Bundesrecht - tagaktuell konsolidiert - alle Fassungen seit 2006
Vorschriftensuche
 

Verordnung über Höchstmengen an Rückständen von Pflanzenschutz- und Schädlingsbekämpfungsmitteln in oder auf Lebensmitteln (Rückstandshöchstmengen-Verordnung - RhmV)

neugefasst durch B. v. 21.10.1999 BGBl. I S. 2082; 2002 I 1004; zuletzt geändert durch Artikel 1 V. v. 16.07.2020 BGBl. I S. 1699
Geltung ab 16.09.1994; FNA: 2125-40-55 Lebens- und Genussmittel, Bedarfsgegenstände
21 frühere Fassungen | wird in 24 Vorschriften zitiert

§ 1 Höchstmengen für Lebensmittel



(1) Als Höchstmengen, die in oder auf Lebensmitteln beim gewerbsmäßigen Inverkehrbringen nicht überschritten sein dürfen, werden festgesetzt:

1.
für die in Anlage 1 aufgeführten Stoffe die dort für Lebensmittel tierischer Herkunft oder Gruppen derartiger Lebensmittel jeweils angegebenen Mengen,

2.
für die in Anlage 2 aufgeführten Stoffe die dort für Lebensmittel pflanzlicher Herkunft oder Gruppen derartiger Lebensmittel jeweils angegebenen Mengen.

(2) 1Soweit in den Anlagen 1 und 2 Gruppenbezeichnungen für Lebensmittel angegeben werden, beziehen sich die festgesetzten Höchstmengen auf die in Anlage 4 Liste A oder B den Gruppenbezeichnungen jeweils in Anlage 4 Spalte 2 zugeordneten einzelnen Lebensmittel. 2Soweit in den Anlagen 1 und 2 nichts Abweichendes geregelt ist, beziehen sich die festgesetzten Höchstmengen jeweils auf die in Anlage 4 Spalte 3 angegebenen Bezugsgrößen der Lebensmittel.

(3) Zusätzlich zu Absatz 2 beziehen sich die Höchstmengen

1.
auf solche Lebensmittel der Anlage 4 Liste A, die nicht mehr als 5 Gramm an Zutaten pflanzlicher Herkunft je 100 Gramm Lebensmittel enthalten,

2.
1bei Lebensmitteln, die in der Anlage 2 als Trockenerzeugnisse aufgeführt werden, wie Trockenkartoffeln, Trockengemüse, Trockenobst, auf das getrocknete Erzeugnis. 2Bei Trockenerzeugnissen, für die keine Höchstmengen festgesetzt wurden, gilt § 2 Abs. 2.

(4) 1Eine allgemeine Höchstmenge von jeweils 0,01 Milligramm je Kilogramm Lebensmittel der Anlage 4 wird festgesetzt für

1.
jeden in Anlage 5 aufgeführten Stoff,

2.
jeden in den Anlagen 1, 2 oder 5 nicht aufgeführten Stoff, der als Wirkstoff oder anderer gesundheitlich bedenklicher Stoff

a)
in Pflanzenschutzmitteln im Sinne des Pflanzenschutzgesetzes, die nicht zugelassen sind oder bei deren Zulassung die Anwendung bei Lebensmitteln oder deren Ausgangsstoffen nicht vorgesehen ist, oder

b)
in Schädlingsbekämpfungsmitteln, die keine Pflanzenschutzmittel im Sinne des Pflanzenschutzgesetzes sind,

enthalten ist.

2Von Satz 1 Nummer 2 Buchstabe b ausgenommen sind die Stoffe Diethyltoluamid (DEET) und Icaridin. 3Satz 1 Nr. 2 ist nur anzuwenden, soweit andere Rechtsvorschriften für den betreffenden Stoff keine abweichende Regelung enthalten. 4Die Bezugsgrößen der Lebensmittel werden nach Maßgabe der Anlage 4 Liste A Spalte 3 und Liste B Spalte 3 bestimmt. 5Absatz 3 Satz 1 gilt entsprechend.

(5) Endet die Zulassung eines Pflanzenschutzmittels im Sinne des Pflanzenschutzgesetzes, bei dessen Zulassung die Anwendung bei Lebensmitteln oder deren Ausgangsstoffen vorgesehen war und für das in den Anlagen 1 und 2 keine Höchstmengen festgesetzt sind, so dürfen Lebensmittel, in oder auf denen es in einer Menge von mehr als 0,01 Milligramm je Kilogramm vorhanden ist, nur noch bis zum Ablauf des zweiten auf das Ende der Zulassung folgenden Kalenderjahres in den Verkehr gebracht werden.

(6) 1Lebensmittel, in oder auf denen Stoffe über die in Absatz 1 in Verbindung mit den Anlagen 1 und 2 oder Absatz 4 festgesetzten Höchstmengen hinaus oder höhere als nach Absatz 5 zulässige Mengen von Pflanzenschutzmitteln vorhanden sind, dürfen gewerbsmäßig unbeschadet der Regelung in § 9 Abs. 1 des Lebensmittel- und Futtermittelgesetzbuches auch dann nicht in den Verkehr gebracht werden, wenn ihr Gehalt an diesen Stoffen ganz oder teilweise auf Verunreinigungen der Luft, des Wassers oder des Bodens zurückzuführen ist. 2Satz 1 gilt nicht, soweit in der Kontaminanten-Verordnung für diese Stoffe Höchstmengen festgesetzt sind, sowie für Rückstände von Arsen, Blei, Cadmium, Quecksilber und Selen sowie deren Verbindungen.




§ 1a (aufgehoben)







§ 2 Zusammengesetzte und weiterverarbeitete Lebensmittel



(1) Die Höchstmengenfestsetzungen nach § 1 Abs. 1, 4 und 5 und das Verkehrsverbot nach § 1 Abs. 6 gelten auch für Lebensmittel, die als Zutat eines zusammengesetzten Lebensmittels in den Verkehr gebracht werden, sofern für den betreffenden Stoff für das zusammengesetzte Lebensmittel als Ganzes keine Höchstmenge festgesetzt ist. Läßt sich die Herkunft der in oder auf dem zusammengesetzten Lebensmittel vorhandenen Menge des Stoffes nicht mehr auf einzelne Zutaten zurückführen, so gilt für das zusammengesetzte Lebensmittel insgesamt die Höchstmenge als festgesetzt, die sich aus der Summe der für den Stoff für die einzelnen Zutaten festgesetzten Höchstmengen entsprechend dem Anteil der Zutaten an dem zusammengesetzten Lebensmittel ergibt.

(2) Für weiterverarbeitete Lebensmittel gelten, sofern keine speziellen Höchstmengen für sie festgesetzt sind, die Höchstmengenregelungen derjenigen Lebensmittel, aus denen sie hergestellt werden. Wenn sich der Rückstandsgehalt durch die Weiterverarbeitung erhöht oder erniedrigt, gilt als Höchstmenge der für das zur Herstellung verwendete Lebensmittel festgesetzte Wert zuzüglich der durch die Weiterverarbeitung eingetretenen Erhöhung oder abzüglich der durch die Weiterverarbeitung eingetretenen Erniedrigung. Satz 2 gilt nicht in Fällen des § 1 Abs. 4.


§ 3 Lebensmittel mit überhöhten Rückständen



(1) Lebensmittel, in oder auf denen Stoffe über die durch diese Verordnung festgesetzten Höchstmengen hinaus vorhanden sind, dürfen vorbehaltlich der Absätze 2 und 3 an Betriebe abgegeben werden, die ihnen die Stoffe so weit entziehen, dass bei der Abgabe an den Verbraucher, wobei dem Verbraucher Gaststätten, Einrichtungen zur Gemeinschaftsverpflegung sowie Gewerbetreibende, soweit sie Lebensmittel zum Verbrauch innerhalb ihrer Betriebsstätte beziehen, gleichstehen (Verbraucher), die Höchstmengen nicht überschritten werden.

(2) Absatz 1 gilt mit Ausnahme von Fischrohöl nicht für Lebensmittel tierischer Herkunft.

(3) Getreide, in oder auf dem Stoffe der Anlage 6 vorhanden sind, sowie Rohkaffee und Rohkakao dürfen an Betriebe abgegeben werden, die diese Lebensmittel so behandeln, be- oder verarbeiten, daß bei der Abgabe an den Verbraucher die Höchstmengen nicht überschritten werden.

(4) Lebensmittel nach Absatz 1 müssen unter Angabe der Bezeichnung der Stoffe durch folgende Angaben kenntlich gemacht werden:

 
"Ware mit überhöhten Rückständen an ...

Nicht an Verbraucher abgeben."

Bei der Lagerung und Aufbewahrung sind diese Angaben auf einem Schild auf oder neben der Ware oder in sonstiger, eine Verwechslung mit anderen Lebensmitteln ausschließender Weise anzubringen. Bei der Abgabe müssen die Angaben deutlich sichtbar auf der Außenfläche der Behältnisse angebracht werden und zusätzlich in den Begleitpapieren vermerkt werden.




§ 3a Ausnahmen



(1) Abweichend von

1.
Artikel 18 Absatz 1 der Verordnung (EG) Nr. 396/2005 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 23. Februar 2005 über Höchstgehalte an Pestizidrückständen in oder auf Lebens- und Futtermitteln pflanzlichen und tierischen Ursprungs und zur Änderung der Richtlinie 91/414/EWG des Rates (ABl. L 70 vom 16.3.2005, S. 1), die zuletzt durch die Verordnung (EG) Nr. 822/2009 der Kommission vom 27. August 2009 (ABl. L 239 vom 10.9.2009, S. 5) geändert worden ist, und

2.
dem Verbot des § 9 Absatz 1 Satz 1 Nummer 3 des Lebensmittel- und Futtermittelgesetzbuches

darf ein in Spalte 2 des Anhangs VII der Verordnung (EG) Nr. 396/2005 bezeichnetes Lebensmittel, das mit einem in Spalte 1 des Anhangs VII der Verordnung (EG) Nr. 396/2005 genannten Wirkstoff als Begasungsmittel nach der Ernte behandelt worden ist und dessen Gehalt an einem dieser Wirkstoffe deshalb den für den Wirkstoff jeweils nach der Verordnung (EG) Nr. 396/2005 festgelegten Rückstandshöchstgehalt überschreitet, an einen Betrieb nach Satz 2 abgegeben werden. Der Betrieb, an den ein Lebensmittel im Sinne des Satzes 1 abgegeben werden darf, muss das Lebensmittel so behandeln oder herstellen, dass bei der Abgabe des so behandelten oder hergestellten Lebensmittels an den Verbraucher der Gehalt an dem Wirkstoff den nach der Verordnung (EG) Nr. 396/2005 jeweils festgelegten Rückstandshöchstgehalt nicht überschreitet.

(2) Ein Lebensmittel im Sinne des Absatzes 1 Satz 1 darf nur abgegeben werden, wenn es unter der Angabe der Bezeichnung des Wirkstoffs oder der Wirkstoffe durch folgende Angaben gekennzeichnet ist: „Lebensmittel mit überhöhten Rückständen an ... (Einsetzen: Bezeichnung des jeweiligen Wirkstoffs oder der jeweiligen Wirkstoffe). Nicht an Verbraucher abgeben."




§ 3b Kenntlichmachung



(1) Die Behandlung von Zitrusfrüchten mit Thiabendazol nach der Ernte zum Zwecke der Haltbarmachung muss bei der Abgabe an den Verbraucher durch die Angabe "konserviert mit Thiabendazol" nach Absatz 3 kenntlich gemacht werden.

(2) Die Behandlung von Kartoffeln mit Chlorpropham, Imazalil und Thiabendazol nach der Ernte zum Zwecke der Haltbarmachung muss bei der Abgabe an den Verbraucher durch die Angabe "nach der Ernte behandelt" nach Absatz 3 kenntlich gemacht werden.

(3) Die Angabe nach Absatz 1 oder 2 ist jeweils gut sichtbar, deutlich lesbar und unverwischbar auf der Packung, der Fertigpackung oder einem mit ihr verbundenen Etikett, auf der Umhüllung oder, sofern die Erzeugnisse lose abgegeben werden, auf einem Schild neben der Ware oder in einem Aushang oder einer schriftlichen Aufzeichnung oder auf vergleichbare Weise jeweils am Ort der Abgabe, sofern die Angabe dem jeweiligen Lebensmittel zuzuordnen ist, anzugeben. Bei der Abgabe von Erzeugnissen im Sinne des Absatzes 1 oder 2 an andere Personen als Verbraucher erfolgt Kenntlichmachung der Behandlung durch die vorgeschriebene Angabe auf einer Außenfläche der Packungen oder Behältnisse.




§ 4 Probenahme und Analysemethoden



(1) Bei der amtlichen Kontrolle der Rückstände von Pflanzenschutzmitteln in und auf Obst und Gemüse sind die Proben nach dem Verfahren zu nehmen, das in der Amtlichen Sammlung von Untersuchungsverfahren nach § 64 Abs. 1 des Lebensmittel- und Futtermittelgesetzbuches *) unter der Gliederungsnummer L 00.00-7 (EG), Stand Dezember 2002, beschrieben ist.

(2) (aufgehoben)

(3) Bei der amtlichen Kontrolle der Rückstände von Pflanzenschutzmitteln sind Analysemethoden anzuwenden, die in der Amtlichen Sammlung von Untersuchungsverfahren nach § 64 Abs. 1 des Lebensmittel- und Futtermittelgesetzbuches *) aufgeführt sind. Es können auch andere in der Amtlichen Sammlung nicht aufgeführte Analysemethoden angewendet werden, wenn sie diesen Analysemethoden gleichwertig sind.

---
*)
Zu beziehen durch Beuth-Verlag GmbH, Berlin und Köln.




§ 5 Straftaten und Ordnungswidrigkeiten



(1) Nach § 59 Abs. 1 Nr. 21 Buchstabe a des Lebensmittel- und Futtermittelgesetzbuches wird bestraft, wer entgegen § 3b Abs. 1 bei der gewerbsmäßigen Abgabe von Lebensmitteln an den Verbraucher den Gehalt des Stoffes nicht, nicht richtig, nicht vollständig oder nicht in der vorgeschriebenen Weise kenntlich macht.

(2) Nach § 59 Abs. 1 Nr. 21 Buchstabe b des Lebensmittel- und Futtermittelgesetzbuches wird bestraft, wer entgegen § 1 Abs. 6 Satz 1, auch in Verbindung mit § 2, Lebensmittel in den Verkehr bringt.

(3) Wer eine in Absatz 1 oder 2 bezeichnete Handlung fahrlässig begeht, handelt nach § 60 Abs. 1 des Lebensmittel- und Futtermittelgesetzbuches ordnungswidrig.

(4) Ordnungswidrig im Sinne des § 60 Abs. 2 Nr. 26 Buchstabe a des Lebensmittel- und Futtermittelgesetzbuches handelt, wer vorsätzlich oder fahrlässig entgegen § 3 Abs. 4 Lebensmittel nicht oder nicht in der vorgeschriebenen Weise kenntlich macht.




§ 6 Inkrafttreten, Übergangsvorschriften



(1) (Inkrafttreten)

(2) (Außerkrafttreten)

(3) Birnen mit einem Gehalt von bis zu 0,2 mg/kg an Chlormequat dürfen noch bis zum 31. Juli 2009 in den Verkehr gebracht werden.

(4) (aufgehoben)

(5) Lebensmittel mit einem Gehalt an Carfentrazone-ethyl, Fenamidone, Isoxaflutole, Maleinsäure-hydrazid, Mecoprop, Propyzamide und Trifloxystrobin, die den bis zum 18. November 2005 geltenden Vorschriften entsprechen, dürfen noch bis zum 3. Dezember 2006 in den Verkehr gebracht werden.

(6) Lebensmittel mit einem Gehalt an Amitraz, die den bis zum 18. November 2005 geltenden Vorschriften entsprechen, dürfen noch bis zum 9. Januar 2007 in den Verkehr gebracht werden. Abweichend von Satz 1 dürfen Baumwollsamen mit einem Gehalt an Amitraz von bis zu 1 mg/kg noch bis zum 30. Juni 2007 in den Verkehr gebracht werden.

(7) Bananen, Chicorée, Kohlrabi, Knoblauch, Rote Rüben, Schalotten, Speisezwiebeln und Steinobst mit einem Gehalt an Iprodion, die den bis zum 13. April 2006 geltenden Vorschriften entsprechen, dürfen noch bis zum 23. Februar 2007 in den Verkehr gebracht werden.

(8) Reis mit einem Gehalt an Molinat, der den bis zum 13. April 2006 geltenden Vorschriften entspricht, darf noch bis zum 23. Februar 2007 in den Verkehr gebracht werden.

(9) Trauben mit einem Gehalt an Propiconazol, die den bis zum 13. April 2006 geltenden Vorschriften entsprechen, dürfen noch bis zum 23. Februar 2007 in den Verkehr gebracht werden.

(10) Lebensmittel mit einem Gehalt an Captan, Dichlorvos, Ethion, Folpet, die den bis zum 30. April 2007 geltenden Vorschriften entsprechen, dürfen noch bis zum 10. Mai 2007 in den Verkehr gebracht werden.

(11) Lebensmittel mit einem Gehalt an Oxamyl, die den bis zum 30. April 2007 geltenden Vorschriften entsprechen, dürfen noch bis zum 29. Dezember 2007 in den Verkehr gebracht werden.

(12) Schalenfrüchte mit einem Gehalt an Abamectin, die den bis zum 23. August 2007 geltenden Vorschriften entsprechen, dürfen noch bis zum 15. August 2007 in den Verkehr gebracht werden.

(13) Lebensmittel mit einem Gehalt an Aldicarb, Phosphamidon, Metolachlor, Mevinphos und Tribenuronmethyl, die den bis zum 23. August 2007 geltenden Vorschriften entsprechen, dürfen noch bis zum 1. September 2007 in den Verkehr gebracht werden.

(14) Pflanzliche Lebensmittel mit einem Gehalt an Chlorfenvinphos, die den bis zum 23. August 2007 geltenden Vorschriften entsprechen, dürfen noch bis zum 20. Januar 2008 in den Verkehr gebracht werden.

(15) Kartoffeln und Kernobst mit einem Gehalt an Imazalil, die den bis zum Ablauf des 17. April 2008 geltenden Vorschriften entsprechen, dürfen noch bis zum Ablauf des 13. September 2008 in den Verkehr gebracht werden.

(16) (aufgehoben)




Anlage 1 (zu § 1 Abs. 1 Nr. 1)



(BGBl. I 1999 S. 2086 - 2093; Liste in Bearbeitung, nicht alle Stoffe der amtlichen Fassung enthalten)

Liste A

Acetamiprid

160430-64-8 (E)-N1-[(6-Chloro-3-
pyridyl)methyl]-N2-
cyano-N1-methyl=
acetamidin
insgesamt
berechnet
als Acetamiprid
0,2 1) Niere
0,1 1) Leber
0,05 Eier, Fleisch, außer Leber und Niere,
Fleischerzeugnisse, Milch, Erzeugnisse auf Milchbasis
N-Desmethyl-
acetamiprid,
IM-2-1
 (E)-N1-[(6-Chloro-3-
pyridyl)methyl]-N2-
cyano-N1-acetamidin
Azinphos-ethyl

2642-71-9O,O-Diethyl-S-(4-oxo-
3H-1,2,3-benzotriazin-
3-yl)-methyl-dithio=
phosphat
 0,01 2) Eier, Fleisch, Fleischerzeugnisse,
Milch, Erzeugnisse auf Milchbasis

Azinphos-
methyl
86-50-0O,O-Dimethyl-S-
(4-oxo-3H-1,2,3-
benzotriazin-3-yl)-
methyl-dithiophos=
phat
 0,01Eier, Fleisch, Fleischerzeug-
nisse, Milch, Erzeugnisse auf
Milchbasis

Benomyl, Carbendazim, Thiophanat-methyl    0,05

Bromoxynil und Ester 1689-84-5 3,5-Dibrom-4-hydroxy= benzonitril insgesamt berechnet als Bromoxynil 0,2Fleischerzeugnisse
0,05Fleisch
0,01 2)Milch, Erzeugnisse auf Milchbasis
Carbaryl

63-25-21-Naphthylmethyl=
carbamat
 0,05Eier, Fleisch, Fleischerzeugnisse,
Milch, Erzeugnisse auf Milchbasis
Chlorfenvinphos
(Summe der
E- und
Z-Isomere)
470-90-6O-2-Chlor-1-(2,4-
dichlorphenyl)-vinyl-
O,O-diethyl-phosphat
 0,01Eier, Fleisch, Fleischerzeugnisse,
Milch, Erzeugnisse auf Milchbasis
Chlorpropham

101-21-3 Isopropyl-N-(3-chlor= phenyl)-carbamat insgesamt berechnet als Chlorpropham 0,2 2)Milch, Erzeugnisse auf Milchbasis, Niere
0,05 Fleisch, Fleischerzeugnisse außer Niere
4-Hydroxychlorpro= pham-O-sulfonsäure
Deltamethrin

52918-63-5 (S)-α-Cyano-3-phenoxy=
benzyl (1R, 3R)-3-(2,2-
dibromvinyl)-2,2-di=
methyl-cyclopropan=
carboxylat
0,5Fleisch, außer Geflügelfleisch,
Geflügelfleischerzeugnisse, Leber
und Niere
0,1Geflügelfleisch, Geflügelfleisch-
erzeugnisse
0,05Eier, Milch, Erzeugnisse auf Milch-
basis
0,03Leber, Niere.
Fenthion

55-38-6 O,O-Dimethyl-O-4-
methylthio-m-tolyl-
thiophosphat
insgesamt
berechnet
als Fenthion
0,05Fleisch, Fleischerzeugnisse
0,01Milch, Erzeugnisse auf Milchbasis
Fenthion-
sulfoxid
3761-41-9O,O-Dimethyl-O-4-
methylsulfinyl-m-tolyl-
thiophosphat
Fenthion-
sulfon
3761-42-0O,O-Dimethyl-O-4-
methylsulfonyl-m-tolyl-
thiophosphat
Fenthion-
oxon
6552-12-1O,O-Dimethyl-O-4-
methylthio-m-tolyl-
phosphat
Fenthion-
oxon-sulfoxid
6552-13-2O,O-Dimethyl-O-4-
methylsulfinyl-m-tolyl-
phosphat
Fenthion-
oxon-sulfon
14086-35-2O,O-Dimethyl-O-4-
methylsulfonyl-m-tolyl-
phosphat
Glyphosat

1071-83-6 N-Phosphonomethyl= glycin 2Rinderniere
0,5Schweineniere
0,2Rinderleber
0,1Geflügelniere
0,05andere Fleisch und Fleischerzeugnisse
0,01 2)Eier, Milch, Erzeugnisse auf Milchbasis

Indoxacarb
einschließlich
verwandter
Isomere
173584-44-6 (S)-7-Chlor-3-
[methoxycarbonyl-
(4-trifluormethoxy-
phenyl)carbamoyl]-
2,5-dihydroindeno
[1,2-e] [1,3,4]
oxadiazin-4a(3H)-
carbonsäure-
methylester
Summe
der R- und
S-Isomere
0,3Fett, Rahm
0,02Milch, Erzeugnisse auf Milch-
basis außer Rahm
0,01Eier, Fleisch, Fleischerzeugnisse
außer Fett

Ioxynil und Ester

1689-83-4 4-Hydroxy-3,5-dijodben= zonitril insgesamt berechnet als Ioxynil 0,2Fleischerzeugnisse
0,05Fleisch
0,01 2)Milch, Erzeugnisse auf Milchbasis

Maleinsäure-
hydrazid
123-33-1 6-Hydroxy-3-
(2H)-pyridazinon
0,5Niere außer Geflügelniere
0,1Eier
0,05Fleisch außer Geflügelfleisch,
Fleischerzeugnisse außer
Geflügelfleischerzeugnisse,
Leber außer Geflügelleber
0,02übriges Fleisch, übrige
Fleischerzeugnisse".
„Maleinsäure-
hydrazid ein-
schließlich
Konjugate
123-33-16-Hydroxy-3-(2H)-
pyridazinon
berechnet als
Maleinsäure-
hydrazid
0,2Milch, Erzeugnisse auf
Milchbasis”.
„MCPA
MCPA-
Thioethyl
94-74-6(4-Chlor-2-methyl-
phenoxy)-
essigsäure
insgesamt
berechnet als
MCPA
0,5Innereien
MCPB 94-81-5 4-(4-Chlor-2-
methylphenoxy)-
buttersäure
0,1übriges Fleisch,
Fleischerzeugnisse
0,05Eier, Milch, Erzeugnisse auf
Milchbasis

Methoxyfenoxzid

161050-58-4N-tert-Butyl-N'-
(3-methoxy-o-toluoyl)-
3,5-xylohydrazid
 0,01Eier, Fleisch, Fleischerzeugnisse,
Milch, Erzeugnisse auf Milchbasis
Phenmedipham

13684-63-4 3-Methoxycarbony=
laminophenyl-N-(3'-
methylphenyl)-car=
bamat
berechnet als
Phenmedi-
pham
0,05 Eier, Fleisch, Fleischerzeugnisse,
Milch, Erzeugnisse auf Milchbasis
Methyl-N-(3-
hydroxyphenyl)
carbamat
Picoxystrobin

117428-22-5 Methyl-(E)-2-{2-[6-(triflu=
ormethyl)pyridin-2-yloxy=methyl]phenyl} -3-methoxyacrylat
0,05Eier, Fleisch, Fleischerzeugnisse
0,02 1)Milch, Erzeugnisse auf Milchbasis
Propiconazol

60207-90-1 1-[2-(2,4-Dichlorphenyl)-
4-propyl-1,3-dioxalan-2- yl-methyl]-1H-1,2,4-triazol
0,1Leber von Wiederkäuern
0,01 2)Eier, Fleisch außer Leber von
Wiederkäuern, Fleischerzeugnisse,Milch, Erzeugnisse auf Milchbasis
Pyraclostrobin

175013-18-0 Methyl-N-[2-([1-(4- chlorphenyl)-1 H-pyrazol- 3-yl]oxy]-o-toluol]-N- methoxycarbamat 0,05Fleisch, Fleischerzeugnisse, Eier
0,01 2)Milch, Erzeugnisse auf Milchbasis
Quinoxyfen

124495-18-7 5,7-Dichlor-4-(p-fluor= phenoxy)chinolin 0,2Fleisch, Fleischerzeugnisse
0,05 2) Milch, Erzeugnisse auf Milchbasis
0,02Eier
Thiacloprid

111988-49-9 (Z)-N-{3-[(6-Chloro-3-
pyridinyl)methyl]-1,3-
thiazolan-2-yliden)
cyanamid
0,3 1) Leber, Niere
0,05 1) Fett, Fleisch außer Leber und Niere
0,03Milch, Erzeugnisse auf
Milchbasis
0,01Eier, übrige Fleischerzeugnisse

Tolylfluanid 731-27-1 N-Dichlorfluor=
methylthio-N',N'-
dimethyl-N-p-tolyl=
sulfamid
Dimethyl-
aminosul-
fotoluidid,
berechnet als
Tolylfluanid
0,1Eier, Fleisch, Fleischerzeugnisse
0,02Milch, Erzeugnisse auf
Milchbasis

Triazophos

24017-47-8O,O-Diethyl-O-1-phenyl-
1,2,4-triazol-3-yl-thio=
phosphat
 0,01 2)Eier, Fleisch, Fleischerzeugnisse,
Milch, Erzeugnisse auf Milchbasis
Trimethylsulfonium-Kation

Trimethylsulfonium- Kation 0,5Rinderleber
0,2Rindemiere, Rindfleisch
0,1Geflügelniere, Milch, Erzeugnisse auf Milchbasis
0,05andere Fleisch- und Fleischerzeugnisse
0,01Eier


Liste B




Anlage 2 (zu § 1 Abs. 1 Nr. 2)



(BGBl. I 1999 S. 2094 - 2130, Liste in Bearbeitung, nicht alle Stoffe der amtlichen Fassung enthalten)

Liste A
Acetamiprid 160430-64-8 (E)-N1-[(6-Chlor-
3-pyridyl)methyl]-
N2-cyano-N1-
methylacetamidin
5Endivie, Feldsalat, Petersilie,
Salat
1Kernobst, Zitrusfrüchte
0,3Cucurbitaceen mit genießbarer
Schale, Paprika
0,2Kirschen
0,1Aprikosen, Auberginen, Hopfen,
Pfirsiche, Tee, Tomaten
0,02Baumwollsaat, Pflaumen
0,01andere pflanzliche
Lebensmittel

Aldicarb116-06-3 2-Methyl-2-(methyl=
thio)-propionaldehyd-
O-(methylcarbamoyl)
oxim
insgesamt
berechnet
als Aldicarb
0,1Rohkaffee
0,05Getreide, Hopfen, Ölsaat, Tee,
Zwiebelgemüse
Aldicarb-
sulfoxid
1646-87-32-Methyl-2-(methyl=
sulfinyl)-propional=
dehyd-O-(methylcar=
bamoyl) oxim
0,02 andere pflanzliche Lebensmittel
Aldoxycarb1646-88-42-Methyl-2-(methyl=
sulfonyl)-propional=
dehyd-O-(methylcar=
bamoyl)oxim

Atrazin 1912-24-9 2-Chlor-4-ethylamino-6-
isopropylamino-1,3,5-
triazin
0,1Getreide, Hopfen, Tee, Zuckermais
0,05andere pflanzliche Lebensmittel

Azinphos-ethyl 2642-71-9 O,O-Diethyl-S-(4-oxo-
3H-1,2,3-benzotriazin-
3-yl)-methyl-dithiophos=
phat
0,05Getreide, Hopfen, Tee
0,02andere pflanzliche Lebensmittel

Azinphos-
methyl
86-50-0 O,O-Dimethyl-S-
(4-oxo-3H-1,2,3-
benzotriazin-3-yl)-
methyl-dithiophos=
phat
0,5Erdbeeren, Johannisbeeren,
Kernobst, Schalenfrüchte,
Stachelbeeren, Steinobst,
Strauchbeerenobst
0,2Baumwollsaat, Gurken
0,1Hopfen, Preiselbeeren, Tee,
teeähnliche Erzeugnisse
0,05andere pflanzliche Lebens-
mittel

Azoxystrobin 131860-33-8 Methyl-(E)-2-[2-[6-(2- cyanophenoxy)-pyrimi= din-4-yloxy]phenyl]3- methoxyacrylat 50teeähnliche Erzeugnisse
20Hopfen
5Blattkohle, Fenchel, Reis, Stangensellerie
3Brombeeren, Himbeeren, frische Kräuter, Salatarten
2Bananen, Erdbeeren, Frühlingszwiebeln, Porree, Solanaceen, Trauben
1Artischocken, Bohnen mit Hülsen (frisch), Cucurbitaceen mit genießbarer Schale, Zitrusfrüchte
0,5Blumenkohle, Cucurbitaceen mit ungenießbarer Schale, Erbsen mit Hülsen (frisch), Rapssamen, Sojabohnen
0,3Gerste, Hafer, Knollensellerie, Kopfkohle, Roggen, Triticale, Weizen
0,2Bohnen ohne Hülsen (frisch), Chicoree, Erbsen ohne Hülsen (frisch), Karotten, Kohlrabi, Mangos, Meerrettich, Papayas, Pastinaken, Petersilienwurzeln, Rettiche und Radieschen, Schwarzwurzeln
0,1Hülsenfrüchte, Schalenfrüchte, Tee
0,05andere pflanzliche Lebensmittel

Benomyl 17804-35-2 Methyl-1-(butylcarbamoyl) benzimidazol-2-yl-
carbamat
insgesamt
berechnet als
Carbendazim
2Gerste, Hafer, Okra
0,5 Auberginen, Keltertrauben, Kirschen,
Pflaumen, Rosenkohl, Tomaten, Zitrusfrüchte
Carbendazim 10605-21-7 Methyl-benzimidazol-
2-yl-carbamat
0,3Tafeltrauben
0,2Aprikosen, Bohnen mit Hülsen (frisch),
Erbsen mit Hülsen (frisch), Kernobst,
Papayas, Pfirsiche, Sojabohnen
0,1Roggen, Triticale, Weizen,
andere pflanzliche Lebensmittel außer
übriges Getreide
0,01übriges Getreide

Bifenazat 149877-41-8 Isopropyl 2-(4-me=
thoxybiphenyl-3-yl)
hydrazinoformat
2Erdbeeren, Paprika
0,5Auberginen, Tomaten
0,3Cucurbitaceen mit genießbarer
Schale
0,02Hopfen, Ölsaat, Tee
0,01andere pflanzliche Lebens-
mittel

Bifenthrin 82657-04-3 [1a,3a(Z)]-(±)-(2-Methyl [1,1'-biphenyI]-3-yl)me= thyl-3-(2-chlor-3,3,3-tri= fluor-1-propenyl)-2,2-di= methylcyclopropancar= boxylat 10Hopfen
5Tee
2Salatarten
1Kopfkohle
0,5Bohnen mit Hülsen (frisch), Erdbeeren, Gerste, Hafer, Johannisbeeren, Papayas, Triticale, Weizen
0,3Brombeeren, Himbeeren, Kernobst, Mangos
0,2Blumenkohle, Solanaceen, Steinobst, Trauben
0,1Bananen, Cucurbitaceen mit genießbarer Schale, Erbsen mit Hülsen (frisch), Ölsaat, Zitrusfrüchte
0,05andere pflanzliche Lebensmittel

Bromoxynil und Ester 1689-84-5 3,5-Dibrom-4-hydroxy= benzonitrilinsgesamt berechnet als Bromoxynil 0,1Hopfen, Mais, Ölsaat, Tee
0,05andere pflanzliche Lebensmittel

Captan 133-06-2 N-(Trichlormethylthio)-
cyclohex-4-en-1,2-
dicarboximid
5Kirschen
3Aprikosen
2breitblättrige Endivie, Mangos,
Porree
1Pflaumen
0,3Mandeln
0,1Karotten, Knollensellerie, Melonen,
Paprika, Petersilie, Spinat,
Stangensellerie
0,05Hopfen, Kartoffeln, Tee
0,02andere pflanzliche Lebensmittel

Captan133-06-2N-(Trichlormethylthio)-
cyclohex-4-en-1,2-
dicarboximid
insgesamt 3Brombeeren, Erdbeeren,
Himbeeren, Johannisbeeren,
Kernobst, Stachelbeeren

Folpet 133-07-3 N-(Trichlormethylthio)
phthalimid
2Bohnen mit und ohne Hülsen,
Tomaten
0,1teeähnliche Erzeugnisse

Folpet 133-07-3 N-(Trichlormethylthio)
phthalimid
150Hopfen
10Spinat
5 Keltertrauben
2Gerste, Kirschen, Salat, Weizen
1Cucurbitaceen mit ungenießbarer
Schale
0,1Kartoffeln, Zwiebeln
0,05Kohlrabi, Ölsaat, Tee
0,02andere pflanzliche Lebensmittel

Carbaryl 63-25-2 1-Naphthylmethyl=
carbamat
5Oliven
0,5Tomaten
0,1Hopfen, Tee
0,05andere pflanzliche Lebensmittel

Carbofuran1563-66-2 2,3-Dihydro-2,2-dimethyl-7-benzofuranyl-
methylcarbamat
insgesamt
berechnet als
Carbofuran
0,3Zitrusfrüchte
0,1 Ölsaaten
3-Hydroxycarbofuran 16655-82-6 2,3-Dihydro-2,2-dimethyl-3-hydroxy-7-
benzofuranyl-methylcarbamat
0,05Hopfen, Tee
0,02andere pflanzliche Lebensmittel

Chlorfenapyr (Position unvollständig)50Tee

Chlorfenvinphos
(Summe der E-
und Z-Isomere)
470-90-6 O-2-Chlor-1 -(2,4-
dichlorphenyl)-vinyl-
O,O-diethylphosphat
0,5Karotten, Knoblauch, Kohlrüben,
Kopfkohl, Pastinaken, Petersilie,
Radieschen, Rettiche, Rohkaffee,
Schalotten, Speiserüben, Stangen-
sellerie
0,3Kohlrabi
0,1Feldsalat, Kresse, Porree, Rosen-
kohl, Spargel, Spinat, teeähnliche
Erzeugnisse, Zucchini, Zuckerrüben
0,05Hopfen, Tee, Zuchtpilze
0,02andere pflanzliche Lebensmittel

Chlorpropham101-21-3 Isopropyl-N-(3-chlorphe= nyl) -carbamatinsgesamt berechnet als Chlorpropham 0,1Hopfen, Ölsaat, Tee
0,05 andere pflanzliche Lebensmittel außer Getreide und Kartoffeln
108-42-9 3-Chloranilin
0,02 Getreide
Chlorpropham 101-21-3 Isopropyl-N-(3-chlorphe= nyl)-carbamat
10Kartoffeln

Chlorthalonil 1897-45-6 2,4,5,6-Tetrachlor=
isophthalonitril
50Hopfen
20Papayas
10Johannisbeeren, Porree, Sta-
chelbeeren, Stangensellerie
5Bohnen mit Hülsen (frisch),
Einlegegurken, frische Kräuter,
Frühlingszwiebeln
3Blumenkohle, Erdbeeren, Kel-
tertrauben, Kopfkohl, Rosenkohl
2Bohnen ohne Hülsen (frisch),
Erbsen mit Hülsen (frisch),
Preiselbeeren, Solanaceen,
Zuchtpilze
1Aprikosen, Cucurbitaceen mit
ungenießbarer Schale, Gurken
außer Einlegegurken, Karotten,
Kernobst, Knollensellerie,
Pfirsiche, Tafeltrauben
0,5Knoblauch, Schalotten,
Speisezwiebeln
0,3Erbsen ohne Hülsen (frisch)
0,2Bananen
0,1Gerste, Hafer, Roggen, Tee,
teeähnliche Erzeugnisse,
Triticale, Weizen
0,05Erdnüsse
0,01andere pflanzliche
Lebensmittel

Cyazofamid     Trauben
Cucurbitaceen mit genießbarer Schale

Cyromazin 66215-27-8 N-Cyclopropyl-1,3,5- triazintriamin 15frische Kräuter, Salatarten
5Bohnen mit Hülsen (frisch), Erbsen mit Hülsen (frisch), Zuchtpilze
2Artischocken, Stangensellerie
1Cucurbitaceen mit genießbarer Schale, Karotten, Kartoffeln, Solanaceen
0,3Melonen, Wassermelonen
0,05andere pflanzliche Lebensmittel

Deiquat 2764-72-9 9,10-Dihydro-8a,10a-
diazonia-phenanthren-
Ion
10Gerste
5Leinsamen
2Hafer, Rapssamen
1Hirse, Mais, Sonnenblumenkerne
0,5Hanfsamen, Senfsaat
0,2Hülsenfrüchte, Sojabohnen
0,1Hopfen, übrige Ölsaat, Tee
0,05andere pflanzliche Lebensmittel

Deltamethrin 52918-63-5 (S)-α-Cyano-3-phenoxy=
benzyl(1 R,3R)-3-
(2,2-dibromvinyl)-
2,2-dimethylcyclo=
propan carboxylat
5Hopfen, Tee
2Rohkaffee, Getreide
1Hülsenfrüchte, Oliven
0,5Blattkohle, Brombeeren, Himbeeren,
Johannisbeeren, frische Kräuter,
Salatarten, Spinat und verwandte
Arten
0,3Auberginen, Okra, Tomaten
0,2Äpfel, Cucurbitaceen mit genieß-
barer Schale, Cucurbitaceen mit
ungenießbarer Schale, Erdbeeren,
Hülsengemüse (frisch), Kirschen,
Kiwis, Porree, übrige Solanaceen,
Stachelbeeren, Trauben
0,1Artischocken, Blumenkohle,
Frühlingszwiebeln, übriges Kern-
obst, Knoblauch, Kopfkohle, Raps-
samen, Schalotten, Senfkörner,
übriges Steinobst, Zwiebeln
0,05andere pflanzliche Lebensmittel

Diazinon 333-41-5 O,O-Diethyl-O-
(2-isopropyl-6-
methylpyrimidin-
4-yl)-thiophosphat
0,5Hopfen, Kopfkohl
0,3Ananas
0,2Kohlrabi, Preiselbeeren
0,1Radieschen und Rettiche
0,05Chinakohl, Mandeln, Paprika,
Speisezwiebeln, teeähnliche
Erzeugnisse
0,02Ölsaat, Tee, Zuckermais
0,01andere pflanzliche
Lebensmittel

Dichlorvos 62-73-7 O,O-Dimethyl-O-(2,2-
dichlorvinyl)-phosphat
0,5teeähnliche Erzeugnisse
0,02Hopfen, Tee
0,01andere pflanzliche Lebensmittel

Dimethenamid 87674-68-8 (RS)-2-Chlor-N-(2,4-di= methyl-3-thienyl)-N-[(1- methyl-2-methoxy)- ethyl]-acetamid insgesamt berechnet als Dimethenamid 0,02Hopfen, Ölsaat, Tee
0,01 andere pflanzliche Lebensmittel
Dimethenamid-P163515-14-8(S)-2-Chlor-N-(2,4-dime= thyl-3-thienyl)-N-[(1-me= thyl-2-methoxy)-ethyl]- acetamid

Diquat siehe Deiquat

Dithiocarbamate insgesamt
berechnet als
Schwefel-
kohlenstoff
25Hopfen
10Erdbeeren
7Papayas
5Johannisbeeren, Kernobst,
frische Kräuter, Oliven, Paprika,
Salatarten, Trauben, Zitrus-
früchte
3Auberginen, Kopfkohl, Porree,
Tomaten
2Aprikosen, Bananen, Cucur-
bitaceen mit genießbarer Scha-
le, Gerste, Hafer, Kirschen,
Mangos, Pfirsiche, Pflaumen,
Rosenkohl
1Blumenkohle, Bohnen mit
Hülsen (frisch), Cucurbitaceen
mit ungenießbarer Schale,
Erbsen mit Hülsen (frisch),
Frühlingszwiebeln, Kohlrabi,
Roggen, Schalotten, Speise-
zwiebeln, Triticale, Weizen
0,5Blattkohle, Chicoreé, Okra,
Rapssamen, Rhabarber,
Rote Rüben, Spargel
0,3Brunnenkresse, Kartoffeln,
Knollensellerie
0,2Karotten, Meerrettich,
Pastinaken, Petersilienwurzel,
Schwarzwurzeln
0,1Bohnen ohne Hülsen (frisch),
Bohnen, Erbsen ohne Hülsen
(frisch), Erbsen, Knoblauch,
übrige Ölsaat, Tee, teeähnliche
Erzeugnisse, Walnüsse
0,05andere pflanzliche Lebens-
mittel

Ethephon 16672-87-0 2-Chlorethanphosphon=
säure
5Johannisbeeren
3Kirschen, Paprika
2Ananas, Baumwollsaat
1Tomaten, Trauben
0,5Äpfel, Gerste, Roggen
0,2Triticale, Weizen
0,1Hopfen, übrige Ölsaat, Schalen-
früchte, Tee
0,05andere pflanzliche Lebensmittel

Ethion 563-12-2 O,O,O,O-Tetraethyl-
S,S-methylen-di(dithio=
phosphat)
3Tee
2Petersilie
0,1Stangensellerie
0,02Hopfen, Ölsaat
0,01andere pflanzliche Lebensmittel

Etoxazol 153233-91-1 (RS)-5-tert-butyl-2-
[2-(2,6-difluor-
phenyl)-4,5-
dihydro-1,3-oxazol-
4-yl] phenetol
0,2Erdbeeren
0,1Aprikosen, Auberginen,
Pfirsiche, Tomaten, Zitrus-
früchte
0,05Cucurbitaceen mit ungenieß-
barer Schale, Hopfen, Ölsaat,
Tee
0,02andere pflanzliche
Lebensmittel

Fenbutatin-oxid 13356-08-6 Hexakis-(2-methyl-2-
phenylpropyl)-distannoxan
5Brombeeren, Himbeeren, Zitrus-
früchte
3Bananen
2Kernobst, Trauben
1Erdbeeren, Solanaceen
0,5Gurken außer Einlegegurken, Zucchini
0,1Hopfen, Tee
0,05andere pflanzliche Lebensmittel

Fenhexamid     frische Kräuter, Salatarten

Fenitrothion 122-14-5 O,O-Dimethyl-O-
(3-methyl-4-nitrophenyl)-
thiophosphat
0,5Tee
0,1Kakaokerne
0,02Hopfen
0,01andere pflanzliche Lebensmittel

Fenthion 55-38-6 O,O-Dimethyl-O-4-
methylthio-m-tolyl-thio=
phosphat
insgesamt
berechnet
als Fenthion
3Zitrusfrüchte
2Kirschen
Fenthion-
sulfoxid
3761-41-9 O,O-Dimethyl-O-4-
methylsulfinyl-m-tolyl-
thiophosphat
1Oliven
0,1Hopfen, Tee
Fenthion-sulfon 3761-42-0 O,O-Dimethyl-O-4-
methylsulfonyl-m-tolyl-
thiophosphat
0,02Ölsaat
0,01andere pflanzliche Lebensmittel
Fenthion-oxon6552-12-1O,O-Dimethyl-O-4-
methylthio-m-tolyl-
phosphat
Fenthion-oxon-
sulfoxid
6552-13-2O,O-Dimethyl-O-4-
methylsulfinyl-m-tolyl-
phosphat
Fenthion-oxon-
sulfon
14086-35-2O,O-Dimethyl-O-4-
methylsulfonyl-m-tolyl-
phosphat

Flazasulfuron 104040-78-0 1-(4,6-Dimethoxypyrimi= din-2-yl)-3-(3-trifluorme= thyl-2-pyridylsulfonyl) harnstoff 0,02Getreide, Hopfen, Oliven, Ölsaat, Tee, Trauben, Zitrusfrüchte
0,01andere pflanzliche Lebensmittel

Flurtamone96525-23-4 (RS)-5-Methylamino-2- phenyl-4-(trifluor-m-tolyl) furan-3(2H)-on 0,05Hopfen, Ölsaat, Tee
0,02andere pflanzliche Lebensmittel

Fosthiazat98886-44-3 (RS)-S-sec-Butyl 0-ethyl
2-oxo-1,3-thiazolidin-3- yl-phosphonothioat
0,05 Bananen, Hopfen, Ölsaaten, Tee
0,02 andere pflanzliche Lebensmittel

Glyphosat1071-83-6 N-Phosphonomethylgly= cin 50wildwachsende Pilze
20Gerste, Hafer, Sojabohnen, Sonnenblumenkeme, Sorghum
10Baumwollsamen, Erbsen, Leinsamen, Lupinen, Rapssamen, Roggen, Senfsamen, Triticale, Weizen
2Bohnen, Tee
1Mais, Oliven zur Ölgewinnung
0,5Kartoffeln, Mandarinen, Orangen, Trauben
0,1andere pflanzliche Lebensmittel außer übrige sonstige Früchte
0,05(gestrichen)

Imazalil 35554-44-0 1-[2-(2,4-Dichlor=
phenyl)-2-(2-pro=
penyloxy)-ethyl]-
imidazol
5Zitrusfrüchte
3Kartoffeln
2Bananen, Kernobst, Melonen
0,5Tomaten
0,2Cucurbitaceen mit genießbarer
Schale
0,1Hopfen, Tee, teeähnliche
Erzeugnisse
0,05andere pflanzliche Lebens-
mittel

Imazosulfuron 122548-33-8 1-(2-Chloroimidazo
[1,2-a]pyridin-3-ylsul=
phonyl)-3-(4,6-dime=
thoxypyrimidin-2-yl)
harnstoff
0,02Hopfen, Tee
0,01andere pflanzliche Lebensmittel

Indoxacarb
(Summe der
Isomeren)
144171-61-9 (R,S)-7-Chlor-3-
[methoxycarbonyl-
(4-trifluormethoxy-
phenyl)carbamoyl]-
2,5-dihydroindeno
[1,2-e] [1,3,4]
oxadiazin-4a(3H)-
carbonsäure=
methylester
3Kopfkohl
2Endivie, frische Kräuter, Salat,
Spinat, Trauben
1Feldsalat, Johannisbeeren,
Stachelbeeren
0,5Äpfel, Auberginen, Sojabohnen,
Tomaten
0,3Aprikosen, Blumenkohle, übri-
ges Kernobst, Paprika, Pfirsiche
0,2Bananen, Chinakohl, Cucur-
bitaceen mit genießbarer Scha-
le, Grünkohl, Radieschen, Retti-
che
0,1Artischocken, Cucurbitaceen
mit ungenießbarer Schale
0,05Hopfen, übrige Ölsaat,
Schalenfrüchte, Tee
0,02andere pflanzliche Lebens-
mittel

Iodsulfuron-Methyl einschließlich der Salze144550-36-7 Natrium-Salz des Iodo-2-
[3-(4-methoxy-6-methyl- 1,3,5-triazin-2-yl)-ureido= sulfonyl]benzoesäure=
methylesters
insgesamt berechnet als Iodsulfuron-Methyl 0,05 Hopfen, Tee
185119-76-04-Iodo-2-[ 3-(4-methoxy-[36-methyl- 1,3,5-triazin-2- yl-ureidosulfonyl]benzoesäure 0,02andere pflanzliche Lebensmittel

Ioxynil und Ester 1689-83-4 4-Hydroxy-dijodben= zonitril insgesamt berechnet als Ioxynil 3Frühlingszwiebeln, Porree
0,2Karotten, Knoblauch, Pastinaken, Schalotten, Zwiebeln
0,1Hopfen, Ölsaat, Tee
0,05andere pflanzliche Lebensmittel

Iprodion 36734-19-7 3-(3,5-Dichlor-
phenyl)-N-iso-
propyl-2,4-dioxo-
1-imidazolidin=
carboxamid
15Erdbeeren
10Kleinfrüchte und Beeren,
frische Kräuter, Salatarten,
Strauchbeerenobst, Trauben
5Bohnen mit Hülsen (frisch),
Chinakohl, Kernobst, Kiwis,
Kopfkohl, Solanaceen, Zitronen
3Frühlingszwiebeln, Reis,
Steinobst
2Chicorée, Cucurbitaceen mit
genießbarer Schale, Erbsen
mit Hülsen (frisch)
1Cucurbitaceen mit ungenieß-
barer Schale, Mandarinen
0,5Gerste, Hafer, Karotten,
Leinsamen, Meerrettich,
Pastinaken, Petersilienwurzel,
Rapssamen, Rosenkohl,
Sonnenblumenkerne, Weizen
0,3Erbsen ohne Hülsen (frisch),
Radieschen und Rettiche
0,2Haselnüsse, Hülsenfrüchte,
Knoblauch, Rhabarber,
Schalotten, Zwiebeln
0,1Blumenkohle, Hopfen, Tee,
teeähnliche Erzeugnisse
0,02andere pflanzliche
Lebensmittel

Kresoxim-methyl 143390-89-0 Methyl-[(E)-2-Methoxyi= mino-2-[2-(o-tolyloxymethyl)- phenyl]]acetat 5Porree
1Erdbeeren, Johannisbeeren, Paprika, Stachelbeeren, Trauben
0,5Auberginen, Tomaten
0,2Cucurbitaceen mit ungenießbarer Schale, Kernobst, Oliven
0,1Hopfen, Schalenfrüchte, Ölsaat, Tee
0,05andere pflanzliche Lebensmittel

Lambda-
Cyhalothrin
91465-08-6 [1a-(S),3a-(cis)]-
(+-)-Cyano-(3-
phenoxyphenyl)-
methyl-3-(2-chlor-
3,3,3-trifluor-1-
propenyl)-2,2-
dimethylcyclo=
propancarboxylat
10Hopfen
1Blattkohle, frische Kräuter,
Salatarten außer Salat, Tee,
teeähnliche Erzeugnisse
0,5Auberginen, Erdbeeren, Oliven,
wildwachsende Pilze, Salat,
Spinat und verwandte Arten
0,3Fenchel, Porree, Stangensellerie
0,2Aprikosen, Bohnen mit Hülsen
(frisch), Erbsen mit Hülsen
(frisch), Erbsen ohne Hülsen
(frisch), Himbeeren, Kopfkohl,
Limonen, Mandarinen, Pfirsiche,
Trauben, Wildfrüchte, Zitronen
0,1Blumenkohle, Cucurbitaceen
mit genießbarer Schale, Johan-
nisbeeren, Kernobst, Knollen-
sellerie, Mangos, Okra, Oran-
gen, Paprika, Pampelmusen,
Radieschen und Rettiche,
Stachelbeeren, übriges
Steinobst, Tomaten
0,05Cucurbitaceen mit ungenieß-
barer Schale, Frühlingszwie-
beln, Gerste, Ölsaat, Rosenkohl,
Schalenfrüchte, Zuckermais
0,02andere pflanzliche
Lebensmittel

Linuron  (Position unvollständig)  frische Kräuter

Maleinsäure-
hydrazid
 (Position unvollständig) 30Karotten, Pastinaken

MCPA
einschließlich
Salze,
Ester und
Konjugate
94-74-6(4-Chlor-2-methyl=
phenoxy)-essig=
säure
insgesamt
berechnet als
MCPA
0,1Bohnen, Bohnen ohne Hülsen
(frisch), Erbsen, Erbsen ohne
Hülsen (frisch), Erbsen mit
Hülsen (frisch), Hopfen, Ölsaat,
Tee
MCPB
einschließlich
Salze,
Ester und
Konjugate
94-81-54-(4-Chlor-2-
methylphenoxy)-
buttersäure
0,05andere pflanzliche
Lebensmittel

Mepanipyrim110235-47-7 N-4-(methyl-6-prop-1- ynyl-pyrimidin-2-yl)anilin insgesamt berechnet als Mepanipyrim3Trauben
2Erdbeeren
2-Anilin-4-(2-hydroxy= propyl)-6-methylpyrimi= din 1Tomaten
0,02Hopfen, Ölsaat, Tee
0,01andere pflanzliche Lebensmittel

Meso-
sulfuron
400852-66-6 2-[(4,6-Dimethoxy=
pyrimidin-2-
ylcarbamoyl)
sulfamoyl]-a-
(methansulfon=
amido)-p-
toluylsäure
Meso-
sulfuron-
methyl be-
rechnet als
Mesosulfuron
0,02Hopfen, Ölsaat, Tee
0,01andere pflanzliche
Lebensmittel

Mesotrion104206-82-8 2-(4-mesyl-2nitrobenzoyl) cyclohexane -1,3-
dione
Summe von Mesotrion und 4- Methyl- sulfonyl-2- Nitrobenzoesäure berechnet als Mesotrion 0,1 Hopfen, Tee
0,05 andere pflanzliche Lebensmittel

Metalaxyl57837-19-1 (R,S)-2-[(2,6-Dimethylphenyl) -methoxyacetyl- amino]propionsäure- methylester insgesamt berechnet als Metalaxyl 10Hopfen
2Frische Kräuter, Salat, Tafeltrauben
1 Endivie, Keltertrauben, Kernobst, Kopfkohl
Metalaxyl M70630-17-0 (R)-2-((2,6-Dimethylphenyl)-methoxyacetyl-amino) propionsäure-methylester
0,5Erdbeeren, Gurken außer Einlegegurken, Knoblauch, Paprika, Schalotten, Speisezwiebeln, Zitrusfrüchte
0,3Chicorée
0,2Blumenkohle, Feldsalat, Frühlingszwiebeln, Grünkohl, Melonen, Porree, Tomaten, Wassermelonen
0,1Karotten, Meerrettich, Ölsaat, Pastinaken, Rettiche und Radieschen, Tee
0,05andere pflanzliche Lebensmittel

Methamidophos 10265-92-6 O,S-Dimethyl-amido=
thiophosphat
0,5Bohnen mit Hülsen (frisch), Erbsen
mit Hülsen (frisch)
0,2Baumwollsaat, Sojabohnen
0,1Aprikosen, Artischocken,
teeähnliche Erzeugnisse
0,05Pfirsiche
0,02Blumenkohle, Hopfen, Tee
0,01andere pflanzliche Lebensmittel

Methidathion 950-37-8 O,O-Dimethyl-S-(2,3-di=
hydro-5-methoxy-2-oxo-
1,3,4-thiadiazol-3-yl=
methyl)-dithiophosphat
2Zitrusfrüchte
1Oliven
0,5teeähnliche Erzeugnisse
0,2Pflaumen
0,1Hopfen, Tee
0,05Pfirsiche, Rapssamen, Schalen-
früchte
0,02andere pflanzliche Lebensmittel

Methomyl 16752-77-5 S-Methyl-N-[(methyl=
carbamoyl)-oxy]-thio=
acetimidat
insgesamt
berechnet
als
Methomyl
10Hopfen
1 Keltertrauben, Limonen,
Mandarinen, Zitronen
Thiodicarb 5966-26-0 Dimethyl-N,N'-[thiobis-
(methylimino)carbonyl=
oxy]-bis-(ethanimidot=
hioat)
0,5Orangen, Pampelmusen, Pflaumen,
Radieschen und Rettich
0,3frische Kräuter, Salat
0,2Aprikosen, Auberginen, Broccoli,
Kernobst, Paprika, Pfirsiche, Tomaten
0,1Baumwollsaat, Erdnüsse, Kirschen,
Sojabohnen, Tee
0,05andere pflanzliche Lebensmittel

Methoxyfenozid 161050-58-4 N-tert-Butyl-N'-(3-
methoxy-o-toluoyl)-
3,5-xylohydrazid
2Baumwollsaat, Kernobst,
Sojabohnen, Tomaten
1Kiwis, Paprika, Trauben,
Zitrusfrüchte
0,5Auberginen
0,3Pfirsiche
0,2Bohnen mit Hülsen (frisch)
0,05Hopfen, Getreide, übrige Ölsaat, Tee
0,02andere pflanzliche Lebensmittel

1-Methyl-
cyclopropen
3100-04-7 1-Methyl=
cyclopropen
0,02Hopfen, Ölsaat, Tee
0,01andere pflanzliche
Lebensmittel

Metolachlor 51218-45-2 (RS)-2-Ethyl-6-methyl-
N-(1'-methyl-2'-
methoxyethyl)-chlor=
acetanilid
insgesamt
berechnet als
Metolachlor
0,1Hopfen, Ölsaat, Tee, Zuckerrüben
0,05 andere pflanzliche Lebensmittel
S-Metolachlor87392-12-9(S)-2-Ethyl-6-methyl-
N-(1'-methyl-2'-
methoxyethyl)-chlor=
acetanilid

Mevinphos 7786-34-7 O-(2-Methoxycarbo=
nyl-1-methyl-vinyl)-O,
O-dimethylphosphat
Summe der
cis- und trans-
lsomere
0,02Hopfen, Tee
0,01andere pflanzliche Lebensmittel

Milbemectin
Milbemycin A3
51596-10-2 (10E,14E,16E,22Z)-
(1R,4S,5'S,6R,6'R,8R,
13R,20R,21R,24S)-
21,24-Dihydroxy-
5',6',11,13,22-penta=
methyl-3,7,19-
trioxatetracyclo
[15.6.1.14,8.020,24]
pentacosa-10,14,16,
22-tetraen-6-spiro-2'-
tetrahydropyran-2-on
Summe aus
Milbemycin A4
und 8,9-Z-
Milbemycin A4,
berechnet als
Milbemectin
0,1Hopfen, Ölsaat, Schalenfrüchte, Tee
0,05 andere pflanzliche Lebensmittel
Milbemycin A4 51596-11-3(10E,14E,16E,22Z)-
(1 R,4S,5'S,6R,6'R,8R,
13R,20R,21R,24S)-6'-
Ethyl-21,24-dihy=
droxy-5',11,13,22-
tetramethyl-3,7,19-
trioxatetracyclo
[15.6.1.14,8020,24]
pentacosa-10,14,16,
22-tetraen-6-spiro-2'-
tetrahydropyran-2-on

Molinat2212-67-1 S-Ethyl-hexahydro-1 H-
azepin-1-carbothioat
0,1 Hopfen, Tee
0,05andere pflanzliche Lebensmittel

Oxamyl 23135-22-0 Methyl-N,N-dimethyl-N'-
[(methylcarbamoyl)oxy]-
1-thio-oxamidat
0,03Zucchini
0,02Auberginen, Gurken, Hopfen,
Mandarinen, Ölsaaten, Paprika, Tee,
Tomaten
0,01andere pflanzliche Lebensmittel

Pendi=
methalin
40487-42-1 N-(1-Ethylpropyl)-
2,6-dinitro-3,4-
xylidin
0,2Hülsenfrüchte, Hülsengemüse
(frisch), Karotten, Meerrettich,
Pastinaken, Petersilienwurzel
0,1Hopfen, Knollensellerie, Ölsaat,
Stangensellerie, Tee
0,05andere pflanzliche Lebens-
mittel

Pethoxamid 106700-29-2 2-Chlor-N-
(2-ethoxyethyl)-
N-(2-methyl-1-
phenylprop-1-enyl)
acetamid
0,02Hopfen, Tee, teeähnliche
Erzeugnisse
0,01andere pflanzliche Lebens-
mittel

Phenmedipham 13684-63-4 3-Methoxycarbony=
laminophenyl-N-
(3'-methylphenyl)-
carbamat
7frische Kräuter
0,5Spinat und verwandte Arten
0,2Artischocken
0,1Erdbeeren, Hopfen, Ölsaat, Rote
Rüben, Tee, Zuckerrüben
0,05andere pflanzliche Lebensmittel

Phosphamidon 13171-21-6 O-(2-Chlor-3-diethyl=
carbamoyl-1-methyl=
yinyl)-O,O-dimethyl=
phosphat
0,02Hopfen, Tee
0,01andere pflanzliche Lebensmittel

Picoxystrobin 117428-22-5 Methyl-(E)-2-{2-[6-(trifluormethyl)pyridin-2- yloxymethyl]phenyl} -3-
methoxyacrylat
0,2 Gerste, Hafer
0,1 Hopfen, Tee
0,05 andere pflanzliche Lebensmittel

Propiconazol60207-90-1 1-[2-(2,4-Dichlorphenyl)-
4-propyl-1,3-dioxalan-2-
yl-methyI]-1H-1,2,4-triazol
0,2 Aprikosen, Erdnüsse, Gerste,
Hafer, Pfirsiche
0,1 Bananen, Hopfen, sonstige
Ölsaat, Porree, Tee, teeähnliche Erzeugnisse
0,05 andere pflanzliche Lebensmittel

Propineb 12071-83-9 Zink-[N,N'-propy=
len-1,2-bis(dithio=
carbamat)] (Polymer)
50Hopfen
2Gurken, Tomaten
1Melonen, Paprika, Trauben,
Wassermelonen
0,3Kernobst, Kirschen, Knollen-
sellerie, Oliven
0,2Kartoffeln
0,1Ölsaat, Tee
0,05andere pflanzliche Lebens-
mittel

Propoxycarbazone einschließlich Salze 145026-81-9 2-(4,5-Dihydro-4-methyl- 5-oxo-3-propoxy-1H- 1,2,4-triazol-1-yl)carbox= amidosulfonylbenzoe= säure-methylester insgesamt berechnet als Propoxycar= bazone 0,05Hopfen, Tee
2-Hydroxypropoxy-pro= poxycarbazone 0,02andere pflanzliche Lebensmittel

Pymetrozin123312-89-0 (E)-6Methyl-4-[(pyridin-
3-ylmethylen)amino]- 4,5-dihydro-2H-[1,2,4]- triazin-3-on
15Hopfen
3Brombeeren, Himbeeren
2Salatarten
1Hülsengemüse (frisch), frische Kräuter, Paprika
0,5Auberginen, Cucurbitaceen mit genießbarer Schale, Erdbeeren, Johannisbeeren, Stachelbeeren, Tomaten
0,3Zitrusfrüchte
0,2Blattkohle, Cucurbitaceen mit ungenießbarer Schale
0,1Tee
0,05Aprikosen, Baumwollsamen, Kopfkohl, Pfirsiche
0,02andere pflanzliche Lebensmittel

Pyraclo=
strobin
175013-18-0 Methyl-N-[2-[[1-
(4-chlorphenyl)py=
razol-3-yl]oxy]-o-
toluol]-N-methoxy=
carbamat
10Feldsalat, Hopfen
2Johannisbeeren, Keltertrauben,
frische Kräuter, übrige Salat-
arten
1Brombeeren, Himbeeren, Pista-
zien, Tafeltrauben, Zitrusfrüchte
0,5Erdbeeren, übrige Kleinfrüchte
und Beeren, Paprika, Porree
0,3Gerste, Hafer, Hülsenfrüchte,
Kernobst, Kirschen, Meerrettich,
Pastinaken
0,2Aprikosen, Auberginen, Kopf-
kohl, Knoblauch, Pfirsiche,
Rosenkohl, Schalotten,
Tomaten, Speisezwiebeln
0,1Blumenkohle, Karotten,
Petersilienwurzel, Pflaumen,
Roggen, Schwarzwurzeln,
Triticale, Weizen
0,05Mangos, Papayas, Tee,
teeähnliche Erzeugnisse
0,02andere pflanzliche Lebens-
mittel

Pyrimethanil 53122-28-0 2-Anilino-4,6-
dimethylpyrimidin
10Brombeeren, Himbeeren,
Pfirsiche, Salat, Zitrusfrüchte
5Erdbeeren, Kernobst,
Kleinfrüchte und Beeren,
Trauben
3Aprikosen, frische Kräuter,
Pflaumen
2Bohnen mit Hülsen (frisch),
Paprika
1Auberginen, Cucurbitaceen mit
genießbarer Schale, Karotten,
Porree, Tomaten
0,5Hülsenfrüchte
0,2Erbsen ohne Hülsen (frisch),
Mandeln, Pistazien
0,1Bananen, Hopfen, Ölsaat,
Speisezwiebeln, Tee
0,05andere pflanzliche Lebens-
mittel

Quinoxyfen 124495-18-7 5,7-Dichlor-4-
(p-fluorphenoxy)-
chinolin
2Kleinfrüchte und Beeren
1Trauben
0,5Hopfen
0,3Artischocken, Erdbeeren,
Kirschen
0,2Gerste, Hafer
0,05Äpfel, Aprikosen, Cucurbitaceen
mit ungenießbarer Schale,
Ölsaat, Pfirsiche, Tee
0,02andere pflanzliche
Lebensmittel

Rimsulfuron 122931-48-0 N-((4,6-Dimethoxy=
pyrimidin-2-yl)-
aminocarbonyl)-3-
(ethylsulfonyl)-2-
pyrimidinsul=
fonamid
0,1Hopfen, Tee
0,05andere pflanzliche Lebens-
mittel

Silthiofam 175217-20-6 N-Allyl-4,5-dimethyl-2-
(trimethylsilyl)thiophen-3- carboxamid
0,1Hopfen, Tee
0,05andere pflanzliche Lebensmittel

Thiacloprid 111988-49-9 (Z)-N-{3-[(6-Chloro-3-
pyridinyeethyl]-1,3-
thiazolan-2-yliden}
cyanamid
3frische Kräuter
2Salatarten
1Bohnen mit Hülsen (frisch),
Kleinfrüchte und Beeren, Paprika,
Strauchbeerenobst
0,5Auberginen, Erdbeeren, Papayas, Tomaten
0,3Aprikosen, Cucurbitaceen mit
genießbarer Schale, Kernobst,
Kirschen, Pfirsiche, Rapssamen
0,2Melonen, Senfkörner, Wassermelonen
0,1Pflaumen
0,05Hopfen, übrige Ölsaat, Tee
0,02andere pflanzliche Lebensmittel

Thiophanatmethyl 23564-05-8 Dimethyl-4,4'-o-phenylen- bis-(3-thioallophanat) 3Keltertrauben
2Aprikosen, Auberginen, Pfirsiche, Tomaten
1Okra, Papayas, Rosenkohl
0,5Kernobst
0,3Cucurbitaceen mit ungenießbarer
Schale, Gerste, Hafer, Kirschen, Pflaumen, Sojabohnen
0,2 Schalenfrüchte
0,1andere pflanzliche Lebensmittel außer
Getreide
0,05Roggen, Triticale, Weizen
0,01übriges Getreide

Thiram 137-26-8 Tetramethylthiuram=
disulfid
berechnet als
Thiram
10Erdbeeren
5Äpfel, Birnen
3Aprikosen, Keltertrauben,
Kirschen, Pfirsiche
2Endivie, Salat, Pflaumen
0,2Hopfen, Tee
0,1andere pflanzliche Lebens-
mittel

Tolylfluanid 731-27-1 N-Dichlorfluor=
methylthio-N',
N'-dimethyl-N-
p-tolylsulfamid
Dimethylamino-
sulfotoluidid
insgesamt
berechnet als
Tolylfluanid
50Hopfen
20Salatarten
5Erdbeeren, Kleinfrüchte und
Beeren, Strauchbeerenobst,
Trauben
3Auberginen, Bohnen mit Hülsen
(frisch), Erbsen mit Hülsen
(frisch), Kernobst, Porree,
Tomaten
2Cucurbitaceen mit genießbarer
Schale, Paprika
1Broccoli, Kirschen
0,5Knoblauch, Pflaumen,
Schalotten, Zwiebeln
0,3Cucurbitaceen mit ungenieß-
barer Schale
0,1Ölsaat, Tee
0,05andere pflanzliche
Lebensmittel

Triadimefon  (Position unvollständig)  Frühlingszwiebeln, Kleinfrüchte und Beeren

Triazophos 24017-47-8 O,O-Diethyl-O-1-phenyl-
1,2,4-triazol-3-yl-thio=
phosphat
0,02Getreide, Hopfen, Tee, teeähnliche
Erzeugnisse,
0,01andere pflanzliche Lebensmittel

Tribenuron-methyl 101200-48-0 Methyl-2-[N-(4-
methoxy-6-methyl-
1,3,5-triazin-2-yl)-3-
methylureidosulfonyl]-
benzoat
0,02Hopfen, Tee
0,01andere pflanzliche Lebensmittel

Trifloxystrobin (Position unvollständig)1Papayas, Kirschen
0,5Kernobst, Mangos,
0,3Melonen, Paprika,
0,2Cucurbitaceen mit genießbarer Schale, Kopfkohle, Pflaumen, Porree, Wassermelonen
0,05Bananen, Blumenkohl, Broccoli, Karotten

Trimethylsulfonium- Kation Trimethylsulfonium- Kation 20wildwachsende Pilze
10Gerste, Hafer, Sojabohnen
5Roggen, Triticale, Weizen
1Oliven für die Ölgewinnung
0,5Mandarinen, Orangen
0,05andere pflanzliche Lebensmittel

Triticonazol 131983-72-7 (R,S)-(E)-5-
(4-Chlorben=
zyliden)-2,2-
dimethyl-1-
(1H-1,2,4-triazol-
1-ylmethyl)
cyclopentanol
0,02Hopfen, Ölsaat, Tee
0,01andere pflanzliche
Lebensmittel

Ziram 137-30-4 Zink-(N,N-dimethyl-
dithiocarbamat)
5Kirschen
2Pflaumen
1Birnen
0,2Hopfen, Tee
0,1andere pflanzliche Lebens-
mittel

Zoxamide156052-68-5 (R,S)-3,5-Dichlor-N-(3- chlor-1-ethyl-1-methyl- 2-oxopropyl)-p-toluamid 5Trauben
0,5Tomaten
0,05Hopfen, Ölsaat, Tee
0,02andere pflanzliche Lebensmittel


Liste B

Hexachloro-
benzol
118-74-1 0,1Gewürze, teeähnliche
Erzeugnisse
0,05Kürbissamen, Rohkaffee
0,02Hopfen, sonstige Ölsaat, Tee
0,01andere pflanzliche Lebensmittel

Paraquat ein-
schließlich Salze
4685-14-7 1,1'-Dimethyl-4,4'-bi=
pyridinium-Ion
0,05Hopfen, Tee
0,02andere pflanzliche Lebensmittel






Anlage 3 (aufgehoben)





Anlage 4 (zu § 1 Abs. 2 bis 4)



(siehe BGBl. I 1999 S. 2131 - 2137)




Anlage 5 (zu § 1 Abs. 4 Nr. 1)



StoffCAS-Nummer
Acrylnitril107-13-1
Allethrin584-79-2
Allidochlor93-71-0
Alloxydim55634-91-8
2-Aminobutan13952-84-6
Aminocarb2032-59-9
4-Aminopyridin504-24-5
Azamethiphos35575-96-3
Barthrin70-34-9
Benfluralin1861-40-1
Benodanil15310-01-7
Bensulid741-58-2
Benzadox5251-93-4
Benzoximat29104-30-1
Benzthiazuron1929-88-0
Bromyl122-10-1
Brompyrazon3042-84-0
Bufencarb8065-36-9
Butonat126-22-7
Carbophenothion786-19-6
Chlorfenprop-methyl14437-17-3
Chlormephos24934-91-6
Chloroneb2675-77-6
Chlorpicolinsäure4684-94-0
Chlorpikrin76-06-2
Chlorsulfuron64902-72-3
Chlorthal2136-76-0
Chlorthiamid1918-13-4
Chlorthion500-28-7
Chlorthiophos21923-23-9
Crimidin535-89-7
Crotoxyphos7700-17-6
Crufomat299-86-5
Cyanofenphos13067-93-1
Cyclethrin97-11-0
Cycluron2163-69-1
Cyphenothrin39515-40-7
Cyprazin22936-86-3
Demephion-O682-80-4
Demephion-S2587-90-8
Dialifos10311-84-9
Dibrom (Naled)300-76-5
Dibromchlorpropan96-12-8
Dichlofenthion97-17-6
p-Dichlorbenzol106-46-7
1,3-Dichlorpropen542-75-6
Dicrotophos141-66-2
Difenoxuron14214-32-5
Dimefox115-26-4
Dimethachlor50563-36-5
Dimetilan644-64-4
Dinobuton973-21-7
Dinocton32534-96-6
Dinofenat61614-62-8
Dioxacarb6988-21-2
Diphenamid957-51-7
Dipropetryn4147-51-7
Dipropylisocinchomeronat136-45-8
Ditalimfos5131-24-8
Empenthrin54406-48-3
EPN2104-64-5
Ethiolat2941-55-1
Ethoxyquin91-53-2
Famophos52-85-7
Fenoprop93-72-1
Fenson80-38-6
Fensulfothion115-90-2
Flamprop-methyl52756-25-9
Fluchloralin33245-39-5
Fluorodifen15457-05-3
Fonofos944-22-9
Furethrin17080-02-3
Furmecyclox60568-05-0
Glyodin556-22-9
Halacrinat34462-96-9
Isobornylthiocyanoacetat115-31-1
Isocarbamid30979-48-7
Isomethiozin57052-04-7
Isonoruron28346-65-8
Isopropalin33820-53-0
Jodfenphos18181-70-9
Korax2425-66-3
Landrin2686-99-9
Medinoterb3966-59-6
Menazon78-57-9
Methfuroxam28730-17-8
Methylnonylketon112-12-9
Metoxuron19937-59-8
Nitralin4726-14-1
Nitrapyrin1929-82-4
Oxadiazon19666-30-9
Oxycarboxin5259-88-1
Pebulat1114-71-2
Pentachloranisol1825-21-4
Pentachlorphenol87-86-5
Phenothrin26002-80-2
Pirimiphos-ethyl23505-41-1
Plifenate21757-82-4
Profluralin26399-36-0
Prometryn7287-19-6
Propazin139-40-2
Propetamphos31218-83-4
Pyrindinitril1086-02-8
Sulfallat95-06-7
2,3,6-TBA50-31-7
TCA76-03-9
TCBC1344-32-7
Temephos (Abate)3383-96-8
Tetrachlorvinphos22248-79-9
Tetramethrin7696-12-0
Tetrasul2227-13-6
Thiochinox93-75-4
Thionazin297-97-2
Triamiphos1031-47-6
Trichlorphenidin53720-80-2
Trichloronat327-98-0
Trietazin1912-26-1
Trifenmorph1420-06-0
10-Undecensäure112-38-9





Anlage 6 (zu § 3 Abs. 3)


Anlage 6 wird in 1 Vorschrift zitiert

StoffCAS-Nummer
1. Methylbromid (Brom-methan)74-83-9
2. Schwefelkohlenstoff75-15-0
3. Tetrachlorkohlenstoff56-23-5
4. Blausäure74-90-8
5. Phosphorwasserstoff7803-51-2



Anlage 7 (aufgehoben)