmorphin4,5α-Epoxy-17-methyl-3-(2-morpholino-
ethoxy)morphin-7-en-6α-ol

- ausgenommen in Zubereitungen, die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III als Lösung bis zu 0,15 vom
Hundert, je Packungseinheit jedoch nicht mehr als 150 mg, oder je abgeteilte Form bis zu 20 mg Pholcodin, berechnet
als Base, enthalten -
Propiram-N-(1-Piperidinopropan-2-yl)-N-(2-pyridyl)
propanamid
Pyrovaleron-2-(Pyrrolidin-1-yl)-1-(p-tolyl)pentan-1-on
Racemoramid-
(RS)-3-Methyl-4-morpholino-2,2-di-
phenyl-1-(pyrrolidin-1-yl)butan-1-on
Racemorphan-(9RS,13RS,14RS)-17-Methylmorphinan-3-ol

SecbutabarbitalButabarbital5-(Butan-2-yl)-5-ethylpyrimidin-
2,4,6(1H,3H,5H)-trion

-Δ 9-Tetrahydrocannabinol
(Δ 9-THC)
6,6,9-Trimethyl-3-pentyl-6a,7,8,10a-tetra-
hydro-6H-benzo[c]chromen-1-ol
-Tetrahydrothebain4,5α-Epoxy-3,6-dimethoxy-17-methyl-
morphinan
ThebaconAcetyldihydrocodeinon
(4,5α-Epoxy-3-methoxy-17-methyl-
morphin-6-en-6-yl)acetat
-Thebain4,5α-Epoxy-3,6-dimethoxy-17-methyl-
morphina-6,8-dien
cis-Tilidin Ethyl[(1RS,2RS)-2-dimethylamino-1-
phenylcyclohex-3-encarboxylat]
Vinylbital-5-Ethenyl-5-(pentan-2-yl)
pyrimidin-2,4,6(1H,3H,5H)-trion

Zipeprol 1-Methoxy-3-[4-(2-methoxy-2-phenyl-
ethyl)piperazin-1-yl]-1-phenylpropan-2-ol

INN *)andere nicht geschützte
oder Trivialnamen
chemische Namen
(IUPAC)
-1-Adamantyl(1-pentyl-1H-indol-3-
yl) ethanon
(Adamantan-1-yl)(1-pentyl-1H-
indol-3-yl)methanon
-AM-694[1-(5-Fluorpentyl)-1H-indol-3-yl](2-
iodphenyl)methanon
-Butylon1-(Benzo[d][1,3]dioxol-5-yl)-2-
(methylamino)butan-1-on
-Ethcathinon(RS)-2-(Ethylamino)-1-
phenylpropan-1-on
-Flephedron
(4-Fluormethcathinon, 4-FMC)
1-(4-Fluorphenyl)-2-(methylamino)
propan-1-on
-4-Fluormethamfetamin
(4-FMA)
1-(4-Fluorphenyl)-N-methylpropan-
2-amin
-p-Fluorphenylpiperazin
(p-FPP)
1-(4-Fluorphenyl)piperazin
-4-Fluortropacocain3-(4-Fluorbenzoyloxy)tropan
-JWH-007(2-Methyl-1-pentyl-1H-indol-3-yl)
(naphthalin-1-yl)methanon
-JWH-015(2-Methyl-1-propyl-1H-indol-3-yl)
(naphthalin-1-yl)methanon
-JWH-081(4-Methoxynaphthalin-1-yl)(1-
pentyl-1H-indol-3-yl)methanon
-JWH-122(4-Methylnaphthalin-1-yl)(1-pentyl-
1H-indol-3-yl)methanon
-JWH-200[1-(2-Morpholinoethyl)-1H-indol-3-
yl](naphthalin-1-yl)methanon
-JWH-2032-(2-Chlorphenyl)-1-(1-pentyl-1H-
indol-3-yl)ethanon
-JWH-210(4-Ethylnaphthalin-1-yl)(1-pentyl-
1H-indol-3-yl)methanon
-JWH-250
(1-Pentyl-3-(2-methoxy-
phenylacetyl)indol)
2-(2-Methoxyphenyl)-1-(1-pentyl-
1H-indol-3-yl)ethanon
-JWH-251 2-(2-Methylphenyl)-1-(1-pentyl-1H-
indol-3-yl)ethanon
-Methedron
(4-Methoxymethcathinon, PMMC)
1-(4-Methoxyphenyl)-2-
(methylamino)propan-1-on
-p-Methoxyethylamfetamin
(PMEA)
N-Ethyl-1-(4-methoxyphenyl)
propan-2-amin
-4-Methylamfetamin1-(4-Methylphenyl)propan-2-amin
-Methylbenzylpiperazin
(MBZP)
1-Benzyl-4-methylpiperazin
-3,4-Methylendioxypyrovaleron
(MDPV)
1-(Benzo[d][1,3]dioxol-5-yl)-2-
(pyrrolidin-1-yl)pentan-1-on
-4-Methylethcathinon
(4-MEC)
2-(Ethylamino)-1-(4-methylphenyl)
propan-1-on
-Methylon
(3,4-Methylendioxy-N-
methcathinon,
MDMC)
1-(Benzo[d][1,3]dioxol-5-yl)-2-
(methylamino)propan-1-on
-Naphyron
(Naphthylpyrovaleron)
1-(Naphthalin-2-yl)-2-(pyrrolidin-1-
yl) entan-1-on
-RCS-4(4-Methoxyphenyl)(1-pentyl-1H-
indol-3-yl)methanon
-3-Trifluormethylphenylpiperazin
(TFMPP)
1-[3-(Trifluormethyl)phenyl]
piperazin

INN *)andere nicht geschützte
oder Trivialnamen
chemische Namen
(IUPAC)
-AKB-48 (APINACA) N-(Adamantan-1-yl)-1-pentyl-1H-
indazol-3-carboxamid
-AKB-48FN-(Adamantan-1-yl)-1-(5-fluorpentyl)-
1H-indazol-3-carboxamid
-AM-1220{1-[(1-Methylpiperidin-2-yl)methyl]-
1H-indol-3-yl}(naphthalin-1-yl)
methanon
-AM-1220-Azepan[1-(1-Methylazepan-3-yl)-1H-indol-
3-yl](naphthalin-1-yl)methanon
-AM-2201[1-(5-Fluorpentyl)-1H-indol-3-yl]
(naphthalin-1-yl)methanon
-AM-22325-[3-(Naphthalin-1-carbonyl)-1H-
indol-1-yl]pentannitril
-AM-2233(2-Iodphenyl){1-[(1-methylpiperidin-
2-yl)methyl]-1H-indol-3-yl}methanon
-5-APB1-(Benzofuran-5-yl)propan-2-amin
-6-APB1-(Benzofuran-6-yl)propan-2-amin
-Buphedron2-(Methylamino)-1-phenylbutan-1-on
-3,4-Dimethylmethcathinon
(3,4-DMMC)
1-(3,4-Dimethylphenyl)-2-
(methylamino)propan-1-on
-EthylphenidatEthyl[2-(phenyl)-2-(piperidin-2-yl)
acetat]
-3-Fluormethcathinon
(3-FMC)
1-(3-Fluorphenyl)-2-(methylamino)
propan-1-on
-5-Fluorpentyl-JWH-122
(MAM-2201)
[1-(5-Fluorpentyl)-1H-indol-3-yl]
(4-methylnaphthalin-1-yl)methanon
-5-Fluor-UR-144
(XLR-11)
[1-(5-Fluorpentyl)-1H-indol-3-yl]
(2,2,3,3-tetramethylcyclopropyl)
methanon
-JWH-307[5-(2-Fluorphenyl)-1-pentyl-1H-
pyrrol-3-yl](naphthalin-1-yl)
methanon
-Pentedron2-(Methylamino)-1-phenylpentan-
1-on
-α-Pyrrolidinovalerophenon
(α-PVP)
1-Phenyl-2-(pyrrolidin-1-yl)pentan-
1-on
-RCS-4 ortho-Isomer
(o-RCS-4)
(2-Methoxyphenyl)(1-pentyl-1H-
indol-3-yl)methanon
-UR-144(1-Pentyl-1H-indol-3-yl)(2,2,3,3-
tetramethylcyclopropyl)methanon

INN *)andere nicht geschützte
oder Trivialnamen
chemische Namen
(IUPAC)
-AB-FUBINACAN-(1-Amino-3-methyl-1-oxobutan-
2-yl)-1-[(4-fluorphenyl)methyl]-1H-
indazol-3-carboxamid
-AB-PINACAN-(1-Amino-3-methyl-1-oxobutan-
2-yl)-1-pentyl-1H-indazol-3-
carboxamid
-AH-7921
(Doxylam)
3,4-Dichlor-N-{[1-(dimethylamino)
cyclohexyl]methyl}benzamid
-APICA
(SDB-001, 2NE1)
N-(Adamantan-1-yl)-1-pentyl-1H-
indol-3-carboxamid
-BB-22
(QUCHIC)
Chinolin-8-yl[1-(cyclohexylmethyl)-
1H-indol-3-carboxylat]
-Desoxypipradrol
(2-DPMP)
2-(Diphenylmethyl)piperidin
-Dimethocain
(DMC, Larocain)
(3-Diethylamino-2,2-dimethylpropyl)-
4-aminobenzoat
-2,5-Dimethoxy-4-
iodamfetamin
(DOI)
1-(4-Iod-2,5-dimethoxyphenyl)
propan-2-amin
-EAM-2201
(5-Fluor-JWH-210)
(4-Ethylnaphthalin-1-yl)[1-(5-
fluorpentyl)-1H-indol-3-yl]methanon
-FDU-PB-22Naphthalin-1-yl{1[(4-fluorphenyl)
methyl]-1H-indol-3-carboxylat}
-5F-PB-22
(5F-QUPIC)
Chinolin-8-yl[1-(5-fluorpentyl)indol-
3-carboxylat]
-FUB-PB-22Chinolin-8-yl{1-[(4-fluorphenyl)
methyl]-1H-indol-3-carboxylat}
-PB-22
(QUPIC)
Chinolin-8-yl(1-pentylindol-3-
carboxylat)
-STS-135
(5F-2NE1)
N-(Adamantan-1-yl)-1-(5-fluorpentyl)-
1H-indol-3-carboxamid
-THJ-2201
(AM-2201 Indazol-
Analogon)
[1-(5-Fluorpentyl)-1H-indazol-3-yl]
(naphthalin-1-yl)methanon

INN *)andere nicht geschützte
oder Trivialnamen
chemische Namen
(IUPAC)
-AB-CHMINACAN-(1-Amino-3-methyl-1-oxobutan-2-yl)-
1-(cyclohexylmethyl)-1H-indazol-3-
carboxamid
-4,4'-DMAR
(para-Methyl-4-methylamino-
rex)
4-Methyl-5-(4-methylphenyl)-4,5-
dihydro-1,3-oxazol-2-amin
-5F-ABICA
(5F-AMBICA, 5-Fluor-ABICA,
5-Fluor-AMBICA)
N-(1-Amino-3-methyl-1-oxobutan-2-yl)-
1-(5-fluorpentyl)-1H-indol-3-carboxamid
-5F-AB-PINACA
(5-Fluor-AB-PINACA)
N-(1-Amino-3-methyl-1-oxobutan-2-yl)-
1-(5-fluorpentyl)-1H-indazol-3-
carboxamid
-5F-AMB
(5-Fluor-AMB)
Methyl{2-[1-(5-fluorpentyl)-1H-indazol-
3-carboxamido]-3-methylbutanoat}
-5F-SDB-006N-Benzyl-1-(5-fluorpentyl)-1H-indol-
3-carboxamid
-MT-451-Cyclohexyl-4-(1,2-diphenylethyl)
piperazin
-SDB-006N-Benzyl-1-pentyl-1H-indol-3-
carboxamid
-THJ-018
(JWH-018 Indazol-Analogon)
(Naphthalin-1-yl)(1-pentyl-1H-indazol-
3-yl)methanon

INN *)andere nicht geschützte
oder Trivialnamen
chemische Namen
(IUPAC)
-Diclazepam
(2'-Chlordiazepam)
7-Chlor-5-(2-chlorphenyl)-1-methyl-
1,3-dihydro-2H-1,4-benzodiazepin-
2-on
-Flubromazepam7-Brom-5-(2-fluorphenyl)-1,3-
dihydro-2H-1,4-benzodiazepin-2-on
-MDMB-CHMICAMethyl{2-[1-(cyclohexylmethyl)-1H-
indol-3-carboxamido]-3,3-
dimethylbutanoat}
-3-Methoxyphencyclidin
(3-MeO-PCP)
1-[1-(3-Methoxyphenyl)cyclohexyl]
piperidin
-NM-2201
(CBL-2201)
Naphthalin-1-yl[1-(5-fluorpentyl)-1H-
indol-3-carboxylat]

INN *)andere nicht geschützte
oder Trivialnamen
chemische Namen
(IUPAC)
-ADB-CHMINACA
(MAB-CHMINACA)
N-(1-Amino-3,3-dimethyl-1-
oxobutan-2-yl)-1-(cyclohexylmethyl)-
1H-indazol-3-carboxamid
-ADB-FUBINACAN-(1-Amino-3,3-dimethyl-1-
oxobutan-2-yl)-1-[(4-fluorphenyl)
methyl]-1H-indazol-3-carboxamid
-AMB-FUBINACA
(FUB-AMB)
Methyl(2-{1-[(4-fluorphenyl)methyl]-
1H-indazol-3-carboxamid}-3-
methylbutanoat)
-5F-ADB
(5F-MDMB-PINACA)
Methyl{2-[1-(5-fluorpentyl)-1H-
indazol-3-carboxamid]-3,3-
dimethylbutanoat}
-5F-MN-18
(AM-2201 Indazolcarboxamid-
Analogon)
1-(5-Fluorpentyl)-N-1-(naphthalin-1-
yl)-1H-indazol-3-carboxamid


INN *)andere nicht geschützte
oder Trivialnamen
chemische Namen
(IUPAC)
-Acetylfentanyl
(Desmethylfentanyl)
N-Phenyl-N-[1-(2-phenylethyl)
piperidin-4-yl]acetamid
-Acryloylfentanyl
(Acrylfentanyl, ACF)
N-Phenyl-N-[1-(2-phenylethyl)
piperidin-4-yl]prop-3-enamid
-Alpha-PVT
(α-PVT, alpha-
Pyrrolidinopentiothiophenon)
2-(Pyrrolidin-1-yl)-1-
(thiophen-2-yl)pentan-1-on
-AMB-CHMICA
(MMB-CHMICA)
Methyl{2-[1-(cyclohexylmethyl)-
1H-indol-3-carboxamido]-3-
methylbutanoat}
-Butyrfentanyl
(Butyrylfentanyl)
N-Phenyl-N-[1-(2-phenylethyl)
piperidin-4-yl]butanamid
-5Cl-AKB-48
(5C-AKB-48, AKB-48Cl,
5Cl-APINACA, 5C-APINACA)
N-(Adamantan-1-yl)-1-(5-
chlorpentyl)-1H-indazol-3-carboxamid
-5Cl-JWH-018
(JWH-018 N-(5-Chlorpentyl)-
Analogon)
[1-(5-Chlorpentyl)-1H-indol-3-yl]
(naphthalin-1-yl)methanon
-Furanylfentanyl
(FU-F)
N-Phenyl-N-[1-(2-phenylethyl)
piperidin-4-yl]furan-2-carboxamid
-MDMB-CHMCZCA
(EGMB-CHMINACA)
Methyl{2-[9-(cyclohexylmethyl)-
9H-carbazol-3-carboxamido]-3,3-
dimethylbutanoat}
-MMB-2201
(5F-AMB-PICA, 5F-MMB-PICA)
Methyl{2-[1-(5-fluorpentyl)-1H-indol-
3-carboxamido]-3-methylbutanoat}
-NE-CHMIMO
(JWH-018 N-(Cyclohexylmethyl)-
Analogon)
[1-(Cyclohexylmethyl)-1H-indol-3-yl]
(naphthalin-1-yl)methanon
-U-477003,4-Dichlor-N-[2-(dimethylamino)
cyclohexyl]-N-methylbenzamid


INN *)
andere nicht geschützte oder Trivialnamen chemische Namen (IUPAC)
-CUMYL-PEGACLONE (SGT-151)5-Pentyl-2-(2-phenylpropan-2-yl)- 2,5-dihydro-1H-pyrido[4,3-b]indol-1-on
-CUMYL-5F-P7AICA (5-Fluor-CUMYL-P7AICA, SGT-263)1-(5-Fluorpentyl)-N-(2-phenylpropan-2-yl)- 1H-pyrrolo[2,3-b]pyridin-3-carboxamid



-
die Ester, Ether und Molekülverbindungen der in dieser Anlage sowie die Ester und Ether der in Anlage III aufgeführten Stoffe, ausgenommen γ-Hydroxybuttersäure (GHB), wenn sie nicht in einer anderen Anlage verzeichnet sind und das Bestehen solcher Ester, Ether und Molekülverbindungen möglich ist;

-
die Salze der in dieser Anlage aufgeführten Stoffe, wenn das Bestehen solcher Salze möglich ist, sowie die Salze und Molekülverbindungen der in Anlage III aufgeführten Stoffe, wenn das Bestehen solcher Salze und Molekülverbindungen möglich ist und sie nicht ärztlich, zahnärztlich oder tierärztlich angewendet werden;

-
die Zubereitungen der in dieser Anlage aufgeführten Stoffe, wenn sie nicht

a)
ohne am oder im menschlichen oder tierischen Körper angewendet zu werden, ausschließlich diagnostischen oder analytischen Zwecken dienen und ihr Gehalt an einem oder mehreren Betäubungsmitteln, bei Lyophilisaten und entsprechend zu verwendenden Stoffgemischen in der gebrauchsfertigen Lösung, jeweils 0,01 vom Hundert nicht übersteigt oder die Stoffe in den Zubereitungen isotopenmodifiziert oder

b)
besonders ausgenommen sind.


---
*)
Anm. d. Red.: Nachträglich eingefügte Substanzen wurden u.U. am Ende der Tabelle eingefügt. Die vom Gesetzgeber gewünschte "alphabetische Reihenfolge" ist nicht zweifelsfrei nachvollziehbar. Bitte nutzen Sie die Suchfunktion Ihres Browsers zum Auffinden spezieller Substanzen.





 

Frühere Fassungen von Anlage II BtMG

Die nachfolgende Aufstellung zeigt alle Änderungen dieser Vorschrift. Über die Links aktuell und vorher können Sie jeweils alte Fassung (a.F.) und neue Fassung (n.F.) vergleichen. Beim Änderungsgesetz finden Sie dessen Volltext sowie die Begründung des Gesetzgebers.

vergleichen mitmWv (verkündet)neue Fassung durch
aktuell vorher 13.07.2018Artikel 1 Verordnung zur Änderung betäubungsmittelrechtlicher und anderer Vorschriften
vom 02.07.2018 BGBl. I S. 1078
aktuell vorher 21.06.2017Artikel 1 Achtzehnte Verordnung zur Änderung von Anlagen des Betäubungsmittelgesetzes
vom 16.06.2017 BGBl. I S. 1670
aktuell vorher 10.03.2017Artikel 1 Gesetz zur Änderung betäubungsmittelrechtlicher und anderer Vorschriften
vom 06.03.2017 BGBl. I S. 403
aktuell vorher 09.06.2016Artikel 1 Einunddreißigste Verordnung zur Änderung betäubungsmittelrechtlicher Vorschriften
vom 31.05.2016 BGBl. I S. 1282
aktuell vorher 21.11.2015Artikel 1 Dreißigste Verordnung zur Änderung betäubungsmittelrechtlicher Vorschriften
vom 11.11.2015 BGBl. I S. 1992
aktuell vorher 23.05.2015Artikel 1 Neunundzwanzigste Verordnung zur Änderung betäubungsmittelrechtlicher Vorschriften
vom 18.05.2015 BGBl. I S. 723
aktuell vorher 13.12.2014Artikel 1 Achtundzwanzigste Verordnung zur Änderung betäubungsmittelrechtlicher Vorschriften
vom 05.12.2014 BGBl. I S. 1999
aktuell vorher 17.07.2013Artikel 1 Siebenundzwanzigste Verordnung zur Änderung betäubungsmittelrechtlicher Vorschriften
vom 09.07.2013 BGBl. I S. 2274
aktuell vorher 26.07.2012Artikel 1 Sechsundzwanzigste Verordnung zur Änderung betäubungsmittelrechtlicher Vorschriften
vom 20.07.2012 BGBl. I S. 1639
aktuell vorher 18.05.2011Artikel 1 Fünfundzwanzigste Verordnung zur Änderung betäubungsmittelrechtlicher Vorschriften
vom 11.05.2011 BGBl. I S. 821
aktuell vorher 22.01.2010Artikel 1 Vierundzwanzigste Betäubungsmittelrechts-Änderungsverordnung (24. BtMÄndV)
vom 18.12.2009 BGBl. I S. 3944
aktuell vorher 22.01.2010Artikel 2 Zweiundzwanzigste Betäubungsmittelrechts-Änderungsverordnung (22. BtMÄndV)
vom 19.01.2009 BGBl. I S. 49
aktuell vorher 21.07.2009Artikel 1 Gesetz zur diamorphingestützten Substitutionsbehandlung
vom 15.07.2009 BGBl. I S. 1801
aktuell vorher 22.01.2009Artikel 1 Zweiundzwanzigste Betäubungsmittelrechts-Änderungsverordnung (22. BtMÄndV)
vom 19.01.2009 BGBl. I S. 49
aktuell vorher 01.03.2008Artikel 1 Einundzwanzigste Betäubungsmittelrechts-Änderungsverordnung (21. BtMÄndV)
vom 18.02.2008 BGBl. I S. 246
aktuell vorher 01.03.2008Artikel 2 Zwanzigste Betäubungsmittelrechts-Änderungsverordnung (20. BtMÄndV)
vom 14.02.2007 BGBl. I S. 154
aktuell vorher 01.03.2007Artikel 1 Zwanzigste Betäubungsmittelrechts-Änderungsverordnung (20. BtMÄndV)
vom 14.02.2007 BGBl. I S. 154
aktuellvor 01.03.2007früheste archivierte Fassung

Bitte beachten Sie, dass rückwirkende Änderungen - soweit vorhanden - nach dem Verkündungsdatum des Änderungstitels (Datum in Klammern) und nicht nach dem Datum des Inkrafttretens in diese Liste einsortiert sind.



 

Zitierungen von Anlage II BtMG

Sie sehen die Vorschriften, die auf Anlage II BtMG verweisen. Die Liste ist unterteilt nach Zitaten in BtMG selbst, Ermächtigungsgrundlagen, anderen geltenden Titeln, Änderungsvorschriften und in aufgehobenen Titeln.
 
interne Verweise

§ 1 BtMG Betäubungsmittel (vom 08.11.2006)
... Betäubungsmittel im Sinne dieses Gesetzes sind die in den Anlagen I bis III aufgeführten Stoffe und Zubereitungen. (2) Die Bundesregierung ... von Sachverständigen durch Rechtsverordnung mit Zustimmung des Bundesrates die Anlagen I bis III zu ändern oder zu ergänzen, wenn dies 1. nach wissenschaftlicher ... Zustimmung des Bundesrates Stoffe und Zubereitungen, die nicht Arzneimittel sind, in die Anlagen I bis III aufzunehmen, wenn dies wegen des Ausmaßes der mißbräuchlichen Verwendung ... wird ermächtigt, durch Rechtsverordnung ohne Zustimmung des Bundesrates die Anlagen I bis III oder die auf Grund dieses Gesetzes erlassenen Rechtsverordnungen zu ändern, soweit ...
§ 2 BtMG Sonstige Begriffe (vom 23.07.2009)
... und Lösungen; 3. ausgenommene Zubereitung: eine in den Anlagen I bis III bezeichnete Zubereitung, die von den betäubungsmittelrechtlichen Vorschriften ganz ...
§ 4 BtMG Ausnahmen von der Erlaubnispflicht (vom 26.10.2012)
... einer öffentlichen Apotheke oder einer Krankenhausapotheke (Apotheke) a) in Anlage II oder III bezeichnete Betäubungsmittel oder dort ausgenommene Zubereitungen herstellt, ... Betäubungsmittel oder dort ausgenommene Zubereitungen herstellt, b) in Anlage II oder III bezeichnete Betäubungsmittel erwirbt, c) in Anlage III bezeichnete ... zahnärztlicher oder tierärztlicher Verschreibung abgibt, d) in Anlage II oder III bezeichnete Betäubungsmittel an Inhaber einer Erlaubnis zum Erwerb dieser ... zurückgibt oder an den Nachfolger im Betrieb der Apotheke abgibt, e) in Anlage I, II oder III bezeichnete Betäubungsmittel zur Untersuchung, zur Weiterleitung an eine zur ... Betäubungsmittelverkehr durch andere besorgt oder vermittelt oder 6. in Anlage I, II oder III bezeichnete Betäubungsmittel als Proband oder Patient im Rahmen einer klinischen ...
§ 13 BtMG Verschreibung und Abgabe auf Verschreibung (vom 26.10.2012)
... wenn der beabsichtigte Zweck auf andere Weise erreicht werden kann. Die in Anlagen I und II bezeichneten Betäubungsmittel dürfen nicht verschrieben, verabreicht oder einem anderen ...
§ 14 BtMG Kennzeichnung und Werbung
... Anlage I bezeichnete Betäubungsmittel darf nicht geworben werden. Für in den Anlagen II und III bezeichnete Betäubungsmittel darf nur in Fachkreisen der Industrie und des Handels ...
§ 26 BtMG Bundeswehr, Bundespolizei, Bereitschaftspolizei und Zivilschutz
... der Bundeswehr und der Bundespolizei dienen, sowie auf die Bevorratung mit in Anlage II oder III bezeichneten Betäubungsmitteln für den Zivilschutz entsprechende Anwendung. ...
Anlage I BtMG (nicht verkehrsfähige Betäubungsmittel) *) (vom 21.06.2017)
...  en-3,6-diyl]diacetat - ausgenommen Diamorphin zu den in den Anlagen II und III bezeichneten Zwecken ...
Anlage II BtMG (verkehrsfähige, aber nicht verschreibungsfähige Betäubungsmittel) *) (vom 13.07.2018)
...  - ausgenommen in Zubereitungen, die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III je abgeteilte Form bis zu 0,5 mg Difenoxin, berechnet als Base, und, bezogen auf ... - ausgenommen in Zubereitungen, die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III bis zu 0,25 vom Hundert oder je abgeteilte Form bis zu 2,5 mg Diphenoxylat, ... - ausgenommen in Zubereitungen, die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III bis zu 2,5 vom Hundert oder je abgeteilte Form bis zu 100 mg Ethylmorphin, berechnet ... - ausgenommen in Zubereitungen, die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III als Lösung bis zu 0,15 vom Hundert, je Packungseinheit jedoch nicht mehr als ...
Anlage III BtMG (verkehrsfähige und verschreibungsfähige Betäubungsmittel) (vom 10.03.2017)
...  - ausgenommen in Zubereitungen, die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III je abgeteilte Form bis zu 1 mg Alprazolam enthalten - ... mit verzögerter Wirkstofffreigabe, die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III je abgeteilte Form bis zu 64 mg Amfepramon, berechnet als Base, enthalten - ... - ausgenommen in Zubereitungen, die a) ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III bis zu 10 vom Hundert oder b) ohne am oder im menschlichen oder tierischen ... diagnostischen oder analytischen Zwecken dienen und ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III je Packungseinheit nicht mehr als 25 g Barbital, berechnet als Säure, enthalten ... - ausgenommen in Zubereitungen, die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III je abgeteilte Form bis zu 6 mg Bromazepam enthalten - ... - ausgenommen in Zubereitungen, die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III bis zu 0,02 vom Hundert oder je abgeteilte Form bis zu 0,25 mg Brotizolam enthalten ... - ausgenommen in Zubereitungen, die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III bis zu 5 vom Hundert als Lösung, jedoch nicht mehr als 1.600 mg je ... - ausgenommen in Zubereitungen, die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III je abgeteilte Form bis zu 25 mg Chlordiazepoxid enthalten - ... - ausgenommen in Zubereitungen, die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III je abgeteilte Form bis zu 30 mg Clobazam enthalten - ... - ausgenommen in Zubereitungen, die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III bis zu 0,25 vom Hundert als Tropflösung, jedoch nicht mehr als 250 mg je ... - ausgenommen in Zubereitungen, die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III je abgeteilte Form bis zu 50 mg, als Trockensubstanz nur zur parenteralen Anwendung ... - ausgenommen in Zubereitungen, die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III je abgeteilte Form bis zu 20 mg Clotiazepam enthalten - ... - ausgenommen in Zubereitungen, die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III bis zu 2,5 vom Hundert oder je abgeteilte Form bis zu 100 mg Codein, berechnet als ... - ausgenommen in Zubereitungen, die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III bis zu 1 vom Hundert als Sirup oder Tropflösung, jedoch nicht mehr als 250 mg ... - ausgenommen in Zubereitungen, die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III bis zu 2,5 vom Hundert oder je abgeteilte Form bis zu 100 mg Dihydrocodein, ... - ausgenommen in Zubereitungen, die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III je abgeteilte Form bis zu 2 mg Estazolam enthalten - ... - ausgenommen in Zubereitungen, die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III je abgeteilte Form bis zu 11 mg Fenproporex, berechnet als Base, enthalten - ... - ausgenommen in Zubereitungen, die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III je abgeteilte Form bis zu 30 mg Flurazepam enthalten - ... - ausgenommen in Zubereitungen, die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III je abgeteilte Form bis zu 120 mg Halazepam enthalten - ... mg Ketazolam enthalten - die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III je abgeteilte Form bis zu ... - ausgenommen in Zubereitungen, die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III je abgeteilte Form bis zu 2,5 mg Loprazolam enthalten - ... - ausgenommen in Zubereitungen, die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III je abgeteilte Form bis zu 2,5 mg Lorazepam enthalten - ... - ausgenommen in Zubereitungen, die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III je abgeteilte Form bis zu 2 mg Lormetazepam enthalten - ... - ausgenommen in Zubereitungen, die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III je abgeteilte Form bis zu 10 mg Medazepam enthalten -  ... - ausgenommen in Zubereitungen, die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III je abgeteilte Form bis zu 200 mg Methylphenobarbital, berechnet als Säure, ... - ausgenommen in Zubereitungen, die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III bis zu 0,2 vom Hundert oder je abgeteilte Form bis zu 15 mg Midazolam enthalten - ... - ausgenommen in Zubereitungen, die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III bis zu 0,5 vom Hundert als Tropflösung, jedoch nicht mehr als 250 mg je ... - ausgenommen in Zubereitungen, die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III bis zu 0,5 vom Hundert als Tropflösung, jedoch nicht mehr als 150 mg je ... - ausgenommen in Zubereitungen, die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III je abgeteilte Form bis zu 50 mg Oxazepam enthalten - ... - ausgenommen in Zubereitungen, die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III je abgeteilte Form bis zu 20 mg Oxazolam enthalten - ... übersteigt - - ausgenommen in Zubereitungen, die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III bis zu 0,015 vom Hundert Morphin, berechnet als Base, enthalten und die aus einem ... - ausgenommen in Zubereitungen, die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III je abgeteilte Form bis zu 20 mg Pemolin, berechnet als Base, enthalten -  ... - ausgenommen in Zubereitungen, die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III bis zu 10 vom Hundert oder je abgeteilte Form bis zu 300 mg Phenobarbital, berechnet ... - ausgenommen in Zubereitungen, die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III je abgeteilte Form bis zu 15 mg Phentermin, berechnet als Base, enthalten - ... - ausgenommen in Zubereitungen, die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III je abgeteilte Form bis zu 20 mg Prazepam enthalten - ... - ausgenommen in Zubereitungen, die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III je abgeteilte Form bis zu 20 mg Temazepam enthalten ... - ausgenommen in Zubereitungen, die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III je abgeteilte Form bis zu 100 mg Tetrazepam enthalten -  ... Zubereitungen mit verzögerter Wirkstofffreigabe, die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III je abgeteilte Form bis zu 300 mg Tilidin, berechnet als Base, und, bezogen auf diese ... - ausgenommen in Zubereitungen, die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III je abgeteilte Form bis zu 0,25 mg Triazolam enthalten - ... in Zubereitungen zur oralen Anwendung, die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III je abgeteilte Form bis zu 8,5 mg Zolpi- dem, berechnet als Base, enthalten ... ausgenommen in Zubereitungen zur Injektion, die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III bis zu 20 vom Hundert und je abgeteilte Form bis zu 2 g ...
 
Zitat in folgenden Normen

Arzneimittelgesetz (AMG)
neugefasst durch B. v. 12.12.2005 BGBl. I S. 3394; zuletzt geändert durch Artikel 1 G. v. 18.07.2017 BGBl. I S. 2757
§ 47 AMG Vertriebsweg (vom 05.04.2017)
...  1. im Sinne des § 2 des Betäubungsmittelgesetzes, die als solche in Anlage II oder III des Betäubungsmittelgesetzes aufgeführt sind, oder 2. die nach ...

Betäubungsmittel-Außenhandelsverordnung (BtMAHV)
V. v. 16.12.1981 BGBl. I S. 1420; zuletzt geändert durch Artikel 2 G. v. 06.03.2017 BGBl. I S. 403
§ 15 BtMAHV Vereinfachter grenzüberschreitender Verkehr (vom 10.03.2017)
... Vorschriften der §§ 1 bis 12 finden keine Anwendung auf Zubereitungen der in den Anlagen II und III des Betäubungsmittelgesetzes aufgeführten Stoffe, die entweder 1. ...
 
Zitate in Änderungsvorschriften

Einundzwanzigste Betäubungsmittelrechts-Änderungsverordnung (21. BtMÄndV)
V. v. 18.02.2008 BGBl. I S. 246
Artikel 1 21. BtMÄndV Änderung der Anlagen des Betäubungsmittelgesetzes
... Die Position „Oxymorphon" wird mit allen Angaben gestrichen. 2. In Anlage II werden folgende Positionen in alphabetischer Reihenfolge eingefügt:  ...

Achtundzwanzigste Verordnung zur Änderung betäubungsmittelrechtlicher Vorschriften
V. v. 05.12.2014 BGBl. I S. 1999
Artikel 1 28. BtMÄndV Änderung der Anlagen des Betäubungsmittelgesetzes
...  1-(Thiophen-2-yl)propan-2-amin. 2. In Anlage II werden die folgenden Positionen jeweils alphabetisch in die bestehende Reihenfolge ...

Achtzehnte Verordnung zur Änderung von Anlagen des Betäubungsmittelgesetzes
V. v. 16.06.2017 BGBl. I S. 1670
Artikel 1 18. BtMGAnlÄndV
... der Gedankenstrich durch die Angabe „4-MePPP" ersetzt. 2. In Anlage II werden die folgenden Positionen jeweils alphabetisch in die bestehende Reihenfolge ...

Dreißigste Verordnung zur Änderung betäubungsmittelrechtlicher Vorschriften
V. v. 11.11.2015 BGBl. I S. 1992
Artikel 1 30. BtMÄndV Änderung der Anlagen des Betäubungsmittelgesetzes
...  (methylamino)propan-1-on. 2. In Anlage II werden die folgenden Positionen jeweils alphabetisch in die bestehende Reihenfolge ...

Einunddreißigste Verordnung zur Änderung betäubungsmittelrechtlicher Vorschriften
V. v. 31.05.2016 BGBl. I S. 1282
Artikel 1 31. BtMÄndV Änderung der Anlagen des Betäubungsmittelgesetzes
...  ethanamin". 2. In Anlage II werden die folgenden Positionen jeweils alphabetisch in die bestehende Reihenfolge ...

Fünfundzwanzigste Verordnung zur Änderung betäubungsmittelrechtlicher Vorschriften
V. v. 11.05.2011 BGBl. I S. 821
Artikel 1 25. BtMÄndV Änderung der Anlagen des Betäubungsmittelgesetzes
... c) Folgende Ausnahmeregelung wird angefügt: „e) zu den in den Anlagen II und III bezeichneten Zwecken -". 2. In Anlage II wird die folgende Position in die ... zu den in den Anlagen II und III bezeichneten Zwecken -". 2. In Anlage II wird die folgende Position in die alphabetische Reihenfolge eingefügt:  ... wird der Zusatz „- ausgenommen in Zubereitungen, die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III je abgeteilte Form bis zu 1 mg Flunitrazepam enthalten. Für ausgenommene ...

Gesetz zur Änderung arzneimittelrechtlicher und anderer Vorschriften
G. v. 17.07.2009 BGBl. I S. 1990, 3578; zuletzt geändert durch Artikel 9 G. v. 22.12.2010 BGBl. I S. 2262
Artikel 1 AMGuaÄndG Änderung des Arzneimittelgesetzes (vom 23.07.2009)
...  1. im Sinne des § 2 des Betäubungsmittelgesetzes, die als solche in Anlage II oder III des Betäubungsmittelgesetzes aufgeführt sind, oder 2. die nach ...
Artikel 5 AMGuaÄndG Änderung des Betäubungsmittelgesetzes
... ersetzt. e) Folgende Nummer 6 wird angefügt: „6. in Anlage I, II oder III bezeichnete Betäubungsmittel als Proband oder Patient im Rahmen einer klinischen ...

Gesetz zur Änderung betäubungsmittelrechtlicher und anderer Vorschriften
G. v. 06.03.2017 BGBl. I S. 403
Artikel 1 BtMRÄndG Änderung des Betäubungsmittelgesetzes
... zur Gattung Cannabis gehörenden Pflanzen)" in Buchstabe e die Wörter „in den Anlagen II und III" durch die Wörter „in Anlage III" ersetzt. 3. In Anlage II ... II und III" durch die Wörter „in Anlage III" ersetzt. 3. In Anlage II wird folgende Position gestrichen: INN andere nicht ...

Gesetz zur diamorphingestützten Substitutionsbehandlung
G. v. 15.07.2009 BGBl. I S. 1801
Artikel 1 BtMGuaÄndG Änderung des Betäubungsmittelgesetzes
... Diamorphin)" die Angabe „- ausgenommen Diamorphin zu den in den Anlagen II und III bezeichneten Zwecken -" angefügt. 6. In Anlage II ... den in den Anlagen II und III bezeichneten Zwecken -" angefügt. 6. In Anlage II (verkehrsfähige, aber nicht verschreibungsfähige Betäubungsmittel) zu § 1 ...

Neunundzwanzigste Verordnung zur Änderung betäubungsmittelrechtlicher Vorschriften
V. v. 18.05.2015 BGBl. I S. 723
Artikel 1 29. BtMÄndV Änderung der Anlage II des Betäubungsmittelgesetzes
... Anlage II des Betäubungsmittelgesetzes in der Fassung der Bekanntmachung vom 1. März 1994 (BGBl. I ...

Sechsundzwanzigste Verordnung zur Änderung betäubungsmittelrechtlicher Vorschriften
V. v. 20.07.2012 BGBl. I S. 1639
Artikel 1 26. BtMÄndV Änderung der Anlagen des Betäubungsmittelgesetzes
...  (RS)-1-(4-Fluorphenyl)propan-2- amin. 2. In Anlage II werden die folgenden Positionen in die alphabetische Reihenfolge eingefügt:  ... Zubereitungen mit verzögerter Wirkstofffreigabe, die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III je abgeteilte Form bis zu 300 mg Tilidin, berechnet als Base, und, bezogen auf diese ...

Siebenundzwanzigste Verordnung zur Änderung betäubungsmittelrechtlicher Vorschriften
V. v. 09.07.2013 BGBl. I S. 2274
Artikel 1 27. BtMÄndV Änderung der Anlagen des Betäubungsmittelgesetzes
...  cyclohexanon". 2. In Anlage II werden die folgenden Positionen jeweils alphabetisch in die bestehende Reihenfolge ...

Verordnung zur Änderung betäubungsmittelrechtlicher und anderer Vorschriften
V. v. 02.07.2018 BGBl. I S. 1078
Artikel 1 BtMRÄndV Änderung der Anlage II des Betäubungsmittelgesetzes
...  Anlage II des Betäubungsmittelgesetzes in der Fassung der Bekanntmachung vom 1. März 1994 (BGBl. I S. 358), das zuletzt durch ...

Vierundzwanzigste Betäubungsmittelrechts-Änderungsverordnung (24. BtMÄndV)
V. v. 18.12.2009 BGBl. I S. 3944
Artikel 1 24. BtMÄndV Änderung des Betäubungsmittelgesetzes
... methylaminopropan-1-on. 2. In Anlage II werden die folgenden Positionen in alphabetischer Reihenfolge eingefügt:  ...

Zwanzigste Betäubungsmittelrechts-Änderungsverordnung (20. BtMÄndV)
V. v. 14.02.2007 BGBl. I S. 154
Artikel 1 20. BtMÄndV Änderung des Betäubungsmittelgesetzes
... Anlage II des Betäubungsmittelgesetzes in der Fassung der Bekanntmachung vom 1. März 1994 (BGBl. I ...

Zweiundzwanzigste Betäubungsmittelrechts-Änderungsverordnung (22. BtMÄndV)
V. v. 19.01.2009 BGBl. I S. 49
Artikel 1 22. BtMÄndV Änderung des Betäubungsmittelgesetzes
... Anlage II des Betäubungsmittelgesetzes in der Fassung der Bekanntmachung vom 1. März 1994 (BGBl. I ...
Artikel 2 22. BtMÄndV Weitere Änderung des Betäubungsmittelgesetzes
... Anlage II des Betäubungsmittelgesetzes, das zuletzt durch Artikel 1 dieser Verordnung geändert ...